Tramwayforum

Allgemeines => Modellbau => Thema gestartet von: moszkva tér am 01. April 2013, 11:25:04

Titel: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 01. April 2013, 11:25:04
Habe ich das schon mal gepostet? Eine Lego-Stadtlandschaft mit Straßenbahn und diverse andere Bauwerke (Weihnachtsmarkt mit trinkendem Alien). Auch die Portraits an der Wand (Sponsor der Ausstellung gut zu erkennen) sind aus Lego :up:
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Sonderzug am 09. April 2015, 18:37:02
Gerade entdeckt auf der WL Homepage. https://shop.wienerlinien.at/index.php/merch/36.merchandise (https://shop.wienerlinien.at/index.php/merch/36.merchandise)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Ferry am 10. April 2015, 08:42:53
Gerade entdeckt auf der WL Homepage. https://shop.wienerlinien.at/index.php/merch/36.merchandise (https://shop.wienerlinien.at/index.php/merch/36.merchandise)

Die Preise haben es aber in sich. Und dabei ist nicht einmal angegeben, ob die Triebwagen motorisiert sind (ich habe zumindest nichts darüber gefunden).
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: luki32 am 10. April 2015, 08:53:42
Gerade entdeckt auf der WL Homepage. https://shop.wienerlinien.at/index.php/merch/36.merchandise (https://shop.wienerlinien.at/index.php/merch/36.merchandise)

Die Preise haben es aber in sich. Und dabei ist nicht einmal angegeben, ob die Triebwagen motorisiert sind (ich habe zumindest nichts darüber gefunden).

Er ist nicht motorisiert, diese Lego Sachen gibts schon seit Eröffnung der Remise.

mfG
Luki
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 10. April 2015, 09:02:57
Oida  :bh:
Um das Geld kann ich schon ganz Legoland kaufen!

À propos: Weiß wer, ob man noch irgendwie zu den Antrieben und Stromschienen der alten 12V-Legoeisenbahn kommen kann? Ich habe da noch aus Kindheitstagen eine umfassende Anlage. Nach 1990 wurde ja das Stromabnehmersystem geändert und die Motoren auf 9V verändert, die beiden Systeme sind nicht mehr kompatibel.  :(
Ich bräuchte aber eher Neuware und keine Flohmarktware, weil die Kontakte ja über die Jahre oxydieren.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 10. April 2015, 09:14:59
Auf Ebay sehe ich da etliche Angebote. Metallene Kontakte lassen sich leicht reinigen. :)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 10. April 2015, 10:58:19


À propos: Weiß wer, ob man noch irgendwie zu den Antrieben und Stromschienen der alten 12V-Legoeisenbahn kommen kann? Ich habe da noch aus Kindheitstagen eine umfassende Anlage. Nach 1990 wurde ja das Stromabnehmersystem geändert und die Motoren auf 9V verändert, die beiden Systeme sind nicht mehr kompatibel.  :(
Ich bräuchte aber eher Neuware und keine Flohmarktware, weil die Kontakte ja über die Jahre oxydieren.

Ui.
Die alte 12V-Lego-Eisenbahn! Die hatte ich auch.  :D
Geniales System, wo es elektrische Weichen, Signale, Entkupplungsanlagen und elektrische Bahnübergänge mit Relais-Blinklichtern gab; fast wie bei einer richtigen Modellbahn.
Ich war damals, 1991, auch sehr traurig, als dieses System eingestellt wurde und auf 9V umgestellt wurde. Heute fahren die Lego-Züge überhaupt (angeblich aus Sicherheitsgründen) nur noch mit Batterien.

Weil du von umfassender Anlage schreibst, neugierige Frage: welche Züge hast du denn aus dieser Zeit?
Einige Modelle (eigentlich fast alle) haben da nämlich schon Sammlerwert und gehen auf Ebay teils zu astronomischen Preisen über den Ladentisch.  :o

Wie 95B schrieb, kannst du auf Ebay schauen, ganz selten gibt's auch auf willhaben.at noch was.

