Autor Thema: Begrünte Wartehäuschen  (Gelesen 2207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kanitzgasse

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Begrünte Wartehäuschen
« am: 14. August 2019, 19:08:46 »
Nach der Duft-U-Bahn schon wieder ein Sima-Pilotprojekt:

Sima: Begrünte Wartehäuschen als weiterer Beitrag im Kampf gegen die Hitze

AVISO: Fototermin am Montag, 19. August um 10 Uhr

Wien (OTS) - Mit einer Vielzahl von Maßnahmen kämpft die Stadt Wien gegen klimawandelbedingte Hitzeinseln in der Stadt. Neben der Aufstockung des Budgets für Vertikalbegrünungen, Innen- und Dachbegrünungen, sowie dem weiteren Ausbau von Grünflächen und großflächigen Baumpflanzungen, gibt es nun einen Pilotversuch mit begrünten Wartehäuschen der Wiener Linien. Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Joachim Chen (Stv. Leiter der Wiener Stadtgärten, MA 42), Günter Steinbauer (Geschäftsführer Wiener Linien) und Franz Solta (Geschäftsführer Gewista) präsentieren im Rahmen eines Fototermins am Montag, 19.Auguts
(sic!) 2019 die neuen begrünten Haltestellen.

Zeit: 19. August 2019, 10:00 Uhr

Ort: Franz-Josefs-Kai 37, 1010 Wien (Straßenbahn-Linie 1, Station: Salztorbrücke)


Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190814_OTS0106/sima-begruente-wartehaeuschen-als-weiterer-beitrag-im-kampf-gegen-die-hitze

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1613
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #1 am: 14. August 2019, 19:37:09 »
Aber fürs Rasengleis ist kein Geld da... :fp: :bh:

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #2 am: 14. August 2019, 19:45:01 »
Dürfte wohl mit den Tüfteleien der Schüler der HBLFA Schönbrunn zusammenhängen obwohl es sowas bereits in anderen Städten gibt. Aber wir haben ja, wie wir aus den Rasengleisdiskussionen wissen, ein ganz spezielles Klima.  ::)

https://science.orf.at/stories/2975470/

Die ÖVP Alsergrund hat das Thema bereits 2016 aufgegriffen: https://www.meinbezirk.at/alsergrund/c-lokales/es-gruent-so-gruen-am-wartehaeuschen_a1989176#gallery=null

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4065
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #3 am: 14. August 2019, 20:54:23 »
Aber fürs Rasengleis ist kein Geld da... :fp: :bh:
Fürs Rasengleis schon, nur für deren Erhaltung nicht......

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #4 am: 14. August 2019, 22:15:41 »
Wobei es (wenn es so funktioniert wie ich mir das vorstelle) zu den sinnvolleren Projekten gehört.

Ob es auch eine Abstimmung gibt?

Wie sollen die neuen Unterstände künftig bepflanzt werden?

a) rote Nelken
b) rote Nelken mit "Naturgräsern" (Unkraut)
c) rote Nelken mit "Bienenwiese" (Unkraut)

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5962
    • www.tramway.at
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #5 am: 14. August 2019, 22:26:46 »
Grade mit wartungsfreien Sukkulenten ist das ein Projekt, das praktisch nix kostet, aber schön präsentiert werden kann (dass zwei m2 Bodendecker und Flechten wenig bringen ist ein anderes Thema, aber nützt's nix, so kostet's wenigstens auch fast nix).

Klar kann man auch was ordentliches draus machen, aber sicher nicht in Wien.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31533
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #6 am: 14. August 2019, 22:39:21 »
Komisch, dass in der Presseaussendung von "Wartehäuschen der Wiener Linien" die Rede ist, wo man doch sonst stets so bemüht ist, zu betonen, dass man mit den Wartehäuschen eigentlich nicht das Allergeringste zu tun habe, weil schließlich einzig und allein die Gewista zuständig sei. >:D
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Signalabhängigkeit

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 339
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #7 am: 14. August 2019, 23:13:18 »
Immer wenn man meint es geht nicht mehr dümmer und peinlicher wird nachgelegt.  8)

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #8 am: 14. August 2019, 23:16:33 »
Ob man das leichte Substrat auch auf die neuen Haltestellen der WLB aufbringen kann? Wäre ein schöner Ausweg aus diesen Fehlplanungen.
Grade mit wartungsfreien Sukkulenten ist das ein Projekt, das praktisch nix kostet, aber schön präsentiert werden kann (dass zwei m2 Bodendecker und Flechten wenig bringen ist ein anderes Thema, aber nützt's nix, so kostet's wenigstens auch fast nix).

