Autor Thema: [KZ] Almaty  (Gelesen 2782 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 592
[KZ] Almaty
« am: 02. August 2017, 23:27:37 »
Ein ziemlich trauriger Anblick sind derzeit die Straßen der kasachischen Stadt Almaty.
Vor mehr als einem Jahr wurde der typisch postsowjetisch heruntergewirtschaftete Betrieb "vorübergehend stillgelegt".
Die langsame Tram ist den "tollen" Autos in der Stadt ein Hindernis (wobei das dort realtiv egal ist, da permanente Staus und Verkehrschaos alltäglich sind) und außerdem gibt es nun auch eine neue Metro, die ohnehin viel besser ist.
Vor ein paar Wochen (?) hat man begonnen die Gleise Schritt für Schritt zu entfernen und die Straße so schnell wie möglich für den Individualverkehr freizugeben.
Heute hätte ich die Möglichkeit das "Центральное трамвайное депо" (Hauptremise) zu besichtigen und konnte sehen wie die Fahrzeuge nach und nach verfallen. Fotos dieser traurigen Eindrücke kann ich gerne morgen liefern.  :)
Nebenbei: In Astana bemüht man sich seit Jahren eine Stadtbahn zu installieren, der derzeit geplante Eröffnungstermin soll im Jahre 2019 liegen (ursprünglich war 2017 geplant).
Всё будет хорошо

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3551
  • Halbstarker
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #1 am: 03. August 2017, 13:09:10 »
Fotos dieser traurigen Eindrücke kann ich gerne morgen liefern.  :)

Ja bitte!  :up:

4010-freak

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 61
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #2 am: 03. August 2017, 17:51:05 »
2013 bereiste ich Kasachstan und Kirgistan, dabei stieß ich auch auf die (damals noch fahrende) Straßenbahn Almaty. Ich habe gar nicht gewusst, dass sie mittlerweile (genauer gesagt seit 31.10.15) Geschichte ist  :-\
Erstaunlicherweise wurden zuletzt offenbar sogar noch "neue" Fahrzeuge in Form von gebrauchten Tatras, die verdächtig nach Berliner Wagen ausschauen, beschafft. 2013 gab es sie jedenfalls noch nicht.

Ich habe gerade ein Video auf YouTube geladen: https://youtu.be/g8Iv3n5FVVY
Bei Interesse kann ich auch noch ein paar Fotos nachliefern.

Die Reihe 4010 (1965-2008). Der wahrscheinlich schönste Triebzug der Welt.

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 592
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #3 am: 04. August 2017, 07:09:03 »
Hier ein paar Bilder der ''Straßenneugestaltung'':
Interessanterweise wird hier erstaunlich schnell gearbeitet, erste Teile wurden bereits für den Autoverkehr freigegeben.  :fp:
Всё будет хорошо

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3825
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #4 am: 04. August 2017, 11:31:30 »
Bei Interesse kann ich auch noch ein paar Fotos nachliefern.
:up:

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3565
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #5 am: 05. August 2017, 17:36:54 »
Erstaunlicherweise wurden zuletzt offenbar sogar noch "neue" Fahrzeuge in Form von gebrauchten Tatras, die verdächtig nach Berliner Wagen ausschauen, beschafft. 2013 gab es sie jedenfalls noch nicht.
In 2013 hat Almaty noch moderniserte KT4Dt von der BVG übernommen. Davor wurden 1998/1999 unmodernisierte KT4D ebenfalls von dort übernommen. Die Fahrzeuge waren teilweise in einem entsetzlichen Zustand: http://www.berlin-straba.de/fahrzeuge/10_ausland/kasachstan/almaty/almaty_kt4d.html
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 592
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #6 am: 06. August 2017, 20:45:45 »
Nach wenigen Jahren Einsatzzeit sehen die ex-Berliner nur mehr grottig aus:
Всё будет хорошо

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31723
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #7 am: 06. August 2017, 20:57:54 »
Dabei sollte man glauben, dass Fahrzeuge aus sozialistischer Produktion gerade solchen Einsatzbedingungen eher trotzen können ...
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5925
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #8 am: 06. August 2017, 21:39:29 »
Dabei sollte man glauben, dass Fahrzeuge aus sozialistischer Produktion gerade solchen Einsatzbedingungen eher trotzen können ...
Ich hätte es so interpretiert als wären die Fotos erst vor kurzem entstanden, wodurch mich der Zustand nicht wundern würde, da das Netz stillgelegt und somit kein Mensch mehr anwesend ist. Dieser Umstand öffnet dem Vandalismus Tür und Tor (und genau nach Vandalismus sieht es für mich aus)!
Lost Places halt...

