Autor Thema: Schleife Grassigasse (49er)  (Gelesen 6154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15092
Schleife Grassigasse (49er)
« am: 08. Oktober 2011, 01:23:59 »
Mit einer Gleisverbindung durch die Grassigasse von der Hütteldorfer Straße zur BreitenseerStraße und einem Gleisbogen von der Reinlgasse zur Hütteldorfer Straße (stadtauswärts) ergäben sich zahlreiche Vorteile und Vereinfachungen für die Linien 49, 10 und 52, was Störungsbehebung, Umleitung und Einschubfahrten betrifft! Es müssten lediglich vier (kleinere) Bäume versetzt werden, die wegfallenden Parkplätze ließen sich substituieren, indem man einen Teil der Gurkgasse zur Einbahn erklärt und dort Schrägparkplätze einrichtet.


[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Schleife Grassigasse



Durch die Errichtung der Schleife Grassigasse wird der Rechtsbogen stadteinwärts in die Drechslerschleife unnötig und kann entfernt werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit die Schleife zu erweitern, wodurch dort zwei Züge ohne Verkehrsbehinderung Platz finden und die Haltestelle direkt vor das Gebäude der S-Bahn-Station Breitensee zu liegen kommt.


[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Drechslerschleife
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11122
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2011, 09:36:07 »
Den Bogen von der Reinlgasse in die Hütteldorfer Straße  gab es schon einmal, er ging allerdings vom Gleis Richtung Dornbach ins Gleis Richtung Stadt auf beiden Seiten gab es im Anschluss eine Parallelweiche, sodass dieser eine Bogen in beide Richtungen benutzt werden konnte (Sicherung durch Vorgehen).

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31446
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2011, 16:35:11 »
Dadurch ergibt sich die Möglichkeit die Schleife zu erweitern, wodurch dort zwei Züge ohne Verkehrsbehinderung Platz finden und die Haltestelle direkt vor das Gebäude der S-Bahn-Station Breitensee zu liegen kommt.
Die Verkehrsbehinderung durch den zweiten Zug lässt sich aber auch vermeiden, indem die Meiselstraße im Schleifenbereich für den Kfz-Verkehr gesperrt wird - einen Verkehrswert hat diese Verbindung sowieso nicht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15092
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2011, 16:41:40 »
. . . .  einen Verkehrswert hat diese Verbindung sowieso nicht.
Eh nicht, aber wenn man den dann unnötigen Bogen ausbaut, kann gleichzeitig mehr Platz für zwei Züge schaffen, jetzt geht sich das nicht wirklich gut aus. Und eine "Verkehrsbehinderung" des Autoverkehrs zu vermeiden ist allemal ein gutes Argument!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9866
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2011, 17:12:25 »
. . . .  einen Verkehrswert hat diese Verbindung sowieso nicht.
Eh nicht, aber wenn man den dann unnötigen Bogen ausbaut, kann gleichzeitig mehr Platz für zwei Züge schaffen, jetzt geht sich das nicht wirklich gut aus. Und eine "Verkehrsbehinderung" des Autoverkehrs zu vermeiden ist allemal ein gutes Argument!  ;)
Wie kommst du auf die Idee, dass dieser Gleisbogen unnötig ist. Wenn du diesen Gleisbogen nimmst du dem Disponenten die Möglichkeit

.) Einen Zug stadteinwärts einen Zug zwischenzuparken um ihn aus welchen Grund auch immer überholen zu lassen.
.) Einen schadhaften Zug stadteinwärts abzustellen um dort auf den Rüstwagen zu warten
.) Und der wichtigste Punkt, einen Zug kurzzuführen, wenn im Bereich Kendlerstraße - Grassigasse etwas ist.
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31446
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #5 am: 08. Oktober 2011, 17:23:03 »
Wie kommst du auf die Idee, dass dieser Gleisbogen unnötig ist.
Außerdem: Seien wir doch über jede vorhandene Gleisverbindung froh, die wir haben. Es fehlen an einigen Stellen im Netz strategisch wichtige Verbindungen, die es teils früher gegeben hat, die aber heute mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt werden (siehe Wiedner Gürtel/Prinz-Eugen-Straße). Ein Bogen, der einmal weg ist, kommt nicht so leicht wieder, auch wenn man ihn in späteren Jahren einmal brauchen könnte.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #6 am: 08. Oktober 2011, 19:31:15 »
Egal wie unnötig ein Gleisbogen heute sein mag, das soll man nicht einmal flüstern, sonst ist die Bauabteilung sofort dahinter und will ihn entfernen! Die Kosteneinsparung greift überall und Weichen sind teuer...
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15092
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #7 am: 08. Oktober 2011, 20:11:31 »
Egal wie unnötig ein Gleisbogen heute sein mag . . . .
Heute ist er ja (noch) nicht unnötig, erst nach der Errichtung der Verbindung durch die Grassigasse wäre er mehr oder weniger entbehrlich. Extra ausbauen zahlt sich natürlich nicht aus, aber im Zuge von Gleiserneuerungen oder eines Umbaus der Drechslerschleife könnte man ja drüber nachdenken - vorausgesetzt die Bedingung "Grassigasse" wäre bis dahin erfüllt!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31446
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #8 am: 12. Februar 2014, 15:04:15 »
Weichen sind teuer...
Vor allem die Antriebe. Die kosten so viel, dass man sich gar keine Ersatzteile mehr leisten kann. :bh:
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

h 3004

  • RBL-Disponent
  • ***
  • Beiträge: 1761
Re: Schleife Grassigasse (49er)
« Antwort #9 am: 17. Februar 2014, 13:32:48 »
M.M. hat dieser Vorschlag wenig Verkehrswert. Einschubfahrten für alle 3 genannten Linien kann man jetzt schon von OTK od. RDH machen, im Störungsfall ist der Joachimsthalerplatz (für 52 u. 10) 3 Stationen weiter weg. Und abgesehen vom Bürgeraufstand in der Grassigasse kostet es nur Geld. Klingelfee gebe ich recht, daß die Gleisverbindung in die Drechslerschleife notwendig ist und bleiben soll.
PS: aber vielleicht ginge sich in der Drechslerschleife ein simples Überholgleis aus, sollte sowas jemals notwendig sein. ???