Autor Thema: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent  (Gelesen 13340 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5693
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #30 am: 29. Juni 2017, 19:42:48 »
Ich gehe dann auch immer in bessere Hotels.
Ich habe übrigens ein Interview mit einem Tourismusexperten gelesen, der erklärt hat, wie man gute und schlechte Hotels unterscheiden kann: Ich gehe in die Rezeption eines Hauses und frage nach der nächsten Toilette. Wenn man mich fragt, ob ich Gast im Haus bin, weiß ich, dass es sich um ein schlechtes Hotel handelt, das mich nicht will. In guten Häusern wird man Ihnen den Weg zeigen. - derstandard.at/2000058893644/Schnaeppchenjaeger-bringen-die-gute-Hotellerie-um
In einem wirklich guten Hotel fragt man allein schon deshalb nicht, ob jemand Gast ist, weil der Gast dem Personal bekannt ist. :))
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1017
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #31 am: 04. April 2018, 08:14:33 »
[PM] Klo-Konzept der Wiener Linien verzögert sich
Weniger Toiletten in den U-Bahnstationen, dafür hochwertigere: Das sieht das neue Klo-Konzept der Wiener Linien vor. Weil sich in einer ersten Runde kein Betreiber fand, startet diese Woche eine neuerliche Ausschreibung. [...]

Mehr: http://wien.orf.at/news/stories/2904841/

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2072
  • Der Bushase
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #32 am: 04. April 2018, 08:39:26 »
Für jeden Schmarrn braucht man schon einen externen Betreiber, hat man keine Fachkompetenz mit Heisln?  ;D

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9782
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #33 am: 04. April 2018, 09:11:25 »
Für jeden Schmarrn braucht man schon einen externen Betreiber, hat man keine Fachkompetenz mit Heisln?  ;D

Da geht es nicht um Fachkompetenz, sondern darum, dass diese Arbeit einfach zuviel kostet, wenn man es in Eigenregie macht, da man ja dann nicht nur das Personal benötigt, welches vor Ort ist, sondern die es auch wartet.

Und das es nicht so einfach ist, da jemanden zu finden sieht man ja auch daran, dass sich dafür auch keine externe Firma findet. Aber du kannst dich ja gerne dafür bewerben.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9169
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #34 am: 04. April 2018, 09:14:19 »
[PM] Klo-Konzept der Wiener Linien verzögert sich
Weniger Toiletten in den U-Bahnstationen, dafür hochwertigere: Das sieht das neue Klo-Konzept der Wiener Linien vor. Weil sich in einer ersten Runde kein Betreiber fand, startet diese Woche eine neuerliche Ausschreibung. [...]

Mehr: http://wien.orf.at/news/stories/2904841/

Also ganz ehrlich: wenn ich dringend muss, ist mir ein versandeltes Häusl vor Ort immer noch lieber als eine "hochwertige" Toilettenanlage in unerreichbarer Ferne... ;)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5222
  • Bösuser
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #35 am: 04. April 2018, 09:21:39 »
[PM] Klo-Konzept der Wiener Linien verzögert sich
Weniger Toiletten in den U-Bahnstationen, dafür hochwertigere: Das sieht das neue Klo-Konzept der Wiener Linien vor. Weil sich in einer ersten Runde kein Betreiber fand, startet diese Woche eine neuerliche Ausschreibung. [...]

Mehr: http://wien.orf.at/news/stories/2904841/

Also ganz ehrlich: wenn ich dringend muss, ist mir ein versandeltes Häusl vor Ort immer noch lieber als eine "hochwertige" Toilettenanlage in unerreichbarer Ferne... ;)

Dir als Mann scvhon, Frauen denken da sicher anders.
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9169
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #36 am: 04. April 2018, 09:27:16 »
Dir als Mann scvhon, Frauen denken da sicher anders.

Auch eine Frau wird sich mit einem "versandelten Häusl" begnügen, wenn sie keine Alternative hat. Natürlich tut sie sich damit schwerer als ich als Mann, da hast du schon recht, aber das Problem bleibt letztlich dasselbe.  :)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Linie106

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 158
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #37 am: 04. April 2018, 09:40:40 »
Der Tipp mit Lokale suchen, die ein WC haben ist ja super. Oder Hotels.

Ich denke da jetzt an eine Nacht-U mit angeheiterten Fahrgästen, man hat viel getrunken, muss den Ballast natürlich irgendwo loswerden. Was hat denn zB um 2 Uhr früh in der Nacht von Sa auf So offen, außer paar McFress?

Wenn gerade kein McD oder U-Bahn-Klo (haben die selbstreinigenden "Super-Klos" dann auch in der Nacht offen oder werden die wie jetzt zT auch schon ab einer bestimmten Uhrzeit versperrt?) in der Nähe ist, musst dann auf die Straße ...

