Autor Thema: [RU] Moskau  (Gelesen 34025 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8151
[RU] Moskau
« am: 24. Februar 2011, 08:57:23 »
Moskau hat auch ein nettes Straßenbahnnetz - allerdings schon ziemlich verkrüppelt. Ein Großteil der Linien wurde durch O-Busse und natürlich die Metro ersetzt.
Hier ein Bild aus meinem Fundus - ein  71-619 (umgangssprachlich KTM-19)  bei der Metrostation ВДНХ (VDNCh) im Sommer 2008. Im Hintergrund ist das Kosmonautendenkmal zu sehen. Obwohl diese Züge neu sind (in Produktion seit 1999), sind sie dennoch Hochflurer.

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3104
  • Polenkorrespondent
Re: [RU] Moskau
« Antwort #1 am: 24. Februar 2011, 20:17:49 »
Moskau hat auch ein nettes Straßenbahnnetz - allerdings schon ziemlich verkrüppelt. Ein Großteil der Linien wurde durch O-Busse und natürlich die Metro ersetzt.

Schade, dass in der ehemaligen Sowjetunion viele Straßenbahnlinien durch O-Busse ersetzt werden.  :'(

Hier ein Bild aus meinem Fundus - ein  71-619 (umgangssprachlich KTM-19)  bei der Metrostation ВДНХ (VDNCh) im Sommer 2008. Im Hintergrund ist das Kosmonautendenkmal zu sehen. Obwohl diese Züge neu sind (in Produktion seit 1999), sind sie dennoch Hochflurer.

Das sind ja auch im Prinzip nur neugebaute KTM-Garnituren, eventuell haben sie modernere Antriebstechnik. Optisch sind die Fahrzeuge aber sehr schön.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1215
Re: [RU] Moskau
« Antwort #2 am: 08. November 2012, 14:52:04 »
In aller Kürze drei Fotos vom heurigen Sommer:

2137 ebenfalls in der Nähe der Metrostation ВДНХ, dahinter ist die Monorail-Trasse zu sehen.
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wesentlich idyllischer geht es am anderen Ende der Linie zu, hier 2101 nahe der Metrostation Партизанская (Partizanskaya):
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Hier verkehrt, zusätzlich zur Linie 11, auch die Linie 34. Die ansich recht dicke Wolkendecke hatte bei dem Foto kurz Erbarmen mit mir. Kurios im Übrigen auch die Tafel der Straßenbahnhaltestelle:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9636
Re: [RU] Moskau
« Antwort #3 am: 08. November 2012, 17:03:32 »
Die Züge erinnern mich an diese Konstaldinger und wirken durch den doppeltem Halbscherenstromabnehmer viel älter als sie sind.  :down:
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4650
Re: [RU] Moskau
« Antwort #4 am: 08. November 2012, 17:51:53 »
In aller Kürze drei Fotos vom heurigen Sommer:

2137 ebenfalls in der Nähe der Metrostation ВДНХ, dahinter ist die Monorail-Trasse zu sehen.
(Dateianhang Link)

Wesentlich idyllischer geht es am anderen Ende der Linie zu, hier 2101 nahe der Metrostation Партизанская (Partizanskaya):
(Dateianhang Link)

Hier verkehrt, zusätzlich zur Linie 11, auch die Linie 34. Die ansich recht dicke Wolkendecke hatte bei dem Foto kurz Erbarmen mit mir. Kurios im Übrigen auch die Tafel der Straßenbahnhaltestelle:
(Dateianhang Link)

Danke für die Fotos, gibt es mehr Infos zur Straßenbahn in Moskau, wieviele Linien, wie groß?
Oder reicht das Buch von Kaiser auch für aktuelle Infos?

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1215
Re: [RU] Moskau
« Antwort #5 am: 08. November 2012, 19:03:07 »
Danke für die Fotos, gibt es mehr Infos zur Straßenbahn in Moskau, wieviele Linien, wie groß?
Oder reicht das Buch von Kaiser auch für aktuelle Infos?

Das Kaiser-Buch kenne ich nicht.

