Autor Thema: Fragen zu T/T1?  (Gelesen 7481 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11466
    • In vollen Zügen
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #45 am: 29. Januar 2019, 13:28:27 »
Ich muß Ferry da zustimmen. Meines Wissens wurde erst kurz vor dem U6-Umbau auf 5-Wagen-Züge verlängert. Zu Stadtbahnzeiten sollten eigentlich nur 8N unterwegs gewesen sein.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14980
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #46 am: 29. Januar 2019, 14:34:59 »
Ich muß Ferry da zustimmen. Meines Wissens wurde erst kurz vor dem U6-Umbau auf 5-Wagen-Züge verlängert. Zu Stadtbahnzeiten sollten eigentlich nur 8N unterwegs gewesen sein.
Der Längenunterschied zwischen 5x E6 und 8x N1 beträgt doch grad einmal ca. 2,5 Meter!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11466
    • In vollen Zügen
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #47 am: 29. Januar 2019, 20:24:56 »
Ich muß Ferry da zustimmen. Meines Wissens wurde erst kurz vor dem U6-Umbau auf 5-Wagen-Züge verlängert. Zu Stadtbahnzeiten sollten eigentlich nur 8N unterwegs gewesen sein.
Der Längenunterschied zwischen 5x E6 und 8x N1 beträgt doch grad einmal ca. 2,5 Meter!
Wenn die zwei Aussentüren ausserhalb des Stationsbereiches sind, reicht das. Ein bisserl Durchrutschweg gönnt man den Fahrern ja auch.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1482
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #48 am: 29. Januar 2019, 22:26:49 »
Die Gürtelstationen waren seit 1976 für den Betrieb von N1/n2-Neunwagenzügen tauglich, die länger waren als E6/c6-Fünfwagenzüge. :lamp:

Sicher? Ich bilde mir, dass einige Stationen erst einige Jahre vor der Umstellung auf U-Bahn-Betrieb verlängert wurden (z.B. Währinger Straße, Alser Straße). Auch die provisorische Endstation Friedensbrücke war m.W. nur für Achtwagenzüge geeignet.

Ich habe auf den Gürtellinien auch nie Neunwagenzüge gesehen. Warum hätte man die Stationen schon 1976 verlängern sollen, wo man noch keine Ahnung hatte, wie ein U-Bahn-Betrieb auf der Gürtelstrecke aussehen würde?
Die die Linie WD ab 1976 ersetzenden Linien WG/GW verkehrten wie jene in der HVZ selbstverständlich gleichfalls mit Neunwagenzügen, weswegen eben die Gürtelbahnsteige verlängert werden mussten. Mit der U-Bahn hatte das absolut nichts zu tun. Besagter Bahnsteig der Station Friedensbrücke wurde zu diesem Zeitpunkt noch von der U4 im "erweiterten Probebetrieb mit Fahrgästen" angefahren.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9071
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #49 am: 30. Januar 2019, 13:36:11 »
Die Gürtelstationen waren seit 1976 für den Betrieb von N1/n2-Neunwagenzügen tauglich, die länger waren als E6/c6-Fünfwagenzüge. :lamp:

Sicher? Ich bilde mir, dass einige Stationen erst einige Jahre vor der Umstellung auf U-Bahn-Betrieb verlängert wurden (z.B. Währinger Straße, Alser Straße). Auch die provisorische Endstation Friedensbrücke war m.W. nur für Achtwagenzüge geeignet.

Ich habe auf den Gürtellinien auch nie Neunwagenzüge gesehen. Warum hätte man die Stationen schon 1976 verlängern sollen, wo man noch keine Ahnung hatte, wie ein U-Bahn-Betrieb auf der Gürtelstrecke aussehen würde?
Die die Linie WD ab 1976 ersetzenden Linien WG/GW verkehrten wie jene in der HVZ selbstverständlich gleichfalls mit Neunwagenzügen, weswegen eben die Gürtelbahnsteige verlängert werden mussten. Mit der U-Bahn hatte das absolut nichts zu tun. Besagter Bahnsteig der Station Friedensbrücke wurde zu diesem Zeitpunkt noch von der U4 im "erweiterten Probebetrieb mit Fahrgästen" angefahren.

