Autor Thema: 2.5.2017: Hauptbahnhof Betonplatten heruntergefallen  (Gelesen 3118 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
Re: 2.5.2017: Hauptbahnhof Betonplatten heruntergefallen
« Antwort #15 am: 04. Mai 2017, 21:17:24 »
so ein Loch von einem Überschlag?

15.000 V und eine Taube, das reicht schon ...

nord22

Ja, da ist schon was los. Ich finde es aber komisch, dass man rund ums Loch keine Reste von der explodierten Taube sieht.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5044
  • romani ite domum!
Re: 2.5.2017: Hauptbahnhof Betonplatten heruntergefallen
« Antwort #16 am: 05. Mai 2017, 07:46:51 »
so ein Loch von einem Überschlag?

15.000 V und eine Taube, das reicht schon ...

nord22

Ja, da ist schon was los. Ich finde es aber komisch, dass man rund ums Loch keine Reste von der explodierten Taube sieht.

Was erwartest? Rauchende Füße? Das Ding explodiert ja nicht sondern stirbt und fällt runter.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 524
Re: 2.5.2017: Hauptbahnhof Betonplatten heruntergefallen
« Antwort #17 am: 07. Mai 2017, 13:04:08 »
so ein Loch von einem Überschlag?

15.000 V und eine Taube, das reicht schon ...

nord22

Ja, da ist schon was los. Ich finde es aber komisch, dass man rund ums Loch keine Reste von der explodierten Taube sieht.

Was erwartest? Rauchende Füße? Das Ding explodiert ja nicht sondern stirbt und fällt runter.

Wenn durch eine Taube derartige Kräfte frei werden, dass ein Betonbrocken losgebrochen wird, fällt die nicht einfach runter, sondern wird vermutlich blitzartig gegrillt und explodiert. Zumindest ein paar Flecken rund ums Loch würde ich mir erwarten.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9362
Re: 2.5.2017: Hauptbahnhof Betonplatten heruntergefallen
« Antwort #18 am: 07. Mai 2017, 18:28:39 »
Wenn durch eine Taube derartige Kräfte frei werden, dass ein Betonbrocken losgebrochen wird, fällt die nicht einfach runter, sondern wird vermutlich blitzartig gegrillt und explodiert. Zumindest ein paar Flecken rund ums Loch würde ich mir erwarten.

Ich bezweifle, dass durch eine in den Stromkreis gelangende Taube solche Kräfte frei werden, die ein Herablösen der Betondecke zur Folge haben könnten. Selbst wenn die Taube so in den Stromkreis gerät, dass der Strom durch den ganzen Körper fließt und damit das Wasser im Schädel zu kochen beginnt und in weiterer Folge die Schädeldecke zum Platzen bringt, ist das bei der Schädelgröße und der Wassermenge nicht mehr als ein lautes "Puff!". Etwa wie wenn man ein Papiersackerl aufbläst und dann zum Platzen bringt. Das kann - bis auf ein paar Gehirnreste, die am Beton kleben bleiben - keine Folgen haben.

Ich vermute Materialermüdung - möglicherweise durch minderwertiges Material.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")