Autor Thema: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat  (Gelesen 5145 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6479
    • www.tramway.at
Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« am: 28. November 2020, 19:27:00 »
Nachdem ich nun hörte, dass das Projekt ernsthafter untersucht wird als wir bisher dachten, eröffne ich hier mal einen passenden Thread.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33375
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #1 am: 28. November 2020, 19:43:15 »
Nachdem ich nun hörte, dass das Projekt ernsthafter untersucht wird als wir bisher dachten, eröffne ich hier mal einen passenden Thread.

:o

Wenn so eine Information von dir kommt, besteht ja wirklich ein gewisser Grund zu minimalem – selbst "ernsthafte Untersuchung" heißt schließlich noch lang nicht "Planung" – Optimismus.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Werner1981

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 940
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #2 am: 28. November 2020, 21:09:34 »
Über die Streckenführung in Schwechat hat man ja schon verschiedenen Varianten gehört. Was macht man aber auf Wiener Seite? Drei Linien auf der Simmeringer Hauptstraße sind wohl des Guten zu viel, nur eine nach Kaiserebersdorf (wenn die andere nach Schwechat fährt) wird aber zu wenig sein...

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11841
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #3 am: 28. November 2020, 21:33:42 »
Über die Streckenführung in Schwechat hat man ja schon verschiedenen Varianten gehört. Was macht man aber auf Wiener Seite? Drei Linien auf der Simmeringer Hauptstraße sind wohl des Guten zu viel, nur eine nach Kaiserebersdorf (wenn die andere nach Schwechat fährt) wird aber zu wenig sein...

Und was wäre dann deine Alternative?

Das einzige, was mir jetzt auf die schnelle einfällt, ist eine Verlängerung der Linie 6.

Und wahrscheinlich werden dann die Intervalle der anderen Linien leicht angepasst. Aber jetzt schon daran zu denken und endlos zu diskutieren ist mMn noch viel zu früh, da man jetzt nicht weiß wie bis zur eventuellen Eröffnung die Fahrgastströme entwickeln.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33375
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #4 am: 28. November 2020, 22:16:01 »
Aus Schwechat wird das Hauptziel wahrscheinlich die U3 sein. Daher ist eine Führung über Grillgasse hinaus kaum sinnvoll. Eine Zusammenlegung mit dem 6er böte sich also an.

Es fahren dann drei Linien, aber gleichzeitig würde es wohl einen entsprechenden Kahlschlag bei den Regionalbussen geben.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11841
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #5 am: 28. November 2020, 22:19:47 »
Aus Schwechat wird das Hauptziel wahrscheinlich die U3 sein. Daher ist eine Führung über Grillgasse hinaus kaum sinnvoll. Eine Zusammenlegung mit dem 6er böte sich also an.

Es fahren dann drei Linien, aber gleichzeitig würde es wohl einen entsprechenden Kahlschlag bei den Regionalbussen geben.

Fahren in diesem Abschnitt überhaupt so viele Regionalbusse?

Und sind diese dann in diesem Abschnitt nach Schwechat erforderlich?

Aber das sind Fragen, die man erst wirklich beantworten kann, wenn man weiß, wie die neue Straßenbahn geführt wird.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

WVB

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 501
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #6 am: 28. November 2020, 22:40:25 »
Aus Schwechat wird das Hauptziel wahrscheinlich die U3 sein.
Aber welche Ziele erreicht man damit schneller als wenn man in Schwechat gleich in die S7 einsteigt?

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11841
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #7 am: 28. November 2020, 22:47:29 »
Aus Schwechat wird das Hauptziel wahrscheinlich die U3 sein.
Aber welche Ziele erreicht man damit schneller als wenn man in Schwechat gleich in die S7 einsteigt?

Du bedenkst aber schon, dass die neue Straßenbahnlinie ein anderes Einzugsgebiet bekommt, als die S7. Und irgendwie müssen die Schwechater ja auch zur S7 einmal kommen. Schwechat ist so groß, dass nicht alle zu Fuß zur S7 wollen, bzw wird es auch Schwechater geben, denen die S7 nichts bringt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

38ger

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1857
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #8 am: 28. November 2020, 23:04:23 »
Aus Schwechat wird das Hauptziel wahrscheinlich die U3 sein. Daher ist eine Führung über Grillgasse hinaus kaum sinnvoll. Eine Zusammenlegung mit dem 6er böte sich also an.

