Tramwayforum

Gesamter öffentlicher Verkehr in Wien => U-Bahn => Thema gestartet von: Klingelfee am 19. Dezember 2018, 19:13:58

Titel: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 19. Dezember 2018, 19:13:58
Jetzt ist es endlich soweit.

Die WL haben euch erhört und nehmen am Februar einmal bei der U-Bahn Teilzeitkräfte auf.

Ich bin nur auf die Arbeitsverträge gespannt und wie die Ausbildungzeiten sind. Denn wie ich Mitarbeiter mit einer Wochenverpflichtung von 12 Stunden  ein Ausbildungsprogramm von ca 400 Stunden unterbringen will, das würde mich interessieren.

Wenn das Thema woanders hingehört, dann bitte verschieben
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 19. Dezember 2018, 20:00:20
Wer es nicht glaubt kann in der ORF-TVTHEK (https://tvthek.orf.at/profile/Wien-heute/70018/Wien-heute/13998927/U-Bahnfahrer-auf-Teilzeit/14416608) nachschauen.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: t12700 am 19. Dezember 2018, 23:08:42
Gibt es einen Grund wieso man bei der U-Bahn beginnt? Gibt's da auch so einen argen Personalmangel wie bei der Bim?

LG t12700
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: haidi am 20. Dezember 2018, 00:02:50
Möglichkeit: Bei der Ubahn fällt der Straßenverkehr weg, wird für einen Teilzeitfahrer, der nicht so schnell ausreichend Fahrpraxis mitbringt, gescheiter sein. Und es wird wohl Ubahnfahrer mit Straßenbahnberechtigung geben, die dann mehr auf der Straßenbahn eingesetzt werden können.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Geamatic am 20. Dezember 2018, 00:12:54
Gibt es einen Grund wieso man bei der U-Bahn beginnt? Gibt's da auch so einen argen Personalmangel wie bei der Bim?

LG t12700

Die Personalbasis ist allgemein geringer bei der U-Bahn als bei Bus und Bim. Daher braucht man auch weniger Teilzeitfahrer, ideal also für einen typischen Wiener Linien Probebetrieb. Hier wird getüftelt und getestet, was woanders längst normal ist. Übrigens seh ich dem Testbetrieb positiv entgegen. Denn gerade für Alleinerziehende kann sich das als Chance erweisen besser alles unter einen Hut zu bringen. Auch die Möglichkeit für Studenten scheint durchaus von interesse zu sein. Immerhin gibt es genügend davon in Wien und gerade als Urlaubsvertretung im Sommer bzw. zu den Ferien wären diese eine Unterstützung und würden weiters den Fahrdienst für die Stammfahrer verbessern, da dieser leichter die Urlaubsplanung vornehmen können.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Hubi am 20. Dezember 2018, 05:21:49
Hier gibt es Details dazu:

https://www.wienerlinien.at/eportal3/ep/contentView.do/pageTypeId/66526/programId/74577/contentTypeId/1001/channelId/-47186/contentId/4202740 (https://www.wienerlinien.at/eportal3/ep/contentView.do/pageTypeId/66526/programId/74577/contentTypeId/1001/channelId/-47186/contentId/4202740)
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Helga06 am 20. Dezember 2018, 07:11:14
Das ist nichts Neues und war alles schon da. Es muss in den 70er Jahren gewesen, damals hat man auch Hobbyfahrer gesucht und auch gefunden. Auch mein Interesse war groß, doch hat sich das mit meinem Beruf leider nicht verbinden lassen. Ein Freund, ÖBB-Bediensteter nicht im Fahrdienst, war bis vor etlichen Jahren noch als Hobby-Fahrer im Bhf. Gürtel beschäftigt.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: abc am 20. Dezember 2018, 08:14:31
Ich bin nur auf die Arbeitsverträge gespannt und wie die Ausbildungzeiten sind. Denn wie ich Mitarbeiter mit einer Wochenverpflichtung von 12 Stunden  ein Ausbildungsprogramm von ca 400 Stunden unterbringen will, das würde mich interessieren.

Vielleicht, indem man für zwei oder drei Monate Vollzeit bzw. 20-30 Stunden arbeitet (ggf. eine Mischung daraus). Wenn ich an die klassische Teilzeit-Zielgruppen denke, also Elternteile und Studierende, lässt es sich für einen überschaubaren Zeitraum sicher einrichten, Vollzeit bzw. 20-30 Stunden zu arbeiten, nur dauerhaft nicht.

Wenn man sich nicht allzu glatt anstellt und eine fähige HR-Abteilung hat, könnte man vor allem Studierende damit auch ans Unternehmen binden. Natürlich würden sie nach ihrem Abschluss eher nicht 40 Stunden pro Woche fahren, aber sie könnten Spitzen abfangen; und es schadet sicher nicht, wenn am Erdberg möglichst viele Menschen mit Bezug zum Alltagsgeschäft tätig sind.

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 08:23:34
Vielleicht, indem man für zwei oder drei Monate Vollzeit bzw. 20-30 Stunden arbeitet (ggf. eine Mischung daraus). Wenn ich an die klassische Teilzeit-Zielgruppen denke, also Elternteile und Studierende, lässt es sich für einen überschaubaren Zeitraum sicher einrichten, Vollzeit bzw. 20-30 Stunden zu arbeiten, nur dauerhaft nicht.

Für Studierende mag das zutreffen aber wo geb ich Kinder hin wenn ich schon sowieso nicht Vollzeit arbeiten kann? Wenn ich mehr Zeit hätte könnte ich auch mehr arbeiten. Ausserdem haben Eltern in der Urlaubszeit keine Zeit für sowas. Somit richtet sich dieses Angebot, meiner Meinung nach, fast ausschließlich an Studierende oder Zweitjobber.
Weniger an Eltern die Kinder haben und nur einen Teilzeitjob suchen. Ausser es sind Eltern die schon bei den WL arbeiten aber die konnten ja sowieso schon länger in Elternteilzeit gehen. Oder?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 20. Dezember 2018, 08:26:52
Vielleicht, indem man für zwei oder drei Monate Vollzeit bzw. 20-30 Stunden arbeitet (ggf. eine Mischung daraus). Wenn ich an die klassische Teilzeit-Zielgruppen denke, also Elternteile und Studierende, lässt es sich für einen überschaubaren Zeitraum sicher einrichten, Vollzeit bzw. 20-30 Stunden zu arbeiten, nur dauerhaft nicht.

Für Studierende mag das zutreffen aber wo geb ich Kinder hin wenn ich schon sowieso nicht Vollzeit arbeiten kann? Wenn ich mehr Zeit hätte könnte ich auch mehr arbeiten. Ausserdem haben Eltern in der Urlaubszeit keine Zeit für sowas. Somit richtet sich dieses Angebot, meiner Meinung nach, fast ausschließlich an Studierende oder Zweitjobber.
Weniger an Eltern die Kinder haben und nur einen Teilzeitjob suchen. Ausser es sind Eltern die schon bei den WL arbeiten aber die konnten ja sowieso in Elternteilzeit gehen. Oder?

Aber es soll auch Firmen geben, wo ich entweder in Karenz gehen kann oder nicht. Viele Firmen geben ihren Mitarbeitern im Karenz aus welchen Gründen auch immer nicht die Möglichkeit in der Karenzzeit geringfügig arbeiten zu können.

Und wenn es dann für diese Personen dann Dienste von 9:00 bis 14:00 Uhr gibt, dann sollte es kein Problem sein, das die Kinder während der Arbeitszeit im Kindergarten versorgt sind.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: abc am 20. Dezember 2018, 08:35:34
Vielleicht, indem man für zwei oder drei Monate Vollzeit bzw. 20-30 Stunden arbeitet (ggf. eine Mischung daraus). Wenn ich an die klassische Teilzeit-Zielgruppen denke, also Elternteile und Studierende, lässt es sich für einen überschaubaren Zeitraum sicher einrichten, Vollzeit bzw. 20-30 Stunden zu arbeiten, nur dauerhaft nicht.

Für Studierende mag das zutreffen aber wo geb ich Kinder hin wenn ich schon sowieso nicht Vollzeit arbeiten kann? Wenn ich mehr Zeit hätte könnte ich auch mehr arbeiten. Ausserdem haben Eltern in der Urlaubszeit keine Zeit für sowas. Somit richtet sich dieses Angebot, meiner Meinung nach, fast ausschließlich an Studierende oder Zweitjobber.
Weniger an Eltern die Kinder haben und nur einen Teilzeitjob suchen. Ausser es sind Eltern die schon bei den WL arbeiten aber die konnten ja sowieso schon länger in Elternteilzeit gehen. Oder?

