Autor Thema: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)  (Gelesen 6621 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tramwaycafe

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 744
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #45 am: 03. März 2016, 22:18:27 »
Mag sein, dass am Anfang einige Leute verwirrt sind, aber selbst das wird sich nach einiger Zeit einpendeln und die Leut' werden bald vergessen haben, dass die Linie mal D hieß.  ;)

Ich erinnere mich, das Thema ein wenig verlassend, als ich in der Zeit der systematischen Obusliniennummern in Salzburg einmal gleich hinter dem Fahrer eines 49ers saß; eine ältere Dame stieg ein, fragte den Fahrer, ob das eh ein 7er sei. Er sah sie groß an, und ich meinte dann, «Jaja, kommen'S nur!» >:D

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 282
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #46 am: 03. März 2016, 22:22:07 »
Mag sein, dass am Anfang einige Leute verwirrt sind, aber selbst das wird sich nach einiger Zeit einpendeln und die Leut' werden bald vergessen haben, dass die Linie mal D hieß.  ;)

Ich erinnere mich, das Thema ein wenig verlassend, als ich in der Zeit der systematischen Obusliniennummern in Salzburg einmal gleich hinter dem Fahrer eines 49ers saß; eine ältere Dame stieg ein, fragte den Fahrer, ob das eh ein 7er sei. Er sah sie groß an, und ich meinte dann, «Jaja, kommen'S nur!» >:D

Ja, das war die Zeit, als ein begnadeter Verkehrsplaner in Salzburg die Idee hatte, die bekannten einstelligen Nummern durch zweistellige zu ersetzen, wobei die Ziffern jeweils den "Sektor" bezeichneten, aus dem bzw in den die Linie verkehrte. Genial daneben!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31533
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #47 am: 04. März 2016, 08:46:25 »
Ja, das war die Zeit, als ein begnadeter Verkehrsplaner in Salzburg die Idee hatte, die bekannten einstelligen Nummern durch zweistellige zu ersetzen, wobei die Ziffern jeweils den "Sektor" bezeichneten, aus dem bzw in den die Linie verkehrte. Genial daneben!

Vor allem, weil nicht alle Linien umnummiert wurden: 1, 2, 5 und 6 blieben gleich. Aber für mich war es im meiner Jugend natürlich ein erbauliches Gefühl, auch in Salzburg in der 95er einsteigen zu können. 8)

Wenn das dann plötzlich der 3er ist, besteht die Gefahr, dass die Leute verwirrt sind – vor allem jene, die sich mit dem Thema Straßenbahn nicht übermäßig beschäftigen und die Meldung über die Umbenennung nicht mitbekommen haben oder wieder vergessen haben.

Das Problem hättest du in den letzten Jahren bei zig Buslinien in Wien auch gehabt, die rein aus Spaß an der Freud umbenannt wurden – meines Wissens mussten jedoch nirgends Notaufnahmelager für orientierungslos gestrandete Fahrgäste eingerichtet werden.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #48 am: 04. März 2016, 08:52:59 »
meines Wissens mussten jedoch nirgends Notaufnahmelager für orientierungslos gestrandete Fahrgäste eingerichtet werden.
Die Erstaufnahmezentren sind aber voll! Achso, das war was Anderes...
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2140
  • Der Bushase
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #49 am: 04. März 2016, 09:13:41 »

Das Problem hättest du in den letzten Jahren bei zig Buslinien in Wien auch gehabt, die rein aus Spaß an der Freud umbenannt wurden – meines Wissens mussten jedoch nirgends Notaufnahmelager für orientierungslos gestrandete Fahrgäste eingerichtet werden.

Das System nicht bekannt sein dir!  >:D
Das hat einen gewissen Sinn. Wenn es auch noch nicht fertig ist.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31533
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #50 am: 04. März 2016, 09:16:53 »
Das hat einen gewissen Sinn.