Ganz sicher bekommst du auf der Händerplattform Bricklink was, sogar Neuware, allerdings musst du da schon etwas tiefer in die Tasche greifen. ;)

Stromschienen:

http://www.bricklink.com/search.asp?itemID=5553 (http://www.bricklink.com/search.asp?itemID=5553)

http://www.bricklink.com/search.asp?itemID=5554 (http://www.bricklink.com/search.asp?itemID=5554)

Motoren (klicke links unten auf "Lots for sale"):

http://www.bricklink.com/catalogItem.asp?P=bb12v (http://www.bricklink.com/catalogItem.asp?P=bb12v)


Hier übrigens eine Liste aller 12V-Eisenbahnsets, die zwischen 1969 und 1985 rauskamen:

http://www.bricklink.com/catalogList.asp?catType=S&catString=124.318 (http://www.bricklink.com/catalogList.asp?catType=S&catString=124.318)

Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 13er am 10. April 2015, 11:11:56
Die alte 12V-Lego-Eisenbahn! Die hatte ich auch.  :D
Ich auch :)

Es gab davor sogar noch eine mit blauen Schienen!
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 10. April 2015, 11:18:07
Die alte 12V-Lego-Eisenbahn! Die hatte ich auch.  :D
Ich auch :)

Es gab davor sogar noch eine mit blauen Schienen!

Ja, das ältere System mit globigeren Motoren und Modellen.  8)
Aber beide (12V-blau und 12V-grau) waren miteinander kompatibel.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 10. April 2015, 11:47:50
Die alte 12V-Lego-Eisenbahn! Die hatte ich auch.  :D
Geniales System, wo es elektrische Weichen, Signale, Entkupplungsanlagen und elektrische Bahnübergänge mit Relais-Blinklichtern gab;

Ich hatte auch eine (die graue). Das Blinklicht des Bahnübergangs war aber elektronisch gesteuert und nicht mit Relais. Es gab auch noch ein zweites graues System ohne Stromschiene (aber mit gleicher Spurweite), das mit 4,5-V-Flachbatterie im Zug betrieben wurde. Der Zug konnte halt nicht gesteuert werden, es gab nur die Möglichkeit, die Fahrtrichtung zu ändern, indem man seitlich auf der Schwelle einen Betätigungsstift für den am Wagen befindlichen Umpolschalter anbrachte.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Ferry am 10. April 2015, 12:13:40
Ja, das ältere System mit globigeren Motoren und Modellen.  8)
Aber beide (12V-blau und 12V-grau) waren miteinander kompatibel.

Bei den Blauen war es aber so, dass die Schienen und Stromschienen getrennt waren, das 12V-System kam erst später. Mann konnte also zunächst nur die normalen Schienen kaufen und mit Batteriebetrieb fahren. Ist man dann von Batteriebetrieb auf Trafobetrieb umgestiegen, hat man einfach die Stromschienen dazugekauft, lediglich die Weichen mussten getauscht werden (die waren elektrisch verstellbar). Bei den grauen waren Schienen u. Stromschienen eine fixe Einheit (behauptet jedenfalls meine Erinnerung; ich selbst hatte nur die blauen mit dem großen schönen Trafo mit dem großen Steuerrad in der Mitte und der integrierten Lego-Platte zur Aufnahme der - ebenfalls in blau gehaltenen - Weichenschalter. Ja, das waren noch Zeiten!).
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 10. April 2015, 12:28:05
Nein, die Stromschienen waren auch beim grauen System separat zu montieren.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 13er am 10. April 2015, 13:13:31
Nein, die Stromschienen waren auch beim grauen System separat zu montieren.
Genau!
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 10. April 2015, 13:28:32
Nein, die Stromschienen waren auch beim grauen System separat zu montieren.
Genau!
Und sie waren auch separat zu kaufen.

Weil du von umfassender Anlage schreibst, neugierige Frage: welche Züge hast du denn aus dieser Zeit?
Einige Modelle (eigentlich fast alle) haben da nämlich schon Sammlerwert und gehen auf Ebay teils zu astronomischen Preisen über den Ladentisch.  :o
da muss ich nachschauen, ich habe einige Züge gehabt. Und natürlich mehrere elektrische Weichen, den Bahnübergang und Signale. Einen Bahnhof habe ich immer selbst entworfen und gebaut.