Ja, du hast recht. Waren eigentlich nach der Umstellung des Abschnitts Schottenring - Friedenbrücke auf U-Bahn-Betrieb auf der Gürtelstrecke (Linien G, GD) auch noch Neunwagenzüge im Einsatz? Daran kann ich mich nämlich nicht erinnern. Daher vermutlich auch mein Irrtum.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1482
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #50 am: 30. Januar 2019, 15:25:29 »
Waren eigentlich nach der Umstellung des Abschnitts Schottenring - Friedenbrücke auf U-Bahn-Betrieb auf der Gürtelstrecke (Linien G, GD) auch noch Neunwagenzüge im Einsatz?
Allenfalls W-Einzieher nach Michelbeuern.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9071
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #51 am: 30. Januar 2019, 16:58:20 »
Waren eigentlich nach der Umstellung des Abschnitts Schottenring - Friedenbrücke auf U-Bahn-Betrieb auf der Gürtelstrecke (Linien G, GD) auch noch Neunwagenzüge im Einsatz?
Allenfalls W-Einzieher nach Michelbeuern.

Waren die Linie W nicht in Hütteldorf stationiert? Ich weiß gar nicht, ob es zum Schluss eine Betriebsverbindung zwischen der äußeren Wiental- und der Gürtelstrecke gab.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9562
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #52 am: 30. Januar 2019, 17:07:06 »
Waren eigentlich nach der Umstellung des Abschnitts Schottenring - Friedenbrücke auf U-Bahn-Betrieb auf der Gürtelstrecke (Linien G, GD) auch noch Neunwagenzüge im Einsatz?
Allenfalls W-Einzieher nach Michelbeuern.

Waren die Linie W nicht in Hütteldorf stationiert? Ich weiß gar nicht, ob es zum Schluss eine Betriebsverbindung zwischen der äußeren Wiental- und der Gürtelstrecke gab.

Sicherlich. Die Verbindung war in der Station Meidling Hauptstraße
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

N1

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1482
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #53 am: 30. Januar 2019, 17:15:53 »
Waren die Linie W nicht in Hütteldorf stationiert?
Die Linie W war bis zur Verkürzung nach Meidling zwischen den Bahnhöfen Hütteldorf und Michelbeuern aufgeteilt, danach wurde HÜT geschlossen, fungierte aber noch bis ins Frühjahr 1981 als Abstellanlage von MICH, um die heutige Diktion zu bemühen (zuletzt waren gerade noch zwei von ehemals 13 Hallengleisen benutzbar). Bis zur endgültigen Einstellung im Sommer 1981 wurden die verbleibenden sieben W-Züge jedenfalls vom Bahnhof Michelbeuern gestellt.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 334
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #54 am: 01. Februar 2019, 18:42:59 »
T-c6-T ging nicht, weil der c6 einen E6 braucht.
Oder einen CH.  ;)

Ist Michelbeuern eigentlich mit 600 V bespannt, oder holte da der 6160 die Wägen unter 750 V ab?

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31205
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #55 am: 01. Februar 2019, 19:02:12 »
T-c6-T ging nicht, weil der c6 einen E6 braucht.
Oder einen CH.  ;)

Ist Michelbeuern eigentlich mit 600 V bespannt, oder holte da der 6160 die Wägen unter 750 V ab?

Das weiß ich nicht. Die Spannung im Straßenbahnnetz liegt aber schon lang nicht mehr bei 600 V, aktuell sind es zwischen 670 und 700 (kann man schön beim Flexity sehen, der hat nämlich eine Anzeige für die Fahrdrahtspannung).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

B-Wagen

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 88
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #56 am: 08. Februar 2019, 13:37:44 »
Ich häng mal noch eine Frage zu den gemischten Zugverbänden ran: Gab es bei Kombinationen aus E6 und T bestimmte Restriktionen, welche Zugkonfigurationen gekuppelt werden durften oder wäre z.B. auch sowas wie T-E6-T möglich gewesen?

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14980
Re: Fragen zu T/T1?
« Antwort #57 am: 08. Februar 2019, 13:59:17 »
. . . . auch sowas wie T-E6-T möglich gewesen?
Sollte prinzipiell möglich gewesen sein. Ein Problem waren immer nur die Beiwagen, weil jeder c6 "seinen" E6 zwecks Bremsstromversorgung brauchte.

So war z.B. auch E6-c6-c6-c6-E6 nicht möglich, weil es Bremsprobleme mit dem mittleren Beiwagen gegeben hätte.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!