Autor Thema: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße  (Gelesen 17912 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marcel0106

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #120 am: 08. Juni 2018, 14:38:05 »
Dass die Sperren für die U4, S45, den einen U6-Bahnsteig Währinger Straße/Volksoper und die Straßenbauarbeiten in der Währinger Straße unbedingt zeitgleich erfolgen müssen, ist wirklich nicht sehr glücklich.

Die U6-Bauarbeiten sind mittlerweile bei der Station Nußdorfer Straße. Ändert aber nichts an den enormen Einschränkungen der Öffis in Währing dieses Jahr.

38ger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1113
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #121 am: 08. Juni 2018, 15:13:29 »
Das blüht einem auch beim Baubeginn der U2 Verlängerung. Wenn die Ringlinien noch dazu durch eine Demo blockiert werden, ist der Ofen quasi aus.
Da kann man wenigstens noch irgendwie ausweichen, auf die über den Ostring umgeleiteten Ringlinien und die Linien U3 und U4.

Dass die Sperren für die U4, S45, den einen U6-Bahnsteig Währinger Straße/Volksoper und die Straßenbauarbeiten in der Währinger Straße unbedingt zeitgleich erfolgen müssen, ist wirklich nicht sehr glücklich.

Wenn der 13A geteilt werden sollte, die U2 gesperrt sein wird zwischen Schottentor und Karlsplatz und eine Veranstaltung am Ring stattfinden sollte (Wien Marathon, Erste Night Run, Regenbogenparade, Hanfwandertag, Freeparade usw usf.), dann ist die Straßenbahn nicht nur am Nord-, West- und Südring, sondern auch am Kai eingestellt - und in solchen Fällen ebenfalls oft eingestellt: die Citybuslinien!
Da kann man sich dann aussuchen, ob man mit U6, Linie 5 oder U4 fährt, radial gibt es sonst NICHTS!
Insofern kann ich mir die Teilung des 13A auch nicht vorstellen, ebensowenig, dass es gar keinen Ersatzverkehr für die U2 geben wird. Zumindest an den Tagen an denen Demos am Ring stattfinden wird man irgendeine Buslösung als Ersatz anbieten müssen ... 13A und 14A über die Skodagasse zum Schottentor führen etwa, oder eben doch einfach einen SEV entlang der U2 an jenen Tagen, an denen Demos oder Veranstaltungen am Ring angekündigt sind!

back to topic:
Die Haltestellen des 40E, insbesondere die Endhaltestellen sind mMn sehr unglücklich gewählt:
- Währinger Straße/ Volksoper: hier hätte man die Endstation bei der stadteinwärtigen 40A-Station anlegen können, der Fußweg zu ALLEN anderen Linien wäre dadurch kürzer, der Umstieg zum 40A bahnsteiggleich und die Ersatzstation wäre zumindest am äußeren Gürtel sichtbar, die derzeitige Lage ist ohne Kenntnisse nicht auffindbar (50 Meter entfernt vom Gürtel, in der Gentzgasse, wo sonst keine Öffis fahren).
- Gersthof: Die Abfahrtshaltestelle liegt in der Währinger Straße, wo normaler Weise auch keine Öffis fahren. Eine alternative Haltestellenlage wäre direkt vor der S45 in der Simonygasse möglich gewesen. Dort hätte man eine temporäre Doppelhaltestelle einrichten können, an der auch der 9er sowie die umgeleiteten Linien am Bus vorbeifahren könnten. Man würde sich beim Umstieg zu allen Öffis zwei Ampeln sparen und an die 100 Meter Fußweg, abgesehen davon dass die Station in der Währinger Straße, wo sonst in diesem Abschnitt keine Öffis fahren intuitiv bzw. ohne Kenntnis nicht auffindbar sind. Möglich, dass man den SEV absichtlich so abgelegen angebracht hat, da man die Leute lieber einfach in der Straßenbahn weiterfahren lässt, als den kleinen Bus vollzustopfen?

LH

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 119
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #122 am: 08. Juni 2018, 18:36:18 »
Dass die Sperren für die U4, S45, den einen U6-Bahnsteig Währinger Straße/Volksoper und die Straßenbauarbeiten in der Währinger Straße unbedingt zeitgleich erfolgen müssen, ist wirklich nicht sehr glücklich.

