Autor Thema: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60  (Gelesen 14775 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1148
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #120 am: 02. Mai 2019, 10:21:50 »
Und auf die Idee den Boden von dem Container aufzuschneiden, sodass es niveaugleich mit dem Gehsteig ist, kam keiner?
Es dürfte doch ein leichtes sein einen alten Container, wo der Boden fehlt, als provisorische Wartehütte herzunehmen, wenn man schon bedenken bezüglich der Barrierefreiheit hat.

Ähm, und was machst du mit dem Rahmen? Der ist das Problem, nicht der Boden.
Und wenn man den Container Haltestellenunterstand so gestalten würde?
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1927
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #121 am: 02. Mai 2019, 10:54:33 »
Ja wenn man WILL geht alles -aber wenn man NICHT will - dann geht garnichts   :fp:

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #122 am: 02. Mai 2019, 12:19:21 »
Und auf die Idee den Boden von dem Container aufzuschneiden, sodass es niveaugleich mit dem Gehsteig ist, kam keiner?
Es dürfte doch ein leichtes sein einen alten Container, wo der Boden fehlt, als provisorische Wartehütte herzunehmen, wenn man schon bedenken bezüglich der Barrierefreiheit hat.

Ähm, und was machst du mit dem Rahmen? Der ist das Problem, nicht der Boden.

Eine Rampe aus Bitumen aufschütten beispielsweise. Die Lösung, für die die WL kein zugehöriges Problem finden, gibt es nicht, aber das macht ja auch nichts, weil diese Probleme keine echten Probleme sind, sondern nur prinzipieller Widerwillen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3517
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #123 am: 02. Mai 2019, 12:33:22 »
Es geht doch viel einfacher, mit einem Vorrat an fünf mobilen Wartehallen könnte man bei Haltestellenverlegungen stets ein temporäres Mindestmaß an Aufenthaltsqualität bieten: https://www.mabeg.de/stadtmobiliar/detail/mobile-wartehallen/mobile-wartehalle-system-a/ Sind sogar windkanalgeprüft!  :lamp:

Aber ich habe natürlich nicht bedacht, dass das ja nicht geht, weil was macht man, wenn man mehr Haltestellenverlegungen als mobile Wartehallen gleichzeitig hat? :-\
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1927
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #124 am: 02. Mai 2019, 13:09:14 »
Und auf die Idee den Boden von dem Container aufzuschneiden, sodass es niveaugleich mit dem Gehsteig ist, kam keiner?
Es dürfte doch ein leichtes sein einen alten Container, wo der Boden fehlt, als provisorische Wartehütte herzunehmen, wenn man schon bedenken bezüglich der Barrierefreiheit hat.

Ähm, und was machst du mit dem Rahmen? Der ist das Problem, nicht der Boden.

Eine Rampe aus Bitumen aufschütten beispielsweise. Die Lösung, für die die WL kein zugehöriges Problem finden, gibt es nicht, aber das macht ja auch nichts, weil diese Probleme keine echten Probleme sind, sondern nur prinzipieller Widerwillen.
:up: :up:

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #125 am: 02. Mai 2019, 13:14:37 »
Es geht doch viel einfacher, mit einem Vorrat an fünf mobilen Wartehallen könnte man bei Haltestellenverlegungen stets ein temporäres Mindestmaß an Aufenthaltsqualität bieten: https://www.mabeg.de/stadtmobiliar/detail/mobile-wartehallen/mobile-wartehalle-system-a/ Sind sogar windkanalgeprüft!  :lamp:

Aber ich habe natürlich nicht bedacht, dass das ja nicht geht, weil was macht man, wenn man mehr Haltestellenverlegungen als mobile Wartehallen gleichzeitig hat? :-\

Außerdem hast du nicht bedacht, dass die Gewista in Wien das Monopol auf Fahrgastunterstände hat. :blank:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

maybreeze

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 174
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #126 am: 02. Mai 2019, 13:25:06 »
Danke für den Hinweis der mobilen Wartehalle. Habe mit GEWISTA Kontakt aufgenommen, der zuständige Mitarbeiter wird mich am Montag zurückrufen - könnte ja ein Musterbeispiel für einen neuen Denkansatz werden.