Bei Eltern ist es zumindest schwieriger., klar. Aber zumindest für einige gibt es hier auch Lösungen, beispielsweise, wenn (pensionierte) Großeltern in Wien wohnen. Oder vielleicht ein/e Nachbar/in des Vertrauens, bei dem/der ein Elternteil auch schon aufgewachsen ist. Das wären Beispiele, bei denen eine dauerhafte 40-Stunden-Woche sicher nicht zu organisieren ist, eine zeitlich stark begrenzte aber schon.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 09:00:06
Bei Eltern ist es zumindest schwieriger., klar. Aber zumindest für einige gibt es hier auch Lösungen, beispielsweise, wenn (pensionierte) Großeltern in Wien wohnen. Oder vielleicht ein/e Nachbar/in des Vertrauens, bei dem/der ein Elternteil auch schon aufgewachsen ist. Das wären Beispiele, bei denen eine dauerhafte 40-Stunden-Woche sicher nicht zu organisieren ist, eine zeitlich stark begrenzte aber schon.

Tja in einer perfekten Welt ist das sicher möglich....

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: abc am 20. Dezember 2018, 09:34:37
Bei Eltern ist es zumindest schwieriger., klar. Aber zumindest für einige gibt es hier auch Lösungen, beispielsweise, wenn (pensionierte) Großeltern in Wien wohnen. Oder vielleicht ein/e Nachbar/in des Vertrauens, bei dem/der ein Elternteil auch schon aufgewachsen ist. Das wären Beispiele, bei denen eine dauerhafte 40-Stunden-Woche sicher nicht zu organisieren ist, eine zeitlich stark begrenzte aber schon.

Tja in einer perfekten Welt ist das sicher möglich....

Mein Gott, sicher ist das nicht der Weg für jeden. Aber ganz so schwarz und unmöglich, wie Du es uns weismachen möchtest, ist die Situation auch nicht. Mein Bruder und meine Schwägerin bekommen es sogar hin, trotz dreijährigen Kindes beide Vollzeit zu arbeiten. Ja, sie haben Glück, dass beide Großelternpaare (allerdings noch arbeitend) und sogar noch rüstige Urgroßeltern in der Stadt wohnen und sie außerdem einen Kindergarten-Platz in der Gegend haben. Und ja, es setzt Organisationsaufwand voraus, das bestreite ich gar nicht.

Wieso genau sollten sie eigentlich die einzigen sein, die dieses Glück haben?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 09:42:48
Bei Eltern ist es zumindest schwieriger., klar. Aber zumindest für einige gibt es hier auch Lösungen, beispielsweise, wenn (pensionierte) Großeltern in Wien wohnen. Oder vielleicht ein/e Nachbar/in des Vertrauens, bei dem/der ein Elternteil auch schon aufgewachsen ist. Das wären Beispiele, bei denen eine dauerhafte 40-Stunden-Woche sicher nicht zu organisieren ist, eine zeitlich stark begrenzte aber schon.

Tja in einer perfekten Welt ist das sicher möglich....

Mein Gott, sicher ist das nicht der Weg für jeden. Aber ganz so schwarz und unmöglich, wie Du es uns weismachen möchtest, ist die Situation auch nicht. Mein Bruder und meine Schwägerin bekommen es sogar hin, trotz dreijährigen Kindes beide Vollzeit zu arbeiten. Ja, sie haben Glück, dass beide Großelternpaare (allerdings noch arbeitend) und sogar noch rüstige Urgroßeltern in der Stadt wohnen und sie außerdem einen Kindergarten-Platz in der Gegend haben. Und ja, es setzt Organisationsaufwand voraus, das bestreite ich gar nicht.

Wieso genau sollten sie eigentlich die einzigen sein, die dieses Glück haben?

Ich hab drei Kinder. Der älteste ist jetzt 9 und das jüngste 3 Monate. Erzähl mir nicht was alles möglich ist wenn es notwendig ist. Nur Lösungen für mehrere Wochen täglich sind so gut wie nicht organisierbar ausser gleich mit einem Ganztageskindergarten. Oft genug alles ausgemacht und in der Früh läutet das Telefon und jemand hustet hinein das er jetzt krank ist oder einen Arzttermin vergessen oder oder oder......  Die Liste lässt sich mittlerweile endlos fortsetzen. Dann ist es gut einen Beruf zu haben bei dem man anrufen kann und man sagt man kommt später oder gar nicht. Stell ich mir als Berufslenker im öffentlichen Bereich schwer vor.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: abc am 20. Dezember 2018, 09:50:18
Dann ist es gut einen Beruf zu haben bei dem man anrufen kann und man sagt man kommt später oder gar nicht. Stell ich mir als Berufslenker im öffentlichen Bereich schwer vor.

Ich sprach von einer Übergangszeit während der Ausbildung, nicht von dauerhafter Vollzeit. Gerade deshalb befürworte ich ja das Teilzeitmodell.
Nebenbei: Kinder von Vollzeitkräften können nicht erkranken? Wenn man Dein Argument zu Ende denkt, sollte Eltern von Kleinkindern grundsätzlich nicht im Nahverkehr, in Krankenhäusern, bei der Feuerwehr, bei der Strom- und Wasserversorgung etc. arbeiten.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 20. Dezember 2018, 09:54:39
Dann ist es gut einen Beruf zu haben bei dem man anrufen kann und man sagt man kommt später oder gar nicht. Stell ich mir als Berufslenker im öffentlichen Bereich schwer vor.

Ich sprach von einer Übergangszeit während der Ausbildung, nicht von dauerhafter Vollzeit. Gerade deshalb befürworte ich ja das Teilzeitmodell.


Aber ich denke, wenn ich irgendwo eine Ausbildung beginne, noch dazu, wo ich die Ausbildung immer geblockt habe, dann teile ich mir das so ein, dass ich einen Plan B habe.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Inventar am 20. Dezember 2018, 10:06:24
Die Idee mag gut sein, es stellen sich aber doch Fragen.

1) Wie soll das mit der Ausbildung funktionieren. Mit Teilzeit kannst du so eine Ausbildung kaum machen. Wenn man dann aber 40 Std. in der Woche anwesend sein muss wird das zu Probleme führen. Es ist ja nicht 1 Woche, es sind ja mehrere Wochen die eine Ausbildung dauert.

2) Wann werden die Zeiten sein wo ich meine 12 Std in der Woche arbeite? Zu den normalen Bürozeiten wahrscheinlich eher nicht. Eher dann wenn ich das meiste Personal brauche. Und das ist in der HVZ in der Früh und am Abend. Und da ist es dann bestenfalls für Studenten, oder Leuten ohne Kinder, interessant das zu machen. Alternativ kannst die Leute auch am WE fahren lassen wennst Fahrer brauchst. Ich frag mich halt wer das machen würde.

Und warum es zuerst auf der U-Banh gemacht wird erscheint mir klar. Dort könnens, bevor Chaos ausbricht, auf Automatik fahren.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 10:09:44
Die Idee mag gut sein, es stellen sich aber doch Fragen.

1) Wie soll das mit der Ausbildung funktionieren. Mit Teilzeit kannst du so eine Ausbildung kaum machen. Wenn man dann aber 40 Std. in der Woche anwesend sein muss wird das zu Probleme führen. Es ist ja nicht 1 Woche, es sind ja mehrere Wochen die eine Ausbildung dauert.

2) Wann werden die Zeiten sein wo ich meine 12 Std in der Woche arbeite? Zu den normalen Bürozeiten wahrscheinlich eher nicht. Eher dann wenn ich das meiste Personal brauche. Und das ist in der HVZ in der Früh und am Abend. Und da ist es dann bestenfalls für Studenten, oder Leuten ohne Kinder, interessant das zu machen. Alternativ kannst die Leute auch am WE fahren lassen wennst Fahrer brauchst. Ich frag mich halt wer das machen würde.

Und warum es zuerst auf der U-Banh gemacht wird erscheint mir klar. Dort könnens, bevor Chaos ausbricht, auf Automatik fahren.

Ganz meine Meinung.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 20. Dezember 2018, 10:14:58
Die Idee mag gut sein, es stellen sich aber doch Fragen.

1) Wie soll das mit der Ausbildung funktionieren. Mit Teilzeit kannst du so eine Ausbildung kaum machen. Wenn man dann aber 40 Std. in der Woche anwesend sein muss wird das zu Probleme führen. Es ist ja nicht 1 Woche, es sind ja mehrere Wochen die eine Ausbildung dauert.

2) Wann werden die Zeiten sein wo ich meine 12 Std in der Woche arbeite? Zu den normalen Bürozeiten wahrscheinlich eher nicht. Eher dann wenn ich das meiste Personal brauche. Und das ist in der HVZ in der Früh und am Abend. Und da ist es dann bestenfalls für Studenten, oder Leuten ohne Kinder, interessant das zu machen. Alternativ kannst die Leute auch am WE fahren lassen wennst Fahrer brauchst. Ich frag mich halt wer das machen würde.

Und warum es zuerst auf der U-Banh gemacht wird erscheint mir klar. Dort könnens, bevor Chaos ausbricht, auf Automatik fahren.

Lieber Inventar,

dann schaue einmal auf Homepage Teilzeit (https://www.wienerlinien.at/eportal3/ep/contentView.do/pageTypeId/66526/programId/74577/contentTypeId/1001/channelId/-47186/contentId/4202740)

Da ist alles genau beschrieben.

Und auch wenn die Mitarbeiter nach der Ausbildung nur eine 12 Std Verpflichtung haben, so kann das während der Ausbildung geblockt werden.