Die U6-Bauarbeiten sind mittlerweile bei der Station Nußdorfer Straße. Ändert aber nichts an den enormen Einschränkungen der Öffis in Währing dieses Jahr.

Warum man die Bauarbeiten bei der Ubahnhaltestelle Währinger Straße nicht heuer, zeitgleich zur Umleitung der Straßenbahn durchführen konnte weiß wohl niemand. Der Umstieg zur Ubahn war während der Bahnsteigsperre sehr suboptimal.

pTn

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 171
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #123 am: 17. Juni 2018, 22:20:27 »
Habe mir heute einen ersten Eindruck gemacht ... hier die Ausbeute: https://public-transport.net/tram/Wien_Umleitung40/


und ein Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=q6KvWBmDgJ4

LH

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 119
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #124 am: 27. Juni 2018, 23:40:03 »
Die Betriebsqualität auf der Linie 41 erreicht fast täglich neue Tiefpunkte. Der Fahrplan sowie auch die von Quando vorgeschlagenen Routen stimmen nicht mehr mit der Realität überein, konsistente Intervalle sind nicht mehr feststellbar. Die Ausgleichszeit in Pötzleinsdorf reicht oft nicht mehr aus, um die angesammelte Verspätung aufzuholen. Kann es sein, dass die Anzahl der benötigten Kurse nicht an die Mehrfahrzeit durch die Umleitung angepasst wurde?

Wagenbeweger

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 436
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #125 am: 28. Juni 2018, 10:44:15 »
Es Staut sich recht oft im eingleisigen Streckenabschnitt bei der Währingerstrasse.

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 293
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #126 am: 02. Juli 2018, 10:56:11 »
Gibts auf 40 und 41 jetzt eigentlich einen Ferienfahrplan oder nicht? Qando meint nein, die WL Webseite (Fahrpläne) meint ja.

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2189
  • Blechzugfanatiker
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #127 am: 04. Juli 2018, 16:08:36 »
Im Zuge der Sperre wird auch die Verzweigungsweiche Währinger Straße erneuert. Die Buslinie 41E wird deshalb bei ihrer Schleifenfahrt über eine Seitengasse umgeleitet.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30111
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #128 am: 05. Juli 2018, 09:49:58 »
Im Zuge der Sperre wird auch die Verzweigungsweiche Währinger Straße erneuert. Die Buslinie 41E wird deshalb bei ihrer Schleifenfahrt über eine Seitengasse umgeleitet.

An dieser Stelle gilt auch ohne Gleisbauarbeiten Fahrverbot. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

E1-c3

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2189
  • Blechzugfanatiker
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #129 am: 05. Juli 2018, 10:04:41 »
Im Zuge der Sperre wird auch die Verzweigungsweiche Währinger Straße erneuert. Die Buslinie 41E wird deshalb bei ihrer Schleifenfahrt über eine Seitengasse umgeleitet.

An dieser Stelle gilt auch ohne Gleisbauarbeiten Fahrverbot. ;)
Ja, stadteinwärts. Stadtauswärts aber nicht. ;)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 30111
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #130 am: 05. Juli 2018, 10:17:32 »
Im Zuge der Sperre wird auch die Verzweigungsweiche Währinger Straße erneuert. Die Buslinie 41E wird deshalb bei ihrer Schleifenfahrt über eine Seitengasse umgeleitet.

An dieser Stelle gilt auch ohne Gleisbauarbeiten Fahrverbot. ;)
Ja, stadteinwärts. Stadtauswärts aber nicht. ;)

Natürlich stadteinwärts, die Baustelle ist ja auch stadteinwärts.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

mike1163

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 293
Re: Sommer 2018: Sperre äußere Währinger Straße
« Antwort #131 am: 12. Juli 2018, 09:44:05 »
Auch die Vereinigungsweiche an dieser Stelle kam an die Reihe, gestern war die Einfahrt in die äußere Währinger Straße (zwischen Gürtel und Semperstraße) für den IV komplett gesperrt. Eines muss man schon sagen, die ganze Baustelle ist zwar gigantisch aber man scheint hier wirklich alle Akteure eingebunden zu haben. Jeder der in der äußeren Währinger Straße irgendwas machen will, ist in die Bauarbeiten involviert. Ich hoffe nur, dass das Gleis stadteinwärts nicht unter den Bauarbeiten gelitten hat.