Autor Thema: Hier kommt der Flexity  (Gelesen 486127 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5140
  • romani ite domum!
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #330 am: 13. Februar 2017, 08:08:45 »
Ich konnte vor 2 Jahren das Verkehrsnetz Dresden selber nutzen.

Die Straßenbahn ist super beschleunigt. Allerdings ist sie so stark beschleunigt, das Buslinien die die Straßenbahnrouten kreuzen hoffnungslos im Stau stecken.

Die Straßenbahn fährt grundsätzlich in der Straßenmitte, und die Gleis liegen in einem Asphaltbett. Und leider fehlt die Bodenmarkierung, so dass Autofahrer immer wieder zu knapp neben den Schienen fahren, so dass die Straßenbahn nicht weiterkommt.

Und die Intervalle, dort wo ich Überlappungen mehrere Linien habe, sind gut. Wenn man aber so wie ich das Quartier weiter draussen hast, dann kann es sein, dass du auch nur alle 30 min einen Zug/Bus hast.

Und zu den Sitzplätzen. da frage ich mich nur, wie sie das lösen wollen, da die Züge die gleiche Breite, wie in Wien haben. Wahrscheinlich verkaufen sie da den Austausch von 2 Big-Mama Sitze auch 2+1 Sitze  als Vorteil. Denn wenn sie auf 2+2 umbauen, dann kannst du im Wagen nicht mehr wirklich durchgehen.

Ich war vor ca. 2 Jahren in Dresden. Mit dem KFZ weil es nur eine Zwischenstation war.
Zugegeben es war Vormittag ca. 9Uhr als wir ankamen und ca. 14 Uhr als wir wieder fuhren.

Zum Thema Stau: Mir wäre nichts dergleichen aufgefallen obwohl ich bei raus fahren wohl so ziemlich jede größere Stauanfällige Straße durchfahren hab.
In der City selbst ist mir nur aufgefallen, dass hin und wieder eine Straßenbahn eine andere abgesperrt hat. Sonst nichts weiter.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3558
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #331 am: 16. Februar 2017, 19:40:54 »
Wenn es stimmt, sollen die Wiener Flexity mit Routentafeln auf TFT-Basis ausgestattet sein, zusätzlich zu den Bildschirmen im Deckenbereich.
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

64/8

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 148
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #332 am: 16. Februar 2017, 20:03:59 »
Es ist zwar recht nett hier die eine oder andere Information zum Flexity zu lesen, aber ich finde es schade, dass die Wiener Linien nicht so eine Art “Bautagebuch“ führen, wie es bei anderen Projekten (z.B. Stadt-Regio-Tram Gmunden, Bau des TW 3000 in Hannover) gemacht wurde. Immerhin die erste Schweißnaht wurde ja schon gesetzt. :(

Aber naja, was nicht ist, das kann ja vielleicht noch werden. Drum schreib ich es ja hier. :D

Schöne Grüße,
64/8

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #333 am: 16. Februar 2017, 20:07:00 »
Wenn es stimmt, sollen die Wiener Flexity mit Routentafeln auf TFT-Basis ausgestattet sein, zusätzlich zu den Bildschirmen im Deckenbereich.
Ja, das kann ich bestätigen!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15201
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #334 am: 16. Februar 2017, 20:07:12 »
. . . .  dass die Wiener Linien nicht so eine Art “Bautagebuch“ führen . . . .
Noch mehr Propaganda und Selbstbeweihräucherung!?    :o    >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1478
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #335 am: 16. Februar 2017, 20:30:57 »
Wieso wäre sehr nett über denn Fortschritt des Flexy zu informieren!  ;)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5917
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #336 am: 16. Februar 2017, 20:36:57 »
Wieso wäre sehr nett über denn Fortschritt des Flexy zu informieren!  ;)
Das kannst Du leider vergessen! Es ist nämlich das Gegenteil der Fall-> Der Bereich im Werk, wo der Flexity derzeit konstruiert wird, ist Hochsicherheitszone!

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 876
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #337 am: 16. Februar 2017, 23:16:53 »
Wieso wäre sehr nett über denn Fortschritt des Flexy zu informieren!  ;)

Dem durchschnittlichen Fahrgast wird das kaum interessieren. Denen wird später vielleicht irgendwann einmal auffallen, daß "diese neuen ULFe irgendwie anders ausschauen"...


Der Bereich im Werk, wo der Flexity derzeit konstruiert wird, ist Hochsicherheitszone!

