Autor Thema: "Update für U6 Signaltechnik"  (Gelesen 14161 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

JochenK

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 169
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #75 am: 14. Juni 2022, 12:32:28 »
Man hat in diesem Bericht die Wiener U-Bahn-Linie U6 mit zwei Besonderheiten dargestellt, einerseits mit einer Strecke die größtenteils Oberirdisch verkehrt und andererseits ist sie die einzige U-Bahn, die mit optischen "Signal-Ampeln" betrieben wird.

Was heute schon Besonderheiten sind... eine U-Bahn die oberirdisch fährt ist nur für jemanden besonders der Wien noch nie verlassen hat. Hamburg/Berlin mal als andere "Besonderheiten".
Optische Signal Ampeln, alleine das Wort. Nehme an überall anders fährt man mit Geruchssensoren.

Schienenchaos

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1638
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #76 am: 14. Juni 2022, 13:14:50 »
Ortsfeste Signale gibts aber tatsächlich nur bei der U6 (Verschubsignale ausgenommen).

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 35148
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #77 am: 14. Juni 2022, 13:18:22 »
Ortsfeste Signale gibts aber tatsächlich nur bei der U6 (Verschubsignale ausgenommen).

Ja, in Wien. Aber wieviele U-Bahnen gibt es im Rest der Welt, die auch mit optischen Signalen fahren?

Außerdem frage ich mich: Sind nicht ohnehin schon etliche U6-Signale mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet? Man erkennt sie an den satteren (grelleren) Farben (wie bei den Verkehrsampeln).
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5976
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #78 am: 14. Juni 2022, 14:01:51 »
Außerdem frage ich mich: Sind nicht ohnehin schon etliche U6-Signale mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet? Man erkennt sie an den satteren (grelleren) Farben (wie bei den Verkehrsampeln).

Ich nehme an, das wird sich um einen Rahmenvertrag handeln. 1211 Lamperln sind schon eine Menge. Bei durchschnittlich 3 pro Signal ist man bei 400 Signalen. Soviele glaub ich kaum, dass es auf der U6 gibt.
D.h. bei Bedarf werden die Leuchten getauscht.
Weil ein menschlicher Hühnerstall nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann.

contra

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 153
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #79 am: 14. Juni 2022, 15:38:00 »
Da werden aber nicht nur ein paar Lamperl'n, sondern die ganze Signaltechnik erneuert. Die neue Technik (incl. Stellwerkstechnik) soll eine raschere Zugsfolge ermöglichen. Reporter halt :fp:

JochenK

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 169
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #80 am: 14. Juni 2022, 15:49:36 »
Ortsfeste Signale gibts aber tatsächlich nur bei der U6 (Verschubsignale ausgenommen).

Früher dachte man die Welt wäre eine Scheibe.... was ÖPNV anbelangt glauben viele auch dieser nur aus den WL
und deren Linien besteht. Links und Rechts davon kann nichts existieren.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4877
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #81 am: 14. Juni 2022, 16:38:34 »
Es ist halt für Wien eine Besonderheit, und das ist ja nicht falsch. Ist doch eh nett, wenn die breite Bevölkerung auf solche Sachen aufmerksam gemacht wird, die uns allen vielleicht eh klar sind, aber dem normalen Fahrgast nicht ;)

Katana

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1576
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #82 am: 14. Juni 2022, 18:37:57 »
Da werden aber nicht nur ein paar Lamperl'n, sondern die ganze Signaltechnik erneuert. Die neue Technik (incl. Stellwerkstechnik) soll eine raschere Zugsfolge ermöglichen. Reporter halt :fp:
Lt. #8 (und #11) vom letzten August wird ein Siemens-Zugbeeinflussungssystem eingebaut. Zelisko wird über die Kiepe-Knorr-Schiene daran beteiligt sein.