Bezüglich Sammlerwert ist es halt schwierig: Ich habe halt keine Originalkartons mehr. Auch sind die Steine nicht nach Zügen sortiert sondern nach Farben. Nur die Bauanleitungen habe ich in einem Ordner, damit ich die Dinger wieder nachbauen kann. Ich such sie raus und fotographier sie ab.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 11. April 2015, 00:07:38
Das Blinklicht des Bahnübergangs war aber elektronisch gesteuert und nicht mit Relais.

Ah, ok - war das also doch schon elektronisch gesteuert!

Es gab auch noch ein zweites graues System ohne Stromschiene (aber mit gleicher Spurweite), das mit 4,5-V-Flachbatterie im Zug betrieben wurde.

Nicht ganz.
Beim 4,5V-System waren es stets 3x 1,5V-Babyzellen, die in einem seperaten Batteriewagen mitgeschleppt wurden.
Das sah bei den älteren Modellen so aus:

(http://www.bricklink.com/SL/122-1.jpg)



Bei den Neueren so (gut zu sehen der von dir erwähnte Umpolschalter):

(http://www.bricklink.com/PL/x488c02.jpg?0)



4,5V-Flachbatterien gab es bei Lego nie. Was es aber gab, waren 9V-Blockbatterien - allerdings in einem ganz anderen Eisenbahnsystem, nämlich der Monorail.  ;)

(http://www.bricklink.com/SL/6990-1.jpg?0)


Bezüglich Sammlerwert ist es halt schwierig: Ich habe halt keine Originalkartons mehr.

Naja. MISB erwartet ja auch niemand.  ;)

Ich such sie raus und fotographier sie ab.

Fein! Eigentlich reichen auch die Set-Nummern (etwa 7740 oder so). Da kann man sich dann schon ein Bild machen.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 11. April 2015, 10:03:37
Nicht ganz.
Beim 4,5V-System waren es stets 3x 1,5V-Babyzellen, die in einem seperaten Batteriewagen mitgeschleppt wurden.
Das sah bei den älteren Modellen so aus:

(http://www.bricklink.com/SL/122-1.jpg)


Ah ja. Jetzt erinnere ich mich wieder. Die 4,5-V-Ausgabe hatte ich nie selber, sondern die gab es nur bei einem damaligen Spielkameraden.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: W_E_St am 11. April 2015, 15:10:09
Wir hatten schon von Anfang an die 9-Volt-Version mit einer Lok und zwei oder drei Wagen (an einen Rungenwagen und einen gedeckten Güterwagen mit Schiebetüren kann ich mich erinnern, ich glaube es war aber noch ein dritter Wagen dabei). Der Lokantrieb sitzt unter meinem Lego-N1 (leider nur solo fahrbar, da die Auslenkung an den Wagenenden für Kuppelbetrieb viel zu groß ist), die Teile der Wagen und des Lokkastens sind vermutlich in alle Winde verstreut. Mein Vater hat damals erwogen, die Fahrzeuge mit Superkleber zusammenzubauen, wäre vermutlich die sicherste Variante gewesen. Dafür habe ich letztens noch beim Räumen zwei NOS-Weichen gefunden.

Was mir immer gefehlt hat waren unterschiedlich lange Stücke und Bogenradien. So konnte man eigentlich nur eingleisige Strecken bauen.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 13. April 2015, 21:07:51
Hier meine Schätze. Zusammengebaut habe ich sie leider nicht.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 360er am 14. April 2015, 09:39:12
7866 und 7727 habe/hatte ich auch. Liegt irgendwo in Einzelteilen im Keller - inkl Schienen, Weichen, Stromschienen, Beleuchtung usw - damals war es DAS SPIELZEUG und damit war man der Held
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 14. April 2015, 11:30:13
Hier meine Schätze. Zusammengebaut habe ich sie leider nicht.

Ui!
Die 7750 hattest du?  :o
Das ist die seltenste und die mit Abstand am teuersten gehandelte Lego-Eisenbahn überhaupt, selbst ohne Verpackung  ;)

Auch die 7727 ist wegen des seltenen roten Motors sehr begehrt unter Sammlern.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: coolharry am 14. April 2015, 11:46:41
Hier meine Schätze. Zusammengebaut habe ich sie leider nicht.

Ui!
Die 7750 hattest du?  :o
Das ist die seltenste und die mit Abstand am teuersten gehandelte Lego-Eisenbahn überhaupt, selbst ohne Verpackung  ;)

Auch die 7727 ist wegen des seltenen roten Motors sehr begehrt unter Sammlern.

