Autor Thema: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn  (Gelesen 3060 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32827
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Die Bim war lange Zeit abgeschrieben, könnte aber wieder eine wichtige Säule des klimaschonenden öffentlichen Verkehrs werden

Die Londoner Verkehrsbetriebe veröffentlichten 2016 eine Untersuchung, wonach die durchschnittliche Verkehrsgeschwindigkeit auf den Straßen in Londons Zentrum knapp unter acht km/h lag – das ist in etwa so "schnell" wie ein Pferdefuhrwerk. [...] Doch in Zukunft könnte die Straßenbahn wieder eine wichtige Säule des klimaschonenden öffentlichen Verkehrs werden: Sie passt perfekt ins zukunftsweisende Verkehrskonzept urbaner Gebiete, sagt etwa Verkehrsexperte Harald Jahn.
[MEHR]

Q: https://www.derstandard.at/story/2000110537927
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

44er

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 113
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #1 am: 05. November 2019, 10:09:00 »
Ein wirklich guter Artikel. Er spricht mir aus dem Herzen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32827
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #2 am: 05. November 2019, 10:22:42 »
Ein wirklich guter Artikel. Er spricht mir aus dem Herzen.

Nur schade, dass die Worte unser Altmeisters an den Stellen mit Entscheidungskraft nicht gewürdigt werden. :-\
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

JochenK

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 118
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #3 am: 05. November 2019, 10:37:03 »
Bis auf ein kleines gallisches Dorf Namens Wien.....

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 456
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #4 am: 05. November 2019, 10:57:38 »
Weil in den Leserkommentaren vom Obus die Rede ist: Bei einer Vorlesung über öffentlichen Verkehr auf der TU war letztens der Abteilungsleiter für Kraftfahrzeuge bei den Wiener Linien als Vortragender zu Gast. Auf die Frage warum in Wien keine Obusse statt Wasserstoff-/Elektrobussen angeschafft werden meinte er, dass das technisch nicht möglich ist. Man müsste jedes Mal bei Straßenbahnkreuzungen den Stromabnehmer heben und senken weil die Bim einpolig und der Obus zweipolig unterwegs ist und eine Kreuzung nicht möglich ist.  :bh:

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6414
    • www.tramway.at
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #5 am: 05. November 2019, 11:14:27 »
Danke, leider wurde ich in paar Dingen falsch und verkürzt bzw leicht sinnentstellend zitiert - das ist halt immer das Blöde bei kurzen Artikeln, obwohl ich inzwischen eh schon nur noch zitierfähige, vollständige Sätze bei solchen Interviews absondere. Ich habe natürlich im OT zB die U-Bahn viel mehr relativiert. Aber das ist bei Artikeln in den Massenmedien leider immer so.

Wenn ich seh, wie ungenau über Dinge geschrieben wird, bei denen ich mich auskenne oder dabei war, dann gruselt mich bei allen Artikeln, wo das nicht so war. Eine Freundin von mir lebte in Südmerika, die meint zB, die Artikel über die dortigen politischen Zustände haben praktisch nichts mit der Realität zu tun.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5398
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #6 am: 05. November 2019, 11:43:37 »
Weil in den Leserkommentaren vom Obus die Rede ist: Bei einer Vorlesung über öffentlichen Verkehr auf der TU war letztens der Abteilungsleiter für Kraftfahrzeuge bei den Wiener Linien als Vortragender zu Gast. Auf die Frage warum in Wien keine Obusse statt Wasserstoff-/Elektrobussen angeschafft werden meinte er, dass das technisch nicht möglich ist. Man müsste jedes Mal bei Straßenbahnkreuzungen den Stromabnehmer heben und senken weil die Bim einpolig und der Obus zweipolig unterwegs ist und eine Kreuzung nicht möglich ist.  :bh:

Der Werte Herr soll halt mal nach Linz oder Salzburg fahren und dort nicht nur mit den Augen am Boden herumschleichen. Natürlich sind solche Kreuzungen aufwendig aber das mit dem Stromabnehmer senken und heben fällt in das Reich "Ich kenn mich nicht aus und rede einfach irgendwas".

Danke, leider wurde ich in paar Dingen falsch und verkürzt bzw leicht sinnentstellend zitiert - das ist halt immer das Blöde bei kurzen Artikeln, obwohl ich inzwischen eh schon nur noch zitierfähige, vollständige Sätze bei solchen Interviews absondere. Ich habe natürlich im OT zB die U-Bahn viel mehr relativiert. Aber das ist bei Artikeln in den Massenmedien leider immer so.

Wenn ich seh, wie ungenau über Dinge geschrieben wird, bei denen ich mich auskenne oder dabei war, dann gruselt mich bei allen Artikeln, wo das nicht so war. Eine Freundin von mir lebte in Südmerika, die meint zB, die Artikel über die dortigen politischen Zustände haben praktisch nichts mit der Realität zu tun.
Ein Artikel, wie gut und unparteiisch er auch gemeint war, spiegelt immer irgendwie die Meinung des Autors wieder und nicht mehr.
Zur politischen Situation in einem Land sollte man sich, wenn es einen wirklich interessiert, mehrere Medien, auch aus verschiedenen Ländern, konsumieren.
Der gute alte Tellerrand ist halt überall.

