Autor Thema: Verlängerung Linie D  (Gelesen 62685 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Blechzugfanatiker
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #360 am: 13. Januar 2018, 22:38:00 »
Dort kann ein Zug der Linie D stehen, ohne einem 6er im Weg zu sein. Sonst hast ja nur die Ausstiegsstelle und die Haltestelle nach der Schleife.

Das ergibt natürlich Sinn :lamp:

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8412
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #361 am: 13. Januar 2018, 23:00:21 »
Dort kann ein Zug der Linie D stehen, ohne einem 6er im Weg zu sein. Sonst hast ja nur die Ausstiegsstelle und die Haltestelle nach der Schleife.

Das ergibt natürlich Sinn :lamp:
Und dann bin ich mir bei deiner Version nicht sicher, ob sich das mit dem Radius ausgeht.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1090
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #362 am: 14. Januar 2018, 01:03:34 »
Falls sich außer mir noch jemand gefragt haben soll, was die geplante Widmung "Kommunal- und Umwelteinrichtungen" direkt neben der Einstiegshaltestelle des D-Wagens nach der Schleife sein wird: Ja, es wird ein Mistplatz sein.
Auf der Suche nach der Antwort ist mir ein Dokument vom Stadtteilmanagement SOnnwendviertel untergekommen, dass auch andere interessieren könnte, darin wird etwa beantwortet:
wann die Verlängerungen der Linien D und 67 geplant sind, wann die Unterführung Gudrunstraße fertiggestellt sein soll, wann Arsenalsteg, Kempelensteg und Südbahnhofbrücke in Betrieb genommen werden sollen;
es befindet sich ein Bebauungsplan des Sonnwendviertel Ost darin;
eine Erläuterung des Mistplatzkonzeptes des neuen Standorts neben der Straßenbahnschleife von D und 6, der den Standort in der Sonnleithnergasse ablösen wird:
http://www.gbstern.at/fileadmin/user_upload/GB_10/Projekte/Stadtteilbuero_SWV/Forum_2017/Nachlese_ForumVerkehrKreta.pdf

invisible

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1539
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #363 am: 14. Januar 2018, 17:09:19 »
Schön, dass sich beim Helmut Zilk-Park das Rasengleis durchgesetzt hat. :up:

Schauma mal, ob es genauso gut "funktioniert" wie die nebenan am Gürtel.
Liebe Fahrgäste: Der Zug ist abgefahren.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Blechzugfanatiker
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #364 am: 24. Januar 2018, 13:45:36 »
In der Unterführung vom 10. zum 11. ist bereits ein Gleis verlegt (teilweise auch schon einbetoniert).
Ein weiters neues Gleis befindet sich schon in der Absberggasse neben dem Gleis Richtung Burggasse.

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4687
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #365 am: 24. Januar 2018, 15:07:01 »
In der Unterführung vom 10. zum 11. ist bereits ein Gleis verlegt (teilweise auch schon einbetoniert).
Ein weiters neues Gleis befindet sich schon in der Absberggasse neben dem Gleis Richtung Burggasse.
Das ist aber fürn 6er und soll wie folgt in Betrieb gehen:
FR Burggasse-Stadthalle-> 02.09.2018
FR Grillgasse-> 23.06.2019
Schleife Gudrunstraße (Linie 6)-> 30.09.2018

abc

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #366 am: 24. Januar 2018, 19:48:17 »
In der Unterführung vom 10. zum 11. ist bereits ein Gleis verlegt (teilweise auch schon einbetoniert).
Ein weiters neues Gleis befindet sich schon in der Absberggasse neben dem Gleis Richtung Burggasse.
Das ist aber fürn 6er und soll wie folgt in Betrieb gehen:
FR Burggasse-Stadthalle-> 02.09.2018
FR Grillgasse-> 23.06.2019
Schleife Gudrunstraße (Linie 6)-> 30.09.2018

Schade eigentlich, dass es nur für den 6er ist... sinnvollerweise gehört der D-Wagen mindestens bis zum Enkplatz verlängert, wo er neben dem dortigen Einzelhandel auch U3, 71er und diverse Buslinien und am Weg dahin die S7 an der Geiselbergstraße erreichte. Das würde auch etwas den leider nicht realisierten S-Bahnhalt an der Gudrunstraße etwas kompensieren - und würde vor allem auf kurzen Wegen Umsteigen bzw. längere Fußwege zum 69A ersparen.

Aber irgendwie denkt man in Wien sowieso nicht ans Gesamtnetz, sondern betrachtet jede Maßnahme isoliert.

(Sollte diese Diskussion auf den vergangenen 25 Seiten schon einmal aufgekommen sein, tut es mir Leid.)