Die 12 Stunden werden sicherlich auch tagsüber machbar sein, notfalls werden da auch 2 Dienste auf Teilzeitkräfte aufgeteilt. Und es wird glaube ich auch genügend Personen geben, die eben an gewissen Tagen, nicht jedoch an 5 tage die Woche arbeiten.

Und überhaupt die praktische Ausbildung kann man sicherlich über den ganzen Tag machen, da die Schüler ja in Begleitung fahren und somit es ja egal ist ob sie die ersten 4 Stunden oder die letzten 4 Stunden des Dienstes des Lehrfahrer leisten.

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Inventar am 20. Dezember 2018, 10:26:36
Die Idee mag gut sein, es stellen sich aber doch Fragen.

1) Wie soll das mit der Ausbildung funktionieren. Mit Teilzeit kannst du so eine Ausbildung kaum machen. Wenn man dann aber 40 Std. in der Woche anwesend sein muss wird das zu Probleme führen. Es ist ja nicht 1 Woche, es sind ja mehrere Wochen die eine Ausbildung dauert.

2) Wann werden die Zeiten sein wo ich meine 12 Std in der Woche arbeite? Zu den normalen Bürozeiten wahrscheinlich eher nicht. Eher dann wenn ich das meiste Personal brauche. Und das ist in der HVZ in der Früh und am Abend. Und da ist es dann bestenfalls für Studenten, oder Leuten ohne Kinder, interessant das zu machen. Alternativ kannst die Leute auch am WE fahren lassen wennst Fahrer brauchst. Ich frag mich halt wer das machen würde.

Und warum es zuerst auf der U-Banh gemacht wird erscheint mir klar. Dort könnens, bevor Chaos ausbricht, auf Automatik fahren.

Lieber Inventar,

dann schaue einmal auf Homepage Teilzeit (https://www.wienerlinien.at/eportal3/ep/contentView.do/pageTypeId/66526/programId/74577/contentTypeId/1001/channelId/-47186/contentId/4202740)

Da ist alles genau beschrieben.

Und auch wenn die Mitarbeiter nach der Ausbildung nur eine 12 Std Verpflichtung haben, so kann das während der Ausbildung geblockt werden.

Die 12 Stunden werden sicherlich auch tagsüber machbar sein, notfalls werden da auch 2 Dienste auf Teilzeitkräfte aufgeteilt. Und es wird glaube ich auch genügend Personen geben, die eben an gewissen Tagen, nicht jedoch an 5 tage die Woche arbeiten.

Und überhaupt die praktische Ausbildung kann man sicherlich über den ganzen Tag machen, da die Schüler ja in Begleitung fahren und somit es ja egal ist ob sie die ersten 4 Stunden oder die letzten 4 Stunden des Dienstes des Lehrfahrer leisten.

Und was steht da auf der HP, und dazu noch weit oben.

Diese sollen „Stamm“-Fahrerinnen und Fahrer, vor allem zu Stoßzeiten in der Früh und am Abend sowie bei Großveranstaltungen, unterstützen.

Was hab ich geschrieben? Von unter Tags lese ich da wenig. Einzig das könnte man für unter Tags nehmen

Bei Veranstaltungen oder wenn Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter krank werden, können Teilzeit-Fahrerinnen und Fahrer einspringen und freiwillig auch mehr als 12 Stunden pro Woche arbeiten. Die Dienste können individuell vereinbart werden.

Aber das ist dann schon freiwillig und geht über die 12 Std hinaus.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 10:44:12
Dann ist es gut einen Beruf zu haben bei dem man anrufen kann und man sagt man kommt später oder gar nicht. Stell ich mir als Berufslenker im öffentlichen Bereich schwer vor.

Ich sprach von einer Übergangszeit während der Ausbildung, nicht von dauerhafter Vollzeit. Gerade deshalb befürworte ich ja das Teilzeitmodell.
Nebenbei: Kinder von Vollzeitkräften können nicht erkranken? Wenn man Dein Argument zu Ende denkt, sollte Eltern von Kleinkindern grundsätzlich nicht im Nahverkehr, in Krankenhäusern, bei der Feuerwehr, bei der Strom- und Wasserversorgung etc. arbeiten.

Dir ist schon bewusst das genau das die Gründe sind warum es regelmässig zu "krankheitsbedingten" Ausfällen kommt?
Wenn ein Krankenpfleger nicht kommt, kommt er nicht, wenn ein Feuerwehrmann nicht kommt, kommt er nicht. Wenn bei der Strom und Wasserversorgung ein Mitarbeiter ausfällt, dann fällt er eben aus aber wenn ein Fahrer ausfällt fällt ein ganzer Kurs aus. Das meinte ich mit "schwer Vorstellbar."

Und diese Übergangszeit ist bei 40 Stunden doch auch eine gewaltige Zeit. Lt. Homepage zieht sich das aber von Februar bis Juli (ich denke dann nicht das man hier 40h die Woche arbeiten muss). Wobei man in den letzten 2 Monaten 120 Stunden zusammen bringen soll. Das wären auch mehr als 12h pro Woche.
Weiters sind Eltern verdammt schlechte Ferienzeiteinspringer. Vorallem wenn man Schulkinder hat. Veranstaltungen bis spätnachts sind für Eltern auch eher mühsam. Deswegen bleib ich bei der Meinung, das es vordergründig für Studenten ist.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: haidi am 20. Dezember 2018, 11:01:17
Übrigens: Ing. Schwarz (Chef in der Spettergarage und nachher in Ottakring) hat als Hobbyfahrer begonnen.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: U4 am 20. Dezember 2018, 11:01:31
Na sicherlich können nun auch pensionierte WL Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter und auch VEFler und WTMler Geld dazu verdienen
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: hema am 20. Dezember 2018, 11:16:36
Da schau mal, was dir nach dem Steuerausgleich bleibt vom Dazuverdienten!  :-X
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Linie 41 am 20. Dezember 2018, 11:30:20
Da schau mal, was dir nach dem Steuerausgleich bleibt vom Dazuverdienten!  :-X
Na ungefähr die Hälfte, wenn Du schon vorher gut verdient hast, sonst irgendwas zwischen 60% und 70%.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: reredol am 20. Dezember 2018, 12:38:48
 Nur so interessenshalber:

Sie erhalten bereits während Ihrer Ausbildung ein Gehalt in Höhe von € 1.616,36 brutto pro Monat (basierend auf Vollzeit 37,5 Stunden).
Nach dem positiven Abschluss Ihrer Ausbildung steigt Ihr Gehalt auf mindestens € 2.100 brutto pro Monat (bei Vollzeitbeschäftigung inklusive aller Zulagen).


Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Inventar am 20. Dezember 2018, 14:51:21
Nur so interessenshalber:

Sie erhalten bereits während Ihrer Ausbildung ein Gehalt in Höhe von € 1.616,36 brutto pro Monat (basierend auf Vollzeit 37,5 Stunden).
Nach dem positiven Abschluss Ihrer Ausbildung steigt Ihr Gehalt auf mindestens € 2.100 brutto pro Monat (bei Vollzeitbeschäftigung inklusive aller Zulagen).


Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?

Was soll noch dazu kommen? Steht ja, inklusive aller Zulagen.

Nur was hat das mit dem Thema zu tun? Da gehts um Teilzeitbeschäftigung und nicht um Vollzeit.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: hema am 20. Dezember 2018, 15:15:28
Da schau mal, was dir nach dem Steuerausgleich bleibt vom Dazuverdienten!  :-X
Na ungefähr die Hälfte, wenn Du schon vorher gut verdient hast, sonst irgendwas zwischen 60% und 70%.
Und die Kranken- und die Pensionsversicherung will auch was, dazu die Gewerkschaft und die Arbeiterkammer . . . .


Fünf oder sechs Euro netto pro Stunde werden dann schon bleiben, nur wer steht für das um drei Uhr früh auf oder opfert sein Wochenende?   ???
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: reredol am 20. Dezember 2018, 15:16:32

Nur so interessenshalber:

Sie erhalten bereits während Ihrer Ausbildung ein Gehalt in Höhe von € 1.616,36 brutto pro Monat (basierend auf Vollzeit 37,5 Stunden).
Nach dem positiven Abschluss Ihrer Ausbildung steigt Ihr Gehalt auf mindestens € 2.100 brutto pro Monat (bei Vollzeitbeschäftigung inklusive aller Zulagen).


Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Was soll noch dazu kommen? Steht ja, inklusive aller Zulagen.
Steht "mindestens" , das wäre die Frage

Nur was hat das mit dem Thema zu tun? Da gehts um Teilzeitbeschäftigung und nicht um Vollzeit.
Die Zeile ist aus dem o.a. Link zu den WL.

Mich hätte interessiert, was man als Teilzeit so erwarten kann. Könnte man ja dann runterrechnen.

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: HLS am 20. Dezember 2018, 15:30:37
Nur so interessenshalber:

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Also 2100€/Monat, bedeutet, dass das mehr ist, als ein Bimfahrer verdient.
Ich kam auf diesen Betrag nur, wenn ich mindestens 20h Überstunden gemacht habe. Und ich hatte den alten KV-Vertrag und somit den günstigeren für Arbeitnehmer und nicht den KV neu, der günstiger für den Arbeitgeber ist.


