Autor Thema: Fahrerlose Straßenbahn  (Gelesen 10486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1512
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #45 am: 28. April 2017, 11:30:24 »
Fahrerlose Systeme sind vermutlich heute schon sicherer, als menschliches Fahren.
Der Unterschied ist halt, dass betrunkene, schwerhörige, seheingeschränkte oder altersbedingt reaktionsschwache Personen als "Schuldige" ausfindig gemacht und bestraft werden können. Bei einem selbstfahrenden Fahrzeug sind rechtliche Konsequenzen wesentlich schwieriger - auch im Falle eines fremdverschuldeten Unfall.
Wenn etwa ein Unfall mit einem selbstfahrenden Fahrzeug passieren würde, welcher mit einem von Menschen gesteuerten Fahrzeug auch jeden Fall auch zustandegekommen wäre, dann wäre der Aufschrei, dass die Technik unsicher sei trotzdem vorhanden.
Wenn fahrerlose Fahrzeuge erst ein Mal zugelassen sind, dann werden sie auch nach dem einen oder anderen Unfall weiterhin im Einsatz sein. Den medialen Shitstorm, den es eventuell geben würde würde die Technik schon überstehen, da sie ohnehin nicht zugelassen wird, so lange sie nicht nachweislich sicherer (!) ist, als das Reaktionsvermögen eines aufmerksamen Menschen!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #46 am: 04. Mai 2017, 13:45:42 »
Und manchmal ist die Zukunft schneller da als man denkt! Zwar nur ein Stinker, aber immerhin:

http://wien.orf.at/news/stories/2841026/

Zitat
Wien bekommt ersten Bus ohne Fahrer

Am Donnerstag ist in der Seestadt Aspern ein selbstfahrender Bus vorgestellt worden. Der „NAVYA ARMA“ aus Frankreich kommt ohne Busfahrerin oder Busfahrer aus. Laut Wiener Linien soll der Regelbetrieb in zwei Jahren starten.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2528
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #47 am: 04. Mai 2017, 13:54:04 »
Zwar nur ein Stinker, aber immerhin.
Er wird elektrisch angetrieben :P

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15131
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #48 am: 04. Mai 2017, 14:00:55 »
Den Bus haben sie doch eh schon in Salzburg getestet!?
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2133
  • Der Bushase
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #49 am: 04. Mai 2017, 15:11:29 »
Wird sicher ein Erfolgsmodell, nachdem manche Leute schon 10 min warten, nur um 150 m wieder auszusteigen.
Allerdings... wenn das elektrische Dingsbums auch so lange hält wie sein großer Halbbruder am 4A...  >:D

Zählt das Ding nun als Bus oder als Straßenbahn?

Hubi

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 879
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #50 am: 04. Mai 2017, 21:54:38 »
Na bitte, hab ich ja schon in Posting #26 angekündigt, ging ja schneller als geplant es öffentlich zu machen!

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7992
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #51 am: 05. Mai 2017, 06:23:37 »
Zwar nur ein Stinker, aber immerhin.
Er wird elektrisch angetrieben :P
Und der Strom kommt aus der Steckdose? Oder doch aus dem Kohlekraftwerk?

Vento66

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 246
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #52 am: 05. Mai 2017, 07:56:09 »
Und der Strom von der Tram?

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5015
  • romani ite domum!
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #53 am: 05. Mai 2017, 08:31:28 »
Zwar nur ein Stinker, aber immerhin.
Er wird elektrisch angetrieben :P
Und der Strom kommt aus der Steckdose? Oder doch aus dem Kohlekraftwerk?

In Österreich kommt der Strom zu 29,4% aus Wasserkraft, 49% aus sonstiger Erneuerbarer Energie, 5,2% aus Abfall, 0,0% Kohle, 7,2% Öl und 9,2% Gas.

Aus kann man davon ausgehen, dass der Strom aus der Steckdose mit sehr hoher wahrscheinlichkeit nicht aus Kohle stammt.  8)
Quelle:
https://www.bmwfw.gv.at/EnergieUndBergbau/Energieeffizienz/Documents/Energiestatus%20%C3%96sterreich%202015.pdf
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11201
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #54 am: 05. Mai 2017, 08:57:13 »
Zwar nur ein Stinker, aber immerhin.
Er wird elektrisch angetrieben :P
Und der Strom kommt aus der Steckdose? Oder doch aus dem Kohlekraftwerk?

In Österreich kommt der Strom zu 29,4% aus Wasserkraft, 49% aus sonstiger Erneuerbarer Energie, 5,2% aus Abfall, 0,0% Kohle, 7,2% Öl und 9,2% Gas.

Aus kann man davon ausgehen, dass der Strom aus der Steckdose mit sehr hoher wahrscheinlichkeit nicht aus Kohle stammt.  8)
Quelle:
https://www.bmwfw.gv.at/EnergieUndBergbau/Energieeffizienz/Documents/Energiestatus%20%C3%96sterreich%202015.pdf
Das wird das Problem mit den Elektroautos werden. Die sind nicht so sauber wie man glaubt, weil der zusätzliche Strombedarf sicher nicht aus den saubersten Kraftwerken stammen wird, sondern aus den Kraftwerken, die man sonst nur dann laufen lässt, wenn sehr viel Strom benötigt wird.

Aber wie kommt man zu 0% Kohle bei der Stromerzeugung? Wozu werden da Kohlezüge von Polen in die Steiermark gekarrt?
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31522
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #55 am: 05. Mai 2017, 09:11:51 »
Aber wie kommt man zu 0% Kohle bei der Stromerzeugung? Wozu werden da Kohlezüge von Polen in die Steiermark gekarrt?

Vermutlich wird mittels rechnerischer Tricks der Anteil des aus Kohle erzeugten Stroms der Abgabe ins Ausland zugerechnet. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5015
  • romani ite domum!
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #56 am: 05. Mai 2017, 09:15:33 »
Aber wie kommt man zu 0% Kohle bei der Stromerzeugung? Wozu werden da Kohlezüge von Polen in die Steiermark gekarrt?

Vermutlich statische Rechnerei. Derzeit ruhen aber alle Kohlekraftwerke in Österreich, soweit ich weiß, und die Gaskraftwerke lohnen sich auch nur weil sehr oft die Müllverbrennung daran gekoppelt ist.
Die Kohle aus Polen in die Steiermark kann mehrere Gründe haben. Schließlich braucht die Voest auch ein bissl Kohle. Oder es ist einfach nur eine "strategische" Reserve an Kohle bei den Kraftwerken vorzuhalten. Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1092
Re: Fahrerlose Straßenbahn
« Antwort #57 am: 03. September 2018, 22:07:50 »
Eine autonom fahrende Straßenbahn wird in wenigen Wochen in Potsdam unterwegs sein. Sie soll vom 18. bis 21. September durch die brandenburgische Landeshauptstadt fahren, teilte der Siemens-Konzern am Montag mit.
Mehr: https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/09/autonom-fahrende-tram-premierenfahrt-potsdam.html

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 513