Es ist halt für Wien eine Besonderheit, und das ist ja nicht falsch. Ist doch eh nett, wenn die breite Bevölkerung auf solche Sachen aufmerksam gemacht wird, die uns allen vielleicht eh klar sind, aber dem normalen Fahrgast nicht ;)
:up:, alles eine Frage des Standpunkts und des Publikums und der verfügbaren Zeit in den News.
Hier der Link zum Nachhören dieser 23 Sekunden dauernden Meldung: https://noe.orf.at/player/20220614/NVO/1655195481752

Nachtrag: ich habe gegoogelt und gefunden: https://www.bahnindustrie.at/b524m280/zelisko-modernisiert-rund-1250-led-lichtpunkte-fuer-die-u6
Ein Auszug
Zitat
Bei der U6 in Wien handelt es sich um eine ganz besondere U-Bahn. Statt wie üblich unter der Erde verläuft der Großteil der Strecke oberirdisch auf der alten Stadtbahntrasse. Zusätzlich ist die U6 auch die einzige U-Bahn in Wien, die mit einer klassischen Signalisierung betrieben wird. Die Dr. techn. Josef Zelisko, Fabrik für Elektrotechnik und Maschinenbau GmbH erhielt nun den Modernisierungs-Auftrag für das Design und die Lieferung von 1.250 LED-Signalgebern als Ersatz für die bestehenden Lichtpunkte mit klassischen Glühlampen.

Durch die besondere Bauweise der 17,4 km langen Strecke mit deutlich mehr ober- als unterirdischen Streckenabschnitten wird die U6 nicht mit Stromschienen, sondern mit einer Oberleitung sowie einem optischen Signalsystem statt der ansonsten üblichen Linienzugbeeinflussung betrieben.

Zelisko wird im Auftrag von Siemens Mobility rund 1.250 LED-Lichtpunkte modernisieren. Die Stellwerksumstellung findet bei laufendem Betrieb statt, die Arbeiten können daher nur in der Nacht durchgeführt werden. Die Montage beginnt im Sommer 2022, bis Mitte 2023 soll die Lieferung abgeschlossen sein.

Sonderwagen

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 86
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #83 am: 14. Juni 2022, 19:35:36 »
Aber wieviele U-Bahnen gibt es im Rest der Welt, die auch mit optischen Signalen fahren?
Spontan fällt mir da ein: Washington und New York

Nussdorf

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 449
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #84 am: 14. Juni 2022, 20:10:44 »
Aber wieviele U-Bahnen gibt es im Rest der Welt, die auch mit optischen Signalen fahren?
Spontan fällt mir da ein: Washington und New York
Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, hat Moskau das U-Bahn-System mit der kürzesten Zugfolge trotz konventioneller Sicherungstechnik (ortsfeste Signale)

Nulltarif

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 25
Re: "Update für U6 Signaltechnik"
« Antwort #85 am: 22. Juni 2022, 18:44:52 »
zusätzlich mit Weichen - ausgestattet mit mit beweglichen Herzstücken - in den Hauptgleisen auf der Strecke hätte ich einen sehr guten Fahrkomfort und ermöglichen somit auch hohe Fahrgeschwindigkeiten...
Herzstücke sind im Idealfall keine Beeinträchtigung des Fahrkomforts, da das Rad ja durchgehend aufliegt und daher keine Stöße erfährt.

Erst mit zunehmender Abnützung wird es unruhig. Ich vermute, das kommt daher, weil im Rillenbereich weniger Radfläche auf Spitz und Flügelschiene aufliegt und daher auf Grund des höheren Drucks nach die senkrechte Abnützung größer ist.

Der Grund für unruhigen Lauf über Weichen ist ein anderer, wie Dr. Ossberger von den Wiener Linien vor rund 15 Jahren bei einer Veranstaltung der ÖVG berichtet hat:
Bei den U-Bahn-Weichen ist das Diagnosesystem "Roadmaster" der VAE eingebaut, das ungewöhnlich starke Stoßbelastungen bei einigen, aber nicht allen Fahrzeugen registriert hat. Man hat nach den Ursachen geforscht und herausgefunden, dass die verhältnismäßig kleinen Räder der Typen T/T1 deutlich breiter als das Schienenprofil sind, um die erforderliche Festigkeit zu gewährleisten. Sie nützen sich daher an der Außenseite kaum ab, und es bilden sich durch die Abnützung an der Auflagefläche außen an den Radreifen Pseudo-Spurkränze, die bei Weichen (nicht nur beim Herzstück) auf die wegführenden Schienen auflaufen. Um das in Grenzen zu halten, müssen die Räder entsprechend oft reprofiliert werden - eine Folge der unseligen Entscheidung, eine U-Bahn-Linie weiterhin mit Mittelflur-Fahrzeugen zu betreiben. Gegen das Auflaufen der Pseudo-Spurkränze würden Weichen mit verschließbarer Herzstücklücke klarerweise nicht helfen.