Als Kind hätte ich gemordet für eine Lego Eisenbahn. Jetzt haben wir eine bekommen und wollens nicht. Na so ändern sich die Zeiten. Allerdings eine modderne und nicht so ein Sammlerobjekt wie bei Moskva Ter.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 14. April 2015, 11:50:10
Ich hatte 7730, da war auch ein roter Motor dabei, dazu den Bahnschranken, das Signal und die Beleuchtungskörper. Mit zwei Weichen konnte ich ein Oval mit zusätzlichem Bogen bauen. Dürfte laut Ebay ebenfalls schon einen gewissen Sammlerwert haben – allein, ich hab das Zeug längst nimmer. Als die H0-Eisenbahn Einzug hielt (klassisch mit dem Kleinbahn-Starterset), haben meine Eltern die Lego-Eisenbahn im Bekanntenkreis weitergegeben.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Ferry am 14. April 2015, 14:16:13
Ich hatte 7730, da war auch ein roter Motor dabei, dazu den Bahnschranken, das Signal und die Beleuchtungskörper. Mit zwei Weichen konnte ich ein Oval mit zusätzlichem Bogen bauen. Dürfte laut Ebay ebenfalls schon einen gewissen Sammlerwert haben – allein, ich hab das Zeug längst nimmer. Als die H0-Eisenbahn Einzug hielt (klassisch mit dem Kleinbahn-Starterset), haben meine Eltern die Lego-Eisenbahn im Bekanntenkreis weitergegeben.

Ich hatte wie gesagt die mit den blauen Schienen und den elektrisch zu stellenden Weichen. Welche Nummern das waren, weiß ich nicht mehr; die Motore, die ich hatte, waren blau-grau (höher) und schwarz (niedriger). Der blau-graue Motor war nur für 4,5V, den schwarzen Motor konnte man aufschrauben und den Antrieb gegen einen 12V-Motor tauschen.

Bei den Weichen hat mich übrigens immer gestört, dass man nach der Ablenkung nicht direkt weiter eine Kurve anschließen konnte, sondern das zweite Gleis neben das erste geschwenkt ist. Dadurch ergab sich ein nicht gewollter "Schlenkerer"; mir hat's nicht einmal deswegen eine Lok aus dem Gleis gehauen.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: hema am 14. April 2015, 16:12:43
. . . . haben meine Eltern die Lego-Eisenbahn im Bekanntenkreis weitergegeben.
So ists mir (als Volksschüler) mit meiner Blecheisenbahn gegangen, als da Christkind eine Märklin brachte.  :'(

Mit der war ich lange Zeit gar nicht glücklich, weil alle anderen eine Kleinbahn hatten und ich somit der Außenseiter war. Ich konnte z.B. nie Waggons zu Schulkameraden zum gemeinsamen Spielen mitnehmen, weil die einen Kurzschluss verursachten und somit die Lok nicht fuhr. Der technische Grund war uns natürlich nicht geläufig, sonder alle anderen waren sich einig, dass "Märklin" ein unbrauchbarer Dreck wäre!  :-[
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: scrat am 14. April 2015, 18:49:43
Ich hatte noch diese Version http://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=289425 (http://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=289425)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: W_E_St am 14. April 2015, 19:44:33
Ich hätte ja immer gern genug Steine gehabt um ein kurzes Stück Stadtbahnviadukt zu bauen... aber keine Chance. Zu mehr als notdürftig aufgeständerten Gleisen hat es nicht gereicht.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: tramway.at am 14. April 2015, 20:31:12
nachdem ich ja ziemlich alles digitalisiert habe was mir irgendwie interessant erschien - Interesse an Lego-Vorlagen, anybody?  :)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 13er am 14. April 2015, 21:55:16
Aaaah, das war schon eine schöne Zeit! In meinem Kinderzimmer die ganze Legotonne quer über den Boden verstreut und eine möglichst abwechslungsreiche Strecke zusammengebastelt... nur zusammenräumen wollte ich nach dem Spielen nie (es blieb mir aber nichts Anderes übrig).
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: anerb am 15. April 2015, 17:18:36
Das war meine Lego-Eisenbahn - Weihnachten 1970. Sie fuhr durch Fort Laramy...
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 15. April 2015, 17:35:20
Ui!
Die 7750 hattest du?  :o
Das ist die seltenste und die mit Abstand am teuersten gehandelte Lego-Eisenbahn überhaupt, selbst ohne Verpackung  ;)
Echt?