Unbestätigten Gerüchten zufolge läuft in Konstruktion und Fertigung nicht alles rund.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3822
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #338 am: 17. Februar 2017, 00:49:25 »
Wieso wäre sehr nett über denn Fortschritt des Flexy zu informieren!  ;)

Dem durchschnittlichen Fahrgast wird das kaum interessieren.
Könnten die anderen Verkehrsbetriebe genauso sagen. Eine gut gemachte Öffentlichkeitsarbeit würde aber Interesse durchaus wecken und auch für Laien sehenswerte Einblicke zeigen – muss ja nicht hochtechnisch sein, wie für uns hier.

Aber man kann ja alles mit "Z'was braucht ma des" abschmettern. ::)

Unbestätigten Gerüchten zufolge läuft in Konstruktion und Fertigung nicht alles rund.
Mehr als Gerüchte hört man aber nicht... Es ist ja noch Zeit.

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1562
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #339 am: 17. Februar 2017, 06:32:47 »
Wieso wäre sehr nett über denn Fortschritt des Flexy zu informieren!  ;)

Dem durchschnittlichen Fahrgast wird das kaum interessieren.
Könnten die anderen Verkehrsbetriebe genauso sagen. Eine gut gemachte Öffentlichkeitsarbeit würde aber Interesse durchaus wecken und auch für Laien sehenswerte Einblicke zeigen – muss ja nicht hochtechnisch sein, wie für uns hier.

Aber man kann ja alles mit "Z'was braucht ma des" abschmettern. ::)

Unbestätigten Gerüchten zufolge läuft in Konstruktion und Fertigung nicht alles rund.
Mehr als Gerüchte hört man aber nicht... Es ist ja noch Zeit.
Na, dass es nicht hundertprozentig läuft, war zu erwarten, und wie jeder, der baut oder programmiert, weiß, wie einen kleine Fehler frustrieren können, sodass man sich darüber mehr aufregt, als die Sache wert ist. Wenn die Kinderkrankheiten welche bleiben und nicht chronisch werden, ist's ja eigentlich eh gut. Wir werden sehen. Die Neugier plagt :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10487
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #340 am: 17. Februar 2017, 06:58:05 »
Die nächsten Neuigkeiten bezüglich dieses Fahrzeuges kommen angeblich zum Tramwaytag. Da soll angeblich der Prototyp ausgestellt werden.

Und was ist derzeit wirklich so interessant, wenn das Fahrzeug im Bau ist. Wirklich interessant wird das Fahrzeug für mich erst wieder, wenn es fertig aufgebaut und dann wenn es das erste mal fährt. Vorher ist alles nur Makulatur. Und auch wenn man Visualisierungen vom Fahrzeug bekommt, kann man nicht sagen, ob es wirklich gelungen ist. Denn nur wenn ich ein Foto vom Fahrerplatz sehe, kann ich nicht wirklich sagen, ob das Fahrzeug auch für mich über längere zeit bedienbar ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1562
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #341 am: 17. Februar 2017, 07:06:33 »
Die nächsten Neuigkeiten bezüglich dieses Fahrzeuges kommen angeblich zum Tramwaytag. Da soll angeblich der Prototyp ausgestellt werden.

Und was ist derzeit wirklich so interessant, wenn das Fahrzeug im Bau ist. Wirklich interessant wird das Fahrzeug für mich erst wieder, wenn es fertig aufgebaut und dann wenn es das erste mal fährt. Vorher ist alles nur Makulatur. Und auch wenn man Visualisierungen vom Fahrzeug bekommt, kann man nicht sagen, ob es wirklich gelungen ist. Denn nur wenn ich ein Foto vom Fahrerplatz sehe, kann ich nicht wirklich sagen, ob das Fahrzeug auch für mich über längere zeit bedienbar ist.
Sollte die Maschine (d.h. hier der Triebwagen) nicht Dich bedienen? :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10487
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #342 am: 17. Februar 2017, 07:33:54 »
Die nächsten Neuigkeiten bezüglich dieses Fahrzeuges kommen angeblich zum Tramwaytag. Da soll angeblich der Prototyp ausgestellt werden.

Und was ist derzeit wirklich so interessant, wenn das Fahrzeug im Bau ist. Wirklich interessant wird das Fahrzeug für mich erst wieder, wenn es fertig aufgebaut und dann wenn es das erste mal fährt. Vorher ist alles nur Makulatur. Und auch wenn man Visualisierungen vom Fahrzeug bekommt, kann man nicht sagen, ob es wirklich gelungen ist. Denn nur wenn ich ein Foto vom Fahrerplatz sehe, kann ich nicht wirklich sagen, ob das Fahrzeug auch für mich über längere zeit bedienbar ist.
Sollte die Maschine (d.h. hier der Triebwagen) nicht Dich bedienen? :)

Das wäre natürlich schöner, nur das wird es leider nicht spielen  :'( :'( :'( :'(
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

diogenes

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1562
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #343 am: 17. Februar 2017, 07:38:49 »
Die nächsten Neuigkeiten bezüglich dieses Fahrzeuges kommen angeblich zum Tramwaytag. Da soll angeblich der Prototyp ausgestellt werden.

