Autor Thema: Langsamfahrstellen U-Bahn  (Gelesen 17106 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4543
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #75 am: 29. April 2021, 14:49:50 »
Genau dafür gibt es einen Bestandsschutz einerseits und Übergangsfristen andererseits. Solche Verschärfungen werden nicht über Nacht eingeführt.
Aber genauere Messtechnik existiert plötzlich über Nacht… :blank:

Schienenchaos

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1450
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #76 am: 29. April 2021, 17:07:44 »
Genau dafür gibt es einen Bestandsschutz einerseits und Übergangsfristen andererseits. Solche Verschärfungen werden nicht über Nacht eingeführt.
Aber genauere Messtechnik existiert plötzlich über Nacht… :blank:
Nur ist der Gedanke absurd, Regelmaße und Toleranzen einzuführen, die mit den aktuellen Mitteln nicht prüfbar sind.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 503
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #77 am: 29. April 2021, 18:23:44 »
Am Schweinbarther Kreuz gab es schon zu Zeiten des Planbetriebes LAs mit Vmax 10. Seit 1 1/2 Jahren gibt es dort weder Planverkehr noch Unterhaltsarbeiten, denn das Ende der Strecke war ohnedies besiegelt. Insofern hinkt dieser Vergleich mMn sehr.

Wo hinkt hier der Vergleich? Die Gründe sind offensichtlich dieselben, engere Toleranzen. Dass die Strecke nur noch für das Museum relevant war ist eine andere Frage, weshalb unwahrscheinlich ist, dass Mittel für die Instandhaltung bereitgestellt werden.

Es wird wohl auch bei den ÖBB nicht nur diese eine Strecke mit engeren Toleranzen neu ausgemessen werden.

Der zeitliche Zusammenhang ist auch auffällig.

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6909
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #78 am: 29. April 2021, 18:40:22 »
Ich habe jetzt gehört, dass es bei den WiLi ein neues Team von Ingenieuren gibt, die das Netz neu vermessen; anscheinend sind dabei Toleranzabweichungen aufgetreten, die zu den LAs führen. Es betrifft das ganze Netz, und da wo man noch schnell fährt, wurde noch nicht gemessen. Ob die Werte früher zu lax oder jetzt zu  streng sind weiß ich nicht; das Problem ist aber bekannt, es gibt einen Krisenstab, der eine Lösung erarbeiten soll. Es dürfte nicht um tatsächlich "kaputte" Gleise oder Weichen gehen, sondern um Toleranzen, daher sind auch Neulagen wie bei der Pilgrambrücke betroffen.
Du hast richtig gehört, denn dem ist tatsächlich so!
Das Hauptproblem ist daß die das Gleisnetz nach den für Hochgeschwindigkeitsstrecken gültigen Normen und Vorschriften messen!

Kálvin tér

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 364
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #79 am: 29. April 2021, 18:47:06 »
Beim Schweinbarther Kreuz ging es mMn darum, einen Grund für eine Streckensperre zu bekommen, der die Vorleistung für die Auflassung und spätere Abtragung darstellt. Bei der U-Bahn in Wien dürfte so etwas auszuschließen sein.  >:D

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6909
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #80 am: 29. April 2021, 18:49:03 »
In der Schienenverkehr aktuell 4/2021 wurde von einem Gleismesszug am Schweinbarther Kreuz berichtet, nach dessen Messung unter anderem durch verschärfte Richtlinien eine sofortige Streckensperre veranlasst wurde. Der Ursprung könnte also tatsächlich außerhalb des Zuständigkeitsbereiches der Wiener Linien liegen.
Der Railchecker fuhr am 24.02.2021 so wie auch die Jahre zuvor 1x pro Jahr dort!
Er hat letztes Jahr auch schon für eine Gesamtsperre dieser Strecken gesorgt (und sich dabei für ein paar Stunden selbst "eingesperrt"  ;D)
Letztes Jahr hat man dann aber weil Fotozüge bestellt waren so viel investiert (bzw investieren müssen) daß diese Fahrten durchgeführt werden konnten.