Was mich viel mehr intressieren würde, abgesehen das nach dem Steuerausgleich relativ hohe Abgaben zu erwarten sind, ob davon der Arbeitnehmer zusätzlich Kranken- & Sozialversicherung leisten muß oder ob diese direkt abgeführt werden?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 20. Dezember 2018, 15:56:29
Nur so interessenshalber:

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Also 2100€/Monat, bedeutet, dass das mehr ist, als ein Bimfahrer verdient.
Ich kam auf diesen Betrag nur, wenn ich mindestens 20h Überstunden gemacht habe. Und ich hatte den alten KV-Vertrag und somit den günstigeren für Arbeitnehmer und nicht den KV neu, der günstiger für den Arbeitgeber ist.


Was mich viel mehr intressieren würde, abgesehen das nach dem Steuerausgleich relativ hohe Abgaben zu erwarten sind, ob davon der Arbeitnehmer zusätzlich Kranken- & Sozialversicherung leisten muß oder ob diese direkt abgeführt werden?

Die Summen die genannt werden sind Bruttobeträge. Und ich glaube kaum, dass das derzeitige Einstiegsgehalt inkl. Zulagen eines Fahrbediensteten derzeit unter den genannten 2.100 Euro ist.

Und ich kann dir nur sagen, dass egal in welchen Betriebszweig du deinen Dienst versiehst, bei gleicher Leistung den gleichen Gehalt bekommst.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: coolharry am 20. Dezember 2018, 15:59:06
Nur so interessenshalber:

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Also 2100€/Monat, bedeutet, dass das mehr ist, als ein Bimfahrer verdient.
Ich kam auf diesen Betrag nur, wenn ich mindestens 20h Überstunden gemacht habe. Und ich hatte den alten KV-Vertrag und somit den günstigeren für Arbeitnehmer und nicht den KV neu, der günstiger für den Arbeitgeber ist.

Brutto 2100€? Das sind Netto knapp 1535€. Dann wäre dein Netto Lohn ohne Überstunden nicht über 1200€ gelegen.

Was mich viel mehr intressieren würde, abgesehen das nach dem Steuerausgleich relativ hohe Abgaben zu erwarten sind, ob davon der Arbeitnehmer zusätzlich Kranken- & Sozialversicherung leisten muß oder ob diese direkt abgeführt werden?

Wenn du unter 11.000 Euro jährlich bei diesem einem Arbeitgeber verdienst wird er Steuertechnisch nichts berücksichtigen. Darüber lt. Steuertabelle.
Wenn man mehrere Arbeitgeber hat und bei keinem über 11.000 Euro verdient, zusammen aber darüber ist, wird man jedes Jahr eine schöne Steuernachzahlung leisten müssen.
Bei der SV muss sowieso ab 446,81 (Geringfügigkeitsgrenze) etwas abgeführt werden.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: fastpage am 20. Dezember 2018, 17:31:33
Gibts bei den WL im Fahrdienst keinen, der in Elternteilzeit ist (mit/ohne Arbeitszeitreduzierung)? Ist bis zum 7ten Geburtstag des Nachwuchses möglich.
Man muss halt einen privaten Kindergarten nehmen, bei den städtischen kriegst nur einen Ganztagsplatz wenn beide Elternteile arbeiten und nicht schon vorher. Auch haben die Privaten meist von 6:30 bis 18:00 Betreuungszeit, was unheimlich hilft.
Die stressfreieste Lösung ist es iwie im Regelfall selbst geregelt zu bekommen und nur für Notfälle Verwandte/Nachbarn parat zu haben.
Wie coolharry schon schrieb...alles andere ist logistischer Horror.
Die Früh/Abendspitzen kann man dann aber wieder nicht abdecken, weil man genau da das Kind in den KiGa bringen oder eben abholen muss.
Alles soll länger öffnen oder Arbeitnehmer flexibler sein, nur die Kinderbetreuung wird absichtlich vergessen.
Mir tun die Kinder leid, die man in der Früh um 5 schon in den Öffis sieht mit den Eltern und dann vielleicht erst spät Nachmittag abgeholt.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: hema am 20. Dezember 2018, 18:13:40

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Die Höhe der Zulagen variiert ja je nach Arbeitsleistung. Also z.B wieviele Sonntagsdienste , Nachtstunden, Unterbrecher usw. du geleistet hast.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: reredol am 20. Dezember 2018, 18:52:44

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Die Höhe der Zulagen variiert ja je nach Arbeitsleistung. Also z.B wieviele Sonntagsdienste , Nachtstunden, Unterbrecher usw. du geleistet hast.
sorry, wenn ich so blöd frage, aber warum schreiben die WL dann "mind. €2100 Brutto inkl. aller Zulagen".
Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Scheinbar gibt es dann doch noch Zulagen?
Spiele mit dem Gedanken, Hobbyfahrer zu werden :)
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Nussdorf am 20. Dezember 2018, 19:38:00

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Die Höhe der Zulagen variiert ja je nach Arbeitsleistung. Also z.B wieviele Sonntagsdienste , Nachtstunden, Unterbrecher usw. du geleistet hast.
sorry, wenn ich so blöd frage, aber warum schreiben die WL dann "mind. €2100 Brutto inkl. aller Zulagen".
Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Scheinbar gibt es dann doch noch Zulagen?
Spiele mit dem Gedanken, Hobbyfahrer zu werden :)

Das "mindestens" hast bei allen Stellenausschreibungen. Es soll die Möglichkeit einer freiwilligen Überzahlung andeuten bzw. ein höheres Gehalt bei besserer Qualifikation und natürlich die verpflichtende Anrechnung von Vordienstzeiten
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Inventar am 20. Dezember 2018, 19:47:18

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Die Höhe der Zulagen variiert ja je nach Arbeitsleistung. Also z.B wieviele Sonntagsdienste , Nachtstunden, Unterbrecher usw. du geleistet hast.
sorry, wenn ich so blöd frage, aber warum schreiben die WL dann "mind. €2100 Brutto inkl. aller Zulagen".
Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Scheinbar gibt es dann doch noch Zulagen?
Spiele mit dem Gedanken, Hobbyfahrer zu werden :)

Als Hobbyfahrer verdienst du das aber nicht. Da bekommst du die Stunden bezahlt die du fährst. Und das wird nicht viel sein.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: hema am 20. Dezember 2018, 19:48:56

Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Wieso ist das so schwer zu verstehen? Zulagen können durchaus einmal auch höher sein, wenn etwa (mehr) Nachtstunden geleistet werden oder Sonntagsdienste etc. Auch die Rolldienstzulage variiert von Monat zu Monat, mit brutto 2100,– Minimum/Monat kann man im Fahrdienst halt jedenfalls rechnen.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Inventar am 20. Dezember 2018, 19:49:36

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Die Höhe der Zulagen variiert ja je nach Arbeitsleistung. Also z.B wieviele Sonntagsdienste , Nachtstunden, Unterbrecher usw. du geleistet hast.
sorry, wenn ich so blöd frage, aber warum schreiben die WL dann "mind. €2100 Brutto inkl. aller Zulagen".
Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Scheinbar gibt es dann doch noch Zulagen?
Spiele mit dem Gedanken, Hobbyfahrer zu werden :)

Das "mindestens" hast bei allen Stellenausschreibungen. Es soll die Möglichkeit einer freiwilligen Überzahlung andeuten bzw. ein höheres Gehalt bei besserer Qualifikation und natürlich die verpflichtende Anrechnung von Vordienstzeiten

Die Anrechnung von Vordienstzeiten gibt es doch nicht mehr. Und freiwillige Überbezahlung im Fahrdienst ist jetzt ein guter Joke.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: reredol am 20. Dezember 2018, 20:34:59

Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Wieso ist das so schwer zu verstehen? Zulagen können durchaus einmal auch höher sein, wenn etwa (mehr) Nachtstunden geleistet werden oder Sonntagsdienste etc. Auch die Rolldienstzulage variiert von Monat zu Monat, mit brutto 2100,– Minimum/Monat kann man im Fahrdienst halt jedenfalls rechnen.
Will ja nicht kleinlich sein, aber wäre dann mind. 2100€/ Monat abhängig von den Zulagen. 

Aber egal, danke für die Aufklärung :)

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: reredol am 20. Dezember 2018, 20:36:57

Was bedeutet mind. €2100 inkl. aller Zulagen? Was kommt dann noch dazu, weil mindestens aber aller Zulagen steht?
Die Höhe der Zulagen variiert ja je nach Arbeitsleistung. Also z.B wieviele Sonntagsdienste , Nachtstunden, Unterbrecher usw. du geleistet hast.
sorry, wenn ich so blöd frage, aber warum schreiben die WL dann "mind. €2100 Brutto inkl. aller Zulagen".
Wovon hängt das "mindestens" ab? Wenn schon alle Zulagen inkl. sind?
Scheinbar gibt es dann doch noch Zulagen?
Spiele mit dem Gedanken, Hobbyfahrer zu werden :)

Als Hobbyfahrer verdienst du das aber nicht. Da bekommst du die Stunden bezahlt die du fährst. Und das wird nicht viel sein.
Ja klar, das ist auf Basis Vollzeit, und Hobbyfahrer beinhaltet das Wort Hobby, das kostet normal immer :)
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Tatra83 am 21. Dezember 2018, 07:27:43
Jetzt ist es endlich soweit. Die WL haben euch erhört und nehmen am Februar einmal bei der U-Bahn Teilzeitkräfte auf.