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 592
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #9 am: 07. August 2017, 07:22:45 »
Die Fotos entstanden vor weniger als einer Woche, allerdings wird das Gelände permanent überwacht, wobei das für potentielle "Übeltäter" wohl kein großes Hindernis darstellen würde.
Всё будет хорошо

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3565
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #10 am: 07. August 2017, 23:01:37 »
Dabei sollte man glauben, dass Fahrzeuge aus sozialistischer Produktion gerade solchen Einsatzbedingungen eher trotzen können ...
Das definitiv, denn die KT4Dt in Almaty sehen noch gut aus! Ich hab hier ein paar Bilder aus 2004, die zeigen, was diese Fahrzeuge so im harten Berliner Alltagsbetrieb mitmachen mussten:

Scheibe zerschossen
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Scheiben weg
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Scheiben zerkratzt (nach einem Wochenende wohlgemerkt!)
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

4010-freak

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 61
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #11 am: 10. August 2017, 15:01:55 »
Im Frühling 2013 bereiste ich Kasachstan und Kirgistan. Während des mehrtägigen Aufenthalts in der größten Stadt und ehemaligen Hauptstadt Kasachstans bekam ich auch die dortige Straßenbahn zu Gesicht.
Eröffnet wurde die Straßenbahn am 1.12.1937; um 1990 erreichte das Netz mit zehn Linien die größte Ausdehnung. Danach begann der Niedergang, bis 2010 wurden acht Linien eingestellt. Einer der Gründe dafür war die im Bau befindliche Metro, die allerdings erst 2011 eröffnet wurde.
Eine Karte der beiden letzten Linien findet sich hier: http://almaty-tramway.narod.ru/map/atm02-2009.gif
Und dann gibt es noch eine leider nicht maßstäbliche Karte, in der auch aufgelassene Strecken eingezeichnet sind: http://almaty-tramway.narod.ru/map/hisline.gif
In einer weiteren schematischen Karte ist auch die Metrolinie eingezeichnet: http://www.urbanrail.net/as/kz/almaty/tram/almaty-tram.htm

Bei meinem Besuch bestand der Fuhrpark ausschließlich aus aus diversen (ost-) deutschen Städten übernommenen Tatra T3 und T4. Ende 2013 wurden diese Fahrzeuge durch in Berlin überzählig gewordene und noch relativ junge modernisierte Tatra-KT4-Gelenkwagen ersetzt.
Der Zustand der Infrastruktur war allerdings katastrophal. Rumpelnd, dröhnend und schaukelnd bahnten sich die Wagen ihren Weg durch den außerordentlich dichten und unzivilisierten Straßenverkehr. Im Zentrum war die Reisegeschwindigkeit nicht sonderlich hoch, wenn die Fahrzeuge auf den Außenstrecken ein höheres Tempo erreichten, verstand man wegen der lauten Fahrgeräusche sein eigenes Wort nicht mehr und befürchtete jeden Moment eine Entgleisung…
Das dichte Netz an Minibussen machte das Überleben der Straßenbahn auch nicht einfacher. Die Busse fuhren alle paar Minuten (die Straßenbahn wegen akutem Fahrzeugmangel nur sehr sporadisch) und wurden nicht von völlig kaputten Schienen gebremst.
Die "neuen" Fahrzeuge aus Berlin waren leider auch mehr Fluch als Segen. Die offenbar doch etwas kompliziertere Technik überforderte das Werkstätten- und Fahrpersonal, daher wurden alle Sicherheitseinrichtungen deaktiviert. Am akuten Wagenmangel änderte das nichts (von angeblich 28 vorhandenen Fahrzeugen waren zum Schluss nur noch sieben betriebsfähig), aber es führte zu mehreren Unfällen mit entlaufenen Fahrzeugen. Ein spektakulärer Unfall wurde sogar von einer Dashcam festgehalten: Klick
Es kam wie es kommen musste und die Stadtverwaltung verordnete die "vorübergehende" Stilllegung der Straßenbahn, der letzte Betriebstag war der 31.10.2015. Mittlerweile sind die Gleise zum Teil bereits abgebaut und der motorisierte Individualverkehr freut sich über mehr Platz und ebenere Straßen.

Doch nun genug "geplaudert":
In der Nähe des Bahnhofs Almaty-2 (der zentrumsnähere der beiden Bahnhöfe) entstand am 28.3.13 dieses Foto:


Wie bereits erwähnt, war der Straßenverkehr sehr dicht und unzivilisiert. Die Straßenbahnfahrzeuge ohne Autos davor abzulichten, war nahezu unmöglich.
Beachtenswert sind die Stromabnehmer: Ein normaler Einholmstromabnehmer, dessen obere Hälfte entfernt wurde und durch ein Schleifstück wie bei einem Lyrabügel ersetzt wurde…


Noch ein weiteres Bild kann ich anbieten. Das primäre Reiseziel war aber nicht, ewig an einer stark befahrenen Straße zu stehen und auf die alle heiligen Zeiten daherkommende Straßenbahn zu warten; eigentlich stand ein Besuch der reizvollen Gegend um Almaty an (die Stadt wird im Süden vom Tian-Shan-Gebirge begrenzt).


