Autor Thema: Linie 27 Aspern Nord  (Gelesen 26559 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schienenchaos

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1627

Pat1305

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 151
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #1 am: 24. September 2021, 13:36:04 »

DieTram

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 269
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #2 am: 24. September 2021, 14:05:55 »
Hat es keinen Widerstand der WL gegen das Projekt gegeben?
Wie angeblich damals bei der 26er-Verlängerung.

Sehr erstaunlich auch, dass man freiwillig, ohne weiteren politischen Druck, Rasengleise machen will.
Sollte die Visualisierung auf wien.at mehr als nur ein Werbebild sein, sogar mit hoch liegender Vegetationsebene!

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13132
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #3 am: 24. September 2021, 14:13:17 »
Hat es keinen Widerstand der WL gegen das Projekt gegeben?
Wie angeblich damals bei der 26er-Verlängerung.

Sehr erstaunlich auch, dass man freiwillig, ohne weiteren politischen Druck, Rasengleise machen will.
Sollte die Visualisierung auf wien.at mehr als nur ein Werbebild sein, sogar mit hoch liegender Vegetationsebene!

Der Widerstand war damals, dass die Bewohner nicht wollten, dass die Linie 26 von der Hausfeldstraße wegkommt.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

Linie 25/26

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 543
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #4 am: 24. September 2021, 14:25:48 »
Jetzt werden es sogar 3 Linien zw. Floridsdorf und Josef-Baumann-Gasse?  :o ^-^
Type E1 1967 - 2022

abc

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1415
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #5 am: 24. September 2021, 14:41:27 »
Hat es keinen Widerstand der WL gegen das Projekt gegeben?
Wie angeblich damals bei der 26er-Verlängerung.

Der kommt sicher noch, aktuell hoffen die maßgeblichen Stellen wahrscheinlich noch, dass das Projekt genauso sanft entschlummert wie die Projekte in Favoriten. :)

Jetzt werden es sogar 3 Linien zw. Floridsdorf und Josef-Baumann-Gasse?  :o ^-^

Das muss ja nicht heißen, dass damit auch eine Intervallverdichtung einhergeht. Man könnte auch die Intervalle des 26ers halbieren.

DieTram

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 269
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #6 am: 24. September 2021, 15:03:47 »
Hat es keinen Widerstand der WL gegen das Projekt gegeben?
Wie angeblich damals bei der 26er-Verlängerung.

Der kommt sicher noch, aktuell hoffen die maßgeblichen Stellen wahrscheinlich noch, dass das Projekt genauso sanft entschlummert wie die Projekte in Favoriten. :)

Gehen die "maßgeblichen Stellen" nicht schön langsam in Pension?

Jetzt werden es sogar 3 Linien zw. Floridsdorf und Josef-Baumann-Gasse?  :o ^-^

Zitat
Das muss ja nicht heißen, dass damit auch eine Intervallverdichtung einhergeht. Man könnte auch die Intervalle des 26ers halbieren.

Das würde aber in den beiden östlichen Endabschnitten zu doppelt so langen Intervallen führen, wie jetzt in den alleinigen 26er-Abschnitten.
Eine neue Linie, wo auf dem Neubauabschnitt ein so langes Intervall wäre, würde schon sehr seltsam wirken.

Außerdem steht auf wien.at (siehe Link im ersten Beitrag): "Auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt mit der bestehenden Linie 26 sind die Straßenbahnlinien künftig im Intervall von 3 Minuten unterwegs.".  Aber gut, schreiben kann man viel.

Erich Mladi

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 85
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #7 am: 24. September 2021, 16:12:43 »
Warum fährt man nicht Richtung Stamersdorf? (Krankenhaus, Einsparung vom 30er)

Klingelfee

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13132
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #8 am: 24. September 2021, 17:03:57 »
Warum fährt man nicht Richtung Stamersdorf? (Krankenhaus, Einsparung vom 30er)

Dieses Thema hatten wir schon vor Jahren. Weil man in Richtung Stammersdorf in Flordisdorf dann 2 verschiedene Einstiegsstellen hat.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

DieTram

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 269
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #9 am: 24. September 2021, 17:52:41 »
Warum fährt man nicht Richtung Stamersdorf? (Krankenhaus, Einsparung vom 30er)

Dieses Thema hatten wir schon vor Jahren. Weil man in Richtung Stammersdorf in Flordisdorf dann 2 verschiedene Einstiegsstellen hat.