Außerdem ist das Schweinbarther Kreuz im Gegensatz zur alle paar Minuten verkehrenden U-Bahn ohne Verkehr-> insofern hinkt dieser Vergleich gewaltig!

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 503
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #81 am: 29. April 2021, 19:00:46 »
In der Zeitschrift wurde ganz ausdrücklich erwähnt dass unter anderem neue Grenzwerte für die Streckensperre verantwortlich waren. Dass die Strecke insgesamt sicherlich nicht in bestem Zustand war tut nicht wirklich etwas zur Sache. Insofern sehe ich auch nicht, wo hier der "Vergleich hinken" soll.

Es geht gar nicht wirklich um das Schweinbarther Kreuz - die angesprochenen Grenzwerte sind der relevante Teil, und die betreffen wohl auch andere Strecken. Sich am Schweinbarther Kreuz festzubeißen ist eine eigenartige Reaktion.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 503
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #82 am: 29. April 2021, 19:10:46 »
Du hast richtig gehört, denn dem ist tatsächlich so!
Das Hauptproblem ist daß die das Gleisnetz nach den für Hochgeschwindigkeitsstrecken gültigen Normen und Vorschriften messen!

Interessant. Und weshalb? Das würde man als WL wohl kaum freiwillig tun.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12208
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #83 am: 29. April 2021, 20:54:37 »
Genau dafür gibt es einen Bestandsschutz ....
Heißt aber nicht, dass man die erlaubte Geschwindigkeit nicht runter setzen darf.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

pascal

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #84 am: 09. Mai 2021, 15:16:18 »
Die Langsamfahrstelle auf der U1 beim Nestroyplatz ist in beiden Richtungen verschwunden.

Auf der U2 ist jene zwischen Museumsquartier und Volkstheater in beiden Richtungen weg,
dafür gibt es eine neue zwischen Taborstraße und Praterstern.

4808

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 273
  • Präferierte Typen E1/E2/4020
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #85 am: 09. Mai 2021, 19:41:51 »
U1 Jetzt wird auch schon vor der Taubstummengasse abgebremst, vom Karlsplatz kommend. Taubstummengasse - Südtiroler Platz, Langsamfahrt weiter vorhanden. Zwischen Keplerplatz und Reumannplatz wird schon schneller gefahren, es wird aber kurz vor der Hst. Reumannplatz abgebremst, die Langsamfahrstelle zwischen Reumannplatz und Troststraße ist weiterhin vorhanden.
Liebe Grüße, 4808
Carpe diem!

Alex

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1735
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #86 am: 10. Mai 2021, 12:44:58 »
[...] die Langsamfahrstelle zwischen Reumannplatz und Troststraße ist weiterhin vorhanden.
Wird dort nicht schon seit er Eröffnung der Verlängerung im Bereich der Abstellanlagen langsam gefahren? Ich bin mir nicht sicher, ob das überhaupt mit dem Gleiszustand zu tun hat.

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1771
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #87 am: 20. Mai 2021, 17:14:55 »
Auf der U1 beträgt die Fahrzeit laut aktuellem Fahrplan nun 37 Minuten. In den Stationen affichiert sind jedoch noch die alten Pläne, auf denen 34 Minuten Fahrzeit angegeben werden.

pascal

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #88 am: 01. Juni 2021, 21:50:01 »
Mit Erstaunen stellte ich heute fest, dass die Langsamfahrstelle auf der U6 zwischen Handelskai und Neue Donau immer noch vorhanden ist. Ich hatte erwartet, dass sie während der Pfingstsperre dieses Abschnittes behoben würde.

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1334
Re: Langsamfahrstellen U-Bahn
« Antwort #89 am: 02. Juni 2021, 09:39:53 »
Hatten wir das schon? Mittlerweile auf der U6 auch zwischen Michelbeuern und Alser Straße.

Somit dürfte derzeit zwischen Nußdorfer Straße und Alser Straße so gut wie durchgehend langsam gefahren werden.