Autor Thema: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer  (Gelesen 21624 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

t12700

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4967
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #180 am: 05. Dezember 2019, 22:14:34 »
Doch - wenn ein verspäteter 10er Richtung Unter St Veit über Hietzing gekürzt wird.
Das stimmt und war mir bewusst. Jedoch denke ich, dass gekürzte 60er aus Rodaun häufiger sind, und es wäre demnach nicht falsch dass man dieses Gleis aus beiden Richtungen anfahren kann. Mal schauen, was dort nun geschieht.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11039
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #181 am: 06. Dezember 2019, 06:33:24 »
Doch - wenn ein verspäteter 10er Richtung Unter St Veit über Hietzing gekürzt wird.
Das stimmt und war mir bewusst. Jedoch denke ich, dass gekürzte 60er aus Rodaun häufiger sind, und es wäre demnach nicht falsch dass man dieses Gleis aus beiden Richtungen anfahren kann. Mal schauen, was dort nun geschieht.

LG t12700

Und da bist du im Irrtum. Denn die Linie 10 wird in Hietzing in Richtung Unter St. Veit wesentlich öfters gekürzt, als die Linie 60 in Richtung Westbahnhof.

Der Hauptkürzungspunkt für die Linie 60 in Richtung Westbahnhof ist nämlich die Anschützgasse.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11039
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #182 am: 09. Dezember 2019, 11:06:43 »
Für alle, die Angst um das 2. Gleis haben.

Soeben der Dienstauftrag für Hietzing bekommen. Die ehemalige Haltestelle der Linie 10 wird zu einer Doppelhaltestelle für bestimmte Züge umgewandelt. Somit kann man einen eventuellen schadhaften Zug, der rechts steht, jederzeit links überholen. Ebenso können kurzgeführte Züge der Linie 10 links halten und die eventuelle Ausgleichszeit für die pünktliche Abfahrt Richtung Dornbach halten, ohne, dass sie die Züge in Richtung Dommayergasse aufhalten. Ebenso gibt es jetzt einen Platz, wo man ggf. 2 Verstärkerzüge bei Veranstaltungen in Schönbrunn stapeln kann.

Also zumindest derzeit kein Anzeichen, dass das linke Gleis zurück gebaut wird.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

DaedalusBC304

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #183 am: 09. Dezember 2019, 12:41:46 »
Für alle, die Angst um das 2. Gleis haben.

Soeben der Dienstauftrag für Hietzing bekommen. Die ehemalige Haltestelle der Linie 10 wird zu einer Doppelhaltestelle für bestimmte Züge umgewandelt. Somit kann man einen eventuellen schadhaften Zug, der rechts steht, jederzeit links überholen. Ebenso können kurzgeführte Züge der Linie 10 links halten und die eventuelle Ausgleichszeit für die pünktliche Abfahrt Richtung Dornbach halten, ohne, dass sie die Züge in Richtung Dommayergasse aufhalten. Ebenso gibt es jetzt einen Platz, wo man ggf. 2 Verstärkerzüge bei Veranstaltungen in Schönbrunn stapeln kann.

Also zumindest derzeit kein Anzeichen, dass das linke Gleis zurück gebaut wird.

Heißt also auch, Busfahrgäste bleiben Fahrgäste 2ter Klasse und keine Verbesserung der Situation für diese, außer der üblichen Fahrzeitverlängerung  ::) :fp:

Alex

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1396
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #184 am: 22. Dezember 2019, 20:07:25 »
Somit kann man einen eventuellen schadhaften Zug, der rechts steht, jederzeit links überholen.

Und wurde auch schon genutzt ...
https://www.heute.at/g/rettungsauto-touchiert-strasenbahn-in-in-wien-4067877

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1244
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #185 am: 23. Dezember 2019, 12:53:44 »
Bin zufällig auf folgendes PDF gestoßen.

Falls es schon einmal Erwähnung gefunden hat, dann bitte ich vielmals um Entschuldigung, da ich es weder in diesem, im 58er Thread noch in diesem Thread gefunden habe.
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

DaedalusBC304

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #186 am: 23. Dezember 2019, 19:07:06 »
Bin zufällig auf folgendes PDF gestoßen.

Falls es schon einmal Erwähnung gefunden hat, dann bitte ich vielmals um Entschuldigung, da ich es weder in diesem, im 58er Thread noch in diesem Thread gefunden habe.

Und bis heute, mehr als 10 Jahre nach dem Vorschlag ist die Situation für die Busse noch immer Letztklassig  :luck:

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15392
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #187 am: 23. Dezember 2019, 21:22:47 »
Geh bitte!   ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

DaedalusBC304

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #188 am: 23. Dezember 2019, 21:56:01 »
Geh bitte!   ::)

5min Fahrzeit und um Kreisung der tollen Station für 100m sind ja nix   :fp:

Und ist ja auch nicht so, als würde der Bus nicht immer länger brauchen (dank unnötigen Umweg über den ORF)... Und dann wundern, warum in Hietzing noch immer so viele mit dem Auto fahren, als mit dem Senioren/Schülerbus durch die Gegend zu gondeln....

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2378
  • Der Bushase
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #189 am: 23. Dezember 2019, 22:05:42 »
Die Fahrzeit hat sich ja auf Teilbereichen des Busses fast um die hälfte verdoppelt in den letzten 20 Jahren. Das ist die herausragende Leistung, da kann selbst die Straßenbahn nicht mithalten ;D

DaedalusBC304

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #190 am: 23. Dezember 2019, 22:10:46 »
Und in 10 Jahren ist man zu Fuß schneller und nutzt den Bus nur mehr wenns regnet, es kalt oder zu heiß ist  ;D

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15392
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #191 am: 23. Dezember 2019, 22:22:24 »
. . . .  um die hälfte verdoppelt . . . .
Neue Mathematik?   ???
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11574
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #192 am: 24. Dezember 2019, 02:55:15 »
Bin zufällig auf folgendes PDF gestoßen.

Falls es schon einmal Erwähnung gefunden hat, dann bitte ich vielmals um Entschuldigung, da ich es weder in diesem, im 58er Thread noch in diesem Thread gefunden habe.
Wenig durchdacht. Der 52A ist direkt auf der Brücke ein Störenfried, weil er die Endstation in der Anfangsstation des Hietzinger Bündels hätte und die Anfangsstation in deren Endstation. Auf Grund der engen Platzverhältnisse auf der Brücke lässt sich das nicht brauchbar lösen, ist der Platz für das Hietzinger Bündel doch jetzt schon knapp bemessen. Die meiner Ansicht nach einzig mögliche Lösung wäre, die Brücke nach Osten auszubauen, den Individualverkehr östlich der Aufzüge zur Ubahn zu legen, was auch die Situation für die Aufzugsbenutzer verbessern würde.

Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

maybreeze

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #193 am: 24. Dezember 2019, 08:19:40 »
Pläne gibt es viele, es fehlt leider der Wille zu einer großzügigen Umsetzung ...

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32398
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Wartehäuschen für Kennedybrücke zu schwer
« Antwort #194 am: 24. Dezember 2019, 10:25:13 »
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!