Ich erinnere mich, dass uns die Verkäuferin der Spielzeugabteilung vom Gerngroß angerufen hat und gefragt hat, ob wir die letzte Packung haben wollen. Meine Eltern haben gleich zugegriffen. Mir war es eher wurscht, ich hab eh schon zwei Züge gehabt  :)

Nur interessant ist, warum die Bausätze so teuer sind? Mit der Anleitung und den richtigen Steinen kann man eh alles nachbauen, oder?

Ich hätte ja immer gern genug Steine gehabt um ein kurzes Stück Stadtbahnviadukt zu bauen... aber keine Chance. Zu mehr als notdürftig aufgeständerten Gleisen hat es nicht gereicht.

Ich habe ja eher Stadt gebaut und die Eisenbahn war da mehr Requisite. Eine Hochstation habe ich auch einmal selbst zusammengebaut, allerdings nicht befahrbar. Die Station habe ich nach meinem Lieblingshaustier benannt und der Wiener ist auch dabei rausgekommen: Katzleinsdorfer Platz  8)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 15. April 2015, 18:16:55
Nur interessant ist, warum die Bausätze so teuer sind? Mit der Anleitung und den richtigen Steinen kann man eh alles nachbauen, oder?

Bei 7750 eben nicht.  ;)
Da sind einige sehr seltene Teile drinnen, etwa die großen Achsen (1 Stück davon heute ab 24 Euro erhältlich ;)), die schmalen und quadratischen Fenster in Schwarz (rot & weiß gab's die zum Sau füttern, schwarz allerdings nur in den 3 Sets 7727, 7730 & 7750), der rote Motor, die roten Kupplungen und die schwarzen Gewichtssteine im Tender.
Zudem war die Lok nur zwischen 1980-1982 im Sortiment und sie wurde auch in geringerer Stückzahl produziert als andere Sets aus dieser Zeit.
Deshalb heute äußerst begehrt.  ;)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 13er am 15. April 2015, 18:36:56
Das war meine Lego-Eisenbahn - Weihnachten 1970. Sie fuhr durch Fort Laramy...
USA! USA! USA!

:D
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: hema am 15. April 2015, 20:21:37
Das war meine Lego-Eisenbahn - Weihnachten 1970. Sie fuhr durch Fort Laramy...
Eher durch Fort Litega!  ;D
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: tramway.at am 16. April 2015, 00:07:45
Bei 7750 eben nicht.  ;)
Da sind einige sehr seltene Teile drinnen, etwa die großen Achsen (1 Stück davon heute ab 24 Euro erhältlich ;)), die schmalen und quadratischen Fenster in Schwarz (rot & weiß gab's die zum Sau füttern, schwarz allerdings nur in den 3 Sets 7727, 7730 & 7750), der rote Motor, die roten Kupplungen und die schwarzen Gewichtssteine im Tender.
Zudem war die Lok nur zwischen 1980-1982 im Sortiment und sie wurde auch in geringerer Stückzahl produziert als andere Sets aus dieser Zeit.
Deshalb heute äußerst begehrt.  ;)

Bist sicher? Die Lok hatte den normalen Motor, mit Vorlaufachsen ( > Lego Buch). Verwechselst du das vielleicht mit den von Fans nachproduzierten großen Rädern, die nicht Original Lego sind (siehe Foto??)

Edit - sorry, hab die Ursprungspostings verwechselt. Die vierachsige Lok, die ich meinte, war vorher.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 16. April 2015, 19:41:07
Edit - sorry, hab die Ursprungspostings verwechselt. Die vierachsige Lok, die ich meinte, war vorher.

Ja, du warst noch im Jahr 1969, ich bereits 1980.  ;)


Bist sicher? Die Lok hatte den normalen Motor, mit Vorlaufachsen ( > Lego Buch). Verwechselst du das vielleicht mit den von Fans nachproduzierten großen Rädern, die nicht Original Lego sind (siehe Foto??)

