Tramwayforum

Öffentlicher Verkehr national und international => Straßenbahn außerhalb Österreichs => Frankreich => Thema gestartet von: tramway.at am 19. September 2014, 00:06:06

Titel: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 00:06:06
Besancon ist eine historisch bedeutende Stadt mit interessanter Lage: Der Fluss Doubs macht eine Schlinge, in der Engstelle sitzt eine Festung am Bergrücken. Diese gut zu verteidigende Situation hat schon die Römer veranlasst, dort eine Stadt zu bauen; besonders ausgebaut wurden die Befestigungen von Sébastien Le Prestre de Vauban im 17. Jahrhundert.

Für den Bau der Straßenbahn maßgeblich war die Eröffnung der TGV-Strecke; die "letzte Meile" ist auch in kleineren Städten Anlass, Straßenbahnen zu bauen. Bei der Tramway von Besancon wurde versucht, Kosten zu sparen; der sorgfältigen Gestaltung sieht man das nicht an, den Fahrzeuge des spanischen Herstellers CAF leider schon, dazu später mehr.

[attach=1] [attach=2] [attach=3]

Gleich zwei Bahnhöfe bedienen die Stadt: Besancon Viotte und Besancon TGV, zweiterer durch eine Zubringerbahn mit der Stadt verbunden, einer zwischenzeitlich eingestellten Regionalbahn, die anlässlich des TGV-Ausbaus reaktiviert wurde. Eigentlich hätte sich gerade hier eine Stadtbahnlösung angeboten, die Umsteigerei am Bahnhof Viotte ist lästig - vor allem bei Abendintervallen von 30 Minuten und mehr, völlig unakzeptabel für eine städtische Straßenbahn.

[attach=4] [attach=5] [attach=6]

Die Bahnhofslinie ist eine Zweigstrecke von der eigentlichen Hauptachse; am ersten Bild ist die Abzweigung zu sehen. Ebenfalls zu sehen ein sehr gelungener Designgag: Der Betrieb heisst "Ginko", und stilisierte Ginkoblätter finden sich als überraschend bequeme Sitzgelegenheit entlang der Strecke.

[attach=7] [attach=8] [attach=9]

Über die Pont de la Republique dringt die Trasse auf die Halbinsel vor...

[attach=11] [attach=12] [attach=10]

...um nach einigen hundert Metern den zentralen Platz der Stadt, die Place de la Revolution, zu erreichen:

[attach=13] [attach=14] [attach=15]

[attach=16] [attach=17] [attach=18]


Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 00:19:11
Die Kurve von Place de la Republique zur nächsten Flussquerung dürfte technisch ansprochsvoll gewesen sein, über eine sehr enge Kreuzung...

[attach=1] [attach=2] [attach=3]

...geht es auf den Pont Battant. Die Brücke wurde neu gebaut, die Tram überquert sie aus geometrischen Gründen mit einer S-Kurve, ansonsten gehört sie den Fußgängern:

[attach=4] [attach=5] [attach=6]

Daran schließt der Quai Vail Picard an, der für die Straßenbahn komplett umgebaut wurde - früher hat er wohl so wie auf dem ersten Bild ausgesehen, er wurde für die Fußgänger mit einem Steg verbreitert, die Tram fährt hier mittels Begegnungszone gemeinsam mit dem spärlichen Autoverkehr:

[attach=7] [attach=8] [attach=9]
[attach=10] [attach=11] [attach=12]
[attach=13] [attach=14] [attach=15]

Bei Canot endet die Strecke entlang des Kais, das auffällige Gebäude ist die "Cité Universitaire", ein Studentenwohnheim, nehme ich an.

[attach=16] [attach=17] [attach=18]
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 00:37:11
Über die Pont Canot wird der Fluss zum dritten Mal überquert, die Station Chamars liegt wieder auf der Schleife; unmittelbar danach folgt der Boulevard & Pont Charles de Gaulle mit der vierten Querung, über die Rue de la Grette geht es Richtung Westen.

[attach=1] [attach=2] [attach=3]
[attach=4] [attach=5] [attach=6]

Hauts de Chazal heisst die Endstation, dort ist auch das Depot; etwas ungünstig, es bei der doch recht langen Strecke am äussersten Ende zu situieren.

[attach=7] [attach=8] [attach=9]

Die Endstation am anderen Ende der Strecke heisst Chalezeule, ziemlich in der Pampa gelegen, Gewerbegebiet und Einkaufszentrum sind erkennbar; der Streckenabschluss ist simpel konstruiert und etwas mutig, möglicherweise wäre ein Prellbock eine gute Idee.

