Autor Thema: Linie S18 (1915-1941)  (Gelesen 970 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9268
Linie S18 (1915-1941)
« am: 27. Oktober 2017, 00:14:39 »
Ein Dreiwagenzug mit G + v + v 1807 in der Grinzinger Allee 1939. Die kleinen Signalscheiben auf den Beiwagen waren sehr kurzlebig. Sie wurden am 01. April 1939 eingeführt und wegen der Verdunkelungsvorschriften zu Kriegsbeginn am 01. September 1939 wieder aufgegeben.

LG nord22

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5732
Re: Linie S18 (1915-1941)
« Antwort #1 am: 27. Oktober 2017, 15:20:38 »
Die kleinen Signalscheiben auf den Beiwagen waren sehr kurzlebig.
Für welche Linien wurden die hergestellt?
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

luki32

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5221
  • Bösuser
Re: Linie S18 (1915-1941)
« Antwort #2 am: 27. Oktober 2017, 15:22:50 »
Die kleinen Signalscheiben auf den Beiwagen waren sehr kurzlebig.
Für welche Linien wurden die hergestellt?

Für alle damals existierenden.
http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php?title=Beiwagenliniensignale
Vorsicht, Bösuser!
Militanter Gegner der Germanisierung der österreichischen Sprache!

michael-h

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 244
    • Michael Heussler Photography
Re: Linie S18 (1915-1941)
« Antwort #3 am: 27. November 2018, 12:25:17 »
Eine der extrem seltenen Aufnahmen der Linie S18:
d2 5038 irgendwo am Gürtel unterwegs nach Grinzing

LG Michi

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5732
Re: Linie S18 (1915-1941)
« Antwort #4 am: 27. November 2018, 12:52:22 »
d2 5038 irgendwo am Gürtel unterwegs nach Grinzing
Das ist ziemlich sicher am Währinger Gürtel bei der Kreuzung mit der Schulgasse. Die Portalkonstruktion des Lederwarengeschäfts rechts hinten über dem Wagen existiert glaube ich teilweise noch immer. Der Zug, der vom Beiwagen verdeckt wird ist wohl ein Zug der Linie F.
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.