Autor Thema: Linienkonzept Währing neu  (Gelesen 10447 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9964
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #45 am: 10. Oktober 2018, 17:06:28 »
Wird dieses Konzept denn so wie geplant (oder etwas adaptiert) überhaupt realisiert oder lässt man die Pläne still und heimlich einschlafen?

Egal welches Konzept derzeit ausgearbeitet wird. Da wir mindestens noch 7 Jahre warten müssen, bis die Linie U5 bis zum Carlssonpark fährt, sind diese Konzepte mMn nicht einmal das Papier, auf den es eventuell ausgedruckt wird wert.

Begründung: Bis dahin haben wir noch 2 Gemeinderatswahlen und man weis nie, in welche Richtung der ÖV bei der nächsten Regierung geht.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1501
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #46 am: 10. Oktober 2018, 21:09:21 »
Wird dieses Konzept denn so wie geplant (oder etwas adaptiert) überhaupt realisiert oder lässt man die Pläne still und heimlich einschlafen?

Egal welches Konzept derzeit ausgearbeitet wird. Da wir mindestens noch 7 Jahre warten müssen, bis die Linie U5 bis zum Carlssonpark fährt, sind diese Konzepte mMn nicht einmal das Papier, auf den es eventuell ausgedruckt wird wert.

Begründung: Bis dahin haben wir noch 2 Gemeinderatswahlen und man weis nie, in welche Richtung der ÖV bei der nächsten Regierung geht.
Naja, das einzige, was man eines Tages machen kann ist, dass man den 40er und den 42er zusammenlegt, das lässt sich aber erst argumentieren, wenn die U5 auch Michelbeuern-AKH erreichen wird!
Wenn das der Fall sein wird, wäre theoretisch auch die Ablöse durch die geplante Linie 12 denkbar, deren westliches Ende ja sicherlich niemals der F.J.-Bhf. sein würde - so sie denn tatsächlich ein Mal kommen sollte ...

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3566
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #47 am: 16. Oktober 2018, 22:05:36 »
Wird dieses Konzept denn so wie geplant (oder etwas adaptiert) überhaupt realisiert oder lässt man die Pläne still und heimlich einschlafen?

LG t12700

Frag vielleicht einmal diesen User, der ist sich sicher, dass dieses Konzept kommt: ;)

Auf nv-wien.at kursiert ein neues Linienkonzept für die Währinger Straßenbahn-Linien inklusive Einstellung des 42ers. Ist da etwas dran?
Wie schnell das geht wird sich weisen, langfristig wird das jedoch (teilweise) so umgesetzt werden.

LG t12700

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7421
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #48 am: 17. Oktober 2018, 08:58:28 »
Naja, das einzige, was man eines Tages machen kann ist, dass man den 40er und den 42er zusammenlegt, das lässt sich aber erst argumentieren, wenn die U5 auch Michelbeuern-AKH erreichen wird!
Da ist wohl die Zusammenlegung von 37er und 42er realistischer. Es soll ja die innere Währinger Straße von der Straßenbahn "entlastet" werden und nicht die äußere Währinger Straße, wo der 41er alleine zur HVZ zu wenig ist.

Wenn das der Fall sein wird, wäre theoretisch auch die Ablöse durch die geplante Linie 12 denkbar, deren westliches Ende ja sicherlich niemals der F.J.-Bhf. sein würde - so sie denn tatsächlich ein Mal kommen sollte ...
Der 12er bis Antonigasse wäre natürlich am besten, idealerweise mit einer kurzen Neubaustrecke durch die Sechsschimmelgasse. Wird aber eh nie kommen.

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1485
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #49 am: 17. Oktober 2018, 09:05:10 »
Naja, das einzige, was man eines Tages machen kann ist, dass man den 40er und den 42er zusammenlegt, das lässt sich aber erst argumentieren, wenn die U5 auch Michelbeuern-AKH erreichen wird!
Da ist wohl die Zusammenlegung von 37er und 42er realistischer. Es soll ja die innere Währinger Straße von der Straßenbahn "entlastet" werden und nicht die äußere Währinger Straße, wo der 41er alleine zur HVZ zu wenig ist.
[...]

Entlastet? Meiner Erfahrung nach sind alle Wägen ziemlich voll, und zwar nicht nur zur HVZ.
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7421
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #50 am: 17. Oktober 2018, 09:16:36 »
Entlastet? Meiner Erfahrung nach sind alle Wägen ziemlich voll, und zwar nicht nur zur HVZ.
Wenn einmal die U5 voll ausgebaut ist und beim Arne-Carlsson-Park und in Michelbeuern Umsteigeknoten entstehen, erwartet man sich einen Fahrgastrückgang.