Mit Blick auf den geplanten Vollautomatischen Betrieb im Wiener U-Bahnnetz wird man halt irgendwann kein Fahrpersonal mehr bezahlen wollen, sodass man vielleicht nun langsam mit dem "Ausschleichen" beginnt. Teilzeitkräfte können da die bis dahin entstehenden Lücken durchaus füllen.

Weiß jemand, wie viele Hobbyfahrer, sprich Verwaltungspersonal mit Fahrberechtigung, es WL-intern gibt? Oder geht das nicht?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 21. Dezember 2018, 07:52:16
Mit Blick auf den geplanten Vollautomatischen Betrieb im Wiener U-Bahnnetz wird man halt irgendwann kein Fahrpersonal mehr bezahlen wollen, sodass man vielleicht nun langsam mit dem "Ausschleichen" beginnt. Teilzeitkräfte können da die bis dahin entstehenden Lücken durchaus füllen.

Weiß jemand, wie viele Hobbyfahrer, sprich Verwaltungspersonal mit Fahrberechtigung, es WL-intern gibt? Oder geht das nicht?

Das kann ich dir jetzt nicht sagen.

Allerdings sind das keine Hobbyfahrer, sondern entweder ehemalige Fahrbedienstete, die so wie ich zum Beispiel die Fahrberechtigung erhalten haben, oder aber auf Grund ihrer Verwaltungsfunktion die Fahrberechtigung brauchen.

All diese Mitarbeiter haben jedoch keine wöchentliche Verpflichtung zu fahren, sondern nur Fristen zum Erhalt der Fahrberechtigung.
U-Bahn und Straßenbahn alle 6 Monate mindestens 4,5 Stunden, Autobus alle 12 Monate eine Schicht.

Zusätzlich müssen alle Mitarbeiter mit Fahrberechtigung in der Verwlatung genauso, wie das Fahrpersonal an allen vorgeschriebenen Weiterbildung- und Wiederholungsschulungen teilnehmen.

Und ob ich noch erleben werde, dass die Wiener U-Bahn ohne einen einzigen Fahrer unterwegs ist, ich weiß nicht, ob ich das noch erleben werden. Denn überhaupt die U4 ist auf Grund ihrer Topographie noch Lichtjahre von einem vollautomatischen betrieb entfernt.

Und wenn ich mir derzeit die U3 anschaue, dann braucht man dort zumindest einen Zugsabfertiger, wie sie zum Beispiel auch in Nürnberg auf der vollautomatischen U-Bahn im Einsatz sind.

Aber bevor wir uns wieder mal in die wildesten Spekulationen diesbezüglich verzetteln, warten wir doch einmal ab, bis die ersten Teilzeitfahrer unterwegs sind und schauen uns dann das auch an, wie sich diese bewähren.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: MK am 21. Dezember 2018, 08:45:10
Und wenn ich mir derzeit die U3 anschaue, dann braucht man dort zumindest einen Zugsabfertiger, wie sie zum Beispiel auch in Nürnberg auf der vollautomatischen U-Bahn im Einsatz sind.

Nein, sind sie nicht.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 21. Dezember 2018, 08:54:57
Und wenn ich mir derzeit die U3 anschaue, dann braucht man dort zumindest einen Zugsabfertiger, wie sie zum Beispiel auch in Nürnberg auf der vollautomatischen U-Bahn im Einsatz sind.

Nein, sind sie nicht.

Was meinst du mit sind sie nicht? Du hast zwar kein Personal am Zug, jedoch stehen sie am Bahnsteig und fertigen sie die Züge ab. Die habe ich selbst in Aktion gesehen. Und die Zugsabfertiger haben alle auch die Fahrberechtigung, damit sie im Störungsfall mit den Zügen manuell fahren können.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Ferry am 21. Dezember 2018, 08:58:23
Und warum es zuerst auf der U-Banh gemacht wird erscheint mir klar. Dort könnens, bevor Chaos ausbricht, auf Automatik fahren.

Ich würde sogar annehmen, dass sie die meiste Zeit auf Automatik fahren werden. Und vermutlich auch nur auf den V/v, sodass sich der Umfang der Ausbildung in Grenzen halten dürfte.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 21. Dezember 2018, 09:09:29
Und warum es zuerst auf der U-Banh gemacht wird erscheint mir klar. Dort könnens, bevor Chaos ausbricht, auf Automatik fahren.

Ich würde sogar annehmen, dass sie die meiste Zeit auf Automatik fahren werden. Und vermutlich auch nur auf den V/v, sodass sich der Umfang der Ausbildung in Grenzen halten dürfte.

Da es immer wieder vorkommt, dass man auf der U-Bahn mit der Hand fahren musst, glaube ich kaum, dass diesbezüglich Abstriche gemacht wird.

Auch wird bei der jetzigen Ausbildung darauf Wert gelegt, dass die Schüler beim Praxisunterricht mit dem Lehrfahrer im Handbetrieb und nicht im Automatikbetrieb fahren.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: E1-c3 am 21. Dezember 2018, 09:48:30
Wie sieht es bei der U-Bahn eigentlich mit den Einsatzgebieten des Fahrpersonals aus? Bei der Straßenbahn ist es ja so, dass ein Fahrer einem bestimmten Sektor zugeteilt ist, auf dessen Linien er dann unterwegs ist. Ist das bei der U-Bahn auch so, dass man nur auf bestimmten Linien fährt oder kannn man jederzeit auf allen fünf Linien eingesetzt werden?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: schaffnerlos am 21. Dezember 2018, 10:15:44
Wie sieht es bei der U-Bahn eigentlich mit den Einsatzgebieten des Fahrpersonals aus? Bei der Straßenbahn ist es ja so, dass ein Fahrer einem bestimmten Sektor zugeteilt ist, auf dessen Linien er dann unterwegs ist. Ist das bei der U-Bahn auch so, dass man nur auf bestimmten Linien fährt oder kannn man jederzeit auf allen fünf Linien eingesetzt werden?

Ich denke man unterscheidet U1/U4 (Wiese), U2/U3 (Erdberg) und U6 (Michelbeuern).
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 21. Dezember 2018, 10:20:52
Wie sieht es bei der U-Bahn eigentlich mit den Einsatzgebieten des Fahrpersonals aus? Bei der Straßenbahn ist es ja so, dass ein Fahrer einem bestimmten Sektor zugeteilt ist, auf dessen Linien er dann unterwegs ist. Ist das bei der U-Bahn auch so, dass man nur auf bestimmten Linien fährt oder kannn man jederzeit auf allen fünf Linien eingesetzt werden?

Bei der U-Bahn bist du entweder auf den Linie U1-U4 oder auf der U6 unterwegs.

Und die Orte, wo man Anfängt, bzw aufhört sind

U1 Leopoldau, Praterstern, Reumannplatz, Neulaa, Spittelau
U2 Seestadt, Stadion, Karlsplatz, Erdberg
U3 Simmering, Erdberg, Ottakring
U4 Heiligenstadt, Spittelau, Schottenring, Hütteldorf
U6 Floridsdorf, Michelbeuern, Rößlergasse
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: MK am 21. Dezember 2018, 14:03:13
Was meinst du mit sind sie nicht? Du hast zwar kein Personal am Zug, jedoch stehen sie am Bahnsteig und fertigen sie die Züge ab. Die habe ich selbst in Aktion gesehen. Und die Zugsabfertiger haben alle auch die Fahrberechtigung, damit sie im Störungsfall mit den Zügen manuell fahren können.

Die Abfertiger gibt es im Regelbetrieb nicht, die Abfertigung erfolgt automatisch. Was du für Abfertiger gehalten hast, ist Servicepersonal (KUSS), das nicht in jedem Bahnhof vorhanden ist und nur bei Störungen und anderen besonderen Betriebssituationen betriebliche Funktionen hat.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 21. Dezember 2018, 14:24:13
Was meinst du mit sind sie nicht? Du hast zwar kein Personal am Zug, jedoch stehen sie am Bahnsteig und fertigen sie die Züge ab. Die habe ich selbst in Aktion gesehen. Und die Zugsabfertiger haben alle auch die Fahrberechtigung, damit sie im Störungsfall mit den Zügen manuell fahren können.

Die Abfertiger gibt es im Regelbetrieb nicht, die Abfertigung erfolgt automatisch. Was du für Abfertiger gehalten hast, ist Servicepersonal (KUSS), das nicht in jedem Bahnhof vorhanden ist und nur bei Störungen und anderen besonderen Betriebssituationen betriebliche Funktionen hat.

Also ich meine die KUSS-Mitarbeiter. Die stehen in den stark frequentierten Station und fertigen die Züge manuell mittels Fernbedienung ab. Selbst in zuge einer Dienstreise gesehen.

