Autor Thema: Gleisbaustellen 2019  (Gelesen 45813 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15238
Re: Gleisbaustellen 2019
« Antwort #285 am: 07. Januar 2020, 00:20:17 »
Die wollen dort halt auch mit Lkw und Bus fahren können!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2839
Re: Gleisbaustellen 2019
« Antwort #286 am: 07. Januar 2020, 10:18:08 »
Ausserdem wird das Gleis immer wieder als widerrechtlicher Fußweg verwendet. Und somit ist auch die Stoplergefahr minimiert.

Meinst du das Ernst??? Den Benützern eines widerrechtlichen Fußweges es noch bequemer zu machen? Normalerweise würde man ja das Gegenteil anstreben (z. B. groben Schotter verwenden)

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 502
Re: Gleisbaustellen 2019
« Antwort #287 am: 07. Januar 2020, 10:27:41 »
Ausserdem wird das Gleis immer wieder als widerrechtlicher Fußweg verwendet. Und somit ist auch die Stoplergefahr minimiert.

Meinst du das Ernst??? Den Benützern eines widerrechtlichen Fußweges es noch bequemer zu machen? Normalerweise würde man ja das Gegenteil anstreben (z. B. groben Schotter verwenden)

Oder einfach mal anfangen, Fußgänger bei der Planung von Räumen angemessen zu berücksichtigen. Keinem anderen Verkehrsträger werden in Relation zur Weglänge so lange Umwege aufgezwungen wie dem Fußverkehr. Jeder Trampelpfad im städtischen Raum ist eine Folge gescheiterter Planung.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2839
Re: Gleisbaustellen 2019
« Antwort #288 am: 07. Januar 2020, 10:35:04 »
Oder einfach mal anfangen, Fußgänger bei der Planung von Räumen angemessen zu berücksichtigen. Keinem anderen Verkehrsträger werden in Relation zur Weglänge so lange Umwege aufgewzungen wie dem Fußverkehr. Jeder Trampelpfad im städtischen Raum ist eine Folge gescheiterter Planung.

Da gebe ich dir uneingeschränkt Recht, jedoch sollten im Gleisbereich die Fußgänger zu ihrer eigenen Sicherheit nicht aller Freiheiten haben (Stichwort Smombies).

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31901
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Gleisbaustellen 2019
« Antwort #289 am: 07. Januar 2020, 10:39:20 »
Allein der Gedanke an "widerrechtliche Fußwege" lässt schon darauf schließen, dass etwas grundlegend schief gelaufen ist.

Natürlich sollen die Leute nicht sprichwörtlich wie die blinden Hendln kreuz und quer herumgehen, aber es ist Sache einer ordentlichen Planung, die Fußgänger ohne Zwang und Gedanken an widerrechtliches Handeln in die Bahnen zu lenken, in denen ich sie haben will. Wenn dort also eine Fußgängerrelation besteht, sollte man ihr einen sicheren Weg einräumen (das geht auch abseits des Gleisbereichs und dann wäre es auch kein Problem gewesen, dort ein in das Wäldchen eingebettetes Rasengleis zu realisieren).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3592
Re: Gleisbaustellen 2019
« Antwort #290 am: 07. Januar 2020, 11:58:10 »
Zitat
Ausserdem wird das Gleis immer wieder als widerrechtlicher Fußweg verwendet. Und somit ist auch die Stoplergefahr minimiert.
Wenn dem so ist, wäre es mir aber Egal ob es dort jemanden auf's Maul haut!
Das erkläre den Richter, wenn er dann die WL auf Schmerzensgeld verurteilt.
Die Ausreden werden immer lächerlicher :fp:
Naja, bei der hundsmiserablen Qualität der Oberflächen, für die die WL im Gleisbereich nun mal verantwortlich sind, würde es mich nicht wundern, wenn da mal einer wirklichen vor Gericht gezogen ist. Natürlich ist es eine unnötige Ausrede und Nebelkerze von unserer Klingelfee bzw. ihren Einflüsterern. Aber, ich habe mehrere Menschen versorgen müssen, die bspw. auf den Fußgängerquerungen Linzer Str./Reinlgasse oder Hütteldorfer Straße/Reinlgasse im Bereich der Weichen gestürzt sind. Dort sind teilweise handbreite Abstände zwischen den Betonplatten. :ugvm:
Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)