Und was ist derzeit wirklich so interessant, wenn das Fahrzeug im Bau ist. Wirklich interessant wird das Fahrzeug für mich erst wieder, wenn es fertig aufgebaut und dann wenn es das erste mal fährt. Vorher ist alles nur Makulatur. Und auch wenn man Visualisierungen vom Fahrzeug bekommt, kann man nicht sagen, ob es wirklich gelungen ist. Denn nur wenn ich ein Foto vom Fahrerplatz sehe, kann ich nicht wirklich sagen, ob das Fahrzeug auch für mich über längere zeit bedienbar ist.
Sollte die Maschine (d.h. hier der Triebwagen) nicht Dich bedienen? :)

Das wäre natürlich schöner, nur das wird es leider nicht spielen  :'( :'( :'( :'(
Das hab' ich nicht gemeint :) Ohne Triebwagen müsstest du die Fahrgäste auf der Buckelkraxe zu ihrem Ziel tragen ;) Und wenn ich in meiner Firma eine Mischanlage benutze, benutze ich sie, damit ich nicht selbst 15 m³ Mischung machen muss, sondern die Maschine sie macht. Dem entsprechend gibt's für mich auch keine "Bedienungsanleitungen", sondern z. B. "Gebrauchsanweisungen" :)der willst du
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

64/8

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 148
Re: Hier kommt der Flexity
« Antwort #344 am: 17. Februar 2017, 07:45:35 »
Die nächsten Neuigkeiten bezüglich dieses Fahrzeuges kommen angeblich zum Tramwaytag. Da soll angeblich der Prototyp ausgestellt werden.
Bis Mai existiert schon der Prototyp? :o Na bumm, sind die bei Bombardier aber schnell. Bin schon richtig gespannt, was wir da zu sehen bekommen. Selbst bei einem Holzmockup wäre das schon mal was Nettes. ;)

Und was ist derzeit wirklich so interessant, wenn das Fahrzeug im Bau ist. Wirklich interessant wird das Fahrzeug für mich erst wieder, wenn es fertig aufgebaut und dann wenn es das erste mal fährt. Vorher ist alles nur Makulatur. Und auch wenn man Visualisierungen vom Fahrzeug bekommt, kann man nicht sagen, ob es wirklich gelungen ist. Denn nur wenn ich ein Foto vom Fahrerplatz sehe, kann ich nicht wirklich sagen, ob das Fahrzeug auch für mich über längere zeit bedienbar ist.
Wie gesagt, manch einen, so wie mich, interessiert der Bau eines Fahrzeuges schon. Ich habe z.B. den Bau des TW 3000 auf der üstra-Homepage mitverfolgt. Aber auch die Zwischenberichte, welche es damals bei den Mercedes-Bussen (ja, ich weiß, anderes Forum) gab, haben mir gefallen, auch wenn man da nur Gerippe und Co sah. Für mich war das eine positive Werbung, denn ich sah, dass etwas für den Kunden gebaut wurde und konnte eben sehen, wie langsam aber sicher, etwas Neues entsteht.

Aber man kann es halt auch wie die Kollegen in Marseille machen. Zug im Hochsicherheitstrakt bauen und ja nichts nach außen dringen lassen, bis das Fahrzeug fertig ist. Ich sage euch, damals bei der Führung durchs Werk wurde uns schärfstens eingebläut nicht ein Foto von einem der fertige Marseiller Züge zu machen, die bereits außerhalb des "Hochsicherheitstraktes" standen, da die französischen Kollegen eben das Recht hatten, diese als erstes zu präsentieren. Nicht mal ein Erinnerungsfoto war da gestattet.

Aber es kann zum Glück jeder Betrieb selbst entscheiden, wie er es macht. Ich sage einfach nur, dass ich mich eben darüber gefreut hätte.

Noch mehr Propaganda und Selbstbeweihräucherung!?  :o  >:D
Propaganda hin, Selbstbeweihräucherung her. Um das wäre es mir nicht gegangen. Das machen auch andere. Mir wäre es eben darum gegangen die Bauabschnitte mit zu verfolgen und zu sehen, wie dem Fahrzeug eben Leben eingehaucht wird. Ich verweise da eben auf die üstra mit dem TW 3000 oder aber auch die Rückholung des TW 601, der auch liebevoll in einem "Reisebericht" in Szene gesetzt wurde.

Schöne Grüße,
64/8