Lt. Wikipedia: 37 Linien, 187 Kilometer Streckenlänge. Interessant auch, dass es zwei getrennte Netze gibt, die nicht einmal durch Betriebsgleise miteinander verbunden sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Moskau

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11597
    • In vollen Zügen
Re: [RU] Moskau
« Antwort #6 am: 08. November 2012, 19:58:09 »
In der niederländischen Wikipedia ist der Artikel übrigens recht ausführlich. Mit etwas Mühe und/oder Google-Übersetzer kann man das ganz gut lesen.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8151
Re: [RU] Moskau
« Antwort #7 am: 08. November 2012, 20:31:32 »
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Moskau

Zitat
Eine weitere Besonderheit des Nahverkehrs in Moskau ist, dass es keine strukturierte Liniennummerierung gibt. So kann es vorkommen, dass eine bestimmte Liniennummer dreimal existiert, bei der Straßenbahn, dem Obus und dem Omnibus. Des Weiteren existiert kein Fahrplan, da die Verkehrsbetriebe davon ausgehen, dass dieser aufgrund des starken Individualverkehrs sowieso nicht eingehalten werden kann und somit überflüssig ist.
Wiener Verhältnisse, perfektioniert  :up:

Konstal 105Na

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3104
  • Polenkorrespondent
Re: [RU] Moskau
« Antwort #8 am: 08. November 2012, 21:39:00 »
    Lt. polnsicher, tschechischer und russischer Wikipedia gibt es 5 Betriebsbahnhöfe



Apakova (Apakov-Bahnhof; 201 Wagen); Adresse: Улица Шаболовка (Ulica Shabolovka) näherste Metrostation: Октябрьская (Oktjabrskaja)

Baumana (Bauman-Bahnhof; 172 Wagen); Adresse: Сельскохозяйственная улица (Sel'skokhozyaystvennaya ulitsa); näherste Metrostation: ВДНХ (VDNCh) bzw. Улица Сергея Эйзенштейна (Ulica Siergieja Eisensteina) für Monorail und Straßenbahn

Krasnopresnenskoye (218 Wagen); Adresse: Улица Твардовского (Ulica Twardowskogo), näherste Metrostation: Строгино (Strogino); näherste Straßenbahnhaltestelle:
Улица Кулакова (Kulakova). Dieser Betriebsbahnhof liegt etwas abseits vom Netz, er bedient das kleinere

Oktiabrskoje (Oktoberbahnhof?; 176 Wagen) Adresse: Большая Калитниковская улица (Bolshaya Kalitnikovskaya Ulica), näherste Metrostation: Римская (Rimskaja), Площадь Ильича (Ploshchad Ilyicha), Пролетарская (Proletarskaja), näherste Straßenbahnhaltestelle: Октябрьское трамвайное депо (Oktyabrskoye tramwaynoye depo)

Rusakova (Rusakov-Bahnhof; 171 Wagen) Adresse: Русаковская набережная (Rusakovskaya naberezhnaya), näherste Metrostation: Преображенская площадь (Preobrazhenskaya Ploshchad), näherste Straßenbahnhaltestelle: Трамвайное депо имени Русакова (Tramvaynoye Depo imeni Rusakova)[/li][/list]

Anzahl der Wagen lt. polnischer Wikipedia.

Daneben gibt es noch die Hauptwerkstätte.

Man findet alle Bahnhöfe mit Hilfe von Google.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Apakova

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Baumana
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1215
Re: [RU] Moskau
« Antwort #9 am: 09. November 2012, 01:13:12 »
Eine weitere Besonderheit des Nahverkehrs in Moskau ist, dass es keine strukturierte Liniennummerierung gibt. So kann es vorkommen, dass eine bestimmte Liniennummer dreimal existiert, bei der Straßenbahn, dem Obus und dem Omnibus. Des Weiteren existiert kein Fahrplan, da die Verkehrsbetriebe davon ausgehen, dass dieser aufgrund des starken Individualverkehrs sowieso nicht eingehalten werden kann und somit überflüssig ist.