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8412
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #367 am: 24. Januar 2018, 19:57:11 »
In der Unterführung vom 10. zum 11. ist bereits ein Gleis verlegt (teilweise auch schon einbetoniert).
Ein weiters neues Gleis befindet sich schon in der Absberggasse neben dem Gleis Richtung Burggasse.
Das ist aber fürn 6er und soll wie folgt in Betrieb gehen:
FR Burggasse-Stadthalle-> 02.09.2018
FR Grillgasse-> 23.06.2019
Schleife Gudrunstraße (Linie 6)-> 30.09.2018

Schade eigentlich, dass es nur für den 6er ist... sinnvollerweise gehört der D-Wagen mindestens bis zum Enkplatz verlängert, wo er neben dem dortigen Einzelhandel auch U3, 71er und diverse Buslinien und am Weg dahin die S7 an der Geiselbergstraße erreichte. Das würde auch etwas den leider nicht realisierten S-Bahnhalt an der Gudrunstraße etwas kompensieren - und würde vor allem auf kurzen Wegen Umsteigen bzw. längere Fußwege zum 69A ersparen.

Aber irgendwie denkt man in Wien sowieso nicht ans Gesamtnetz, sondern betrachtet jede Maßnahme isoliert.

(Sollte diese Diskussion auf den vergangenen 25 Seiten schon einmal aufgekommen sein, tut es mir Leid.)

Und wie willst du in Simmering dann 3 Straßenbahnlinien enden lassen? Wo es schon für 2 Linie extrem eng werden wird.

Noch dazu, wo ich von einer Endstation Grillgasse überhaupt nichts halte, da so KEIN direkter Anschluss an den Simmmeringer Platz mit den Buslinien und der Ostbahn vorhanden ist.

Wenn man wirklich anstrebt, die Linie D zu verlängern, dann bis zur Fickeystraße.

Und wenn ich dann eventuell an eine Überlappung der Linien 11 und 6 zwischen Grillgasse und Fickeystraße andenke (was wahrscheinlich auch wesentlich besser ist, als beide  Linien bei der Grillgasse enden zu lassen), dann habe ich eine komplette Überlastung der Simmeringer Hauptstraße zwischen Grillgasse und Fickeystraße.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Blechzugfanatiker
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #368 am: 24. Januar 2018, 20:15:27 »
Ich finde auch, dass ein D bis nach Simmering nicht nötig ist - die Gründe hat eh Klingelfee schon genannt.
Eventuell könnte man ihn ja mit dem 67er bis ins Kretaviertel führen (falls dieses Stück realisiert wird).

abc

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #369 am: 24. Januar 2018, 20:20:45 »
Und wie willst du in Simmering dann 3 Straßenbahnlinien enden lassen? Wo es schon für 2 Linie extrem eng werden wird.

Noch dazu, wo ich von einer Endstation Grillgasse überhaupt nichts halte, da so KEIN direkter Anschluss an den Simmmeringer Platz mit den Buslinien und der Ostbahn vorhanden ist.

Wenn man wirklich anstrebt, die Linie D zu verlängern, dann bis zur Fickeystraße.

Und wenn ich dann eventuell an eine Überlappung der Linien 11 und 6 zwischen Grillgasse und Fickeystraße andenke (was wahrscheinlich auch wesentlich besser ist, als beide  Linien bei der Grillgasse enden zu lassen), dann habe ich eine komplette Überlastung der Simmeringer Hauptstraße zwischen Grillgasse und Fickeystraße.

Die Bedeutung des Wörtchens "mindestens" sagt Dir etwas?

Ein "komplette Überlastung" wegen vier Straßenbahnlinien? Ernsthaft? Warst Du schonmal außerhalb des 11. Bezirks? Vielleicht sogar mal außerhalb Wiens? Stell Dich mal auf den Berliner Alexanderplatz. Da fahren bis zu 30 Straßenbahnen pro Stunde drüber, und queren dabei auch noch mehrere Hauptstraßen (richtige Hauptstraßen, nicht sowas wie die Grillgasse). Und wenn das ein bisschen weit weg ist, tuts für den Anfang auch die Ringstraße. Da kommt man sogar von Simmering aus ohne Umsteigen hin! Und wo Du gerade da bist, zähle doch mal am Jonas-Reindl die vom unteren Bahnsteig abfahrenden Linien. Du wirst Dich wundern, was alles möglich ist.

Aber klar: wer keine Lösungen finden möchte, findet Probleme.

abc

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #370 am: 24. Januar 2018, 20:22:28 »
Ich finde auch, dass ein D bis nach Simmering nicht nötig ist - die Gründe hat eh Klingelfee schon genannt.
Eventuell könnte man ihn ja mit dem 67er bis ins Kretaviertel führen (falls dieses Stück realisiert wird).

Es ist halt grundsätzlich ziemlich ärgerlich, wenn eine Linie kurz vor einem Umsteigepunkt endet. Und noch ärgerlicher ist es, wenn sie kurz vor zwei Umsteigepunkten endet. Aber leider auch sehr symptomatisch für Wien: man denkt in der Verkehrsplanung vor allem an Leute, die quer durch die Stadt fahren. Deshalb ist auch die prestigeträchtige U-Bahn so beliebt. Der Oberflächenverkehr und damit auch kürzere Wege werden hingegen sehr stiefmütterlich behandelt. Allein die Wege zwischen 1. und 2. Bezirk, wenn Start und/oder Ziel zufällig nicht an der U1 liegen, sind z.T. sehr abenteuerlich. Oft ist man länger zur U-Bahn oder mit Umstiegen beschäftigt als mit dem Fahren selbst. (Sehr toll z.B. - Stuwerviertel - Stubentor: insgesamt drei Stationen, dabei zweimal Umsteigen.)