Ja, das ist eh eine lustige Geschichte. Nachdem die Nachfrage nach großen Eisenbahnrädern sehr groß war, haben sich ein paar Fans zusammengetan und diese selbst produziert.

Mittlerweile hat Lego ja die Zielgruppe der Erwachsenen für sich entdeckt und mit den Kindern der 70er und 80er-Jahre (bei denen die Produktbindung offenbar ausgezeichnet funktioniert hat  :D) ein ganz neues Marktsegment erschlossen. So kamen in den letzten Jahren einige geniale Sets heraus, die gar nicht - oder nicht in erster Linie - für Kinder gedacht sind, wie etwa der "Emerald Night", eine Lokomotive angelehnt an den Flying Scotsman - erstmals eine Eisenbahn mit großen Rädern, die nicht mehr Fans nachgebaut werden mussten.  ;)

(http://brick-classifieds.s3.amazonaws.com/orgimage_1420695906-1420695906544578811420695906.jpg)

(http://www.sheryls-place.com/photo/flyingscotsman3.jpg)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 16. April 2015, 19:48:42
Ich finde, dass solche Produkte mit dem ursprünglichen Zweck von Lego eigentlich nichts zu tun haben. Der Sinn von Bausteinen ist es, mit einer begrenzten Menge an unterschiedlichen Formen beliebige Dinge bauen zu können – und nicht, reale Objekte mit dem Computer so zu zerlegen, dass daraus ein Haufen exotischer Speziallegosteine wird.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Ferry am 17. April 2015, 08:14:35
Ich finde, dass solche Produkte mit dem ursprünglichen Zweck von Lego eigentlich nichts zu tun haben. Der Sinn von Bausteinen ist es, mit einer begrenzten Menge an unterschiedlichen Formen beliebige Dinge bauen zu können – und nicht, reale Objekte mit dem Computer so zu zerlegen, dass daraus ein Haufen exotischer Speziallegosteine wird.

100% ACK.  :up:  Das hat mich an den späteren Lego-Modellen, wo immer mehr spezialisierte Teile, die kaum mehr für etwas anderes als das eine Modell, für das sie vorgesehen waren, verwendet werden konnten, immer gestört. Wenn man die Lego-Kästen aus den Sechzigern und Siebzigern (mit denen ich mit Lego begonnen habe) mit denen aus den 90ern und später, wo es ja ganze Serien (Legoland, Piraten, Raumfahrt, Eisenbahn, Ritter, aber auch später für Mädchen "Dream World" o.ä.) gegeben hat, vergleicht, erkennt man sofort den Unterschied. Klar: man sollte nicht soviel damit machen können, damit wurde das Zeug schnell langweilig und es musste alsbald Nachschub beschafft werden. :down:

Letztlich war das auch der Grund, warum ich mich nach und nach von Lego zurückgezogen und mein Augenmerk der Fischertechnik zugewendet habe. Aber das ist, wie es schon Andreas Steppan so schön formuliert hat, "eine andere Geschichte".  :)
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: coolharry am 17. April 2015, 08:52:28
Ich finde, dass solche Produkte mit dem ursprünglichen Zweck von Lego eigentlich nichts zu tun haben. Der Sinn von Bausteinen ist es, mit einer begrenzten Menge an unterschiedlichen Formen beliebige Dinge bauen zu können – und nicht, reale Objekte mit dem Computer so zu zerlegen, dass daraus ein Haufen exotischer Speziallegosteine wird.

Das liegt hauptsächlich daran, das die Patente auf die Steine auslaufen, bzw. ausgelaufen sind. Damit dürfen alle gleiche Steine herstellen und damit wird original Lego zu teuer. Somit mussten sie sich ja was neues einfallen lassen. Und Lego Technik war mir immer schon lieber als das klassische Lego.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Ferry am 17. April 2015, 12:47:29
Das liegt hauptsächlich daran, das die Patente auf die Steine auslaufen, bzw. ausgelaufen sind. Damit dürfen alle gleiche Steine herstellen und damit wird original Lego zu teuer. Somit mussten sie sich ja was neues einfallen lassen. Und Lego Technik war mir immer schon lieber als das klassische Lego.

