Autor Thema: Hier kommt der Flexity  (Gelesen 445653 mal)

Rodauner, U-Bahn Fan 1997, Klingelfee, Werner1981 und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6033
    • www.tramway.at
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #315 am: 27. Dezember 2016, 23:32:37 »
mir gings um die Kommunikation, die mir beiden Firmen ähnlich scheint
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 870
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #316 am: 28. Dezember 2016, 00:37:56 »
mir gings um die Kommunikation, die mir beiden Firmen ähnlich scheint

Natürlich ist es ähnlich. Weil der Unterschied zwischen den einzelnen Herstellern generell ja nur in den Details liegt. Viel Freiraum gibt es nicht (mehr) zwischen Kundenwünschen und Gesetzesauflagen. Beraterfirmen von außen und die Zulieferer sind meist die gleichen, selbst die Leiharbeiter wechseln je nach Auftragslage hin und her.

Dann sollte dir gerade als Fachjournalist der Unterschied aufgefallen sein, zwischen dem, was sich Bombardier (oder mit Abstrichen auch Alstom) im Bereich Fahrzeugwartung antut und welche großen Projekte die laufen haben, und wie weit da Siemens ist…

In Sachen Wartungsverträgen hängt es auch von den Kundenwünschen ab. Hätten die Wiener Linien damals mit Siemens einen Wartungsvertrag für den ULF abgeschlossen, wäre manches wahrscheinlich anders gelaufen. "Antun" tut sich jeder Konzern heutzutage nur noch das, was der Kunde auch bezahlt...

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3732
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #317 am: 28. Dezember 2016, 00:59:28 »
Dann sollte dir gerade als Fachjournalist der Unterschied aufgefallen sein, zwischen dem, was sich Bombardier (oder mit Abstrichen auch Alstom) im Bereich Fahrzeugwartung antut und welche großen Projekte die laufen haben, und wie weit da Siemens ist…

In Sachen Wartungsverträgen hängt es auch von den Kundenwünschen ab. Hätten die Wiener Linien damals mit Siemens einen Wartungsvertrag für den ULF abgeschlossen, wäre manches wahrscheinlich anders gelaufen. "Antun" tut sich jeder Konzern heutzutage nur noch das, was der Kunde auch bezahlt...
Bezogen auf die Wiener Linien: Natürlich.

Im allgemeinen Vergleich hat Bombardier aber da deutlich die Nase vorn, weil sie erkannt haben, dass das ein Geschäftsmodell ist, das sich (anscheinend) auszahlt und beim Kunden gefragt ist. :lamp:

mir gings um die Kommunikation, die mir beiden Firmen ähnlich scheint
Es geht aber bei der Kundenbindung nicht nur um die PR, sondern auch um die Packages rund um die Fahrzeuge, die man dem Kunden schnürt… Und da gibt es dann doch die Unterschiede!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3536
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #318 am: 28. Dezember 2016, 07:46:49 »
In Sachen Wartungsverträgen hängt es auch von den Kundenwünschen ab. Hätten die Wiener Linien damals mit Siemens einen Wartungsvertrag für den ULF abgeschlossen, wäre manches wahrscheinlich anders gelaufen. "Antun" tut sich jeder Konzern heutzutage nur noch das, was der Kunde auch bezahlt...
Die ersten 20 ULF A1 wurden von Siemens nach dem gleichen Modell wie in Zukunft die Bombardier-Züge gewartet. Und auch mit Bombardier wird man diskutieren, ob ein Fahrzeugschaden systembedingt oder betriebsbedingt aufgetreten ist. Bei Letzterem (z.B. durch das hervorragend gewartete Gleisnetz) brennen dann trotzdem die WL.
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6033
    • www.tramway.at
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #319 am: 12. Februar 2017, 19:36:57 »
(...) Deshalb hat Dresden zwei neue Tram-Strecken in Planung. Außerdem sollen von 2020 an modernere und besonders breite Straßenbahnen die bisherigen ersetzen. Dann soll es auch vorbei sein mit einem Detail, das vielen Fahrgästen Rätsel aufgab: Sitze mit rechnerisch 1,5 Plätzen. "Big Mama" heißen sie intern. Künftig werden sie Doppelsitzen weichen. Ein ÖPNV, der gut funktioniert, kann sich auf Dauer eben keine halben Sachen leisten.

Anderswo wird abgeschafft, was man hier neu erfindet!

http://www.zeit.de/2017/07/dresden-dvb-fahrsimulator-nahverkehr-strassenbahn
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31611
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #320 am: 12. Februar 2017, 19:43:33 »
Anderswo wird abgeschafft, was man hier neu erfindet!