Wäre das deswegen ein Problem, weil dann alle Leute zur gewohnten Einstiegstelle gehen würden, der 31 bumvoll, aber der 27er (statt des 30ers) halbleer wäre?

Hauptbahnhof

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2174
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #10 am: 24. September 2021, 18:11:57 »
Für den 27er würde sich westlich von Floridsdorf auch nicht wirklich eine andere Gegend als Endstation anbieten. Jedlesee hätte wohl zu wenig Potential und zu enge Gassen von der Prager Straße kommend.

Wann ist Baubeginn für den 27er?

Mike60

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 233
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #11 am: 24. September 2021, 18:26:13 »
Viele Fragen stellen sich, relativ plötzlich wurde heute der neue 27er der Öffentlichkeit vorgestellt. Es gab keine Gerüchteküche davor. Ist 2025 als Start geplant, oder wirklich fixiert in diesem Jahr in Betrieb zu gehen. Kommt der 27er gerade richtig zur Seestadt Spangen und Lobautunnel Präsentation?! Was ist mit den Bim Verlängerungen nach NÖ passiert?! Doch nur Wahlschmähs. Es braucht mehr Garnituren? Heisst das Alstom wird mehr Züge bauen dürfen (alle 156 Option) oder kommt neue Ausschreibung. Bleiben die E1 evtl noch länger im Dienst. Wo ist genügnend Platz zum UNterbringen. Wird jetzt Kagran zügig ausgebaut? Sind 3 Linien auf der Donaufelder Straße nicht zuviel?!

Was sind eure Meinungen

Mike60

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 233
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #12 am: 24. September 2021, 18:27:52 »
Linie 27: Die neue Bim für die Donaustadt
Die Stadt Wien und die Wiener Linien weiten das Öffi-Angebot in der Donaustadt und Floridsdorf aus.

Eine wachsende Stadt braucht ein leistungsfähiges Öffi-Netz, das stetig ausgebaut und erweitert wird – auch und vor allem in den Flächenbezirken im Norden der Stadt. Dort liegen Wiens zentrale Stadtentwicklungsgebiete, in denen leistbares Wohnen entsteht. Schon bisher wurde dabei der Fokus auf den Öffi-Ausbau gelegt, so wurde die U2 in die Seestadt Aspern verlängert, bevor noch jemand dort hingezogen ist.

Die neue Linie 27 schafft zukünftig eine zusätzliche Verbindung der Nachbarbezirke Floridsdorf und Donaustadt und bringt die Fahrgäste zu gleich drei U-Bahn-Stationen: Im Norden fährt der 27er zur U6 Floridsdorf und über den Kagraner Platz (U1) zur U2-Station Aspern Nord. Aspern Nord wird zum Öffi-Knotenpunkt, wo sich U-Bahn, S-Bahn, Busse und Straßenbahn treffen. Eine Park & Ride-Anlage mit 1.500 PKW-Plätzen sorgt dafür, dass auch die Menschen aus dem Umland eine perfekte Umstiegsmöglichkeit auf die Öffis vorfinden. Insgesamt werden im gesamten Gebiet bis zu 60.000 Menschen von der neuen Linie 27 profitieren.

„Neben dem Jahrhundertprojekt U2xU5 investieren wir auch weiterhin in den Ausbau unseres dichten Straßenbahnnetzes. Denn der Öffi-Ausbau ist ein wichtiger Impuls für die Wirtschaft mit langfristigem Effekt für den Klimaschutz. Mit der Linie 27 können in Zukunft zehntausende Wienerinnen und Wiener noch umweltfreundlicher in die Arbeit, in die Schule oder auf die Uni fahren“, freut sich Öffi- und Finanzstadtrat Peter Hanke beim Startschuss des neuesten Bim-Projekts.

Herzstück der neuen Strecke wird die Hirschstettner Hauptallee, ein dreispuriger Grün-Boulevard, auf dem es ausschließlich umweltfreundliche Mobilität geben wird. Denn diese Strecke teilen sich Öffi-Fahrgäste, Radfahrerinnen und Fußgänger. Auf diesem Abschnitt wird die Linie 27 auf einem 800 Meter langen, umweltfreundlichen Grüngleis unterwegs sein. Und auch die Öffi-Fahrgäste werden zu Klimaschützerinnen und Klimaschützer: Durch die neue Straßenbahn ergibt sich ein CO2-Einsparungspotenzial von bis zu 1.600 Tonnen pro Jahr. Außerdem werden fast 300 Bäume gepflanzt, die Schatten an heißen Sommertagen spenden.