Vor allem den letzte Satz finde ich recht interessant.  ;D

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27835
Re: [RU] Moskau
« Antwort #10 am: 09. November 2012, 01:36:24 »
Eine weitere Besonderheit des Nahverkehrs in Moskau ist, dass es keine strukturierte Liniennummerierung gibt. So kann es vorkommen, dass eine bestimmte Liniennummer dreimal existiert, bei der Straßenbahn, dem Obus und dem Omnibus. Des Weiteren existiert kein Fahrplan, da die Verkehrsbetriebe davon ausgehen, dass dieser aufgrund des starken Individualverkehrs sowieso nicht eingehalten werden kann und somit überflüssig ist.
Vor allem den letzte Satz finde ich recht interessant.  ;D
Gehört eigentlich bei uns auch wieder her: Ersten und letzten Zug anschreiben, das dazwischen sind sowieso höchstens Empfehlungen. Nicht einmal am Sonntag stimmt das auch nur annähernd verlässlich (bis auf den Spätabend vielleicht), was auf den Aushangsfahrplänen steht :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8151
Re: [RU] Moskau
« Antwort #11 am: 09. November 2012, 06:38:14 »
Oktiabrskoje (Oktoberbahnhof?; 176 Wagen)
Ist schon korrekt übersetzt, wenn es auch etwas hölzern klingt. Betriebsbahnhof der Oktoberrevolution wäre wohl ein deutschsprachiges Äquivalent dazu. Wenn man in Russland vom Oktober spricht, ohne einen konkreten Datumkontext herzustellen, ist immer die Oktoberrevolution gemeint - die übrigens Anfang November stattfand. Damals galt in Russland aber noch der orthodoxe Kalender, der zwei Wochen nach geht, also war es "noch" Oktober. Der Wechsel auf den "westlichen" Kalender erfolgte erst nach 1917 :)

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11693
Re: [RU] Moskau
« Antwort #12 am: 09. November 2012, 07:50:58 »
Gehört eigentlich bei uns auch wieder her: Ersten und letzten Zug anschreiben, das dazwischen sind sowieso höchstens Empfehlungen. Nicht einmal am Sonntag stimmt das auch nur annähernd verlässlich (bis auf den Spätabend vielleicht), was auf den Aushangsfahrplänen steht :)

Du meinst z.B. so?:


1. Zug 5:34
letzter Zug 00:16 *)

*) Kann auch früher verkehren


Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Kompliziertdenker
Re: [RU] Moskau
« Antwort #13 am: 09. November 2012, 08:08:25 »
Damals galt in Russland aber noch der orthodoxe Kalender, der zwei Wochen nach geht, also war es "noch" Oktober. Der Wechsel auf den "westlichen" Kalender erfolgte erst nach 1917 :)
Genauer gesagt der julianische Kalender, der in katholischen Ländern ca. im 16. und in protestantischen ca. im 18. Jahrhundert abgeschafft und durch den gregorianischen ersetzt wurde - in orthodoxen eben erst im 20.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8151
Re: [RU] Moskau
« Antwort #14 am: 09. November 2012, 08:51:22 »
Damals galt in Russland aber noch der orthodoxe Kalender, der zwei Wochen nach geht, also war es "noch" Oktober. Der Wechsel auf den "westlichen" Kalender erfolgte erst nach 1917 :)
Genauer gesagt der julianische Kalender, der in katholischen Ländern ca. im 16. und in protestantischen ca. im 18. Jahrhundert abgeschafft und durch den gregorianischen ersetzt wurde - in orthodoxen eben erst im 20.
:up:
Korrekt! Ich war zu faul, in der Wikipedia nachzulesen und wollte bei den Namen keinen Blödsinn schreiben. Nachdem man solche Sachen gut an darkweasel auslagern kann...  ;)
Orthodox ist übrigens nicht gleich orthodox, man erkennt das daran, wann Weihnachten gefeiert wird. Die Griechen und Westukrainer feiern wie wir am 25. Dezember, die meisten anderen am 7. Jänner.