Autor Thema: Abstellung der Type U2  (Gelesen 8208 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1157
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #15 am: 22. November 2018, 16:44:00 »
Ich finde es herrlich, dass ihr immer bezüglich der auslastung auf die U-Bahn losgeht. Wenn ihr aber bei der U-Bahn solche Überlegungen macht, dann sollte ihr das auch bei den Straßenbahn und Buslinien machen. Denn da hast du auch Einsparungspotential.

Mir fällt da zum Beispiel die Linie 25 mit Donauspital - Asperndorf ein. Oder Die Linie 60 zwischen Mauer und Rodaun

Halllooo!  Man evaluiert, man schreibt darüber. Schließlich ist sie die heilige Kuh und verschlingt am meisten...  Und man denkt nicht über die Morgen-/Abend HVZ nach, da  gäbe es eh nichts zu deuteln, sondern von den Schwachlastzeiten. Also vor der Früh-HVZ und dazwischen, nach der Nachmittags-HVZ und abends.
Man ist - da du 25er und 60er zitierst - bei allen Linien an der Oberfläche eh schon bei einem 15'-Intervall in den Abendstunden gelandet, auch du weißt das, aber immer noch nicht bei einem versteckten 7,5' Intverall in die Seestadt um Mitternacht (1x U2, 1x 84A abwechselnd) ab Aspernstraße z.B..

Soundy

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 160
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #16 am: 22. November 2018, 16:45:09 »
Wer schon einmal während der Morgen-HVZ in Heiligenstadt war, wird außerdem feststellen, dass man da nicht so ohne weiteres jeden zweiten Zug streichen kann.
Richtig, genauso ist es in Hütteldorf.

Soundy

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 160
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #17 am: 22. November 2018, 16:50:26 »
...
U3:  Ottakring - Westbahnhof, ...
Hast Du schon einmal gesehen, wie viele Leute in der Hütteldorfer Straße von den Linien 10 und 49 in die U3 umsteigen? Genug für ein normales Intervall.

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1537
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #18 am: 22. November 2018, 17:04:04 »
Vor allem sehe ich keinen Sinn darin, z. B. in der Spittelau zu wenden und sich so gerade einmal 4 Minuten Fahrzeit zu ersparen.
Wer schon einmal während der Morgen-HVZ in Heiligenstadt war, wird außerdem feststellen, dass man da nicht so ohne weiteres jeden zweiten Zug streichen kann.
Das liegt aber auch daran, dass Pendler der FJ-Bahn derzeit in Heiligenstadt in die U4 umsteigen.
Eine vielleicht noch größere Rolle unter den Umsteigern spielen die von der S45 kommenden, die aus naheliegenden Gründen nicht auf die Station Spittelau ausweichen können, die im Übrigen jetzt schon die Fahrgastmassen nur mehr schlecht als recht bewältigen kann. Mit einer teilgekürzten U4 hätte man dort wohl Zustände wie bei der U2-Schottentor.

Ich finde es herrlich, dass ihr immer bezüglich der auslastung auf die U-Bahn losgeht. Wenn ihr aber bei der U-Bahn solche Überlegungen macht, dann sollte ihr das auch bei den Straßenbahn und Buslinien machen. Denn da hast du auch Einsparungspotential.

Mir fällt da zum Beispiel die Linie 25 mit Donauspital - Asperndorf ein. Oder Die Linie 60 zwischen Mauer und Rodaun
Touché! >:D Dass derlei Verschlechterungsphantasien in den Köpfen der politisch und betrieblich Verantwortlichen bei der Straßenbahn halt machen würden, glaubt man wohl auch nur in der p.t. twf-Bubble.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2403
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #19 am: 22. November 2018, 17:19:51 »
Interessant, unter den ausgemusterten Fahrzeugen findet sich auch das neueste Exemplar dieser Type. :o

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10162
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #20 am: 22. November 2018, 17:26:17 »
Ich finde es herrlich, dass ihr immer bezüglich der auslastung auf die U-Bahn losgeht. Wenn ihr aber bei der U-Bahn solche Überlegungen macht, dann sollte ihr das auch bei den Straßenbahn und Buslinien machen. Denn da hast du auch Einsparungspotential.