Während der Wartezeit auf die selten daherkommenden Triebwagen versuchte ich, die abenteuerliche Gleislage ein bisschen zu dokumentieren (was bei DEM Straßenverkehr nicht ganz einfach war).






Kein Einzelfall: ein mehrere Zentimeter langer Schienenstoß und aus (wenn überhaupt) 1m langen Restln zusammengeflickte Schienen.


Die Stellvorrichtungen für die Weichen hatten keine Abdeckung, obwohl sie sich mitten im Straßenplanum befanden.






Zur Not kann man ja auch einen halben Meter ohne Schiene fahren.


Die Haltestellen waren auch nicht unbedingt im besten Zustand. Die Autobusse fuhren immerhin bis zur Gehsteigkante, die Straßenbahnen hielten natürlich in der Mitte der Straße. Man braucht aber nicht glauben, dass (wie es in unseren Breiten üblich ist) irgendein Autofahrer bei Anwesenheit einer Straßenbahn Anstalten gemacht hätte, anzuhalten oder zumindest langsamer zu fahren…


Eines Tages kam nach dem Abendessen gerade zufällig eine Straßenbahn daher. Wir entschieden uns spontan, einzusteigen und eine Runde mitzufahren.


Die deutsche Herkunft des Fahrzeuges war nicht abzustreiten.


Da es doch schon recht spät war, wurde aus der Runde nichts. Bei der Endstation am Rande der Stadt mussten wir aussteigen, denn der Wagen wurde ins Depot geschickt. Als wir neugierig am Gehsteig vor der Remise standen und versuchten, ein paar Blicke zu erhaschen, wurden wir glatt eingeladen, uns das Depot von der Nähe und von innen anzuschauen. Diese Einladung schlugen wir natürlich nicht aus, allerdings war es zum Fotografieren leider schon zu finster. Zwei nicht komplett unbrauchbare Fotos möchte ich trotzdem zeigen.





Der damals noch recht neuen Metro statteten wir auch einen Besuch ab. Der Bau begann bereits im Jahr 1988. Der Zerfall der UdSSR und die obligatorische Wirtschaftskrise führten erstaunlicherweise nicht zu großen Bauverzögerungen; problematisch wurde es erst, als Almaty im Jahr 1997 den Hauptstadt-Status an Astana abgeben musste. Astana war damals eine relativ kleine Stadt und musste erst "hauptstadtgerecht" ausgebaut werden, den dortigen Großprojekten wurde bei der Finanzierung Vorrang eingeräumt. Der Bau der Metro in Almaty kam quasi zum Erliegen. Erst im Dezember 2011 konnte die bislang einzige U-Bahn-Linie mit zunächst sieben Stationen eröffnet werden.
Der Zugang von der Oberfläche:


Auch diese Metro ist großteils in beachtlicher Tiefe angelegt.


Das Design der Station ist modern und doch elegant.


Eine andere Station erinnert schon eher an die klassischen Metrostationen in Moskau oder St. Petersburg.


Die von Hyundai-Rotem gebauten Züge schauen so aus:



Und weils zum Stadtverkehr auch irgendwie dazugehört noch zwei Bilder der allgegenwärtigen Autobusse.




Auch Obusse gab es in Almaty, hier beim nicht ganz so zentral gelegenen Bahnhof Almaty-1. Keine Ahnung ob die noch in Betrieb sind oder ob sie zwischenzeitlich auch eingestellt wurden.



Ich hoffe, der Bericht gefällt einigermaßen – auch wenn ich alles andere als ein Profifotograf bin und die Bilder keinen besonders hohen Qualitätsanspruch erheben.

Die Reihe 4010 (1965-2008). Der wahrscheinlich schönste Triebzug der Welt.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3825
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #12 am: 11. August 2017, 16:30:37 »
Danke vielmals für die Eindrücke!  :up: :up:

Ist das eigentlich die "letzte" sowjetische Metro, die gebaut wurde?

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 592
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #13 am: 03. Oktober 2017, 00:45:45 »
Auch Fahrzeuge des Typs Tatra T3 wirkten optisch schon sehr ''verlebt'':
Всё будет хорошо

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31723
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [KZ] Almaty
« Antwort #14 am: 03. Oktober 2017, 08:51:16 »
Die Bügel schauen aus, als hätte man sich an einem Kinderspielzeugmodell orientiert. 8)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!