Und wenn ich mir die U3 im Bereich Westbahnhof-Landstraße anschaue, dann hast du bei einem fahrlosen Betrieb eben genau solche Mitarbeiter zwischen 12 und 16 Stunden am Tag am Bahnsteig stehen. Noch dazu brauchst du zum Gegensatz von Nürnberg pro Station 2 Mitarbeiter, da die meisten Stationen so gebaut sind, dass man nicht von einem Standort beide Gleise gleichzeitig überblicken kannst.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: haidi am 21. Dezember 2018, 15:25:51

Also ich meine die KUSS-Mitarbeiter. Die stehen in den stark frequentierten Station und fertigen die Züge manuell mittels Fernbedienung ab. Selbst in zuge einer Dienstreise gesehen.

Und wenn ich mir die U3 im Bereich Westbahnhof-Landstraße anschaue, dann hast du bei einem fahrlosen Betrieb eben genau solche Mitarbeiter zwischen 12 und 16 Stunden am Tag am Bahnsteig stehen. Noch dazu brauchst du zum Gegensatz von Nürnberg pro Station 2 Mitarbeiter, da die meisten Stationen so gebaut sind, dass man nicht von einem Standort beide Gleise gleichzeitig überblicken kannst.
Und jetzt dividiere die Zahl der nötigen Fahrer durch die Zahl der nötigen Abfertiger - wenn da eine Zahl größer 1 raus kommt, dann sparst Kosten.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: HLS am 21. Dezember 2018, 20:48:43


Und ich kann dir nur sagen, dass egal in welchen Betriebszweig du deinen Dienst versiehst, bei gleicher Leistung den gleichen Gehalt bekommst.
Ich hab es scheinbar überlesen oder beim tippen falsch im Kopf gehabt. Ich bin von mindestens 2100€ netto ausgegangen. So ist es aber wiederrum lächerlich und entspricht KV-neu, der ja sowieso eine Frechheit ist.
Da habe ich im Jahr 2010 mehr Lohn vom AMS erhalten, als dieses Gehalt. :fp:
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Interessierte am 21. Dezember 2018, 22:40:31

Also ich meine die KUSS-Mitarbeiter. Die stehen in den stark frequentierten Station und fertigen die Züge manuell mittels Fernbedienung ab. Selbst in zuge einer Dienstreise gesehen.

Und wenn ich mir die U3 im Bereich Westbahnhof-Landstraße anschaue, dann hast du bei einem fahrlosen Betrieb eben genau solche Mitarbeiter zwischen 12 und 16 Stunden am Tag am Bahnsteig stehen. Noch dazu brauchst du zum Gegensatz von Nürnberg pro Station 2 Mitarbeiter, da die meisten Stationen so gebaut sind, dass man nicht von einem Standort beide Gleise gleichzeitig überblicken kannst.
Und jetzt dividiere die Zahl der nötigen Fahrer durch die Zahl der nötigen Abfertiger - wenn da eine Zahl größer 1 raus kommt, dann sparst Kosten.

Laienhaft stelle ich mir vor, dass sich die Abfertigung auch aus der Stationsüberwachung über die sowieso lückenlose Kameraüberwachung lösen lässt. Und zwar immer nur dann, wenn das System Abweichungen vom Normalbetrieb meldet. Dann signalisiert es - blinkend u/o geräuschend - und die Stationsüberwachung greift manuell ein.

Aber braucht wohl eh keiner "Angst haben", dass es auf den schon bestehenden U-Bahn-Strecken dazukommt. Ohne "Bahnsteigglaswände" (Fachbegriff?) mit automatischen Türen, die nur öffnen, wenn der Zug in der Station steht, wie auf der künftigen U5 geplant, wird es ohnehin keinen vollautomatischen, fahrerlosen Betrieb auf U1-U4, geschweige denn U6 geben. Oder habe ich was falsch verstanden?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 22. Dezember 2018, 03:28:14
Aber braucht wohl eh keiner "Angst haben", dass es auf den schon bestehenden U-Bahn-Strecken dazukommt. Ohne "Bahnsteigglaswände" (Fachbegriff?) mit automatischen Türen, die nur öffnen, wenn der Zug in der Station steht, wie auf der künftigen U5 geplant, wird es ohnehin keinen vollautomatischen, fahrerlosen Betrieb auf U1-U4, geschweige denn U6 geben. Oder habe ich was falsch verstanden?

Du hast den Nagel komplett auf den Kopf getroffen.

Das ist wieder einmal nur eine Panikmache  einiger User hier. Klar wird es irgendwann einmal auch auf den anderen U-Bahn Linien höchstwahrscheinlich einen fahrerlosen Betrieb geben. Nur ob wir das noch erleben ist mehr als zweifelhaft. Denn dazu müssten erst einmal alle Silberpfeile verschwinden und da reden wir sicher von einen Zeitpunkt nach 2030.

Und bevor man nicht Erfahrung  auf der U5 gesammelt hat, wird sicherlich auch keine Entscheidung getroffen werden, ob die anderen U-Bahn Linien auf fahrerlos umgestellt werden. Daher ist die Aussage, man stellt jetzt Teilzeitkräfte ein, damit man dann leichter die anderen Linien auf Fahrerlos umstellen kann, mMn völliger Schwachsinn.

Warten wir doch bitte einmal ab, wie viele Teilzeitkräfte jetzt überhaupt aufgenommen werden und wie sich dieser Mischbetrieb überhaupt bewährt.

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: petestoeb am 22. Dezember 2018, 08:22:39
Warten wir doch bitte einmal ab, wie viele Teilzeitkräfte jetzt überhaupt aufgenommen werden und wie sich dieser Mischbetrieb überhaupt bewährt.

Richtig, warten wir einmal ab, ob sich genügend Leute finden, die das als Nebenjob machen wollen. Es ist ja nicht das erste mal. Hobbyfahrer gab es früher bei der Straßenbahn ja auch und auch da waren es nur ein paar Leute. Vor allem waren es die "Straßenbahnfans", die sich da gemeldet haben. Deshalb hat man das auch eingestellt, weil der Aufwand doch recht groß war.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: hema am 22. Dezember 2018, 09:22:34
Eingestellt hat es Direktor Grois, indem er meinte, "Das sind Leute, die man nicht disziplinieren kann!" (damit waren natürlich vor allem die Studenten gemeint).   ;)
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: MK am 22. Dezember 2018, 09:32:22
Also ich meine die KUSS-Mitarbeiter. Die stehen in den stark frequentierten Station und fertigen die Züge manuell mittels Fernbedienung ab. Selbst in zuge einer Dienstreise gesehen.

Das ist aber nur eine für die Betriebssicherheit im Normalbetrieb nicht notwendige Option.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: 60er am 22. Dezember 2018, 09:52:29
Aber braucht wohl eh keiner "Angst haben", dass es auf den schon bestehenden U-Bahn-Strecken dazukommt. Ohne "Bahnsteigglaswände" (Fachbegriff?) mit automatischen Türen, die nur öffnen, wenn der Zug in der Station steht, wie auf der künftigen U5 geplant, wird es ohnehin keinen vollautomatischen, fahrerlosen Betrieb auf U1-U4, geschweige denn U6 geben. Oder habe ich was falsch verstanden?
Es gibt sehr wohl auch automatische U-Bahn-Systeme, die ohne Bahnsteigtüren auskommen. Also zwingend notwendig sind diese nicht.

Bahnsteigtüren wären vor allem auf den Linien U4 und U6 schwierig umzusetzen, da viele Bahnsteige in Bögen liegen, im Freien voll der Witterung ausgesetzt sind und wahrscheinlich auch der Denkmalschutz ein Wörtchen mitzureden hätte.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Rodauner am 22. Dezember 2018, 10:47:13
Bahnsteigtüren [...] im Freien voll der Witterung ausgesetzt sind...

Besonders bei Schneefall stell' ich mir das lustig vor...:))
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Interessierte am 22. Dezember 2018, 15:54:12
Es gibt sehr wohl auch automatische U-Bahn-Systeme, die ohne Bahnsteigtüren auskommen. Also zwingend notwendig sind diese nicht.

Bahnsteigtüren wären vor allem auf den Linien U4 und U6 schwierig umzusetzen, da viele Bahnsteige in Bögen liegen, im Freien voll der Witterung ausgesetzt sind und wahrscheinlich auch der Denkmalschutz ein Wörtchen mitzureden hätte.

Was ich meinte, dass es bei uns in Wien den vollautomatischen Verkehr ohne Bahnsteigtüren nicht geben wird. Nicht nur, wie du richtig anmerkst, wegen der schwierigen Umsetzung entsprechend deiner Darstellung, sondern vor allem auch, weil da die - vorgeschobene oder echte - gesetzliche Lage, dies verhindere. Schließlich leben wir ja in einer Zeit, wo jedmensch in so gut wie jeder Lebenslage vor der Eigenverantwortung des eigenen Tuns geschützt werden muss.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 22. Dezember 2018, 16:58:07
Es gibt sehr wohl auch automatische U-Bahn-Systeme, die ohne Bahnsteigtüren auskommen. Also zwingend notwendig sind diese nicht.

