Autor Thema: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen  (Gelesen 2191 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ustrab

  • Gast
U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« am: 25. November 2010, 10:21:53 »
 U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
Die Wiener Linien werden immer öfter von Metalldieben heimgesucht: Erst vor wenigen Tagen konnte ein weiterer Kupferkabel-Diebstahl verhindert werden, berichtet "Heute". Ingesamt gab es allein heuer einen Schaden von 250.000 Euro. 
     
     
    Oberirdische U6-Strecke leicht zu erreichen
Kostbares Kupfer: Je teurer das Edelmetall wird, desto einfallsreicher werden die Diebe. Die U6 ist bei ihnen besonders beliebt, da die Strecke großteils oberirdisch verlaufe und damit leicht zu erreichen sei, wird eine Sprecherin der Wiener Linien in "Heute" zitiert.

Kupferleitungen werden im U-Bahn-Netz vor allem als Schutz bei Blitzschlag und anderen Gebrechen eingesetzt. 
     
     
    Alarm bei Kabelmanipulationen
Wegen der steigenden Zahl der Diebstähle gehen die Wiener Linien jetzt auf Nummer Sicher: Macht sich jemand an den Kupferleitungen zu schaffen, wird der Stromkreis automatisch unterbrochen.

Das wird in der Leitstelle sofort registriert und in der Folge die Polizei alarmiert. Außerdem wird Kupfer mittlerweile oft durch Stahlaluminium ersetzt. 

www.orf.at

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« Antwort #1 am: 25. November 2010, 11:39:13 »
Wieso wird der Stromkreis unterbrochen. Eingeschalteter Strom ist doch die bessere Diebstahlsicherung.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31676
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« Antwort #2 am: 25. November 2010, 11:43:30 »
Wieso wird der Stromkreis unterbrochen. Eingeschalteter Strom ist doch die bessere Diebstahlsicherung.
Das wird aber - vergleiche Süßenbrunn - bei Erdungsleitungen nicht helfen. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11535
    • In vollen Zügen
Re: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« Antwort #3 am: 25. November 2010, 11:56:15 »
Dann eben automatisch kurzschließen falls Manipulation erfolgt. 8)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

E2

  • Gast
Re: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« Antwort #4 am: 25. November 2010, 12:07:18 »
Brrrzzzzzl!  ;D

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7090
Re: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« Antwort #5 am: 25. November 2010, 16:45:20 »
Und was soll das bringen außer einem Kurzschluß? Man müßte schon ermitteln welches Ende (und ob überhaupt eines) nicht geerdet ist und DANN kurzschließen... das hätte dann die vermutlich hier angedachte menschenfeindliche Wirkung.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15196
Re: U-Bahn: Metalldiebe treiben ihr Unwesen
« Antwort #6 am: 26. November 2010, 03:02:01 »
Wieso wird der Stromkreis unterbrochen. Eingeschalteter Strom ist doch die bessere Diebstahlsicherung.
Das wird aber - vergleiche Süßenbrunn - bei Erdungsleitungen nicht helfen. ;)
Vermutlich liegt an jeder Leitung eine Detektorspannung und bei Unterbrechung –> Alarm!  ;)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!