Autor Thema: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung  (Gelesen 73463 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MR504

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 35
Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« am: 05. März 2013, 20:14:13 »
2016 fährt sie: Bim nach Traun ist auf Schiene

LINZ/TRAUN. Die Fahrzeit vom Schloss Traun bis zum Linzer Hauptbahnhof beträgt 22 Minuten. Das Projekt kostet rund 70 Millionen Euro.

Seit mehr als eineinhalb Jahren fährt die Straßenbahn mittlerweile von Linz nach Leonding, wo derzeit bei der Haltestelle Doblerholz Endstation ist. Die Weiterführung der Linie 3 unter dem Titel StadtRegio-Tram Traun nach Pasching und schließlich zum Schloss Traun wird derzeit geplant. So wurde mit Ende Februar die Einreichplanung abgeschlossen. Diese ist Voraussetzung für alle weiteren Genehmigungsschritte im Eisenbahn-, Bau- und Umweltrecht. Somit steht auch die exakte Trassenführung der rund 4,4 Kilometer langen Strecke fest.

Auch die Position und Ausführung der acht Haltestellen (siehe Grafik) sowie der Park & Ride-Anlage bei der Trauner Kreuzung ist fixiert. Halten wird die Linie 3 künftig unter anderem beim Uno-Shopping, bei der PlusCity, an der Trauner Kreuzung, auf dem Trauner Hauptplatz und beim Schloss Traun. Hält der vom Land auferlegte Zeitplan, dann ist die PlusCity ab Mitte 2015 mit der Bim zu erreichen. „Je früher, desto besser“, sagt dazu Paschings Bürgermeister Peter Mair (SP). Alle siebeneinhalb Minuten soll eine Garnitur zu dem Einkaufszentrum fahren. Ab dem Frühjahr 2016 soll das Schloss Traun an die Straßenbahn angeschlossen sein.

Auch O-Bus-Linie wird verlängert

Von der PlusCity bis zum Schloss wird die Tramway alle 15 Minuten verkehren, die Fahrzeit zwischen dem Linzer Hauptbahnhof und dem Schloss Traun ist mit 22 Minuten veranschlagt. Dazu ist auch eine Verlängerung der O-Bus-Linie 43, die derzeit bis zum Stadtfriedhof fährt, zur Trauner Kreuzung geplant. Wer die General- und Bauplanung für die Strecke innehaben wird, ist hingegen noch nicht klar. „Im Mai möchten wir die Generalplanung vergeben“, sagt Verkehrslandesrat Reinhold Entholzer (SP). Anders als bei vorangegangenen Straßenbahnprojekten wird das Land die Strecke von Leonding nach Traun selbst errichten. Dies ist nötig, weil der Abschnitt außerhalb des Linzer Stadtgebietes liegt. Das Land wird deshalb noch im März die „Schiene OÖ GmbH“ gründen, die als reines Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen tätig sein wird. Als nahezu fix gilt hingegen, dass die Linz AG die Trasse befahren wird.

Die Kosten für die Tram sollen sich auf rund 70 Millionen Euro belaufen. Darin sind unter anderem auch die Grundeinlösen enthalten. Die Gemeinden Leonding, Pasching und Traun beteiligen sich mit insgesamt 20 Prozent, die Kosten werden nach der jeweiligen Streckenlänge zwischen den Kommunen aufgeschlüsselt

GRAFIK: http://www.nachrichten.at/storage/med/download/grafiken_print/179855_Strassenbahn_Traun.pdf

Quelle: nachrichten.at
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/2016-faehrt-sie-Bim-nach-Traun-ist-auf-Schiene;art66,1075783

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 14419
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #1 am: 05. März 2013, 21:02:01 »
[Somit steht auch die exakte Trassenführung der rund 4,4 Kilometer langen Strecke fest.
.........
Die Kosten für die Tram sollen sich auf rund 70 Millionen Euro belaufen.

U1: 4,6 Kilometer - 600 Mio Euro

Sagt alles über die Sinnhaftigkeit von Ubahn-Strecken mit einem Fahrgastpotential, für das eine Straßenbahn ausreicht.

Hannes
Microsoft is not the answer. It's the question and the answer is NO.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #2 am: 06. März 2013, 00:10:31 »
U1: 4,6 Kilometer - 600 Mio Euro
Das war vor drei Jahren ;) Mittlerweile 650 Mio. und bis 2017 schaffen wir die 700 sicher noch.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

hprill

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 229
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #3 am: 07. März 2013, 10:59:27 »
[Somit steht auch die exakte Trassenführung der rund 4,4 Kilometer langen Strecke fest.
.........
Die Kosten für die Tram sollen sich auf rund 70 Millionen Euro belaufen.

U1: 4,6 Kilometer - 600 Mio Euro

Sagt alles über die Sinnhaftigkeit von Ubahn-Strecken mit einem Fahrgastpotential, für das eine Straßenbahn ausreicht.
Wobei die Strecke Traun-Linz sogar höheres Fahrgastpotenzial hat als die nach Oberlaa.

Was mich an den letzten Linzer Projekten (Hauptbahnhoftunnel, Pöstlingebrgbahnmodernisierung, Doblerholz) aber immer fasziniert hat, ist, wie vergleichsweise schnell und billig die arbeiten. Wenn man nur Wiener Verhältnisse gewohnt ist, denkt man sich jedes Mal, die bauen in einem Drittel der Zeit und zu den halben Kosten wie in Wien (wobei die Voranschläge dann auch noch jedes Mal unterschritten wurden). Respekt.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16382
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #4 am: 07. März 2013, 14:29:00 »
Ich weiß ja nicht, was in den 70 Millionen alles dabei ist, aber das klingt noch immer verdammt hoch!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6397
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #5 am: 07. März 2013, 17:07:26 »
Ich weiß ja nicht, was in den 70 Millionen alles dabei ist, aber das klingt noch immer verdammt hoch!