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7267
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #38 am: 04. April 2018, 10:02:21 »
Nicht einmal das geht mehr so einfach! Sehr viele McDonald's-Filalen versperren mittlerweile ihre WC-Anlagen mit Drehkreuzen oder Codeschlössern.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4955
  • romani ite domum!
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #39 am: 04. April 2018, 10:15:14 »
Für jeden Schmarrn braucht man schon einen externen Betreiber, hat man keine Fachkompetenz mit Heisln?  ;D

Da geht es nicht um Fachkompetenz, sondern darum, dass diese Arbeit einfach zuviel kostet, wenn man es in Eigenregie macht, da man ja dann nicht nur das Personal benötigt, welches vor Ort ist, sondern die es auch wartet.

Und das es nicht so einfach ist, da jemanden zu finden sieht man ja auch daran, dass sich dafür auch keine externe Firma findet. Aber du kannst dich ja gerne dafür bewerben.

Nein. Es wird nicht billiger nur weils wer anders macht*. Man kann nur die Kosten besser verwalten weil man nur mehr eine Kostenstelle hat. Einziger Vorteil: Man muss sich nicht um urlaubs oder Krankenstands ersatz kümmern. Wobei Personal herzaubern können die anderen auch nicht.
Und vor Ort ist jetzt keiner und nachher sicher auch nicht.


*Es wird nur billiger weil die Putzfirmen, und da nehm ich die bekannten nicht wirklich aus, samt und sonders Rabenviecher sind, die ihre Angestellten mit Mindestlöhnen abspeisen sowie recht unrealistische Zeitvorgaben bei der Reinigung machen, damit sie sich gegenseitig mit Dumpingpreisen auch noch unterbieten können. Oder wie erst vor kurzem bekannt wurde, den Staat/Sozialversicherung bescheissen wo es nur geht.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2072
  • Der Bushase
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #40 am: 04. April 2018, 11:38:24 »
*Es wird nur billiger weil die Putzfirmen, und da nehm ich die bekannten nicht wirklich aus, samt und sonders Rabenviecher sind, die ihre Angestellten mit Mindestlöhnen abspeisen sowie recht unrealistische Zeitvorgaben bei der Reinigung machen, damit sie sich gegenseitig mit Dumpingpreisen auch noch unterbieten können. Oder wie erst vor kurzem bekannt wurde, den Staat/Sozialversicherung bescheissen wo es nur geht.

Und da gibt's es mittlerweile genug Staatsbetriebe, die aufgrund von solchen Ausschreibungen diese Zustände fördern.

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5222
  • Bösuser
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #41 am: 04. April 2018, 12:03:18 »
*Es wird nur billiger weil die Putzfirmen, und da nehm ich die bekannten nicht wirklich aus, samt und sonders Rabenviecher sind, die ihre Angestellten mit Mindestlöhnen abspeisen sowie recht unrealistische Zeitvorgaben bei der Reinigung machen, damit sie sich gegenseitig mit Dumpingpreisen auch noch unterbieten können. Oder wie erst vor kurzem bekannt wurde, den Staat/Sozialversicherung bescheissen wo es nur geht.

Und da gibt's es mittlerweile genug Staatsbetriebe, die aufgrund von solchen Ausschreibungen diese Zustände fördern.

Gehts der Wirtschaft gut, gehts uns allen gut. [Sarkasmus Ende].
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11096
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #42 am: 04. April 2018, 14:27:02 »
Na dann schifft man halt in irgend ein Eck der Ubahnstation.

@Ferry: Auf Frauenhäuseln soll es wesentlich schlimmer ausschauen als auf Männer-WCs
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2072
  • Der Bushase
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #43 am: 04. April 2018, 15:10:10 »
Machen die Leute ja eh. Seit zB in Hernals das Heisl kostenpflichtig ist, wird entweder draußen in ein Eck gepischt oder ganz Kreative treten mal fest gegen die Sperre und sie öffnet sich von selbst.  :o

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 353
Re: U-Bahn: WC kostet künftig 50 Cent
« Antwort #44 am: 04. April 2018, 15:32:30 »
Nicht einmal das geht mehr so einfach! Sehr viele McDonald's-Filalen versperren mittlerweile ihre WC-Anlagen mit Drehkreuzen oder Codeschlössern.
Da geht es darum, 50 Cent zu kassieren. Mit dem Häuslbon kann man sich dann was zu essen kaufen.

Blöd nur, wenn man zuerst isst und dann muss. Dann bleibt man auf seinem Bon sitzen. Der gilt laut Aufschrift nicht mal in anderen McDonalds-Filialen, wenn Du später mal wo anders bist. Dabei dürfte es bei so einer Kette wie McDonalds doch sicher keine Probleme mit Verrechnungen zwischen Filialen geben.

Autobahnraststätten, die kassieren, meide ich von vornherein. Ich habe mir aber vorgenommen, wenn es sich mal nicht vermeiden lässt, mit dem 50 Cent-Bon dann um 50 Cent dort zu tanken. Wird sicher lustig.