Autor Thema: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!  (Gelesen 2481 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6427

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4261
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #1 am: 27. Dezember 2016, 13:44:25 »
Dieser Dominik Schreiber fällt im Verkehrsbereich mittlerweile genauso auf wie die Ungerböck, Übertreibungen und Polemisierungen inklusive. Dass z.B. die Westbahn als einziges EVU weltweit mit Doppelflügeltüren im Hochgeschwindigkeitsverkehr fährt, ist nicht einmal am Rande erwähnt – na, Hauptsache, es schaut so aus, als hätten es sich die ÖBB gerichtet.

Dass es eine schiefe Optik geben, wenn die Leitung der VERSA von der ÖBB kommt, mag sein, aber nachdem man jahrzehntelang nur das eine Bahnunternehmen hatte: Woher soll der denn sonst kommen, wenn der eine Ahnung vom Eisenbahnbetrieb haben soll?

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9631
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2016, 08:58:53 »


Dass es eine schiefe Optik geben, wenn die Leitung der VERSA von der ÖBB kommt, mag sein, aber nachdem man jahrzehntelang nur das eine Bahnunternehmen hatte: Woher soll der denn sonst kommen, wenn der eine Ahnung vom Eisenbahnbetrieb haben soll?
Ich würde da vorschlagen von einem anderem europäischem Eisenbahnunternehmen.

Gleiches würde ich aber auch anraten bein gravierenden Vorfällen auf Straßenbahnen und U-Bahnen. Denn diese Personen stehen in keinem Naheverhältnis und sind somit wirklich objektiv, da sie nicht fürchten müssen, bei einer möglich Rückkehr ins Unternehmen, entlassen oder degradiert zu werden.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11589
    • In vollen Zügen
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2016, 11:00:48 »
Dieser Dominik Schreiber fällt im Verkehrsbereich mittlerweile genauso auf wie die Ungerböck, Übertreibungen und Polemisierungen inklusive. Dass z.B. die Westbahn als einziges EVU weltweit mit Doppelflügeltüren im Hochgeschwindigkeitsverkehr fährt, ist nicht einmal am Rande erwähnt – na, Hauptsache, es schaut so aus, als hätten es sich die ÖBB gerichtet.

Dass es eine schiefe Optik geben, wenn die Leitung der VERSA von der ÖBB kommt, mag sein, aber nachdem man jahrzehntelang nur das eine Bahnunternehmen hatte: Woher soll der denn sonst kommen, wenn der eine Ahnung vom Eisenbahnbetrieb haben soll?

Ich dachte die Westbahn hat Einzelflügel? Oder war das die Konsequenz des Unfalls?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1226
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #4 am: 28. Dezember 2016, 12:59:35 »
Erst die neue, gerade in Ablieferung und Abnahme befindliche Zuggeneration der Westbahn (KISS 2) verfügt über Einzelschwenkschiebetüren, die naturgemäß an allen 4 Seiten Kraftschlüssig mit dem Kasten verriegelt werden können. Die erste Generation erhielt lediglich zusätzliche Riegel bei zeitgleich behaltenen Doppelschwenkschiebetüren, wodurch jeder Türflügel nur an je 3 Seiten arretiert werden kann.

Edit: und zum Schreiber: er ist ja seit einiger Zeit im EBFÖ unterwegs und bezieht dort einen Gutteil seiner Weisheiten. Gewürzt mit einer Portion Polemik kommt das dabei heraus.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11589
    • In vollen Zügen
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #5 am: 28. Dezember 2016, 15:45:59 »
Woher bezieht eigentlich Ungerböck ihren Unsinn?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32619
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #6 am: 28. Dezember 2016, 17:03:17 »
Woher bezieht eigentlich Ungerböck ihren Unsinn?

Ich glaub, die hat irgendwann einmal einen Zug versäumt und seitdem einen notorischen Hass auf die Bahn entwickelt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11589
    • In vollen Zügen
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #7 am: 28. Dezember 2016, 20:44:42 »
Ich glaub, die hat irgendwann einmal einen Zug versäumt und seitdem einen notorischen Hass auf die Bahn entwickelt.
Das vermute ich auch stark... Ihren ganzen Müll gegen den SBT, da glaubst Du die hat das Lügenarchiv von Erwin Pröll aus den 90ern ausgegraben.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4261
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #8 am: 31. Dezember 2016, 12:16:15 »


Dass es eine schiefe Optik geben, wenn die Leitung der VERSA von der ÖBB kommt, mag sein, aber nachdem man jahrzehntelang nur das eine Bahnunternehmen hatte: Woher soll der denn sonst kommen, wenn der eine Ahnung vom Eisenbahnbetrieb haben soll?
Ich würde da vorschlagen von einem anderem europäischem Eisenbahnunternehmen.
Ahja, und die kennen sich ja alle so gut aus mit den hiesigen Betriebsvorschriften und -abläufen ::) Natürlich kann man das alles schulen, aber die Praxiserfahrung fehlt dann dennoch. Wenn dann auch noch von solch externen Personen Empfehlungen kommen, ohne dass sie die Betriebserfahrung haben – na danke :-X

Edit: und zum Schreiber: er ist ja seit einiger Zeit im EBFÖ unterwegs und bezieht dort einen Gutteil seiner Weisheiten. Gewürzt mit einer Portion Polemik kommt das dabei heraus.
Gerade was den Artikel betrifft, dürfte er sich (auch?) bei der Suderantenpartie der Zeitschrift Eisenbahn Österreich "informiert" haben.

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9631
Re: [PM] ÖBB überprüfen sich selbst!
« Antwort #9 am: 31. Dezember 2016, 18:39:21 »
Ahja, und die kennen sich ja alle so gut aus mit den hiesigen Betriebsvorschriften und -abläufen ::) Natürlich kann man das alles schulen, aber die Praxiserfahrung fehlt dann dennoch. Wenn dann auch noch von solch externen Personen Empfehlungen kommen, ohne dass sie die Betriebserfahrung haben – na danke :-X

Es gibt aber auch viele viele Gemeinsamkeiten.
Somit kann sehr wohl ein Externer sich einen Überblick verschaffen. Die ÖBB(bzw. Mitarbeiter von Ihnen) hängt sich ja auch bei der Wiener U-Bahn in eventuelle Vorkommnisse rein.
Wie würdest du also das beurteilen? Durch die Europäisierung im Eisenbahnverkehr, ist es sicher möglich auch nicht betriebseingene Mitarbeiter mit so einer Prüfung zu beauftragen.
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr