Autor Thema: Typen m2 und m3  (Gelesen 3308 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wattman

  • Gast
Typen m2 und m3
« am: 01. April 2013, 17:03:31 »
Beim Scannen meines Archives aus den 70ern geht es nun, was die Reihen M, m2 und m3 betrifft, dem Ende zu. Dabei merke ich, dass ich vereinzelt auch versucht habe, die Beiwagen nicht zu vernachlässigen. Hier ein paar Bilder:

M 4092 mit m3 5274 am 17.04.1973 auf dem Opernring als Linie D:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

m3 5387 am Ende eines Zweiwagenzuges der Linie D auf dem Julius Tandlerplatz am 01.03.1976:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

m3 5340 am 27.03.1975 in Neuwaldegg:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und zuletzt ein Vertreter der Reihe m2 - 5230 am 02.08.1976 in Kaisermühlen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

HLS

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9461
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #1 am: 06. April 2013, 15:06:15 »
Die wurden mir gar nicht angezeigt in "Ungelesene Beiträge".  :-\
Aber das bedeutet ja keineswegs, dass sie mir nicht gefallen. Wieder, wie praktisch alle Bilder von dir, herrlich.  :up:
"Grüß Gott"

Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet, dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat, von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen. Dieter Nuhr

Wattman

  • Gast
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #2 am: 15. Juni 2013, 12:12:46 »
Ein verspätetes Dankeschön für das Lob!
–––––––––––-
Hier ein Bild aus dem ehemaligen Tramwayfriedhof hinter dem Bhf. SIM:

eine lange Reihe ausgemusterter m2- und m3-BW nebst den letzten "Schnauzenbussen".
Offensichtlich habe ich den Dreikönigstag des Jahres 1973 mangels anderer interessanter Objekte für einen Ausflug dorthin und einen Blick durch den Zaun genutzt.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4122
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #3 am: 27. November 2018, 12:50:33 »
Typenfoto der Beiwagentype m3 aus dem Jahr 1930 am Bahnhof Speising. Von den insgesamt 200 gebauten Wagen überlebten doch einige in diversen Museen.
5302 erhielt 1955 Schienenbremsen und Elin-Dose, Leuchtstoffröhren und Stabeg-Lüfter 1962.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31556
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #4 am: 27. November 2018, 14:37:18 »
Man beachte, wie penibel der Fotograf vermieden hat, auch nur einen Hauch Umgebung mit aufzunehmen. Bei Typenfotos mag das noch recht wurscht sein, bei Straßenaufnahmen aus dieser Zeit wirkt es leider allzu oft störend.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4122
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #5 am: 28. November 2018, 14:57:54 »
Man beachte, wie penibel der Fotograf vermieden hat, auch nur einen Hauch Umgebung mit aufzunehmen. Bei Typenfotos mag das noch recht wurscht sein, bei Straßenaufnahmen aus dieser Zeit wirkt es leider allzu oft störend.
Diese Bilder waren aber nur reine Typenbilder, das kann ich leider nicht ändern!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #6 am: 28. November 2018, 18:32:59 »
Man beachte, wie penibel der Fotograf vermieden hat, auch nur einen Hauch Umgebung mit aufzunehmen. Bei Typenfotos mag das noch recht wurscht sein, bei Straßenaufnahmen aus dieser Zeit wirkt es leider allzu oft störend.
Das hatte damals halt auch ganz handfeste Gründe - da konnte man nicht am PC einfach auf 100% hineinzoomen, wenn man an einem Wagendetail interessiert war. Mit mehr Umgebung war da auch mit der Lupe bald Schluss. Daher das Motto: Puffer zu Puffer :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4122
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #7 am: 28. November 2018, 18:36:09 »
Man beachte, wie penibel der Fotograf vermieden hat, auch nur einen Hauch Umgebung mit aufzunehmen. Bei Typenfotos mag das noch recht wurscht sein, bei Straßenaufnahmen aus dieser Zeit wirkt es leider allzu oft störend.
Das hatte damals halt auch ganz handfeste Gründe - da konnte man nicht am PC einfach auf 100% hineinzoomen, wenn man an einem Wagendetail interessiert war. Mit mehr Umgebung war da auch mit der Lupe bald Schluss. Daher das Motto: Puffer zu Puffer :)
Die Bilder wurden damals nicht wegen und Tramwayliebhaber gemacht. Meist fanden sich diese Abzüge in Schulungsunterlagen , oder so wie heute noch in der Pressearbeit! Sind wir froh, das es diese Schätze noch gibt und wir alle dies hier sehen können!

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3697
Re: Typen m2 und m3
« Antwort #8 am: 28. November 2018, 20:01:19 »
Man beachte, wie penibel der Fotograf vermieden hat, auch nur einen Hauch Umgebung mit aufzunehmen. Bei Typenfotos mag das noch recht wurscht sein, bei Straßenaufnahmen aus dieser Zeit wirkt es leider allzu oft störend.
Das hatte damals halt auch ganz handfeste Gründe - da konnte man nicht am PC einfach auf 100% hineinzoomen, wenn man an einem Wagendetail interessiert war. Mit mehr Umgebung war da auch mit der Lupe bald Schluss. Daher das Motto: Puffer zu Puffer :)
Die Bilder wurden damals nicht wegen und Tramwayliebhaber gemacht. Meist fanden sich diese Abzüge in Schulungsunterlagen , oder so wie heute noch in der Pressearbeit! Sind wir froh, das es diese Schätze noch gibt und wir alle dies hier sehen können!
Auch Tramwayliebhaber haben (später) solche Bilder gemacht. Eben um jedes Detail an den Wagen erkennen zu können, große Abzüge waren damals nun mal nicht leistbar!