Autor Thema: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr  (Gelesen 121457 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33645
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1155 am: 19. Februar 2021, 20:05:39 »
Warum zur Hölle sollten sich die Besteller der Leistungen zuerst zu einer vorübergehenden Einstellung entscheiden, um sie dann erst recht wieder viel ineffizienter und langsamer mit Bussen zu bestellen (und zu bezahlen)?

Noch einmal zur Erinnerung: die Nacht-U-Bahn ist seit einem knappen Jahr eingestellt.
Wieso wurden sie überhaupt eingestellt? Corona schließt nicht aus, stattdessen einen Bus-SEV zu führen!

Bestünde Bedarf, hätte man sie doch gar nicht eingestellt, also erübrigt sich jede Diskussion über eine Führung mit Autobussen. Ist denn das so unbegreiflich? :-\
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 936
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1156 am: 19. Februar 2021, 21:07:36 »
Bis wann mussten wir ohne Nacht-S-Bahn auskommen, obwohl es keine pandemiebedingte Ausgangsbeschränkung mit massiven Auswirkungen auf die Gastronomie und sonstige Freizeitgestaltung gab? Und jetzt soll ein Bedarf dafür oder einen SEV geben? Ich muss in der Nacht nicht raus und kenne auch niemanden der es in den letzten Monaten getan hat, aber ich vermute stark, dass das folgende Zitat von W. Ambros aus 1976 auch heute zutrifft:
Hoiba zwöfe, die Stimmung is dahin
weu um hoiba zwöfe is finsta in mein Wien.
[...]
weu Wien is und bleibt; ...
De Stodt zum Sterb'n!

Ja, es gibt Menschen, die die Leistungen in Anspruch nehmen würden, aber noch vor wenigen Jahren hatten sie sie auch nicht zur Verfügung.

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1157 am: 21. Februar 2021, 12:58:06 »
Keine haltbare Argumentation. Schön, dass Du, unter normalen Umständen, in der Nacht nicht raus „musst“.
Andere müssen aber (Arbeit) oder wollen ganz einfach. Das Nachtleben in Wien beschränkt sich schon lange nicht mehr auf „bis Mitternacht“ und auch wenn man bei Bekannten versumpert etc., erwarte ich mir im Großraum einer Weltstadt, öffentlich halbwegs bequem nach Hause zu kommen.
Mit der, hoffentlich baldigen, Wiedereröffnung von Kultur und Amusement wird auch der Bedarf wieder höher sein.
Vor „ein paar Jahren“ gab es auch kein Smartphone, kein Niederflur, etc...
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 936
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1158 am: 21. Februar 2021, 16:26:50 »
Es geht aber nicht darum, ob ich oder wer anderer raus muss oder will, sondern darum, dass, so vermute ich, in Tagen wie diesen kaum Publikum für einen Nachtverkehr vorhanden ist.

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1159 am: 21. Februar 2021, 17:58:30 »
Ich habe Deine Aussage so verstanden, dass Nachtverkehr generell unnötig sei, da es ja früher in Wien auch ohne ging.
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

S. Böck

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 171
Re: Coronavirus und die Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr
« Antwort #1160 am: 26. Februar 2021, 20:46:37 »