Oder die völlig dämliche Situation an der neugebauten Station Alaudagasse: natürlich müssten hier alle Buslinien (außer 19A) von einer gemeinsamen Haltestelle abfahren (oder zumindest von unmittelbar benachbarten), da sich ihre Einzugsgebiete überschneiden - nur so wäre das volle Angebot nutzbar. Leider tun sie das nicht. Wenn man den Fahrplan nicht kennt und zur falschen Haltestelle geht, verpasst man schlimmstenfalls einen Bus und die Reisezeit verlängert sich deutlich - was dann wiederum die komplette U1 sinnlos macht, weil der Zeitvorteil aufgefressen ist.

4020

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #371 am: 24. Januar 2018, 20:42:27 »
Noch dazu, wo ich von einer Endstation Grillgasse überhaupt nichts halte, da so KEIN direkter Anschluss an den Simmmeringer Platz mit den Buslinien und der Ostbahn vorhanden ist.

Vielleicht trotzdem besser als eine Schleife im nirgendwo? Naja, aber vielleicht bringen ja die Autoreisezüge viele Fahrgäste in die Gegend ...

abc

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #372 am: 24. Januar 2018, 20:47:17 »
Noch dazu, wo ich von einer Endstation Grillgasse überhaupt nichts halte, da so KEIN direkter Anschluss an den Simmmeringer Platz mit den Buslinien und der Ostbahn vorhanden ist.

Vielleicht trotzdem besser als eine Schleife im nirgendwo? Naja, aber vielleicht bringen ja die Autoreisezüge viele Fahrgäste in die Gegend ...

Eben. Fickeysstraße wäre natürlich eine noch bessere Endstation als Enkplatz - aber der wiederum wäre um ein vielfaches besser als die aktuell geplante Schleife im Nirvana. Das Argument "Weil es die Anschlüsse in Simmering nicht gibt, darf es die am Enkplatz und der Geiselbergstraße auch nicht geben" finde ich jedenfalls ziemlich... wie sage ich das diplomatisch... wenig überzeugend!

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8412
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #373 am: 24. Januar 2018, 21:44:00 »
Und wie willst du in Simmering dann 3 Straßenbahnlinien enden lassen? Wo es schon für 2 Linie extrem eng werden wird.

Noch dazu, wo ich von einer Endstation Grillgasse überhaupt nichts halte, da so KEIN direkter Anschluss an den Simmmeringer Platz mit den Buslinien und der Ostbahn vorhanden ist.

Wenn man wirklich anstrebt, die Linie D zu verlängern, dann bis zur Fickeystraße.

Und wenn ich dann eventuell an eine Überlappung der Linien 11 und 6 zwischen Grillgasse und Fickeystraße andenke (was wahrscheinlich auch wesentlich besser ist, als beide  Linien bei der Grillgasse enden zu lassen), dann habe ich eine komplette Überlastung der Simmeringer Hauptstraße zwischen Grillgasse und Fickeystraße.

Die Bedeutung des Wörtchens "mindestens" sagt Dir etwas?

Ein "komplette Überlastung" wegen vier Straßenbahnlinien? Ernsthaft? Warst Du schonmal außerhalb des 11. Bezirks? Vielleicht sogar mal außerhalb Wiens? Stell Dich mal auf den Berliner Alexanderplatz. Da fahren bis zu 30 Straßenbahnen pro Stunde drüber, und queren dabei auch noch mehrere Hauptstraßen (richtige Hauptstraßen, nicht sowas wie die Grillgasse). Und wenn das ein bisschen weit weg ist, tuts für den Anfang auch die Ringstraße. Da kommt man sogar von Simmering aus ohne Umsteigen hin! Und wo Du gerade da bist, zähle doch mal am Jonas-Reindl die vom unteren Bahnsteig abfahrenden Linien. Du wirst Dich wundern, was alles möglich ist.

Aber klar: wer keine Lösungen finden möchte, findet Probleme.

Überlastung ist höchstwahrscheinlich das falsche Wort. Ich halte aber ABSOLUT nichts davon, dass man in der Simmeringer Hauptstraße zwischen Grillgasse und Fickeystraße mit 4 Linien mit einem planmässigen Abstand irgendwo zwischen 60 und 120 Sekunden fährt.

Und daher halte ich auch von der Teilung der Linie 6 auch nichts. Ich sehe das nicht als Verbesserung, sondern als Verschlechterung für die Fahrgäste.

Und auch die Anzahl der Fahrgäste die aus dem Sonnwendviertel nach Simmering wollen halte ich eher für gering, so dass ich mir nicht sicher bin, ob dein Vorschlag wirklich sinnvoll ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4687
Re: Verlängerung Linie D
« Antwort #374 am: 24. Januar 2018, 22:04:50 »
Hier noch die neuen überlagerten Schleifen von D (nicht vollständig drauf) und 6 im Detail->