Mir fällt da zum Beispiel die Linie 25 mit Donauspital - Asperndorf ein. Oder Die Linie 60 zwischen Mauer und Rodaun

Halllooo!  Man evaluiert, man schreibt darüber. Schließlich ist sie die heilige Kuh und verschlingt am meisten...  Und man denkt nicht über die Morgen-/Abend HVZ nach, da  gäbe es eh nichts zu deuteln, sondern von den Schwachlastzeiten. Also vor der Früh-HVZ und dazwischen, nach der Nachmittags-HVZ und abends.
Man ist - da du 25er und 60er zitierst - bei allen Linien an der Oberfläche eh schon bei einem 15'-Intervall in den Abendstunden gelandet, auch du weißt das, aber immer noch nicht bei einem versteckten 7,5' Intverall in die Seestadt um Mitternacht (1x U2, 1x 84A abwechselnd) ab Aspernstraße z.B..

Dieses Thema hatten wir schon mal. Der 84A ist notwendig. Und da er auch so fährt, dass man in der Seestadt in beiden Richtungen nur eine kurze Umsteigezeit hat U2 -> 84A 2 min und 84A -> U2 3 min ist es irgendwie logisch, dass man in der Aspernstraße so wegfahren lässt, dass eben der Anschluß in der Seestadt passt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1101
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #21 am: 22. November 2018, 17:48:18 »
Die U1 wäre da sicher am Besten geeignet, da sie auch die dichtesten Intervalle hat. - Und zur morgendlichen Auslastung zwischen Leopoldau und Praterstern gilt dort ja dasselbe, wie zwischen Heiligenstadt und Spittelau.

Du scheinst zur morgendlichen HVZ selten auf den angesprochenen Abschnitten unterwegs zu sein. Wenn man sich morgens bei einem 2-Minuten-Intervall am Praterstern in den Zug prügeln muss weil er schon bummvoll ankommt, kann da was an deinen Ausführungen nicht stimmen. Ich habe zu diesen Zeiten zwischen Westbahnhof und Hütteldorfer Straße auch noch selten schütter besetzte Züge erlebt.

@all: eine Ausdünnung außerhalb der Morgen-HVZ bringt üblicherweise das Einsparen von exakt 0 Fahrzeugen (einigermaßen effiziente Wartungsfenster vorausgesetzt).

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1157
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #22 am: 22. November 2018, 17:49:31 »
Interessant, unter den ausgemusterten Fahrzeugen findet sich auch das neueste Exemplar dieser Type. :o

Ja, der 2136/3136 erst mit 28.05.2010 als vorletzter umgebaut. Wir werden's  irgend wann erfahren, das warum. 

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #23 am: 22. November 2018, 17:53:52 »
Interessant, unter den ausgemusterten Fahrzeugen findet sich auch das neueste Exemplar dieser Type. :o
Stimmt! 2136/3136 war genau acht Jahre im Einsatz und hätte daher heuer HU gehabt. Die anderen beiden wurden 2003 umgebaut und kamen immerhin auf 15 Dienstjahre.

Ja, der 2136/3136 erst mit 28.05.2010 als vorletzter umgebaut. Wir werden's  irgend wann erfahren, das warum.
Vielleicht braucht man die ausgemusterten Wagen als Ersatzteilspender?

t12700

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4520
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #24 am: 22. November 2018, 18:38:56 »
Interessant, unter den ausgemusterten Fahrzeugen findet sich auch das neueste Exemplar dieser Type. :o
Stimmt! 2136/3136 war genau acht Jahre im Einsatz und hätte daher heuer HU gehabt. Die anderen beiden wurden 2003 umgebaut und kamen immerhin auf 15 Dienstjahre.

Ja, der 2136/3136 erst mit 28.05.2010 als vorletzter umgebaut. Wir werden's  irgend wann erfahren, das warum.
Vielleicht braucht man die ausgemusterten Wagen als Ersatzteilspender?
Ja dann wird er wohl nicht der letzte sein, der jetzt demnächst mit Fristablauf ausgeschieden wird. Womöglich war er schon in einem Zustand, der keine erneute HU gerechtfertigt hätte.

LG t12700
Auf dass uns die E1 noch lange erhalten bleiben; hoffentlich auch am 49er

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11244
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #25 am: 22. November 2018, 20:34:14 »
Grundsätzlich wäre einmal anzumerken: Solange man nicht gewillt ist, neue STRAB-Linien als Ergänzung zum vorhandenen U-Bahn-Netz zu bauen, sollte man die Finger von den U-Bahn-Intervallen lassen.