[attach=10] [attach=11] [attach=12]

Kurz vor der östlichen Endstation, bei Creux de Palente, gibt es ein eingleisiges Stück; kein Problem bei den nicht allzu dichten Intervallen da draussen. In Frankreich nimmt man solche Kompromisse in Kauf. Dafür funktionieren die Ampelsteuerungen...

[attach=13] [attach=14] [attach=15] [attach=16]
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: roadrunner am 19. September 2014, 07:51:15
Herrliche Bilder und sehr interessant!  :up: Wenn ich da an unsere Betonschädeln denke.  :'(
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: coolharry am 19. September 2014, 08:29:21
Tja. Danke das du uns mal wieder gezeigt hast, das in Wien ziemlich viel Mist gebaut wird. In Wien schaut halt alles so aus, wie dort nur die Depotzufahrt.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 08:30:06
Zuletzt noch einige Datails. Die 19 CAF-Fahrzeuge sehen recht gefällig aus und wurden optisch den Citadis angenähert (in früheren Zeichnungen sahen sie noch eher hässlich, wie ein Autobus aus). Die Bürger konnten übrigens die Farbe wählen, neben weiss gab es noch pink, wie bei der U5, und man hat sich auch in Besancon für türkis entschieden  :) Zufrieden bin ich mit den Zügen nicht, in den Kurven neigen sie zum sägen, und die ganze Verarbeitung wirkt weniger wertig als bei Alstom. Die Intervalle waren teilweise recht unregelmäßig, obwohl die Ampelsteuerungen an sich generell gut funtioniert haben; abgesehen davon sind die Züge oft recht voll gewesen, es gibt eine Option auf Verlängerung, die man hoffentlich bald nützen wird. Die Haltestellen sind jedenfalls schon darauf ausgelegt. Jeder Zug ist einer berühmten Persönlichkeit der Region gewidmet, die mit Portrait, Unterschrift und kurzer Beschreibung dargestellt wird - kostet fast nichts und ist wirkungsvoll, gefällt mir sehr gut!

[attach=1] [attach=2] [attach=3]

[attach=4] [attach=5] [attach=6]

[attach=7] [attach=8] [attach=9]

[attach=10] [attach=11] [attach=12]
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 08:36:22
Hier noch einige Gestaltungsdetails, die zeigen, wie sorgfältig die Stadt neu gestaltet wurde. Ich kann garnicht glauben, dass das alles so billig war, immerhin gibt es einen neue Flussbrücke, der Kai wurde verbreitert, die Flächen entlang der Tram großzügig neu gestaltet. Gut, es gibt recht lange Aussenabschnitte, die eher simpel gebaut sind, das Rasengleis hat keine Bewässerungsanlage, aber vielleicht wurde einiges ja auch aus anderen Töpfen bezahlt.
Die letzten beiden Bilder im Block zeigen übrigens, wie man nötige Schaltkästen auch unterbringen kann...

[attach=1] [attach=2] [attach=3]

[attach=4] [attach=5] [attach=6]

[attach=8] [attach=9] [attach=7]

[attach=10] [attach=11] [attach=12]
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: Konstal 105Na am 19. September 2014, 08:39:34
Danke für die schönen Fotos. Ich sollte wieder einmal nach Frankreich. Vor allem Ostfrankreich kenne ich nur vom Durchfahren mit dem Auto am Weg nach Paris.

Die Intervalle waren teilweise recht unregelmäßig, obwohl die Ampelsteuerungen an sich generell gut funtioniert haben

Weißt du zufällig ob die unregelmäßigen Intervalle dort öfter vorkommen und ob sie mit den Fahrzeugen zusammenhängen? Ich habe mit den CAF-Fahrzeugen bisher keine Erfahrungen sammeln können.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 08:54:57
Also, einmal war ich dabei, wie ein Zug Probleme hatte, den hat man ewig nicht weitergebracht. Dann wurde er auf die Strecke geschickt (hätte ich nicht gemacht, das Depot war gleich daneben, ich hätte einen Tauschzug genommen). Ich bin mit dem nächsten Zug Richtung Stadt gefahren, wir sind dauernd aufgelaufen, die Probleme dürften sich fortgesetzt haben. Es fehlen bei der doch recht langen Strecke Abstellmöglichkeiten, die Endstationen sind alle ganz simpel kontruiert und bieten nur je einen Abstellplatz im Stumpfgleis. Auch gibt es relativ wenige Wendemöglichkeiten. Das Personal ist vielleicht auch noch unerfahren, man stellt noch ein, habe am Abend zwei Fahrschulen gesehen (wahrscheinlich hat man tagsüber zu wenige Züge dafür).
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: coolharry am 19. September 2014, 10:21:27
http://www.tramwayforum.at/index.php?action=dlattach;topic=5259.0;attach=75960;image
 (http://www.tramwayforum.at/index.php?action=dlattach;topic=5259.0;attach=75960;image)

Das lustige an dem Bild.
Es ist alles da, was man in Wien auch baut. VLSA, Stangerln und die Straße, aber irgendwie anders.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 10:31:28
http://www.tramwayforum.at/index.php?action=dlattach;topic=5259.0;attach=75960;image
 (http://www.tramwayforum.at/index.php?action=dlattach;topic=5259.0;attach=75960;image)

Das lustige an dem Bild.
Es ist alles da, was man in Wien auch baut. VLSA, Stangerln und die Straße, aber irgendwie anders.

Ja, ich hab das extra fotografiert, weil es so gut die zurückhaltende Eleganz der Straßengestaltung zeigt. Aber lass deine Wohnung ohne Gesamtplanung oder Architekt entwerfen, gib dem Installateur, Fliesenleger, Bodenleger, Küchentischler, Tapezierer einfach freie Hand - es wird irgendwie funktionieren, aber grauenhaft aussehen. In Frankreich entwirft ein Architektenteam jeden meter Straße, so schauts dann halt aus.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: 95B am 19. September 2014, 10:48:14
Aber lass deine Wohnung ohne Gesamtplanung oder Architekt entwerfen, gib dem Installateur, Fliesenleger, Bodenleger, Küchentischler, Tapezierer einfach freie Hand - es wird irgendwie funktionieren, aber grauenhaft aussehen.

An die eigene Wohnung stellt man üblicherweise keine so hohen Ansprüche. Hätten die Möbelhäuser sonst derartig viele "Wohnwände" im Angebot, wo jede scheußlicher als die andere ist? :D Ich habe die Renovierung meiner Wohnung samt Neuausstattung selber geplant, drinnengeblieben ist nur die Küche im wunderschönen hellgelben 1970er-Resopal mit Alu-Zierleisten. Die übrige Einrichtung besteht aus den bekannten Selbstbaumöbeln des großen schwedischen Weltmarktführers für Inbusschlüssel. ;) Diese Möbel haben den Vorteil, dass man sie auch selber nachbauen kann – als ich heuer ein zusätzliches Kastl benötigt habe und feststellen musste, dass es die Produktlinie nicht mehr gibt, habe ich halt selbst Hand angelegt (und das Holz aus dem Baumarkt hat sogar eine bessere Qualität als das schwedische Produkt, das in Wahrheit irgendwo in Osteuropa gefertigt wird).

In Frankreich entwirft ein Architektenteam jeden meter Straße, so schauts dann halt aus.

Ich glaube, wenn man einen durchschnittlichen österreichischen Architekten mit der Straßengestaltung beauftragen würde, käme auch ein Murks heraus. Die meisten Neubauten, die in Wien entstehen, beeindrucken auch nicht gerade durch ihre Formschönheit, sondern übertrumpfen einander durch die völlige Belanglosigkeit ihrer Fassaden. Man braucht nur einen Blick ins Nordbahnviertel zu werfen. :-[
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: martin8721 am 19. September 2014, 12:08:27

Ach mei - herrliche Bilder sind das!  :up:

Danke für diese spannende Reportage!

Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 19. September 2014, 12:22:40
Hier habe ich noch die aktuelle Stadtzeitschrift gescannt, die natürlich mit der Tram aufmacht.

[attach=1] [attach=2] [attach=3] [attach=4]

Hier die offizielle Website:
http://www.letram-grandbesancon.fr/ (http://www.letram-grandbesancon.fr/)

Hier ein französisches Forum:
http://www.lineoz.net/forum/viewtopic.php?f=1&t=17871&sid=79c0162ac39f48337350cc7907214011#p280699 (http://www.lineoz.net/forum/viewtopic.php?f=1&t=17871&sid=79c0162ac39f48337350cc7907214011#p280699)

und ein Youtube-Kanal:
http://www.youtube.com/channel/UCbXOwMgNpYOM2cNt7k3ylkQ/videos (http://www.youtube.com/channel/UCbXOwMgNpYOM2cNt7k3ylkQ/videos)
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: 4463 am 19. September 2014, 20:32:50
Besançon scheint ja echt wunderschön zu sein. Wurden bzw. werden hier nicht die TGV gebaut?
Die Citybikes sind übrigens das einzige, was dort sehr an Wien erinnert... :D
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: T1 am 20. September 2014, 11:51:50
Sehr schön, danke für die Fotos!

Die kurzen Wagen wirken ungewohnt. Warst du auch in Aubagne?
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 20. September 2014, 12:24:17
Sehr schön, danke für die Fotos!

Die kurzen Wagen wirken ungewohnt. Warst du auch in Aubagne?

Die Wagen werden hoffentlich bald verlängert... nein, Aubagne ist doch zu weit weg, das mach ich vielleicht nächstes Jahr, da will ich eh wieder nach Lyon, Grenoble und so.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: Tramwaycafe am 21. September 2014, 21:38:53
Danke für die allerfeinste Reportage!  :up: :up:

Ja, Besançon ist ein Juwel von Stadt, war’s vielmehr als andere, vergleichbar große schon vor der Trameinführung. Diese empfand ich als besinders spannend, war Besançon doch in den dunklen Zeiten des französischen ÖPNV für sein Busnetz berühmt; 1975 oder 1976 wurde daselbst das erste französische Provinz-RBL eingeführt, samt Innenstadt-Verkehrsberuhigung für ein einzigartig dichtes und gut vernetztes Busnetz durch in der Innenstadt Fußgängerzonen-Busstraßen. Wohl nirgendwo anders war es so heikel, ein hervorragend funktionierendes Oberflächen-ÖPNV-Netz durch eineinhalb (vorerst) isolierte Straßenbahnlinien zu bereichern, ohne es zu zerreißen. Nicht zuletzt fährt die Tram ja auch nicht durchs Hyperzentrum, das ich eher an der Place du 8 Septembre Richtung Grande Rue denn an der Place de la Révolution, letztere zugegebenermaßen wohl der schönste Platz der Stadt, gesehen hätte. Zu guter (oder schlechter) Letzt: Belfort ist nicht weit, und dort ging man den Weg der Busnetzoptimierung statt Tram. Im Vergleich dazu war die Einführung der Tram etwa in Montpellier eine dermaßen g’mahde Wies’n: Dort fuhren vor 2000 ein paar verirrte Busse spärlich umher…  :ugvm:

Fotos aus Besançon hab’ ich reichlich von mehreren Besuchen; aber die sind hier unwillkommen, weil Busse – die allerdings außergewöhnlich elegant in ihrem Aussehen und insbesondere durch das eiserne Festhalten an Brosebändern statt Pixelhaufen gesegnet…  :up: ;D So freu ich mich, wieder einmal in Besançon vorbeizuschauen, was aus den unlängst noch schienenlosen Plätzen wurde. @Konstal 105Na: Ich kann wärmstens als Hotel-Ausgangspunkt in Strasbourg empfehlen: In jeweils kurzer Zeit in Mulhouse, Basel, Besançon, Dijon, Karlsruhe und so manchem weiteren Netz, das auch noch gut für Tagesausflüge taugt; zusätzlich zu Strasbourg selbst ist das schon ein wunderbares Fleckchen Erde!

Das 30-Minuten-Abendintervall; ach, noch ist’s nicht lange her, dass eine Stadt der Größe Besançons am Abend überhaupt nix betrieb. Und wenn doch irgendwas, dann war das schon sehr besonders!
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: 95B am 21. September 2014, 21:45:12
Fotos aus Besançon hab’ ich reichlich von mehreren Besuchen; aber die sind hier unwillkommen, weil Busse – die allerdings außergewöhnlich elegant in ihrem Aussehen und insbesondere durch das eiserne Festhalten an Brosebändern statt Pixelhaufen gesegnet…  :up:

Im www.autobusforum.at (http://www.autobusforum.at) freut man sich sicher darüber!
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 21. September 2014, 21:54:11
Nicht zuletzt fährt die Tram ja auch nicht durchs Hyperzentrum, das ich eher an der Place du 8 Septembre Richtung Grande Rue denn an der Place de la Révolution, letztere zugegebenermaßen wohl der schönste Platz der Stadt, gesehen hätte.

Busse – die allerdings außergewöhnlich elegant in ihrem Aussehen und insbesondere durch das eiserne Festhalten an Brosebändern statt Pixelhaufen gesegnet

Ich kann wärmstens als Hotel-Ausgangspunkt in Strasbourg empfehlen

@ Route: Die verschiedenen Stadtquerungen wurden untersucht, man kam auf die Kai-Strecke, weil das Zentrum zu eng ist. Ältere Pläne zeigen noch eine Führung quer durch.