95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31567
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #127 am: 02. Mai 2019, 13:30:07 »
Danke für den Hinweis der mobilen Wartehalle. Habe mit GEWISTA Kontakt aufgenommen, der zuständige Mitarbeiter wird mich am Montag zurückrufen - könnte ja ein Musterbeispiel für einen neuen Denkansatz werden.
Sehr engagiert! :up:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11244
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #128 am: 02. Mai 2019, 13:58:44 »
Bitumen geht wahrscheinlich nicht, weil man nicht auf die maximal 4% (?) Steigung kommt, die rollstuhlgerecht ist.
Man hätte aber seitlich eine Rampe aus Holz mit rutschhemmenden Belag machen können und vorne eventuell Stufen.
Bei dieser Ersatzhaltestelle ist unendlich viel Platz
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

31/5

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 442
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #129 am: 02. Mai 2019, 16:47:35 »
Danke für den Hinweis der mobilen Wartehalle. Habe mit GEWISTA Kontakt aufgenommen, der zuständige Mitarbeiter wird mich am Montag zurückrufen - könnte ja ein Musterbeispiel für einen neuen Denkansatz werden.

... oder ein Lehrbeispiel für 100 Ausreden, warum das nicht geht...

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3517
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #130 am: 02. Mai 2019, 23:03:23 »
Danke für den Hinweis der mobilen Wartehalle. Habe mit GEWISTA Kontakt aufgenommen, der zuständige Mitarbeiter wird mich am Montag zurückrufen - könnte ja ein Musterbeispiel für einen neuen Denkansatz werden.
Man könnte selbstverständlich auch die Wiener Standard-Wartehalle in einer mobilen Ausführung anfertigen, das verlinkte Modell ist eher zweckmäßig. Das Thema mit dem entsprechenden Gewicht kann durch Wassertanks im bodennahen Bereich gelöst werden, die dann gleichzeitig als Sitzmöglichkeit dienen könnten. Sollte das tatsächlich mal auf offene Ohren stoßen, wäre viel gewonnen...
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

Rodauner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1328
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #131 am: 04. Mai 2019, 10:46:47 »
Und auf die Idee den Boden von dem Container aufzuschneiden, sodass es niveaugleich mit dem Gehsteig ist, kam keiner?
Es dürfte doch ein leichtes sein einen alten Container, wo der Boden fehlt, als provisorische Wartehütte herzunehmen, wenn man schon bedenken bezüglich der Barrierefreiheit hat.

Ähm, und was machst du mit dem Rahmen? Der ist das Problem, nicht der Boden.

Eine Rampe aus Bitumen aufschütten beispielsweise. Die Lösung, für die die WL kein zugehöriges Problem finden, gibt es nicht, aber das macht ja auch nichts, weil diese Probleme keine echten Probleme sind, sondern nur prinzipieller Widerwillen.

Wenn selbst im Rathaus (MA28 bzw. MA46) das Credo weu's und wurscht seids vorherrscht, warum sollte es dann bei den diversen Kombinaten der VEB Wr. Stadtwerke anders sein?
Du sollst hinter der gelben Linie bleiben, Wappler!

maybreeze

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 174
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #132 am: 06. Mai 2019, 14:53:34 »
Gewista hat wie zugesagt (verlässlich) zurückgerufen  :)

Mobile Haltestellenhäuschen gibt es nicht und sind auch nicht vorgesehen. Man hat sich auch mit so etwas (eigentlich Naheliegendem) noch nicht beschäftigt. Im Falle Preyergasse wird man seitens Gewista keine Aktivitäten hinsichtlich einer nachträglichen Aufstellung unternehmen (weil's ja auch keine mobilen Wartehallen gibt).

Ich dachte, man wäre in Zusammenarbeit mit Wiener Linien auf dem guten Weg, dass die Kunden Fahrgäste sind und keine Beförderungsfälle. Zumindest im gegenständlichen Fall (die Baustelle dauert wie auch Gewista erwähnt zwei Jahre) braucht es offensichtlich kein Provisorium zum Verwöhnen der FahrGÄSTE.

Schade.  :(


U4

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1927
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #133 am: 06. Mai 2019, 15:09:05 »
Man hat ja sicherlich am Tramwaytag die Möglichkeit, die netten Damen und Herren des Fahrgastbeirates anzusprechen  ;D ;D

maybreeze

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 174
Re: 2 Haltestellen im Blickabstand in Hietzing auf der Linie 60
« Antwort #134 am: 06. Mai 2019, 15:21:22 »
Man hat ja sicherlich am Tramwaytag die Möglichkeit, die netten Damen und Herren des Fahrgastbeirates anzusprechen  ;D ;D

Da ich wegen zweier Veranstaltungen im Bezirk am Tramwaytag leider nicht teilnehmen kann: Kann einer der Forumianer das Thema bitte ansprechen und hier berichten?

Unabhängig davon werde ich bei der nächsten Sitzung der Kommission für Mobilität, Planung und Wirtschaft das Thema mit der Vertretung der Wiener Linien ansprechen und im Rahmen der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung im Juni den Antrag auf mobile Wartehäuschen bei Haltestellenverlegungen einbringen (und ich denke, alle Parteien, die in der Bezirksvertretung vertreten sind, werden den Antrag wohlwollend unterstützen  ;)  )