Es fahren dann drei Linien, aber gleichzeitig würde es wohl einen entsprechenden Kahlschlag bei den Regionalbussen geben.

Fahren in diesem Abschnitt überhaupt so viele Regionalbusse?

Und sind diese dann in diesem Abschnitt nach Schwechat erforderlich?

Aber das sind Fragen, die man erst wirklich beantworten kann, wenn man weiß, wie die neue Straßenbahn geführt wird.

217, 218 und 272 fahren derzeit von Simmering nach Schwechat. 217 durchaus einige Zeit im 1h-Takt, Abends bis 21:47, 218 bis 19:24 im 1h-Takt, 272 bis 18:39 öfter, aber nicht vertaktet.

Spannend bei einer Bim nach Schwechat bleibt eine Verknüpfung mit der S7, im Bahnhof Kaiserebersdorf nur relativ aufwändig machbar, dafür könnte man dort dann gleich einen Umstiegsknoten S7-Bim-Regionalbusse-71A-71B schaffen und einzelne Regionalbusse weiter zur WL-HW führen, einfacher natürlich beim Bahnhof Schwechat zu realisieren.

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 612
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #9 am: 28. November 2020, 23:17:24 »
Eine, wie auch immer geartete, Durchbindung bis Reumannplatz würde in meinen Augen eine gute Direktverbindung in den 10. Bezirk/zum Hauptbahnhof/an die U1 sucherstellen.
Für die Schwachlastzeit könnte man den 71er dann ggfs. bis Bahnhof Simmering zurückziehen.
Hinsichtlich Regionalbussen natürlich ausschlaggebend ob die Linie wirklich bis Rannersdorf geführt wird und ob sie durch Schwechat (Bahnhof) oder Schwechat tangierendem (Brauerei) geführt wird.
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

Hauptbahnhof

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1986
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #10 am: 28. November 2020, 23:19:23 »
Wollte man die Linie 6 nicht bewusst verkürzen, damit sie stabiler läuft? Das wäre dann kontraproduktiv, wenn der 6er nach Schwechat verlängert wird.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11854
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #11 am: 29. November 2020, 00:25:13 »
Ich denke, eine eigene Linie Schwechat - U3 wäre angebracht.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15703
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #12 am: 29. November 2020, 02:43:58 »
Umsteigen ist immer gut. Bewegung ist gesund!   >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

abc

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 810
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #13 am: 29. November 2020, 07:09:00 »
Wollte man die Linie 6 nicht bewusst verkürzen, damit sie stabiler läuft? Das wäre dann kontraproduktiv, wenn der 6er nach Schwechat verlängert wird.

Das Argument hat eh ziemlich viel über Unfähigkeit oder Unwillen der Stadt Wien ausgesagt, den Betrieb vernünftig zu organisieren. Der 6er war vor der Verkürzung im internationalen Vergleich keineswegs außergewöhnlich lang, und er verlief fast auf ganzer Lange unabhängig vom MIV, so dass das am schwersten in den Fahrplan integrierbare Problem (Stau) praktisch keine Rolle spielte.

Und dann hat man ja auch noch eigens Geld für eine Wendeschleife eine Station vor der S7 und 2-3 Stationen vor U3 und Bezirkszentrum Simmering ausgegeben, damit um Gottes Willen am Enkplatz neben einem Einkaufszentrum mit 450 Parkplätzen keine Stellplätze wegfallen... (Und die Dame, die das zu verantworten hat, ist nun für Stadtplanung und Verkehr zuständig.)

Apropos:

Ich denke, eine eigene Linie Schwechat - U3 wäre angebracht.

Ich fürchte, hier hätten wir das gleiche Problem wie vor ein paar Jahren beim 6er/11er. Wo sollte die Linie denn umkehren?

@tramway.at: Von wem konkret gehen eigentlich die Planungen aus und wer ist involviert? Von der Stadt Wien oder auch von der Stadtgemeinde Schwechat?

U4

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2501
Re: Projekt 2020: Straßenbahn nach Schwechat
« Antwort #14 am: 29. November 2020, 08:05:09 »
Was bedeutet "Schwechat" ?
Stadt Schwechat oder gleich Flughafen so wie in anderen Weltstädten ?
Es wäre sicherlich eine Schnapsidee nur den Ort anzubinden und den Flughafen ein paar Minuten weiter nicht ...
🥒 Haltestelle NEU -  die schlechteste Version seit Beginn der Haltestellentafeln