Autor Thema: [DE] Berlin - ULF-Einsatz  (Gelesen 1310 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wattman

  • Gast
[DE] Berlin - ULF-Einsatz
« am: 25. Juni 2016, 16:06:15 »
Nachdem der Berlin-Thread inzwischen schon recht umfangreich ist, erlaube ich mir, einige "Sonderkapitel" neu zu eröffnen, damit die Postings nicht gleich wieder untergehen. Ich hoffe, für die Forenleitung ist das ok., ansonsten bitte in den 'Berlin-Hauptthread' verschieben!

Eine Marketing-Maßnahme von Siemens und (damals) Elin EBG Traction war der Probeeinsatz des A50 auf der Linie 3 nach Hohenschönhausen Zingster Straße im Jahr 2004. Davon jetzt ein paar Bilder. Wir beginnen am 08.10.2004 im Betriebshof Lichtenberg und als Sonderzug Am Friedrichshain:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Am 09.10.2004 entstanden die folgenden Bilder.
Hier am Alexanderplatz:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

In der Nähe der Hst. Greifswalder Str.-Danziger Straße:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3300
Re: [DE] Berlin - ULF-Einsatz
« Antwort #1 am: 25. Juni 2016, 18:35:30 »
Gelungene Bilder! Der ULF war im Oktober 2004 ausschließlich auf der Linie 3 im Einsatz und konnte von den Fahrgästen kostenlos genutzt werden. Eines muss man wissen, damals war Thomas Necker Vorstand Betrieb der BVG, der u.a. durch seine Vitae den ULF-Probeeinsatz einfädelte. Schon während dieser knapp vierwöchigen Probefahrten stellten die BVG-Fahrzeugtechniker einen unerwartet hohen Radreifenverschleiß fest. Nach dem ULF wurde der Incentro von Bombardier getestet und konnte überzeugen. Der Rest ist Geschichte, denn mittlerweile fahren über 100 Flexity in Berlin.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

Wattman

  • Gast
Re: [DE] Berlin - ULF-Einsatz
« Antwort #2 am: 25. Juni 2016, 19:49:43 »
Ja, derselbe Thomas Necker, der in den 80ern/90ern bei der SGP war und der als Vorstand Betrieb der BVG gesagt hat: "Wir müssen überlegen, wieviel Straßenbahn wir uns leisten können."

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 386
Re: [DE] Berlin - ULF-Einsatz
« Antwort #3 am: 25. Juni 2016, 20:27:40 »
Eines muss man wissen, damals war Thomas Necker Vorstand Betrieb der BVG, der u.a. durch seine Vitae den ULF-Probeeinsatz einfädelte.
Ich weiß nicht, was du unter "einfädeln" verstehst, aber angesichts der ULF-Auftritte in Dresden und Graz in den Jahren 2004 und 2005 dürfte die Initiative vom Lieferkonsortium ausgegangen sein.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3300
Re: [DE] Berlin - ULF-Einsatz
« Antwort #4 am: 26. Juni 2016, 11:10:13 »
Eines muss man wissen, damals war Thomas Necker Vorstand Betrieb der BVG, der u.a. durch seine Vitae den ULF-Probeeinsatz einfädelte.
Ich weiß nicht, was du unter "einfädeln" verstehst, aber angesichts der ULF-Auftritte in Dresden und Graz in den Jahren 2004 und 2005 dürfte die Initiative vom Lieferkonsortium ausgegangen sein.

Die Kontaktkette sah mutmaßlich so aus: Siemens > Sepp Rieder > Harald Wolf > Thomas Necker, was zumindest durch diese Meldung hier nahe gelegt wird: https://www.wien.gv.at/rk/msg/2004/1012/014.html
Wer nichts fürchtet ist nicht weniger mächtig als der, den alles fürchtet. (F. Schiller)

Katana

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 386
Re: [DE] Berlin - ULF-Einsatz
« Antwort #5 am: 26. Juni 2016, 11:52:27 »
Ich weiß nicht, was du unter "einfädeln" verstehst, aber angesichts der ULF-Auftritte in Dresden und Graz in den Jahren 2004 und 2005 dürfte die Initiative vom Lieferkonsortium ausgegangen sein.
Die Kontaktkette sah mutmaßlich so aus: Siemens > Sepp Rieder > Harald Wolf > Thomas Necker, was zumindest durch diese Meldung hier nahe gelegt wird: https://www.wien.gv.at/rk/msg/2004/1012/014.html
Ich kann deinen Gedankengang gut nachvollziehen, dass die Kontaktkette im Vorfeld wie von dir skizziert gelaufen ist.
Das Gespräch im Link wurde aber erst während des Probeeinsatzes geführt.