Top-Anbindung für Stadtentwicklungsgebiete Berresgasse & Heidjöchl
Durch die neue Strecke erhalten die Stadtentwicklungsgebiete Berresgasse, in dem ca. 3.000 Wohneinheiten sowie zwei neue Parkanlagen mit rund 8.000 m² sowie 5.000 m² Fläche geplant sind, und das zukünftige Stadtentwicklungsgebiet Heidjöchl eine top Öffi-Anbindung. Hier soll die Straßenbahnstrecke als Vorleistung bereits vor der Bebauung des Gebiets errichtet werden. Ähnlich wie mit der U2 in der Seestadt steht den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern somit vom ersten Tag an eine ausgezeichnete Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz zur Verfügung.

Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer: „Die 2,4 Kilometer lange Neubaustrecke ist größtenteils unabhängig vom PKW-Verkehr unterwegs und damit besonders zuverlässig für die Fahrgäste. Außerdem werden die Intervalle dichter: Auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt mit der bestehenden Linie 26 sind wir im Spitzenintervall von drei Minuten unterwegs.“

Die Stadt Wien und die Wiener Linien investieren rund 100 Millionen Euro bis zur Inbetriebnahme der Linie 27. Der Großteil entfällt auf Bauarbeiten an Gleisen und der neuen Straßenbahnbrücke, Haltestellen, Stromversorgung, Signalen, Einbauten etc. sowie neuen Straßenbahngarnituren. Rund 8 Millionen Euro entfallen auf die begleitenden Begrünungsmaßnahmen.

Die Linie 27 auf einen Blick:
Die neue Straßenbahnlinie 27 fährt künftig von Strebersdorf bis zur U2-Station Aspern Nord.
Von den 28 Haltestellen werden sechs neu gebaut.
Insgesamt wird der 27er 1,1 Millionen Kilometer pro Jahr abspulen, damit umrundet er 28 Mal die Erde.
Herzstück der Strecke ist ein fast 1 Kilometer langes, umweltfreundliches Grüngleis.
Durch die neue Straßenbahn ergibt sich ein CO2-Einsparungspotenzial von bis zu 1.600 Tonnen pro Jahr.
Im September 2025, pünktlich zu Schulbeginn, soll die Linie 27 in Betrieb gehen. (Quelle wienerlinien.at)

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 13167
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #13 am: 24. September 2021, 20:43:01 »
Viele Fragen stellen sich, relativ plötzlich wurde heute der neue 27er der Öffentlichkeit vorgestellt. Es gab keine Gerüchteküche davor. Ist 2025 als Start geplant, oder wirklich fixiert in diesem Jahr in Betrieb zu gehen. Kommt der 27er gerade richtig zur Seestadt Spangen und Lobautunnel Präsentation?! Was ist mit den Bim Verlängerungen nach NÖ passiert?! Doch nur Wahlschmähs. Es braucht mehr Garnituren? Heisst das Alstom wird mehr Züge bauen dürfen (alle 156 Option) oder kommt neue Ausschreibung. Bleiben die E1 evtl noch länger im Dienst. Wo ist genügnend Platz zum UNterbringen. Wird jetzt Kagran zügig ausgebaut? Sind 3 Linien auf der Donaufelder Straße nicht zuviel?!
Ist nicht 2025 Gemeinderatswahl, ist da drüben nicht die Gefahr, die Mehrheit zu verlieren?


Linie 27: Die neue Bim für die Donaustadt .....
Warum kopierst du den Text aus dem in einem Vorposting enthaltenen Link ohne irgend einem sinnvollen, von dir verfassten Text dazu? Links kann jeder aufrufen, da brauchst nicht zu helfen.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

N1

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1938
Re: Linie 27 Aspern Nord
« Antwort #14 am: 24. September 2021, 20:53:12 »
Der ORF berichtet auch über das Vorhaben.
"Bis zu 37 Grad – die nächsten Tage sollten Sie genießen"
welt.de