Liegt das wirklich an abgelaufenen Patenten? In Italien gab es schon in den 70ern etwas Legoähnliches, nannte sich "Minitalia". Da sind mir die hauptsächlich roten Steine, weiße Fenster und Türen und grüne Dachziegel noch gut in Erinnerung. Man konnte es sogar mit dem normalen Lego kombinieren, allerdings haben die unterschiedlichen Steine aufeinander nur schlecht gehalten, die Verbindungen waren ziemlich instabil.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: hema am 17. April 2015, 15:13:32
Schon vor den Lego-Steinen gab es den "Idema"-Baukasten!

[attachimg=1] (http://www.eichwaelder.de/Altes/altesspiel234.htm)



Die ersten Lego-Steine haben auch nicht sehr gut aneinander gehaftet und nach einiger Zeit waren sie ausgeleiert! Links am Bild ist so ein "Urstein".

[attach=2]
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: martin8721 am 17. April 2015, 17:38:19
100% ACK.  :up:  Das hat mich an den späteren Lego-Modellen, wo immer mehr spezialisierte Teile, die kaum mehr für etwas anderes als das eine Modell, für das sie vorgesehen waren, verwendet werden konnten, immer gestört.

Ja, das stimmt allerdings. Die vielen großen Formsteine kamen in den 90er bzw. frühen 2000er-Jahren und markierten kreative Tiefphase. 
Keine Sternstunde für Lego und eine Zeit wo der Konzern auch starke Umsatzeinbußen hatte.

Der Trend geht aber jetzt wieder in die andere Richtung! Wie man auf der Packung sieht, hat die neue Lok 1085 Teile.  ;)
Und da kann der AFOL (Adult Fan of Lego) schon einiges draus machen - siehe etwa das Modell, das Harald gepostet hat. Ist zwar von den Grundfarben her rot & schwarz, aber von den Teilen her recht ähnlich.
Man darf nämlich nicht vergessen, dass die neuen Teile auch zahlreiche neue Möglichkeiten und Bautechniken erlauben. 
Früher wurde nur sehr konservativ Steinchen auf Steinchen gebaut - heute wird (vor allem bei professionelleren Modellen) sehr viel "gesnottet".
Wer sich zur "SNOT"-Technik bisschen einlesen mag, sei folgender Links empfohlen:

http://www.holgermatthes.de/bricks/de/snot.php (http://www.holgermatthes.de/bricks/de/snot.php)



In Italien gab es schon in den 70ern etwas Legoähnliches, nannte sich "Minitalia".


Minitalia gehörte zu Lego!
Die Steine wurden aber wegen der strengen Importregelungen in Italien selbst produziert. All zu viele Sets gab es von Minitalia allerdings nicht.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 17. April 2015, 17:47:38
Ich hatte neben Lego auch einen anderen Baukasten. Die Steine waren etwas größer als Legosteine; die meisten Steine waren in einem fahlen Gelb, es waren auch wenige rote darunter. Die Grundplatten waren schwarz, es gab dazu weiße Fenster aus eher weichem Kunststoff, deren Scharnierteile direkt von auf die Noppen bzw. von unten in die Gegenlöcher gesteckt werden konnten. Aufgrund der Form der Fenster (hohe mit durch Streben in 6 Teile geteiltem Innenleben und weniger hohe mit durch Streben in 4 Teile geteiltem Innenleben) konnte man recht schön Altbauten nachempfinden, es gab auch passende Türen. Die Verarbeitungsqualität der Teile war eher bescheiden und auch die Verpackung war aus sehr dünnem Karton.

Kennt das jemand? Ich meine mich erinnern zu können, dass das ebenfalls ein italienisches Fabrikat war (oder aus Osteuropa kam).
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 17. April 2015, 22:44:56
@ 95B

Ja das war ein DDR Produkt, PEBE Einzapf-Baukasten. Ich habe als Kind einen Bausatz von einem Kirtags-Standl bekommen.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 95B am 17. April 2015, 22:49:06
@ 95B

Ja das war ein DDR Produkt, PEBE Einzapf-Baukasten. Ich habe als Kind einen Bausatz von einem Kirtags-Standl bekommen.