Wien ist eben in allen Belangen durchschnittlich 20 Jahre hinten nach ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1263
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #321 am: 12. Februar 2017, 19:49:09 »
Anderswo wird abgeschafft, was man hier neu erfindet!

Wien ist eben in allen Belangen durchschnittlich 20 Jahre hinten nach ...

Hat aber auch Vorteile, sonst hätte es hier wie in Frankreich 30 Jahre gar keine Straßenbahn gegeben, bevor man jetzt wieder 5 oder 6, wenn auch tolle, Linien hätte.

Trotzdem ist vieles zum Kopfschütteln...

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1407
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #322 am: 12. Februar 2017, 19:52:04 »
Wien ist eben in allen Belangen durchschnittlich 20 Jahre hinten nach ...

Geh bitte, stimmt ja gar nicht... ;D
Smart City Wien
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31611
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #323 am: 12. Februar 2017, 19:57:47 »
Wien ist eben in allen Belangen durchschnittlich 20 Jahre hinten nach ...

Geh bitte, stimmt ja gar nicht... ;D
Smart City Wien

Tja, punkto Realitätsverlust sind Wien und die Sozialistische Einheitspartei allen anderen Städten 20 und mehr Jahre voraus. :P
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1407
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #324 am: 12. Februar 2017, 20:04:37 »
Tja, punkto Realitätsverlust sind Wien und die Sozialistische Einheitspartei allen anderen Städten 20 und mehr Jahre voraus. :P

Einbildung ist eben auch eine Bildung.... >:D
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15175
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #325 am: 12. Februar 2017, 20:09:44 »


Weinbildung ist eben auch eine Bildung.... >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10249
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #326 am: 12. Februar 2017, 20:18:56 »
Ich konnte vor 2 Jahren das Verkehrsnetz Dresden selber nutzen.

Die Straßenbahn ist super beschleunigt. Allerdings ist sie so stark beschleunigt, das Buslinien die die Straßenbahnrouten kreuzen hoffnungslos im Stau stecken.

Die Straßenbahn fährt grundsätzlich in der Straßenmitte, und die Gleis liegen in einem Asphaltbett. Und leider fehlt die Bodenmarkierung, so dass Autofahrer immer wieder zu knapp neben den Schienen fahren, so dass die Straßenbahn nicht weiterkommt.

Und die Intervalle, dort wo ich Überlappungen mehrere Linien habe, sind gut. Wenn man aber so wie ich das Quartier weiter draussen hast, dann kann es sein, dass du auch nur alle 30 min einen Zug/Bus hast.

Und zu den Sitzplätzen. da frage ich mich nur, wie sie das lösen wollen, da die Züge die gleiche Breite, wie in Wien haben. Wahrscheinlich verkaufen sie da den Austausch von 2 Big-Mama Sitze auch 2+1 Sitze  als Vorteil. Denn wenn sie auf 2+2 umbauen, dann kannst du im Wagen nicht mehr wirklich durchgehen.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Der Reisende

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #327 am: 12. Februar 2017, 20:53:25 »
(..)
Und zu den Sitzplätzen. da frage ich mich nur, wie sie das lösen wollen, da die Züge die gleiche Breite, wie in Wien haben. Wahrscheinlich verkaufen sie da den Austausch von 2 Big-Mama Sitze auch 2+1 Sitze  als Vorteil. Denn wenn sie auf 2+2 umbauen, dann kannst du im Wagen nicht mehr wirklich durchgehen.

Die neuen Bahnen in Dresden werden mit Bombierung des Wagenkastens 2,65m breit sein. Das gibt noch mal etwas Spielraum bei 2+2-Bestuhlung gegenüber 2,30m bei den bisherigen Bahnen.

hiller_michael

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 233
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #328 am: 12. Februar 2017, 23:39:32 »
Anderswo wird abgeschafft, was man hier neu erfindet!

Wien ist eben in allen Belangen durchschnittlich 20 Jahre hinten nach ...

Toronto ist 50 Jahre hinten nach.. Einfach schrecklich. Gejammert wird immer ums Geld. Komme mir schon wie in Osteuropa vor. Aber dort ist es wahrscheinlich schon besser als hier in Toronto.
Warum kann Wien nicht Stadtbahn und U-Bahn haben?

Wattman

  • Gast
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #329 am: 12. Februar 2017, 23:55:00 »
Die Straßenbahn ist super beschleunigt. Allerdings ist sie so stark beschleunigt, das Buslinien die die Straßenbahnrouten kreuzen hoffnungslos im Stau stecken.
Oh Gott, tut mir das leid!  8) ;D >:D