@ Bus: chnique-chnaque  ;)

@ Homebase: ich empfehlert' eher Mulhouse, wegen der Reisezeiten. Besancon-Strasbourg geht kaum sinnvoll.

Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: 13er am 25. September 2014, 16:14:08
Was für eine Stadt! Da spürt man aus jeder Pore den Gestaltungswillen und den Sinn für Ästhetik!
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: 4463 am 28. September 2014, 20:01:05
Besançon scheint ja echt wunderschön zu sein. Wurden bzw. werden hier nicht die TGV gebaut?
Belfort wäre korrekt gewesen.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 03. November 2014, 13:33:13
Citoyennes,

hier mein kleiner Artikel zu Besancon, verfasst für "Regionale Schienen". Ist der für euch komplett & lesbar, bleiben Fragen offen?
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: schaffnerlos am 03. November 2014, 14:11:14
Ein sehr guter Artikel, der allerdings wegen der zahlreichen Fehler noch lektoriert gehört. Eventuell sollte man auf ein Bild verzichten und stattdessen deine Karte mit der aktuellen Situation abbilden.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 03. November 2014, 14:57:31
Ein sehr guter Artikel, der allerdings wegen der zahlreichen Fehler noch lektoriert gehört. Eventuell sollte man auf ein Bild verzichten und stattdessen deine Karte mit der aktuellen Situation abbilden.

Danke! Ja, lektoriert ist er noch nicht. Karte - Gute Idee, ich hab eh eine für mein Buch gezeichnet.

Update: Karte eingefügt, Fehler hoffentlich weitgehend entfernt, PDF neu hochgeladen.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: hema am 03. November 2014, 18:16:46
Leider kann ich es nicht runterladen!  :'(
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: tramway.at am 03. November 2014, 19:43:49
Leider kann ich es nicht runterladen!  :'(

komisch, ich (und bisher 6 12 andere) schon...?! Ja, wird ärgerlich, ich hab auch schon drei verschiedene Browser, weil nix mehr auf allen gleich gut geht  >:(
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: luki32 am 03. November 2014, 20:26:23
Leider kann ich es nicht runterladen!  :'(

komisch, ich (und bisher 6 andere) schon...?!

Das neueste Mozilla macht Probleme mit pdf in diesem Forum, ich kanns auch nicht so wie die nordkoreanischen Pressespiegel runterladen.

mfG
Luki
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: haidi am 03. November 2014, 21:16:48
ditto
Edit: dieses Forum war bei mir schon bei vorigen Versionen von Firefox etwas seltsam, die meisten PDFs konnte ich nicht aus dem Link öffnen, sondern musste sie runterladen und im Download-Ordner öffnen.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: Wattman am 12. August 2016, 10:28:41
So, ein letztes Mal für heuer störe ich Euch noch beim üblichen WL-Bashing durch Photos von schiachen frz. Straßenbahnen.
Geschrieben wurde über diesen Betrieb schon genug, sodass ich mich diesmal mit Text zurückhalte.
Alle Bilder entstanden am 29.06.2016, Fahrzeugnummern und Aufnahmeorte (Hst. bzw. Straße) entnehmt diesmal bitte den Dateinamen.
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: 95B am 12. August 2016, 10:36:39
So, ein letztes Mal für heuer störe ich Euch noch beim üblichen WL-Bashing durch Photos von schiachen frz. Straßenbahnen.

Für französische Triebwägen sind die sehr zurückhaltend entworfen – gefallen mir! ^-^
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: hema am 12. August 2016, 11:26:38
Ja, die sind wirklich sehr hübsch!  :up:
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: HLS am 12. August 2016, 13:06:52
Die sind ja so hässlich( >:D) das selbst unser ULF zum Schwan wird.

Die Franzosen sollten sich echt mal ein Beispiel an den formschönen und wunderschön gesteltetem Ulf nehmen.

Allergenehinweis: I & S
kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: T1 am 16. August 2016, 11:43:31
Lieb sinds, die Kurzwägen. Bin gespannt, wann die verlängert werden…
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: Wattman am 16. August 2016, 12:15:44
Du meinst, meine Fotos von den kurzen TW werden bald historisch?  ^-^
Titel: Re: [FR] Besancon
Beitrag von: T1 am 16. August 2016, 13:48:36
Durchaus möglich.

Die Citadis 301 gibt's ja auch nicht mehr 8)