Nein, der Baukasten, den ich hatte, sah anders aus. Die Steine waren auch eine Spur größer als Legosteine und daher nicht kompatibel.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 17. April 2015, 23:11:11
Das PEBE Material hat auch nicht gepasst und war aus einem sehr schlechten Kunststoff, der sich sehr bald verzogen hat. Kann aber gut sein, dass auch die Italiener geklaut haben.
Ich selbst war aber noch aus der MATADOR Generation.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: 4463 am 16. Juni 2015, 19:18:06
4,5V-Flachbatterien gab es bei Lego nie. Was es aber gab, waren 9V-Blockbatterien - allerdings in einem ganz anderen Eisenbahnsystem, nämlich der Monorail.  ;)
Ja, die hatte ich auch - allerdings in der Variante als Flughafenbahn.
Leider neigte der Antriebswagen in der Zugmitte dazu, beim Bergauffahren auf den Rampen leicht zu kippen, wodurch das Metallzahnrad von der Zahnschiene kurz abhob und dadurch mit der Zeit soweit abarbeitete, dass schlussendlich keine Traktionskraft mehr übertragen werden konnte. :-\
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 03. November 2019, 07:21:55
Entstaub.

Hat jetzt nicht direkt was mit Lego-Straßenbahnen zu tun, aber meine Kinder haben jetzt einen Mäcki und einen Starbucks aus gefälschtem China-Lego zusammengebaut.

Qualitativ steht dieses "Lego" dem Original um nichts nach, es ist auch 100 Prozent kompatibel. Nur der Preis ist viel niedriger  >:D

Also, wenn jemand eine Suburbia-Wüste für seine Legostadt braucht...
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: Ferry am 04. November 2019, 09:14:52
Entstaub.

Hat jetzt nicht direkt was mit Lego-Straßenbahnen zu tun, aber meine Kinder haben jetzt einen Mäcki und einen Starbucks aus gefälschtem China-Lego zusammengebaut.

Qualitativ steht dieses "Lego" dem Original um nichts nach, es ist auch 100 Prozent kompatibel. Nur der Preis ist viel niedriger  >:D

Also, wenn jemand eine Suburbia-Wüste für seine Legostadt braucht...

Wo bekommt man dieses China-Lego?
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 04. November 2019, 09:55:57
Wo bekommt man dieses China-Lego?
Auf Aliexpress bestellen. Das ist ein chinesisches Internet-Versandhaus. Die Sachen sind teilweise spottbillig, aber es dauert 4-6 Wochen, bis sie da sind. Wenn man aber den Bedarf terminisieren kann (z.B. Geburtstag), passt das schon so.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: backbone00 am 07. Dezember 2019, 07:48:17
Wo bekommt man dieses China-Lego?
Die deutschen Firmen Bluebrixx und Steingemachtes haben diesen Geschäftszweig aufgenommen. Jedoch kann man inzwischen nicht mehr von Fälschungen sprechen, da das Patent offiziell ausgelaufen ist, nur auf die Figuren hat Lego noch ein Patent (deswegen gibt es bei den beiden ein paar Sets mit "geköpften" oder überhaupt mit entfernten Figuren, weil die den Chinesen in die Packung "reingerutscht" sind).
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: moszkva tér am 12. Dezember 2019, 08:10:06
Jedoch kann man inzwischen nicht mehr von Fälschungen sprechen, da das Patent offiziell ausgelaufen ist, ...
Das Konzept der Noppensteine ist nicht geschützt. Jedoch sind die Bausätze (inkl. Sondersteine) geschützt.
Das heißt, es gibt - vereinfacht gesprochen - zwei Gruppen von China-"Lego"-Anbietern: Die, die tatsächlich bestehende Lego-Bausätze nachmachen (also Fälschungen), und die, die eigene Bausätze anbieten (also keine Fälschungen).
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: backbone00 am 12. Dezember 2019, 08:21:12
Jedoch kann man inzwischen nicht mehr von Fälschungen sprechen, da das Patent offiziell ausgelaufen ist, ...
Das Konzept der Noppensteine ist nicht geschützt. Jedoch sind die Bausätze (inkl. Sondersteine) geschützt.
Korrekt. Ich habe allerdings falsch zitiert, meine Aussage war eigentlich auf "aus gefälschtem China-Lego zusammengebaut" bezogen.
Titel: Re: Straßenbahn aus Lego
Beitrag von: WIENTAL DONAUKANAL am 12. Dezember 2019, 08:25:33
DDR "Lego" –> Einzapfbausteine, war bei uns als Kirtagsware erhältlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pebe