Autor Thema: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten  (Gelesen 4555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Block

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 26
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #30 am: 14. August 2021, 16:03:34 »
Bei 1€ zahlt es sich schon fast wieder aus. Bei 3 durchschnittlichen Wegen am Tag, vielleicht kann ich auch 3 Pakete gleichzeitig tragen. Übers Jahr geht sich dann schon ein kleiner Urlaub aus.
Aber zählt dass dann als Einkommen, muss ich das dann versteuern?  :D

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12562
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #31 am: 14. August 2021, 16:12:11 »
Die Jahreskarte solltest dann absetzen können. Außerdem gibt es Kilometergeld für zu Fuß gehen, ab 2 km 38 Cent für einen Kilometer
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 567
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #32 am: 15. August 2021, 11:49:28 »
Bei 1€ zahlt es sich schon fast wieder aus. Bei 3 durchschnittlichen Wegen am Tag, vielleicht kann ich auch 3 Pakete gleichzeitig tragen. Übers Jahr geht sich dann schon ein kleiner Urlaub aus.
Aber zählt dass dann als Einkommen, muss ich das dann versteuern?  :D

Die Rechnung möchte ich gerne sehen, wo sich das mehr lohnt als praktisch jeder andere Job. Die Abholung und Zustellung kostet schließlich auch Zeit. Für Lieferando fahren wirkt dagegen fürstlich entlohnt.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12562
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #33 am: 15. August 2021, 13:26:32 »
Ich warte nur darauf, dass zwei mit einem 1,5x2x2m-Paket in einen ULF einsteigen :)
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Hawk

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1737
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #34 am: 15. August 2021, 17:53:41 »
Ich warte nur darauf, dass zwei mit einem 1,5x2x2m-Paket in einen ULF einsteigen :)
Das wird möglicherweise so  sein!
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

Katana

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1202
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #35 am: 15. August 2021, 20:45:47 »
Bei 1€ zahlt es sich schon fast wieder aus. Bei 3 durchschnittlichen Wegen am Tag, vielleicht kann ich auch 3 Pakete gleichzeitig tragen. Übers Jahr geht sich dann schon ein kleiner Urlaub aus.
Aber zählt dass dann als Einkommen, muss ich das dann versteuern?  :D

Die Rechnung möchte ich gerne sehen, wo sich das mehr lohnt als praktisch jeder andere Job. Die Abholung und Zustellung kostet schließlich auch Zeit. Für Lieferando fahren wirkt dagegen fürstlich entlohnt.
Das hat Block auch nicht behauptet. Seine Rechnung bedeutet bei 200 Arbeitstagen im Jahr max. 1800 Euro. Aber auch nur dann, wenn man bei jeder einzelnen Fahrt die Zeit dafür hat, drei Pakete anzunehmen und abzugeben.

Tunafish

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 567
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #36 am: 15. August 2021, 22:06:48 »
Bedeutet aber trotzdem einen sehr miserablen Stundenlohn wo jeder sonstige "gig-working" job den man nebenbei ausübt wesentlich besser abschneidet und somit attraktiver ist.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 8266
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #37 am: 16. August 2021, 07:28:56 »
Bei 1€ zahlt es sich schon fast wieder aus. Bei 3 durchschnittlichen Wegen am Tag, vielleicht kann ich auch 3 Pakete gleichzeitig tragen. Übers Jahr geht sich dann schon ein kleiner Urlaub aus.
Aber zählt dass dann als Einkommen, muss ich das dann versteuern?  :D
Das könnte noch bei einigen zum bösen Erwachen führen. Sperre der Mindestsicherung oder des AMS-Geldes wegen nicht gemeldeten Einkommen. Betrifft also genau jene Gruppe, die ein paar Netsch extra am meisten brauchen würde.

Katana

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1202
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #38 am: 16. August 2021, 08:00:00 »
Bedeutet aber trotzdem einen sehr miserablen Stundenlohn wo jeder sonstige "gig-working" job den man nebenbei ausübt wesentlich besser abschneidet und somit attraktiver ist.
Ich glaube nicht, dass es im Sinne der Erfinder ist, mehr als eine Entschädigung zu bieten. Du sollst das Paket ja nur am Weg von und zur Arbeit oder von und zu den Schwiegereltern mitnehmen, sodass sich dein zusätzlicher(!) Zeitaufwand auf ein paar Minuten beschränkt. Manche wenden sogar viel mehr unbezahlte Zeit für den aktiven Klimaschutz auf, machen Transparente und gehen auf Demos. Die würden die Paketmitnahme vielleicht sogar um Gotteslohn machen.

S. Böck

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 213
Re: [ORF]: Bim-Fahrgäste als Paketboten
« Antwort #39 am: 17. August 2021, 18:22:19 »
Manche wenden sogar viel mehr unbezahlte Zeit für den aktiven Klimaschutz auf, machen Transparente und gehen auf Demos. Die würden die Paketmitnahme vielleicht sogar um Gotteslohn machen.

Jeder, der in Wien die Tramway und den Bus benützt, wendet angesichts der Reisegeschwindigkeit (großteils hervorgerufen durch desolate Infrastruktur und Ampelschaltungen mit falscher Priorität) sehr viel unbezahlte Zeit für den aktiven Klimaschutz auf! >:D