Das ist maximal innerbetriebliche Erbsenzählerei. Für den Fahrgast hat es absolut keinen Auswirkung, ob es jetzt 56A/56B oder 56B/156B heißt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2140
  • Der Bushase
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #51 am: 04. März 2016, 09:19:38 »
Für Menschen mit Orientierungsschwächen schon... schließlich fahren Bus in die andere Richtung!  :blankd:

4010-freak

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #52 am: 04. März 2016, 21:37:47 »
Wenn das dann plötzlich der 3er ist, besteht die Gefahr, dass die Leute verwirrt sind – vor allem jene, die sich mit dem Thema Straßenbahn nicht übermäßig beschäftigen und die Meldung über die Umbenennung nicht mitbekommen haben oder wieder vergessen haben.

Das Problem hättest du in den letzten Jahren bei zig Buslinien in Wien auch gehabt, die rein aus Spaß an der Freud umbenannt wurden – meines Wissens mussten jedoch nirgends Notaufnahmelager für orientierungslos gestrandete Fahrgäste eingerichtet werden.

Das betraf aber mehrheitlich Buslinien mit nur lokaler Bedeutung.

Wenn ich in eine Gegend fahre, wo ich noch nie zuvor war, konsultiere ich sowieso die Fahrplanauskunft bzw. aktuelle Linienpläne. Da ist es mir dann egal, ob die Linie vor drei Jahren eine andere Nummer hatte.
Das trifft gerade bei den recht prominenten "Ring"linien nicht zu. Da fahren viele Leute, ohne sich vorher im Internet über den genauen Reiseweg schlau zu machen…

Notaufnahmelager werden sie zwar trotzdem keines brauchen, aber besonders kundenfreundlich ist es nicht, ohne triftigen Grund die seit Jahren/Jahrzehnten etablierten Linienbezeichnungen zu ändern.

Die Reihe 4010 (1965-2008). Der wahrscheinlich schönste Triebzug der Welt.

lol515

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #53 am: 05. März 2016, 12:41:00 »
Wenn ein gebürtiger Wiener der ein Smartphone besitzt dir erzählt er würde jetzt mit dem 1er vom Karlsplatz zum Schwarzenbergplatz fahren dann würde ich aber nicht uneingeschränkt den Wiener Linien die Schuld daran geben. Ich mein man sollte doch von Fahrgästen erwarten können das sie lesen grundsätzlich beherrschen. Und wenn da nicht "Ring-Kai-Ring" sondern "Stefan-Fadinger-Platz" steht könnte man ja vielleicht misstrauisch werden.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9343
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #54 am: 07. März 2016, 10:31:09 »
Und wenn da nicht "Ring-Kai-Ring" sondern "Stefan-Fadinger-Platz" steht könnte man ja vielleicht misstrauisch werden.

Aber nein, das Ziel ist dann eben falsch ausgeschildert. Soll ja auch schon vorgekommen sein.  ;)

Unvergesslich bleibt für mich die Reaktion zweier älterer Wiener in der Zweier-Haltestelle Schwarzenbergplatz FR Karlsplatz, aber bereits nach Einstellung der Zweierlinien: zu diesem Zeitpunkt war die Oberleitung bereits entfernt, sämtliche Stationseinrichtungen (Mast, Bankerl) waren weg und die Gleise etwas unterhalb der Station vollkommen zugeparkt. Trotzdem warteten die Beiden unverdrossen auf das, was da nicht mehr kommen würde. Auf meinen Hinweis, dass doch infolge der zugeparkten Gleis klar sein sollte, dass hier in nächster Zeit eher nicht mit dem Auftauchen einer Straßenbahn zu rechnen sei, meinten sie nur: Na, wir haben uns halt gedacht, die werden schon alle abgeschleppt, wenn ein Zug kommt!.

Hätte ich sie auf die fehlende Oberleitung angesprochen, hätten sie mir vermutlich erklärt, dass sie angenommen haben, dass die Strecke auf Unterleitungsbetrieb umgestellt worden sei.  ::)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1108
Re: Liniennummerndiskussion (war: U5-Design)
« Antwort #55 am: 14. August 2019, 12:55:56 »
*Entstaub*

Eben habe ich ein englischsprachiges Video entdeckt, was die Linienbezeichnungen für Touristen bestens erklärt. Hier ist der Link (gibt es auch im Wiener Dialekt).
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.