Autor Thema: Stehweinhallen  (Gelesen 8314 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2052
Re: Stehweinhallen
« Antwort #45 am: 31. Juli 2018, 09:28:38 »
Heurige sind kommerzielle, oft zu einem Weingut gehörige dauerhaft geöffnete Gaststätten, wo selbst produzierter Wein verkauft wird, Speisen (auch warme) und anderen Getränke aber zugekauft werden. Heurige unterliegen keinen besonderen Beschränkungen.

Buschenschanken werden am Hof von Weinbauern geführt und sind, wenn sie offen sind, durch einen Buschen gekennzeichnet. Die Öffnungszeiten sind regelmentiert, es dürfen nur selbst erzeugte Produkte verkauft werden (außer Käse, Brot, Mineral). Warme Speisen sind nicht erlaubt.

Weinhäuser und Stehweinhallen sind eher den Heurigen gleichzusetzen. Verkauft wurde vor allem der Brünnerstraßler. Diese Lokale waren eher für die untere Schicht, also die Arbeiter, und boten daher auch billige und deftige Speisen, die zumeist im Stehen eingenommen wurden.


95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30395
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Stehweinhallen
« Antwort #46 am: 31. Juli 2018, 09:33:17 »
Ich bin demnächst in Wien und möchte eine Stehweinhalle besuchen. Gibts überhaupt noch eine und wenn, wo?

Stehweinhallen gibt es keine mehr, Weinhäuser vereinzelt schon noch. Allerdings darf man nicht auf Pseudoweinhäuser hereinfallen: alte Weinhäuser, die unter Beibehaltung des Namens und Teilen des Interieurs zu Restaurants oder gar Hipsterbuden verwandelt wurden. Ein richtiges Weinhaus gibt es zum Beispiel auf der Simmeringer Hauptstraße:

https://www.falter.at/lokal/1777/weinhaus-hochmayer
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

buschberg

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: Stehweinhallen
« Antwort #47 am: 31. Juli 2018, 09:37:11 »
 Außerhalb der wiener Stadtgrenzen gibt es genug richtige Heurige, manche kennen nur die Insider und Touristen trift man selten an. In diversen Lokalzeitungen geben diese ihre Öffnungszeiten an.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4596
  • romani ite domum!
Re: Stehweinhallen
« Antwort #48 am: 31. Juli 2018, 10:26:50 »
Heurige sind kommerzielle, oft zu einem Weingut gehörige dauerhaft geöffnete Gaststätten, wo selbst produzierter Wein verkauft wird, Speisen (auch warme) und anderen Getränke aber zugekauft werden. Heurige unterliegen keinen besonderen Beschränkungen.

Echte Heurige dürfen nur eigenen Wein Ausschenken und das nur maximal ein paar Monate im Jahr.

Aber wie gesagt. Die Übergänge sind fliessend. Viele Heurige haben sich eine Gastrolizenz geholt. Erleichtert vieles erheblich.

In Stammersdorf gibts auch noch ein paar echte. Aber auch schon mehrere unechte.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5432
    • www.tramway.at
Re: Stehweinhallen
« Antwort #49 am: 31. Juli 2018, 10:43:49 »
Der Goldene Pelikan (Weinhaus Sittl, Gürtel/Neulerchenfelderstr) wäre auch noch recht ursprünglich.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1332
Re: Stehweinhallen
« Antwort #50 am: 31. Juli 2018, 11:03:02 »
Der Goldene Pelikan (Weinhaus Sittl, Gürtel/Neulerchenfelderstr) wäre auch noch recht ursprünglich.
Ja, und man isst dort gut. Mir schmeckt's jedenfalls :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30395
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Stehweinhallen
« Antwort #51 am: 31. Juli 2018, 11:37:31 »
Der Goldene Pelikan (Weinhaus Sittl, Gürtel/Neulerchenfelderstr) wäre auch noch recht ursprünglich.

Naja, genau das ist aber ein unter Beibehaltung des Interieurs zu einem Restaurant umfunktioniertes Lokal. Schaut ursprünglich aus und heißt Weinhaus, ist es aber nicht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

buschberg

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: Stehweinhallen
« Antwort #52 am: 31. Juli 2018, 12:35:13 »
Ich kenne nur die Heurigen nördlich von Wien, je weiter man von der Großstadt entfernt , desto günstiger die Heurigeen. Man kann sie auch erkennen, das fast nur Autos aus Niederösterreich dort sind und man wenige wiener Kennzeichen.

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1269
Re: Stehweinhallen
« Antwort #53 am: 05. August 2018, 12:58:45 »
Ich kenne nur die Heurigen nördlich von Wien, je weiter man von der Großstadt entfernt , desto günstiger die Heurigeen. Man kann sie auch erkennen, das fast nur Autos aus Niederösterreich dort sind und man wenige wiener Kennzeichen.
Kleinengersdorf ist eine gute Adresse Fa. Moser!  ;)
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Linie 360

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4884
Re: Stehweinhallen
« Antwort #54 am: 05. August 2018, 13:43:10 »
Ich kenne nur die Heurigen nördlich von Wien, je weiter man von der Großstadt entfernt , desto günstiger die Heurigeen. Man kann sie auch erkennen, das fast nur Autos aus Niederösterreich dort sind und man wenige wiener Kennzeichen.
Das kann ich so nicht bestätigen, denn im Weinviertel selbst habe ich bei Heurigen (nicht Heurigenrestaurants) bislang kaum Preisunterschiede erlebt!
Und für gute Heurige braucht man auch gar nicht weit raus aus Wien. Pillichsdorf genügt da schon.