SheepJoe

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 148
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #7 am: 05. November 2019, 12:16:49 »
Weil in den Leserkommentaren vom Obus die Rede ist: Bei einer Vorlesung über öffentlichen Verkehr auf der TU war letztens der Abteilungsleiter für Kraftfahrzeuge bei den Wiener Linien als Vortragender zu Gast. Auf die Frage warum in Wien keine Obusse statt Wasserstoff-/Elektrobussen angeschafft werden meinte er, dass das technisch nicht möglich ist. Man müsste jedes Mal bei Straßenbahnkreuzungen den Stromabnehmer heben und senken weil die Bim einpolig und der Obus zweipolig unterwegs ist und eine Kreuzung nicht möglich ist.  :bh:

Wird das in Linz aus so gemacht?  :fp:

JochenK

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 118
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #8 am: 05. November 2019, 12:32:27 »
Wird das in Linz aus so gemacht?  :fp:

Wien ist halt "anders" und über was man nicht nachdenken will, geht einfach nicht.

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2494
  • Der Bushase
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #9 am: 05. November 2019, 12:47:45 »
Naja, aber warum wieder ein komplett neues System in Wien einführen?

Man sollte sich lieber auf den Ausbau der Bim konzentrieren, weil mittlerweile auch die überlangen Gelenkgurken zeitweise übergehen...

highspeedtrain

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1403
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #10 am: 05. November 2019, 12:55:29 »
Linienkreuz *jetzt* stoppen und das Geld samt Bundesanteil (der Bund will das ja flexibilisieren) in Tramausbau stecken.

Aber vor der Wienwahl tut sich da nichts, und bei einer absehbaren rot-Türkisen-Koalition (in Wien) erst recht nicht.

LH

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 277
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #11 am: 05. November 2019, 12:56:56 »
Weil in den Leserkommentaren vom Obus die Rede ist: Bei einer Vorlesung über öffentlichen Verkehr auf der TU war letztens der Abteilungsleiter für Kraftfahrzeuge bei den Wiener Linien als Vortragender zu Gast. Auf die Frage warum in Wien keine Obusse statt Wasserstoff-/Elektrobussen angeschafft werden meinte er, dass das technisch nicht möglich ist. Man müsste jedes Mal bei Straßenbahnkreuzungen den Stromabnehmer heben und senken weil die Bim einpolig und der Obus zweipolig unterwegs ist und eine Kreuzung nicht möglich ist.  :bh:

Wird das in Linz aus so gemacht?  :fp:

Zu Kreuzungen zwischen Obus und Straßenbahn findet man Lösungen im monumentalen Wikipedia-Artikel zum Obus.

Tatra83

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3667
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #12 am: 05. November 2019, 13:11:48 »
Weil in den Leserkommentaren vom Obus die Rede ist: Bei einer Vorlesung über öffentlichen Verkehr auf der TU war letztens der Abteilungsleiter für Kraftfahrzeuge bei den Wiener Linien als Vortragender zu Gast. Auf die Frage warum in Wien keine Obusse statt Wasserstoff-/Elektrobussen angeschafft werden meinte er, dass das technisch nicht möglich ist. [..]

Das Bittere ist, dass die so genannten Praktiker (nicht nur von den WL) in den Hörsälen der Universitäten so einigen Schmarrn erzählen, der genau nichts mit Zukunftsgewandtheit und Innovation zu tun hat. :fp:
Und ich dachte, mit der Straßenbahn bin ich schneller als zu Fuß.

Anid

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 451
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #13 am: 05. November 2019, 13:19:58 »
Linienkreuz *jetzt* stoppen und das Geld samt Bundesanteil (der Bund will das ja flexibilisieren) in Tramausbau stecken.

Aber vor der Wienwahl tut sich da nichts, und bei einer absehbaren rot-Türkisen-Koalition (in Wien) erst recht nicht.

Lobautunnel *jetzt* stoppen.

Das Linienkreuz ist schon sinnvoll, viel sinnvoller wäre es aber den Gesamtbetrag, der in Wien in die Öffis gesteckt wird, drastisch aufzustocken um mal zehn, 20 neue Straßenbahnlinien realisieren zu können in den nächsten zehn Jahren. Dass es U-Bahn gegen Straßenbahn ist, liegt einfach daran dass es gesamt viel zu wenig Geld für den Öffi-Ausbau gibt und man zumindest die U-Bahn, weil populärer, besser durchkriegt und rechtfertigen kann.

Würde es keinen U-Bahn-Ausbau geben, kannst dir sicher sein dass statt 1.2 Mrd. in den nächsten zehn Jahren vielleicht 100, 150 Mio. ausgegeben würden, die Hälfte davon zur Neuanschaffung von Bussen oder so. Und die Sima würde ein Schild in die Luft halten mit "Größtes Öffi-Paket aller Zeiten".

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5398
Re: [PM] I bim's, die Zukunft: Das leise Comeback der Straßenbahn
« Antwort #14 am: 05. November 2019, 13:30:39 »
Lobautunnel *jetzt* stoppen.

Man kann nichts stoppen was nicht angefangen hat. Und wahrscheinlich auch nie anfangen wird.  ;)

Btw. weiß eigentlich wer wieviel das Linienkreuz kosten soll? Ich fand was mit ungefähr 2 Mrd. €. Allerdings ohne Preisstand und was da alles drum gebaut werden soll.