Autor Thema: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren  (Gelesen 22159 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2382
  • Der Bushase
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #105 am: 03. Juli 2019, 13:41:29 »
Nachdem ja Sommer(loch) ist, könnte man auch einen Cableliner das Stück raufmachen  >:D

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1244
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #106 am: 03. Juli 2019, 14:30:26 »
Wenn die Nisselgasse zur Begegnungszone wird, [...]
Das geht dort schon alleine wegen der Feuerwehrausfahrt nicht.
Die einzige Möglichkeit für einen flüssigen Busverkehr auf der Nisselgasse wäre, eine Spur für den MIV zu sperren und diese für Linienomnibusse und Einsatzfahrzeuge zu verwenden.
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11581
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #107 am: 03. Juli 2019, 17:12:02 »
Was hat die Begegnunsgzone mit der Feuerwehrausfahrt zu tun?

Wenn ich mir die diversen Vorschläge für die Busse im Grätzl um den Bahnhof  und im Zuge der S45-Sperre durchlese, dann frage ich mich, wie vielen davon vor Reißbretttätern verfasst sind.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Elin Lohner

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1244
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #108 am: 03. Juli 2019, 19:15:52 »
Was hat die Begegnunsgzone mit der Feuerwehrausfahrt zu tun?
Besteht für Einsatzfahrzeuge in Begegnungszonen nicht ein Tempolimit oder sind diese von der Geschwindigkeitsbegrenzung ausgeschlossen?
Ich bin der Meinung, dass man eine neue Remise am Gelände des ehemaligen Nordwestbahnhofes bauen, und dann die bestehende Remise Brigittenau dem VEF/WTM übergeben sollte.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32431
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #109 am: 03. Juli 2019, 19:57:01 »
Was hat die Begegnunsgzone mit der Feuerwehrausfahrt zu tun?
Besteht für Einsatzfahrzeuge in Begegnungszonen nicht ein Tempolimit oder sind diese von der Geschwindigkeitsbegrenzung ausgeschlossen?

https://www.jusline.at/gesetz/stvo/paragraf/26
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1376
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #110 am: 03. Juli 2019, 20:34:18 »
Was hat die Begegnunsgzone mit der Feuerwehrausfahrt zu tun?

Meinst du, es ist besonders sinnvoll, wenn die Feuerwehr sich in jedem Einsatzfall zuerst mal Minutenlang ganz langsam durch Fußgänger, Fahrradfahrer, Roller etc durchlavieren muss?

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11581
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #111 am: 03. Juli 2019, 20:58:11 »
Was hat die Begegnunsgzone mit der Feuerwehrausfahrt zu tun?

Meinst du, es ist besonders sinnvoll, wenn die Feuerwehr sich in jedem Einsatzfall zuerst mal Minutenlang ganz langsam durch Fußgänger, Fahrradfahrer, Roller etc durchlavieren muss?
Na übertreiben wir da nicht. Folgetonhorn und Blaulicht und es geht ganz passabel weiter. Der Zeitverlust nach Norden ist gering, weil die Feuerwehr da nicht schnell fahren kann, es kommt auf alle Fälle eine Kurve.
Nach Süden werden sie schneller raus kommen, weil es den Stau vor der Ampel wohl nicht mehr geben wird.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Gast1090

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 168
Re: [PM] VP will die Kennedybrücke entwirren
« Antwort #112 am: 07. Juli 2019, 21:08:31 »
Verlängerung der Linien 56A/B und 58A/B von Hietzing nach Penzing wäre eine wirklich wünschenswerte Maßnahme. Die Erreichbarkeit von Ottakring, Hernals, Gersthof, Krim, Oberdöbling und Heiligenstadt würde such massiv verbessern für St. Veit, Speising, Rosenhügel, Atzgersdorf und Mauer!
Man könnte sie gleich bis Floridsdorf verlängern.

Im Ernst: Es gibt kaum Umsteiger von Nord nach Süd oder umgekehrt auf der Kennedybrücke. Da werde ich mir nicht unbedingt durch die Verlängerung zusätzliche Probleme einhandeln. Allerdings ist das ein Autobusthema

Es ist auch ein Thema U4 und U6 vs. S45. Dass niemand vom Bus in die S45 umsteigt bei der suboptimalen Anbindung von Penzing von Süden (Hietzing) aus ist nicht weiter verwunderlich. Bei einer besseren, direkten Anbindung an Penzing sähe dies bestimmt anders aus!

Die Verlängerung von allen 4 Buslinien (56A, 56B, 58A, 58B) erscheint mir doch ein bißchen zu viel des Guten.
Was aber durchaus Sinn machen würde, wäre eine Zusammenlegung der von maybreeze erwähnten neuen Buslinie mit dem 56B (fährt in der HVZ so wie die S 45 im 10 min. Intervall): Lainzer Tor über Kennedybrücke nach Penzing und zurück.
Tja, und die Kennedybrücke müßte natürlich umgebaut/adaptiert werden, um die Busse im Uhrzeigersinn fahren zu lassen: Am gemeinsamen Bussteig (siehe Skizze  unter "Linie 58 (1908 - 2017)", Antwort #778)
haben die Linien 56A, 58A, 58B ihre Ausstieg-/Einstiegstelle und die Linie 56B ihre Ausstiegstelle. Die Einstiegstelle für die von Penzing kommenden Busse der Linie 56B würde ich zur Station der Linie 10 verlegen.