Bahnsteigtüren wären vor allem auf den Linien U4 und U6 schwierig umzusetzen, da viele Bahnsteige in Bögen liegen, im Freien voll der Witterung ausgesetzt sind und wahrscheinlich auch der Denkmalschutz ein Wörtchen mitzureden hätte.

Was ich meinte, dass es bei uns in Wien den vollautomatischen Verkehr ohne Bahnsteigtüren nicht geben wird. Nicht nur, wie du richtig anmerkst, wegen der schwierigen Umsetzung entsprechend deiner Darstellung, sondern vor allem auch, weil da die - vorgeschobene oder echte - gesetzliche Lage, dies verhindere. Schließlich leben wir ja in einer Zeit, wo jedmensch in so gut wie jeder Lebenslage vor der Eigenverantwortung des eigenen Tuns geschützt werden muss.

Wenn ich mir de Technik, die hinter den fahrerlosen Betrieb ohne Bahnsteigtüren anschaue, dann weiß ich nicht, was einfacher und auch billiger ist.

Denn das die Nürnberger keine Türen verbauen mussten, mussten sie dafür Infrarotsensoren verbauen, die das Gleis und auch die Bahnsteigkante überwachen.

Und wenn dort ein Zug über den Haltepunkt rutscht, dann muss ein Mitarbeiter die Station anfahren, und die Sensoren kurzzeitig deaktivieren, damit der Zug weiter fahren kann.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: 60er am 23. Dezember 2018, 10:25:34
Was ich meinte, dass es bei uns in Wien den vollautomatischen Verkehr ohne Bahnsteigtüren nicht geben wird. Nicht nur, wie du richtig anmerkst, wegen der schwierigen Umsetzung entsprechend deiner Darstellung, sondern vor allem auch, weil da die - vorgeschobene oder echte - gesetzliche Lage, dies verhindere. Schließlich leben wir ja in einer Zeit, wo jedmensch in so gut wie jeder Lebenslage vor der Eigenverantwortung des eigenen Tuns geschützt werden muss.
Ich wüsste nicht, welche Gesetzeslage Bahnsteigtüren zwingend vorschreibt. Wie Klingelfee schreibt, kann man das auch wie in Nürnberg mit Sensoren lösen.

Was das autonome Fahren betrifft, würde ich niemals nie sagen. Man weiß heute nicht, wie sich das weiterentwickelt und was z.B. in 30 Jahren ist. Vielleicht fahren bis dahin nicht nur die Autos, sondern auch die Linien U4 und U6 autonom, aber aufgrund der denkmalgeschützten Stationen ohne Bahnsteigtüren?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: haidi am 23. Dezember 2018, 13:27:46
Was ich meinte, dass es bei uns in Wien den vollautomatischen Verkehr ohne Bahnsteigtüren nicht geben wird. Nicht nur, wie du richtig anmerkst, wegen der schwierigen Umsetzung entsprechend deiner Darstellung, sondern vor allem auch, weil da die - vorgeschobene oder echte - gesetzliche Lage, dies verhindere. Schließlich leben wir ja in einer Zeit, wo jedmensch in so gut wie jeder Lebenslage vor der Eigenverantwortung des eigenen Tuns geschützt werden muss.
Ich wüsste nicht, welche Gesetzeslage Bahnsteigtüren zwingend vorschreibt. Wie Klingelfee schreibt, kann man das auch wie in Nürnberg mit Sensoren lösen.

Was das autonome Fahren betrifft, würde ich niemals nie sagen. Man weiß heute nicht, wie sich das weiterentwickelt und was z.B. in 30 Jahren ist. Vielleicht fahren bis dahin nicht nur die Autos, sondern auch die Linien U4 und U6 autonom, aber aufgrund der denkmalgeschützten Stationen ohne Bahnsteigtüren?
Das mit den Bahnsteigtüren in denkmalgeschützten Stationen könnte durchaus kommen: Denkmalschuetzerin mit Hang zu moderater Auslegung (https://derstandard.at/2000094185418/Denkmalschuetzerin-mit-Hang-zu-moderater-Auslegung)
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Interessierte am 23. Dezember 2018, 23:41:56
Was ich meinte, dass es bei uns in Wien den vollautomatischen Verkehr ohne Bahnsteigtüren nicht geben wird. Nicht nur, wie du richtig anmerkst, wegen der schwierigen Umsetzung entsprechend deiner Darstellung, sondern vor allem auch, weil da die - vorgeschobene oder echte - gesetzliche Lage, dies verhindere. Schließlich leben wir ja in einer Zeit, wo jedmensch in so gut wie jeder Lebenslage vor der Eigenverantwortung des eigenen Tuns geschützt werden muss.
Ich wüsste nicht, welche Gesetzeslage Bahnsteigtüren zwingend vorschreibt. Wie Klingelfee schreibt, kann man das auch wie in Nürnberg mit Sensoren lösen.

Was das autonome Fahren betrifft, würde ich niemals nie sagen. Man weiß heute nicht, wie sich das weiterentwickelt und was z.B. in 30 Jahren ist. Vielleicht fahren bis dahin nicht nur die Autos, sondern auch die Linien U4 und U6 autonom, aber aufgrund der denkmalgeschützten Stationen ohne Bahnsteigtüren?

... wie ich ja schrieb: "vorgeschobene oder echte". Ist ja nicht unbekannt auch hierzuforums, dass etwas nicht gemacht wird, weil irgendein vorgeschobenes Gesetz es verhindern würde; oder dass etwas gemacht wird, weil es ein Gesetz so vorschreiben würde u/o in voreilendem Gehorsam.

Autonomes Fahren kommt, das ist nicht aufzuhalten. Ich persönlich sehe das durchaus positiv, weil es die Fehlerquelle Mensch stark reduziert. Es fehlen - was den Straßenverkehr betrifft - aber bekanntlich noch einige Regeln nicht nur gesetzlicher Natur, damit nicht die Programmierer/innen und die Techniker/innen dahinter die Entscheidungen treffen, wie sich die Karre im Gefahrenfall verhält, Stichwort Interessensabwägung. Da gibt es noch viel zu tun und zu klären. ... Bei der U-Bahn ist das sicher alles einfacher lösbar und umsetzbar. Mit oder ohne Bahnsteigtüren.

Das mit den Bahnsteigtüren in denkmalgeschützten Stationen könnte durchaus kommen: Denkmalschuetzerin mit Hang zu moderater Auslegung (https://derstandard.at/2000094185418/Denkmalschuetzerin-mit-Hang-zu-moderater-Auslegung)

Wäre theoretisch mach- und vereinbar. Kommt halt auf die Umsetzung an. Ein elendigliches Ergebnis wie z.B. beim Westbahnhof wäre jedenfalls zu vermeiden und möglichst zu verhindern.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: T1 am 24. Dezember 2018, 02:45:26
Wäre theoretisch mach- und vereinbar. Kommt halt auf die Umsetzung an. Ein elendigliches Ergebnis wie z.B. beim Westbahnhof wäre jedenfalls zu vermeiden und möglichst zu verhindern.
Ich frag mich, wie das aus denkmalschutzpflegerischer Sicht (und nicht nur aus rechtlicher Sicht den Denkmalschutz betreffend!) vereinbar sein soll. Zweiteres ist relativ einfach: Wenn man die Bahnsteige für nicht schutzwürdig erklärt und nur den Rest der Gebäude. Aber eine verträgliche Lösung kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Abgesehen davon: Wird das mit Stützen und Bahnsteigtüren nicht ein wenig eng? Haben Bahnsteigtüren auf den Brücken überhaupt Platz? ???
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Ferry am 24. Dezember 2018, 11:46:06
Eingestellt hat es Direktor Grois, indem er meinte, "Das sind Leute, die man nicht disziplinieren kann!" (damit waren natürlich vor allem die Studenten gemeint).   ;)

Würde mich interessieren, was er mit disziplinieren gemeint hat.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: hema am 24. Dezember 2018, 13:27:48
Frag ihn!   ;)

Ich habe das auch nicht ganz verstanden, vermutlich hatte er Angst, dass da zu viele Nonkonformisten und Selberdenker drunter sein könnten.  :-\
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Katana am 24. Dezember 2018, 14:22:41
Ich wüsste nicht, welche Gesetzeslage Bahnsteigtüren zwingend vorschreibt. Wie Klingelfee schreibt, kann man das auch wie in Nürnberg mit Sensoren lösen.

Die Zulassungsbehörde kann und muss Gesetze, Verordnungen und Normen auslegen. Relevant ist oft auch der Stand der Technik.
Man denke nur an die Blinker an der Fahrzeugfront. Die sind in der StrabVO nicht verlangt und trotzdem eingebaut.
Zu vereinbaren ist auch die Art und Weise der Funktion der Notbremsüberbrückung im Tunnel. Die StrabVO lässt hier viel Interpretationsspielraum.
So auch beim Satz aus der StrabVO "Auf jeder Fahrzeugseite muss mindestens eine der Türen eine lichte Durchgangsbreite von mindestens 0,80 m haben."