Klar kann man auch was ordentliches draus machen, aber sicher nicht in Wien.
Das macht zumindest von oben was her. So einfach kann man eine Betonwüste entschärfen.
Der Eindruck von unten wäre auch interessant.

Komisch, dass in der Presseaussendung von "Wartehäuschen der Wiener Linien" die Rede ist, wo man doch sonst stets so bemüht ist, zu betonen, dass man mit den Wartehäuschen eigentlich nicht das Allergeringste zu tun habe, weil schließlich einzig und allein die Gewista zuständig sei. >:D
Da müsste man halt entsprechend Schneid haben und nicht nur bei positiven Berichten zuständig sein.
Und das ist gar kein politischen Problem. Tritt in der Privatwirtschaft genau so auf.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5962
    • www.tramway.at
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #9 am: 14. August 2019, 23:52:32 »
Klar, man könnte es natürlich auch richtig gut machen:
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1514
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #10 am: 15. August 2019, 00:32:13 »
Grade mit wartungsfreien Sukkulenten ist das ein Projekt, das praktisch nix kostet, aber schön präsentiert werden kann (dass zwei m2 Bodendecker und Flechten wenig bringen ist ein anderes Thema, aber nützt's nix, so kostet's wenigstens auch fast nix).

Klar kann man auch was ordentliches draus machen, aber sicher nicht in Wien.

Mit Verlaub, aber da pfeift der Wind durch, dass man genau gar keinen Wetterschutz hat. Da sind ja die Gewista-Häuschen noch x-fach sinnvoller!

Stadler Tango

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Strabapromi STRAßenBAhn-PROMoter
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #11 am: 15. August 2019, 09:07:51 »
Klar, man könnte es natürlich auch richtig gut machen:
Diese Haltestelle in Nantes wurde mittlerweile abgerissen und durch einen Neubau ersetzt, wohlgemerkt ohne Begrünung.
Straßenbahnen, ein faszinierendes Verkehrsmittel, das man gut (Genf) oder nicht so gut (Wien) beherrscht...
Der Tango von Stadler, originelles Design ohne Quietschen...

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5022
  • romani ite domum!
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #12 am: 15. August 2019, 10:26:40 »
Das scheitert bei uns daran das sich die WL und die Stadtgärten nicht einigen können, wer das ganze gießen soll. Und das gehören die Tröge nunmal. Desweiteren gehört das statisch berücksichtigt und es fallen mir auf anhieb nur eine handvoll Stationen ein wo die Dachfläche groß genug wäre. Weil ein Blumenkübel auf dem Dach macht noch kein kühleres Klima. Man könnte aber auch einmal anfangen U-Bahn Hochtrassen (die Stützwände und Stützen) zu begrünen. Da fallen mir auf anhieb auch ein paar tausend Quadratmeter ein.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

Petersil

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 408
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #13 am: 15. August 2019, 12:10:14 »
Man könnte aber auch einmal anfangen U-Bahn Hochtrassen zu begrünen. Da fallen mir auf anhieb auch ein paar tausend Quadratmeter ein.

Man hätte auch bei der U1 Alaudagasse eigentlich alles komplett anders machen können, anstatt eine Orgie in Beton zu errichten. In Prag hat man in einer ähnlich hässlichen Plattenbausiedlung über der U-Bahn einen Park errichtet, der vor kurzem renoviert wurde und jetzt so ausschaut, nicht außergewöhnlich, aber solide.

normalbuerger

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1094
Re: Begrünte Wartehäuschen
« Antwort #14 am: 16. August 2019, 09:51:48 »
Ein wenig pervers das ganze. Die ganze Stadt wird zu betoniert anstatt Grünflächen zu errichten und dann macht man sich Gedanken über begrünte Wartehäuschen :bh:

Überall wo neu gebaut wird werden die Plätze zu betoniert, warum nur? In diversen Studien wird immer erwähnt wie wichtig Grünflächen sind, warum nimmt man das nicht zur Kenntnis und setzt es um?

Manchmal muss man sich echt fragen was die Politik im Köpfchen hat.