Tatsache ist aber, daß zu gewissen Tageszeiten in so manchen Außenästen der Linien die gebotenen Intervalle zur tatsächlichen Wagenbesetzung tatsächlich als Luxus darzustellen sind. Ich meine da im speziellen zwischen

U1:  Oberlaa - Reumannplatz, Kagraner Platz - Leopoldau,
U2:  Aspernstraße - Stadion,
U3:  Ottakring - Westbahnhof, Erdberg - Simmering,
U4:  Hütteldorf - Hietzing,
Die U6 Alterlaa - Siebenhirten sehe ich außerhalb der HVZ auch als Kandidaten an, hilft aber nicht, eine Knappheit an Ux zu mindern
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

60er

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7518
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #26 am: 22. November 2018, 21:01:20 »
Ja dann wird er wohl nicht der letzte sein, der jetzt demnächst mit Fristablauf ausgeschieden wird. Womöglich war er schon in einem Zustand, der keine erneute HU gerechtfertigt hätte.
Folgende fünf Doppelwagen sind laut Wiki ebenfalls 2010 umgebaut worden und damit heuer HU-fällig:

2127+3127    21.04.2010
2129+3129    22.01.2010
2131+3131    22.02.2010
2134+3134    16.07.2010
2135+3135    19.03.2010

Ob bei diesen eine HU erfolgt oder bereits erfolgt ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1517
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #27 am: 22. November 2018, 21:13:33 »
Wer schon einmal während der Morgen-HVZ in Heiligenstadt war, wird außerdem feststellen, dass man da nicht so ohne weiteres jeden zweiten Zug streichen kann.
Richtig, genauso ist es in Hütteldorf.

Aha ... Und wie steigen dann die Fahrgäste zwischen Ober St. Veit und Meidling Hauptstraße zu, wenn die U4 in Hütteldorf schon bis auf den letzten Stehplatz voll ist, wie Du es mit Deinem Posting suggerierst?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass in den Stationen Hütteldorf, Ober, Unzer St. veit und Braunschweiggasse schon 95% jener Fahrgäste an Bord sind, die es etwa zwischen Meidling Hauptstr. und Längenfeldgasse sind.
Also einfach nochmal nachdenken! ;-)

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1517
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #28 am: 22. November 2018, 21:17:29 »
Die U1 wäre da sicher am Besten geeignet, da sie auch die dichtesten Intervalle hat. - Und zur morgendlichen Auslastung zwischen Leopoldau und Praterstern gilt dort ja dasselbe, wie zwischen Heiligenstadt und Spittelau.

Du scheinst zur morgendlichen HVZ selten auf den angesprochenen Abschnitten unterwegs zu sein. Wenn man sich morgens bei einem 2-Minuten-Intervall am Praterstern in den Zug prügeln muss weil er schon bummvoll ankommt, kann da was an deinen Ausführungen nicht stimmen. Ich habe zu diesen Zeiten zwischen Westbahnhof und Hütteldorfer Straße auch noch selten schütter besetzte Züge erlebt.

@all: eine Ausdünnung außerhalb der Morgen-HVZ bringt üblicherweise das Einsparen von exakt 0 Fahrzeugen (einigermaßen effiziente Wartungsfenster vorausgesetzt).

Das @all is no-na-ned eh klar.
Warum ich auf der Fahrt von Gänserndorf zum Schwedenplatz dringender einen Sitzplatz in der U1 benötigen sollte, als ein Fahrgast von Kagran zum Karlsplatz leuchtet mir aber nicht ein.
Es würden ja genau jene mehr am Praterstern einsteigen, die bisher in Leopoldau eingestiegen sind - fahrgasttechnisch südlich vom Praterstern auf der U1 also ein Nullsummenspiel.

denond

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1157
Re: Abstellung der Type U2
« Antwort #29 am: 22. November 2018, 21:43:43 »
Ja dann wird er wohl nicht der letzte sein, der jetzt demnächst mit Fristablauf ausgeschieden wird. Womöglich war er schon in einem Zustand, der keine erneute HU gerechtfertigt hätte.
Folgende fünf Doppelwagen sind laut Wiki ebenfalls 2010 umgebaut worden und damit heuer HU-fällig:

2127+3127    21.04.2010
2129+3129    22.01.2010
2131+3131    22.02.2010
2134+3134    16.07.2010
2135+3135    19.03.2010

Ob bei diesen eine HU erfolgt oder bereits erfolgt ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

2128+3128  mit 05.02.2010  nicht zu vergessen.