Autor Thema: 12.12.2012: Erneute U2-Evakuierung  (Gelesen 5462 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31308
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: 12.12.2012: Erneute U2-Evakuierung
« Antwort #15 am: 12. Dezember 2012, 13:13:17 »
Wenn Kritik intern nicht angenommen wird, liegt in einem Betrieb ohnehin schon einiges im Argen.
Im unteren Bereich (Fahrpersonal etc.) wird Kritik normalerweise mit "Sei froh, doss d' a Hockn host!" abgeschmettert.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27787
Re: 12.12.2012: Erneute U2-Evakuierung
« Antwort #16 am: 12. Dezember 2012, 13:14:48 »
Im unteren Bereich (Fahrpersonal etc.) wird Kritik normalerweise mit "Sei froh, doss d' a Hockn host!" abgeschmettert.
"Du bist zum Foahrn do, ned zum Denkn!"
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

darkweasel

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2973
  • Kompliziertdenker
Re: 12.12.2012: Erneute U2-Evakuierung
« Antwort #17 am: 12. Dezember 2012, 13:21:31 »
Zu den Zeitangaben kann ich vielleicht etwas beitragen: Ich bin heute ungefähr um 08:50 von der Hardegggasse weggefahren und ungefähr um 09:15 am Karlsplatz angekommen. In der Hardegggasse und - vom Zug aus nach außen lauschend - auch bei späteren Stationen habe ich etwas von unregelmäßigen Intervallen gehört, von denen aber selbst nichts bemerkt. Auch sonst verlief die Fahrt ereignislos, bis auf einen gefühlsmäßig etwas verlängerten Stationsaufenthalt in der Hst. Stadion und einen kurzen Halt im Tunnel in der ehemaligen Hst. Lerchenfelder Straße. Die Anzeigetafeln haben bei der Hardegggasse noch ausgezeichnet funktioniert und auch keine Kurzführung angezeigt, beim Volkstheater FR Aspernstraße habe ich dann welche gesehen, die nur "ASPERNSTRASSE" angezeigt haben.

Wenn der Beginn um 08:30 also stimmen sollte, hat es sicher keine 45 Minuten gedauert.