Zum konkreten Thema passt §30 StrabVO:
Zitat
(5) Soweit es die betrieblichen Verhältnisse erfordern, sind Haltestellen mit
1. Einrichtungen zur Information und Abfertigung der Fahrgäste,
2. Anlagen zur Überwachung des Fahrgastwechsels,
...
auszurüsten.

Eine klare Vorschrift ist das für mich nicht.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Rodauner am 22. Februar 2019, 20:27:55
Aus bis dato relativ verlässlicher Quelle (die ich natürlich nicht nennen kann):

Von ca. 600 Personen, die sich beworben haben, kamen 23 in die engere Auswahl. Ausgebildet werden 9 Personen.

 :luck: :bh:
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Geamatic am 22. Februar 2019, 20:32:38
Man kann natürlich jetzt hier  :bh: oder  :luck: verteilen aber man sollte das mal auch logisch hinterfragen die Zahlen:

In eine Fahrerfachschule kann man nicht mehr als  ca. 9 Personen unterkriegen. Heißt man hat einen Kurs mal komplett besetzt. Und da man natürlich auch weiterhin Kurse für Vollzeitstellen auch abhält und es eben auch nicht unbegrenzt Lehrpersonal gibt erscheint mir die Zahl durchaus plausibel. Es behauptet ja glaub ich niemand, dass anschließend keine weitern Kurse für Teilzeitkräfte mehr abgehalten werden. Die restlichen aus den 23 werden ja eventuell auf einen späteren Kurs eingeteilt.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Rodauner am 22. Februar 2019, 20:38:54
1,5 % "brauchbarer" output ist trotzdem - naja... ::) Und: Alle werden wohl kaum durchkommen, einige vielleicht den Kurs verlassen oder bald nach dem Abschluss kündigen, wenn sie mit der Realität konfrontiert werden. Klar, dass Ausbildungspersonal knapp ist, wenn schon das gewöhnliche Fahrpersonal knapp ist. Ein schönes Dilemma...!

Bin gespannt, wie das nach außen kommuniziert wird bzw. ob überhaupt. Vielleicht überreicht die U7a ja dem(n) Absolventen den Dienstvertrag persönlich... ;D
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: matboy am 22. Februar 2019, 20:50:05
Vor allem wissen wir nicht, welche Leute sich überhaupt beworben haben und warum so viele von vornherein nicht in Frage kommen.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Rodauner am 22. Februar 2019, 20:56:48
Vor allem wissen wir nicht [...] warum so viele von vornherein nicht in Frage kommen.

Wissen nicht, aber vorstellen kann I ma's scho...:

Klick! (https://www.vienna.at/planquadrat-in-wien-meidling-polizei-zog-23-drogenlenker-aus-dem-verkehr/5905019)

 ;D

Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 22. Februar 2019, 21:55:46
Ich will auch nicht wissen, wie viele ihre Bewerbungen dann wieder zurück gezogen haben, nachdem die Rahmenbedingungen der Arbeitszeit, die ich auch nicht kenne, bekannt gegeben wurden.

Es gibt nämlich auch viele, die sich einfach bewerben, ohne sich über die gravierenden Parameter wie Gehalt und Arbeitsbedingungen nicht im Vorfeld erkundigen. Und wenn sie diese dann erfahren, dann ihre Bewerbung wieder zurück ziehen, bzw zu weiteren Auswahlstufen gar nicht mehr erscheinen.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: camelbak am 22. Februar 2019, 23:12:25
Ich will auch nicht wissen, wie viele ihre Bewerbungen dann wieder zurück gezogen haben, nachdem die Rahmenbedingungen der Arbeitszeit, die ich auch nicht kenne, bekannt gegeben wurden.

Es gibt nämlich auch viele, die sich einfach bewerben, ohne sich über die gravierenden Parameter wie Gehalt und Arbeitsbedingungen nicht im Vorfeld erkundigen. Und wenn sie diese dann erfahren, dann ihre Bewerbung wieder zurück ziehen, bzw zu weiteren Auswahlstufen gar nicht mehr erscheinen.

Schaut's bei der U-Bahn leicht auch so traurig aus? 😂
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Rodauner am 27. Mai 2019, 11:48:03
Wiener Linien GmbH & Co KG Erfahrungsbericht
Undursichtiger chaotischer Bewerbungsprozess

https://www.kununu.com/at/wiener-linien-co1/b/S0RoWFp3?ref=mail

Am Auswahltag selbst wurde mir gesagt, dass ich längst eine Absage bekommen hätte müssen, da dies nicht mehr angeboten wird. Trotz Werbung. [...] Es wird auch mit einem höheren Gehalt geworben als es im Endeffekt ist.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: benkda01 am 27. Mai 2019, 13:21:04
Wiener Linien GmbH & Co KG Erfahrungsbericht
Undursichtiger chaotischer Bewerbungsprozess

https://www.kununu.com/at/wiener-linien-co1/b/S0RoWFp3?ref=mail

Am Auswahltag selbst wurde mir gesagt, dass ich längst eine Absage bekommen hätte müssen, da dies nicht mehr angeboten wird. Trotz Werbung. [...] Es wird auch mit einem höheren Gehalt geworben als es im Endeffekt ist.
Laut den Angaben im Link hat sich derjenige allerdings als U-Bahn-Fahrer beworben. Teilzeit-U-Bahn-Fahrer werden laut WL-Homepage tatsächlich keine gesucht. ???
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 27. Mai 2019, 13:36:45
Wiener Linien GmbH & Co KG Erfahrungsbericht
Undursichtiger chaotischer Bewerbungsprozess

https://www.kununu.com/at/wiener-linien-co1/b/S0RoWFp3?ref=mail

Am Auswahltag selbst wurde mir gesagt, dass ich längst eine Absage bekommen hätte müssen, da dies nicht mehr angeboten wird. Trotz Werbung. [...] Es wird auch mit einem höheren Gehalt geworben als es im Endeffekt ist.
Laut den Angaben im Link hat sich derjenige allerdings als U-Bahn-Fahrer beworben. Teilzeit-U-Bahn-Fahrer werden laut WL-Homepage tatsächlich keine gesucht. ???

Und das höhere Gehalt lasse ich auch dahin gestellt. Denn die Gehaltsangaben sind mWn auf eine 40 Stunden-Woche gerechnet. Klar hat man als Teilzeitkraft weniger. Und das mit den kein freies Wochenende finde ich auch leicht blauäugig. Was erwartet er sich bei einem Unternehmen, welches 7 Tage die Woche ein Service anbietet? Wenn mir das Unternehmen mir dies vor der Aufnahme erklärt, dann finde ich es zwar sehr familienfeindlich, aber in Ordnung. Denn wenn ich mit den vorgelegte Rahmenbedingungen nicht einverstanden bin, dann brauche ich ja auch nicht unterschreiben. Das es sicherlich andere Arbeitmodelle gibt keine Diskussion und das will ich jetzt auch nicht kommentieren. Dies wurde schon lang und breit hier diskutiert.
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Rodauner am 27. Mai 2019, 13:43:02
Wiener Linien GmbH & Co KG Erfahrungsbericht
Undursichtiger chaotischer Bewerbungsprozess

https://www.kununu.com/at/wiener-linien-co1/b/S0RoWFp3?ref=mail

Am Auswahltag selbst wurde mir gesagt, dass ich längst eine Absage bekommen hätte müssen, da dies nicht mehr angeboten wird. Trotz Werbung. [...] Es wird auch mit einem höheren Gehalt geworben als es im Endeffekt ist.
Laut den Angaben im Link hat sich derjenige allerdings als U-Bahn-Fahrer beworben. Teilzeit-U-Bahn-Fahrer werden laut WL-Homepage tatsächlich keine gesucht. ???

Scheint also so gut wie gestorben zu sein, das Projekt... ::) Schaffen es andere Verkehrsbetriebe, solche Arbeitszeitmodelle erfolgreich umzusetzen - sprich: geeignete Leute in ausreichender Anzahl zu finden?
Titel: Re: WL suchen Teilzeitkräfte
Beitrag von: Klingelfee am 27. Mai 2019, 14:00:52
Wiener Linien GmbH & Co KG Erfahrungsbericht
Undursichtiger chaotischer Bewerbungsprozess

https://www.kununu.com/at/wiener-linien-co1/b/S0RoWFp3?ref=mail

Am Auswahltag selbst wurde mir gesagt, dass ich längst eine Absage bekommen hätte müssen, da dies nicht mehr angeboten wird. Trotz Werbung. [...] Es wird auch mit einem höheren Gehalt geworben als es im Endeffekt ist.
Laut den Angaben im Link hat sich derjenige allerdings als U-Bahn-Fahrer beworben. Teilzeit-U-Bahn-Fahrer werden laut WL-Homepage tatsächlich keine gesucht. ???

Scheint also so gut wie gestorben zu sein, das Projekt... ::) Schaffen es andere Verkehrsbetriebe, solche Arbeitszeitmodelle erfolgreich umzusetzen - sprich: geeignete Leute in ausreichender Anzahl zu finden?

Ich wies nicht, wie es mit Teilzeitkräfte ausschaut. Ich kann nur sagen, dass die Verkehrsunternehmen in Deutschland mit genau den gleichen Personalproblemen kämpfen.