Autor Thema: VETAG und andere Fernsteuertechnik zum Ansteuern von Weichen  (Gelesen 1323 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Taurus

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 351
Hallo liebe Tramwayfreunde!
Wenn es um Straßenbahnweichen geht hört man zwangsläufig den Begriff VETAG. Auch die WLB setzt das System zur Steuerung der Eisenbahnkreuzungen ein.

Weil mich das Funktionsprinzip interessiert habe ich einmal eine Suche nach VETAG gestartet.
Obwohl der Begriff hier in aller Munde ist, sind die Suchergebnisse nicht so ganz wie erhofft.
Neben dem Tramwayforum scheint der Begriff zwar auch in manchen deutschen Netzen verwendet zu werden - so wirklich befriedigend sind die Suchergebnisse aber nicht.

Nachdem ich direkt keinen Hersteller von VETAG ausmachen konnte habe ich eine Suche im Markenregister gestartet.
Die Marke ist auf die Niederländische Firma   Dynniq angemeldet. Vermutlich ist VECOM das Nachfolgesystem? VECOM Produktseite

Folgende Fragen: Wenn man von VETAG spricht, ist dann
a) wirklich das System von Dyynig gemeint
oder
b) eine gewisse Technologie (ist VETAG ein Synonym für https://de.wikipedia.org/wiki/Induktive_Melde%C3%BCbertragung ?
oder
c) einfach nur die kontaktlose Steuerung der Weiche gemeint?

Falls a) oder auch b) zutrifft
sind VETAG Systeme immer kompatibel oder gibt es verschiedene Arten und Varianten ( wie bei der LZB)

Ich bin auch über technische Infos sehr dankbar!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15395
Re: VETAG und andere Fernsteuertechnik zum Ansteuern von Weichen
« Antwort #1 am: 20. März 2020, 21:27:56 »
Soweit mir bekannt ist, wurde das VETAG-System zur induktiven Signal- und/oder Weichensteuerung Mitte der 70er-Jahre von der Firma Philips erfunden.

VEhicle TAGging system
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 707
Re: VETAG und andere Fernsteuertechnik zum Ansteuern von Weichen
« Antwort #2 am: 21. März 2020, 09:55:38 »
Mir hat in den 90ern jemand erzählt, dass das VETAG-System von Philips zum Taggen der Güterwaggons erfunden worden wäre. Ob er von den 60ern oder 70ern gesprochen hat, weiß ich nicht mehr. Möglicherweise ist es daran gescheitert, dass man auf jedem Waggon nicht nur einen Transponder, sondern auch einen Akku hätte anbringen müssen.

Die nunmehrige Verwendung erfolgt im Sinne der Frage b). Der Verfasser des verlinkten Wikipedia-Artikels dürfte aber das IMU 100-System von Siemens meinen. Auch das FRED-System von BBR scheint in das Marktsegment zu gehören. Im Bereich der Induktiven Meldungsübertragung dürfte es also verschiedene konkurrierende System geben, VETAG ist eines davon.

Die Kompatibilität der VETAG hängt von der Implementierung ab. Bei gleicher Hardware kann nämlich der Aufbau der Telegramme, die Bedeutung der einzelnen Bits unterschiedlich sein. Auch die Positionierung des Transponders ist zu beachten. Je knapper die "Landseite" vor der Weiche liegt, desto weiter vorne muss der Transponder am Fahrzeug angebracht sein. Im Falle der im Eingangsposting angesprochenen WLB muss die Kompatibilität mit den WL-Weichen gegeben sein.

GrgaW124

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 2
Re: VETAG und andere Fernsteuertechnik zum Ansteuern von Weichen
« Antwort #3 am: 28. April 2020, 12:09:01 »
Hallo Alle!

Vetag ist ein von Philips erfundene System. Die ostwestfalische Firma Hanning&Kahl hat das weiterentwickelt, und unter die Markenname HCS-R (Hanning Communication System - Radio) verkauft. Die erste Generation von HCS-R ist damit 1:1 steckerkompatibel mit dem VETAG, und ist auch in Wien eingesetzt. Mittlerweile ist die Weiterentwicklung HCS-R-II verkauft, was hinsichtlich Baugruppen nicht mehr, aber funktionell nach wie vor vollkommen kompatibel mit VETAG ist.
Die genannten Systeme sind unidirektional.

Bidirektional sind u.a. VECOM, HCS-V, und die verschiedene IMU- Varianten.

Gruß aus Budapest,

GrgaW124

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 32407
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: VETAG und andere Fernsteuertechnik zum Ansteuern von Weichen
« Antwort #4 am: 28. April 2020, 12:25:29 »
Die genannten Systeme sind unidirektional.

Ich würde sagen, nicht ganz unidirektional, da das Fahrzeug erkennt, wenn sich der Transponder über einer Empfangseinheit befindet. So können im Fahrzeug Zusatzfunktionen freigeschaltet werden (Fertig-Taste).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

GrgaW124

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 2
Re: VETAG und andere Fernsteuertechnik zum Ansteuern von Weichen
« Antwort #5 am: 06. Mai 2020, 08:23:34 »
Die genannten Systeme sind unidirektional.

Ich würde sagen, nicht ganz unidirektional, da das Fahrzeug erkennt, wenn sich der Transponder über einer Empfangseinheit befindet. So können im Fahrzeug Zusatzfunktionen freigeschaltet werden (Fertig-Taste).

Ja, du hast Recht, so ist das korrekt.

Gruß aus Budapest,

GrgaW124