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1485
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #51 am: 17. Oktober 2018, 09:45:19 »
Ob diese Entlastung kommt? Wo Tauben sind, fliegen welche zu. Das gilt auch für den Straßenausbau, wie wir wissen. Das könnte oder sollte doch auch für den Straßenbahnausbau gelten, auch wenn diese Straßenbahn due U5 und damit fast eine Vollbahn ist :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7421
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #52 am: 17. Oktober 2018, 09:55:13 »
Ob diese Entlastung kommt? Wo Tauben sind, fliegen welche zu. Das gilt auch für den Straßenausbau, wie wir wissen. Das könnte oder sollte doch auch für den Straßenbahnausbau gelten, auch wenn diese Straßenbahn due U5 und damit fast eine Vollbahn ist :)
Fahrgäste, die heute am Schottentor in die U2 zum Karlsplatz umsteigen, werden dies dann beim Arne-Carlsson-Park tun. Eine Verlagerung der Fahrgastströme findet ganz sicher statt. Auch der 43er wird Fahrgäste verlieren, wenn die U5 zum Elterleinplatz fährt.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9964
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #53 am: 17. Oktober 2018, 10:01:54 »
Ich will eure Gedankenspielerei nicht abwürgen. Aber glaubt ihr nicht auch, dass es zu der jetzigen Zeit (Solange an der U5-Verlängerung Richtung Elterleinplatz gebaut wird), es vergebliches diskutieren ist. Ich kann euch sagen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt zwar die unterschiedlichsten Eingaben bezüglich Neustrukturierung der Linie im Bereich Währing gibt. Allerdings kann zum heutigen Zeitpunkt dir niemand verlässlich sagen, wie sich die Stadt Wien bis 2028 entwickelt und wie vor allem bis dahin die Einstellung der Stadtregierung zum ÖV ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #54 am: 17. Oktober 2018, 10:17:02 »
Die wahrscheinlichste Variante ist, dass der 42er und 37er verknüpft werden. U-Bahn-Anschluss Richtung Stadt damit in Michelbeuern.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7421
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #55 am: 17. Oktober 2018, 10:20:37 »
Ich will eure Gedankenspielerei nicht abwürgen. Aber glaubt ihr nicht auch, dass es zu der jetzigen Zeit (Solange an der U5-Verlängerung Richtung Elterleinplatz gebaut wird), es vergebliches diskutieren ist. Ich kann euch sagen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt zwar die unterschiedlichsten Eingaben bezüglich Neustrukturierung der Linie im Bereich Währing gibt. Allerdings kann zum heutigen Zeitpunkt dir niemand verlässlich sagen, wie sich die Stadt Wien bis 2028 entwickelt und wie vor allem bis dahin die Einstellung der Stadtregierung zum ÖV ist.
Dass es im Moment noch kein ausgearbeitetes Verkehrskonzept, sondern nur vage Ideen gibt, ist eh klar. Dennoch kann es ganz interessant sein, schon jetzt über mögliche Konzepte und Ideen zu diskutieren und das sollte im Board "Zukunftsperspektiven" auch gestattet sein.

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9964
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #56 am: 17. Oktober 2018, 11:45:04 »
Ich will eure Gedankenspielerei nicht abwürgen. Aber glaubt ihr nicht auch, dass es zu der jetzigen Zeit (Solange an der U5-Verlängerung Richtung Elterleinplatz gebaut wird), es vergebliches diskutieren ist. Ich kann euch sagen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt zwar die unterschiedlichsten Eingaben bezüglich Neustrukturierung der Linie im Bereich Währing gibt. Allerdings kann zum heutigen Zeitpunkt dir niemand verlässlich sagen, wie sich die Stadt Wien bis 2028 entwickelt und wie vor allem bis dahin die Einstellung der Stadtregierung zum ÖV ist.
Dass es im Moment noch kein ausgearbeitetes Verkehrskonzept, sondern nur vage Ideen gibt, ist eh klar. Dennoch kann es ganz interessant sein, schon jetzt über mögliche Konzepte und Ideen zu diskutieren und das sollte im Board "Zukunftsperspektiven" auch gestattet sein.
Gedankenspiele sind jederzeit erlaubt. Aber ich glaube, ihr verzettelt da wieder in Endlosdiskussionen, die eigentlich nichts bringen, weil eine Umsetzungszeitpunkt der Ideen viel zu weit weg sind. Super Ideen, sind dann völlig sinnlos und umgekehrt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

diogenes

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1485
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #57 am: 17. Oktober 2018, 11:49:30 »
Das wird mir jetzt zu meta für das Thema. Mir wäre es recht, wenn wir über die möglichen Zukünfte der Straßenbahn in Währing weiter reden könnten :)
Ceterum censeo in Vindobona ferrivias stratarias ampliores esse.
Oh 8er, mein 8er!

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9288
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #58 am: 17. Oktober 2018, 12:57:21 »
Die wahrscheinlichste Variante ist, dass der 42er und 37er verknüpft werden. U-Bahn-Anschluss Richtung Stadt damit in Michelbeuern.

Diese Variante ist schon deshalb die Wahrscheinlichste, weil damit kein Meter Gleis neu verlegt werden muss und auch der Auslauf für diese Linie problemlos gestellt werden kann. Obwohl es damit zwischen Nußdorfer Straße und Michelbeuern einen Parallelbetrieb Straßenbahn - U-Bahn geben würde, und so etwas darf ja bekanntlich nicht sein. Naja, warten wir's ab.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: Linienkonzept Währing neu
« Antwort #59 am: 17. Oktober 2018, 13:26:07 »
Die Zusammenlegung von 37 und 42 hätte zumindest folgende gute Dinge:
Entlastung der U6 im Kurzstreckenbereich, kürzere Fußwege für Verbindungen zwischen 18. und 19. Bezirk und eine bessere Anbindung des Bereichs untere Sternwartestraße/Gürtel an das Betirkszentrum.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.