Autor Thema: 3.3.2011: Opernball  (Gelesen 8775 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
3.3.2011: Opernball
« am: 02. März 2011, 15:02:20 »
Zitat
Wegen Sperre der Ringstraße im Bereich der Oper sind am Donnerstag, dem 3. März 2011, im Zeitraum zwischen 20 19 und 23 Uhr folgende Verkehrsmaßnahmen erforderlich:

Linie D: Umleitung in beiden Richtungen über den Kai
Linie 1: geteilte Führung Prater Hauptallee - Dr.-Karl-Renner-Ring und Kärntner Ring, Oper - Stefan-Fadinger-Platz
Linie 2: Umleitung Friedrich-Engels-Platz - Schwedenplatz - Matthäusgasse - Schwedenplatz - Kai - Schottentor - Parlament - Reichsratsstraße - Ottakring, in der Gegenrichtung Ottakring - Reichsratsstraße - Dr.-Karl-Renner-Ring - Schottentor - Kai - Schwedenplatz - Friedrich-Engels-Platz

Man beachte besonders den 2er!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6457
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #1 am: 02. März 2011, 15:05:11 »
Der 2er hat was von Ringelspiel. Da werden ein paar Kreise gezogen.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Revisor

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #2 am: 02. März 2011, 15:24:11 »
Ein zweites Gleis in der Taborstraße ab der Gredlerstraße und auf der Schwedenbrücke mit dem entsprechenden Gleisbogen wäre sicher eine sinnvollere Investition als die angeblich geplanten Verbindungsgleise vor der Votivkirche.  :lamp:

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3171
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #3 am: 02. März 2011, 15:28:31 »
Und was fährt zwischen Urania und Schwarzenbergplatz? Dort gibt es keinen Opernball.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3707
  • Kompliziertdenker
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #4 am: 02. März 2011, 15:30:07 »
Und was fährt zwischen Urania und Schwarzenbergplatz? Dort gibt es keinen Opernball.
Der D-Wagen.

schaffnerlos

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3171
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #5 am: 02. März 2011, 15:30:57 »
Und was fährt zwischen Urania und Schwarzenbergplatz? Dort gibt es keinen Opernball.
Der D-Wagen.

Ooops, ja. Danke!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #6 am: 02. März 2011, 15:33:18 »
Ein zweites Gleis in der Taborstraße ab der Gredlerstraße und auf der Schwedenbrücke mit dem entsprechenden Gleisbogen wäre sicher eine sinnvollere Investition als die angeblich geplanten Verbindungsgleise vor der Votivkirche.  :lamp:
:up: Auch den 44er könnte man dann zum Praterstern führen (ja, ich weiß, ein Reizthema ;) ).
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16405
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #7 am: 02. März 2011, 15:43:11 »
Und was fährt zwischen Urania und Schwarzenbergplatz? Dort gibt es keinen Opernball.
Warum muss man überhaupt den Ring sperren (übrigens ab 19.00 Uhr -> der Ball beginnt um 22.00 Uhr) nur damit ein paar Promis mit ihren Tussen bequemer in ihren Karossen bei der Oper vorfahren können um in die Kameras zu grinsen? Vor allem auf dem äußeren Ring könnte man problemlos fahren, dort ist ja keine Wagenauffahrt. Wahrscheinlich will man die Augen der Welt vor dem Anblick des billig reisenden, gemeinen Volkes bewahren.


Demo ist ja keine angesagt und für den Fall der (spontanen) Fälle gibt es sowieso eigene, weitreichendere Kurzführungs- und Umleitungspläne!  8)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14575
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #8 am: 02. März 2011, 16:22:25 »
Wir könnten ja eine Demo gegen die Sperre der Straßenbahn veranstalten. :)

DAs Ringespiel vom 2er beim Schwedenplatz wäre ja nicht schlimm, würde der Vorderzug den Anschluss abwarten, sodass man dort umsteigen kann.

Hannes
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16405
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #9 am: 02. März 2011, 16:48:48 »

DAs Ringespiel vom 2er beim Schwedenplatz wäre ja nicht schlimm . . . .

Hannes
Eh nicht, schlimm gewesen wäre das zuerst geplante Ringelspiel bei der Bellaria mit zweimaliger Ehrenrunde um den Block! Kein Scherz, alles echt und ohne doppelten Boden. Zum Glück ist rechtzeitig wer auf den geplanten Unsinn draufgekommen!  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36225
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #10 am: 02. März 2011, 17:20:42 »
DAs Ringespiel vom 2er beim Schwedenplatz wäre ja nicht schlimm, würde der Vorderzug den Anschluss abwarten, sodass man dort umsteigen kann.
Bei dem Intervallchaos, das am Donnerstag auftreten wird (weil die Wagenbeweger sich mit dieser Linienführung hint' und vorn nicht auskennen), kannst du ein allfälliges Anschlussabwarten getrost vergessen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!

highspeedtrain

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1894
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #11 am: 03. März 2011, 15:31:26 »
Das größte Problem ist, dass kaum ein Fahrgast die Route des 2ers verstehen wird. Eine Skizze auf den Haltestellenaushängen - hats ja vor ein paar Monaten schon mal gegeben  - wäre wesentlich hilfreicher als die vielen Zeilen Text.

Z-TW

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2309
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #12 am: 03. März 2011, 15:37:45 »
Ich war zufällig bei der 1. Opernballdemo (1979) dabei - die Ringstraße war weder für den Auto- noch den Tramwayverkehr gesperrt. Auf dem Gehsteig gegenüber der Oper war eine Bühne aufgebaut, eine Band spielte ordentlichen Rock - und so nebenbei wurde halt gegen die Reichen gewettert.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11585
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #13 am: 03. März 2011, 15:41:45 »
Warum muss man überhaupt den Ring sperren (übrigens ab 19.00 Uhr -> der Ball beginnt um 22.00 Uhr) nur damit ein paar Promis mit ihren Tussen bequemer in ihren Karossen bei der Oper vorfahren können um in die Kameras zu grinsen? Vor allem auf dem äußeren Ring könnte man problemlos fahren, dort ist ja keine Wagenauffahrt. Wahrscheinlich will man die Augen der Welt vor dem Anblick des billig reisenden, gemeinen Volkes bewahren.
Vor allem verstehe ich nicht, wieso die Straßenbahn nicht fahren kann. Es fahren ja auch 62er und WLB zur Oper. Oder nicht?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 36225
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 3.3.2011: Opernball
« Antwort #14 am: 03. März 2011, 15:42:06 »
Das größte Problem ist, dass kaum ein Fahrgast die Route des 2ers verstehen wird. Eine Skizze auf den Haltestellenaushängen - hats ja vor ein paar Monaten schon mal gegeben  - wäre wesentlich hilfreicher als die vielen Zeilen Text.
Kommt offenbar drauf an, wer für den Aushang zuständig ist - diesmal war es wohl eindeutig ein Straßennamenfetischist, sonst wären wohl kaum Kolonitzgasse und Mathäusgasse (sic!) eigens angeführt worden. ::) :down:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!
Entklumpertung des Referats West am 02.02.2024 um 19.45 Uhr planmäßig abgeschlossen!