Autor Thema: Linie 106 (1942-1971)  (Gelesen 92422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5118
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #225 am: 05. November 2020, 16:29:06 »
In der 1. Haidequerstraße finden derzeit umfangreiche Asphaltierungsarbeiten statt. Befinden sich unter der derzeitigen Asphaltdecke noch die Gleisanlagen der ehemaligen Linie 106?
Das könnte noch durchaus sein, Augen spitzen......

Helga06

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1511
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #226 am: 05. November 2020, 16:46:46 »
1950 war Helmut Portele 10 Jahre alt, ob er als 10jähriger schon bei der Gründung dabei war? 1970 kam ich zum VEF, da lernte ich HP kennen, wir waren gleich alt. Unser beider Ziel war, wie er immer sagte, 110 Jahre alt zu werden, leider kam es anders.

Schaltkurbel

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 361
  • Linie F 9.März 1907-13.Februar 1960
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #227 am: 05. November 2020, 19:22:24 »
1950 war Helmut Portele 10 Jahre alt, ob er als 10jähriger schon bei der Gründung dabei war? 1970 kam ich zum VEF, da lernte ich HP kennen, wir waren gleich alt. Unser beider Ziel war, wie er immer sagte, 110 Jahre alt zu werden, leider kam es anders.
Ja, du hast Recht. Im Nachruf  https://tram.at/wtm-geschichte/helmut-portele-nachruf/?v=fa868488740a  steht uA:
Schon als 12-jähriger trat er - als jüngstes Mitglied - dem „Verband der Eisenbahnfreunde“ bei und wurde im Jahre 1956 mit 16 Jahren als 2. Schriftführer Funktionär,..........
Sollte jemand einen Tipp- oder Rechtschreibfehler finden darf er diesen behalten!

Helga06

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1511
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #228 am: 05. November 2020, 21:48:27 »
Danke, wieder etwas gelernt. :up:

Kanitzgasse

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1741
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #229 am: 04. Mai 2021, 18:48:57 »
Bei Straßensanierungsarbeiten im Bogen Krausegasse – Rappachgasse gelangten heute alte Gleise der Linie 106 ans Tageslicht, wenige Tage vor dem 50. Jahrestag der Einstellung der Linie.

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 403
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #230 am: 04. Mai 2021, 19:46:08 »
Bei Straßensanierungsarbeiten im Bogen Krausegasse – Rappachgasse gelangten heute alte Gleise der Linie 106 ans Tageslicht, wenige Tage vor dem 50. Jahrestag der Einstellung der Linie.
Wenn ich die Bilder richtig interpretiere, bleiben sie auch dort? Für künftige Generationen an Straßenbahn-Enthusiasten.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15850
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #231 am: 05. Mai 2021, 17:23:51 »
Schnell rausreißen, sonst kommt noch wer auf blöde Ideen!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 34024
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #232 am: 05. Mai 2021, 19:35:32 »
Die Gleise sind wahrscheinlich um Eckhäuser besser beinander als so manche heutige Strecke.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6857
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #233 am: 05. Mai 2021, 20:00:06 »
Schnell rausreißen, sonst kommt noch wer auf blöde Ideen!
Diesmal bleibt der Gleiskörper (unter einer neuen Asphaltschicht) erhalten ;)

4498

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 714
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #234 am: 05. Mai 2021, 21:13:30 »
Die Gleise sind wahrscheinlich um Eckhäuser besser beinander als so manche heutige Strecke.
Genau das hab ich mir auch gedacht. Im schlimmsten Fall ein paar Tafeln auf die Abspanndrähte, und der heutige Standard ist erreicht.

hiller_michael

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 279
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #235 am: 06. Mai 2021, 01:18:43 »
Scheinen noch in einem gute Zustand zu sein
Warum kann Wien nicht Stadtbahn und U-Bahn haben?

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15850
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #236 am: 06. Mai 2021, 01:42:16 »
Man sollte gleich den 6er oder  11er dorthin verlängern!   :lamp:  ;)  >:D
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5627
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #237 am: 06. Mai 2021, 07:00:40 »
Naja ein Bogen macht noch keine Strecke aber wenn der 6er bei der Schnellbahnstation Haidestraße umdrehen täte, wäre das recht nett. Vorallem da mit den neuen Stadtwerke (Wien Energie) Werkstätten auch durchaus ein Frequenzbringer da ist, der durchaus Fahrgäste aus Richtung Zentrum Favoriten anlockt.
Mit einer Schleife über Wachthausgasse - Lautenschlägergasse und zurück über die Rappachgasse. Dann braucht man auch keine Ausrede für die Eisenbahnkreuzung erfinden. So ich bin jetzt aber schon ruhig. :-X
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Z-TW

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1969
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #238 am: 06. Mai 2021, 07:55:00 »
Der jetzige Nachfolgebus 76 A ist am besten frequentiert im Dreieck Kopalgasse - Mautner Markhofgasse - Krausegasse. Daher - ich phantasiere nun - wäre eine Verlängerung des 6ers in dieser Schleifenfahrt sinnvoll, allerdings nicht durch die enge Mautner Markhofgasse, sondern über die Rappachgasse.

Hawk

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1650
Re: Linie 106 (1942-1971)
« Antwort #239 am: 06. Mai 2021, 08:26:49 »
Der jetzige Nachfolgebus 76 A ist am besten frequentiert im Dreieck Kopalgasse - Mautner Markhofgasse - Krausegasse. Daher - ich phantasiere nun - wäre eine Verlängerung des 6ers in dieser Schleifenfahrt sinnvoll, allerdings nicht durch die enge Mautner Markhofgasse, sondern über die Rappachgasse.
Das wäre schön, wird aber leider nie passieren!  :(
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)