Na vermutlich der komplett Umbau der durchfahrenen Straßenzüge und eine Unterführung unter der Bundesstraße.
Dann noch ein paar Grundstückseinlösen, weil die Bundesstraße dann recht schmal wird um da noch einen eigenen Gleiskörper unter zu bringen.
Dann noch ein paar Ampelanlagen samt neuer Programme.
Da sind dann 16Mio./km nicht ganz so tragisch. Ausserdem lieber zuviel angeben und damit durch kommen als dann alle 3 Monate einen neueren höheren Betrag benennen.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11662
    • In vollen Zügen
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #6 am: 07. März 2013, 19:21:40 »
wie vergleichsweise schnell und billig die arbeiten.
Schmalspur ist sicherlich etwas kostengünstiger zu errichten, aber im Vergleich zu Wien ist das fast nicht relevant.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6397
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2014, 09:07:49 »
Weil ich grad Gmunden gegoogelt hab bin ich auf das gestoßen.

http://www.engerwitzdorf.gv.at/index.php?option=com_content&view=article&id=2379:praesentation-buergerinformation-mittertreffling-am-24032014&catid=161:regiotram&Itemid=100080

Da gehts um eine Regiotram von Linz entlang der Mühlkreiautobahn.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7670
    • www.tramway.at
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #8 am: 13. Oktober 2014, 12:55:55 »
Na vermutlich der komplett Umbau der durchfahrenen Straßenzüge und eine Unterführung unter der Bundesstraße.
Dann noch ein paar Grundstückseinlösen, weil die Bundesstraße dann recht schmal wird um da noch einen eigenen Gleiskörper unter zu bringen.
Dann noch ein paar Ampelanlagen samt neuer Programme.
Da sind dann 16Mio./km nicht ganz so tragisch. Ausserdem lieber zuviel angeben und damit durch kommen als dann alle 3 Monate einen neueren höheren Betrag benennen.

Besancon als bewusst billig gebauter Betrieb hat 24mio/km gekostet, soweit ich mich jetzt erinnere. Bei meinem letzten Besuch war man schon fest am bauen!
Harald A. Jahn, www.tramway.at

LH

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 359
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #9 am: 13. Oktober 2014, 12:57:42 »
Da gehts um eine Regiotram von Linz entlang der Mühlkreiautobahn.

Die ist - als Billigersatz für eine dort einmal geplante S-Bahn - allerdings großer Unfug.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27735
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #10 am: 05. Dezember 2014, 13:29:59 »
Linz: Einigung über neue Straßenbahn

Eine Einigung zwischen Stadt Linz und Land OÖ hat es nun bei den Verhandlungen über eine Osttrasse für eine Straßenbahnlinie gegeben. Die „Bim“ bleibt auf den insgesamt 4,7 Kilometern zum überwiegenden Teil unter der Erde. 2020 soll sie fahren.

Sieben von neun Haltestellen der neune Straßenbahn werden unterirdisch sein – vom Parkbad, Gruberstraße, Garnisonstraße, Europaplatz, bis zur neuen Wohnanlage der „Grünen Mitte“ auf dem ehemaligen Frachtenbahnhof. Ab der Haltestelle „Lenaupark“ bis zum Bulgariplatz verläuft die Trasse oberirdisch und wird in die bestehenden Linien 1 und 2 eingebunden.

260 bis 300 Millionen Euro

Die geplante Schienenachse wird auf einer Gesamtlänge von 4,7 Kilometern verlaufen und soll die derzeitige Hauptachse – zwischen Landstraße und Wienerstraße - wesentlich entlasten, so die Landeshauptmannstellvertreter Franz Hiesl (ÖVP) und Reinhold Entholzer (SPÖ) sowie Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) in einer gemeinsamen Aussendung.

Die neue „Bim“ kostet zwischen 260 Millionen und 300 Millionen Euro und soll voraussichtlich ab Mitte 2020 fahren.


[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Quelle: http://ooe.orf.at/news/stories/2682917/
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16382
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #11 am: 05. Dezember 2014, 13:39:05 »
Jaja, nur unter die Erde. Die Linzer sind da anscheinend genau so dumm wie die Wiener!  ::)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Operator

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5496
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #12 am: 05. Dezember 2014, 13:46:05 »
Jaja, nur unter die Erde. Die Linzer sind da anscheinend genau so dumm wie die Wiener!  ::)
Nicht ganz, sie führen es als Straßenbahn!

inno

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 89
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #13 am: 05. Dezember 2014, 13:49:03 »
Ich verstehe nicht was alle immer gegen vergraben haben.

Erst wenn der letzte Zug im Tunnel, das letzte Auto unter der Erde und die letzte Straße Mahüisiert ist, werdet ihr merken das man auf der Oberfläche ganz wunderbar Cappuccino trinken kann...

  :ugvm:

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 16382
Re: Straßenbahnausbau in Linz und Umgebung
« Antwort #14 am: 05. Dezember 2014, 13:52:07 »
Aber als superteure Straßenbahn! Sieht man ja in den deutschen Städten, wie es ihnen mit den Tunnelabschnitten ihrer Straßenbahnen geht.


Ist mit der Wiener Ustrab nicht anders, nur lässt sich das in diesem "Gesamtschuldenbetrieb" (noch) ganz gut verstecken.
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!