Autor Thema: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse  (Gelesen 6521 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33901
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #30 am: 06. April 2021, 13:32:03 »
Überseh ich was? Ein Ende in den beiden Haltestellen ist halt nicht sehr attraktiv.
Mithilfe dieser Gleisverbindung könnte die WLB auch eingleisig von der Oper kommend bis zur Station Kliebergasse fahren.

Nein.
Geht das wegen der U-Strab Signalschaltung nicht?

So ist es.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #31 am: 07. April 2021, 09:37:31 »
Überseh ich was? Ein Ende in den beiden Haltestellen ist halt nicht sehr attraktiv.
Mithilfe dieser Gleisverbindung könnte die WLB auch eingleisig von der Oper kommend bis zur Station Kliebergasse fahren.

Nein.
Geht das wegen der U-Strab Signalschaltung nicht?

Es geht vor allem nicht, weil die Wiedner Hauptstraße keine Einbahn ist. Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

Und richtig, die U-Strab ist signalmäßig nicht für einen Zweirichtungsbetrieb ausgelegt.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 12020
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #32 am: 07. April 2021, 11:12:23 »
Überseh ich was? Ein Ende in den beiden Haltestellen ist halt nicht sehr attraktiv.
Mithilfe dieser Gleisverbindung könnte die WLB auch eingleisig von der Oper kommend bis zur Station Kliebergasse fahren.

Nein.
Geht das wegen der U-Strab Signalschaltung nicht?

Es geht vor allem nicht, weil die Wiedner Hauptstraße keine Einbahn ist. Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

Und richtig, die U-Strab ist signalmäßig nicht für einen Zweirichtungsbetrieb ausgelegt.
Rein theoretisch:
Das stadtauswärtige Gleis ist auf der gesamten Länge abmarkiert. Ein oder zwei kurze Linksabbiegespuren  müsste man halt wegnehmen.
Die Sicherung müsste in diesem Fall mit einem Token gemacht werden, das der Betriebsinspektion zu überlassen geht nicht gut - wie sich beim Stadtbahnunfall zwischen Landstraße und Schwedenplatz gezeigt hat.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33901
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #33 am: 07. April 2021, 12:24:59 »
Das stadtauswärtige Gleis ist auf der gesamten Länge abmarkiert.

Nein, auf Höhe Floragasse schwenkt die Fahrspur aufs Gleis. Das könnte man natürlich entschärfen, Platz genug wäre ja – und es würde auch den normalen Betrieb vereinfachen, da es dort immer wieder zu brenzligen Situationen kommt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 6605
    • www.tramway.at
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #34 am: 07. April 2021, 13:34:04 »
Das stadtauswärtige Gleis ist auf der gesamten Länge abmarkiert.

Nein, auf Höhe Floragasse schwenkt die Fahrspur aufs Gleis. Das könnte man natürlich entschärfen, Platz genug wäre ja – und es würde auch den normalen Betrieb vereinfachen, da es dort immer wieder zu brenzligen Situationen kommt.

Das ist das echt ärgerliche einzige Stück, wo der IV aufs Gleis gedrängt wird, wegen paar Parkplätzen. Danach ist es allerdings wegen der Schrägparker auch etwas knapp. Zurück zur Haltestelle: Würde man die in beide Richtungen zwischen Johann-Straussg. und Schönburgstr. legen, wäre es ideal. Stadteinwärts wäre es auch kein Problem, da gibts eine links-Abbiegespur, eine geradeaus- und eine Parkspur. Die MIV-Abbiegerelation nach links lässt sich kaum aufheben, es ist die einzige weit & breit und Zufahrt in das ganze Stadtviertel um den Rubenspark; den MIV rechts-links-links um den Häuserblock zu schicken wäre ein recht großer Umweg (in die Gegenrichtung wird das gemacht, da ist der Block kleiner). Allerdings kann man die Parkspur auflösen und gewönne Platz für eine Insel. Stadtauswärts ist der Platz allerdings nicht da, ein befahrbares Kap wäre eine Lösung, allerdings hätten die Verhinderer wohl das Argument, dass der MIV-Rückstau dann die Kreuzung Schönburgstr blockiert.
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

MK

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 352
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #35 am: 07. April 2021, 23:47:20 »
Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

In Naumburg konnte einem das bis vor einiger Zeit tatsächlich passieren, aber nur alle 30 Minuten.
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15816
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #36 am: 08. April 2021, 00:04:40 »
Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

Man macht genau das, was die StVO für so einen Fall vorsieht, nach links ausweichen.  :lamp:
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3355
  • Kompliziertdenker
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #37 am: 08. April 2021, 07:50:52 »
Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

In Naumburg konnte einem das bis vor einiger Zeit tatsächlich passieren, aber nur alle 30 Minuten.
In der Kuferzeile in Gmunden gibt es das doch noch immer. Die ist für den IV natürlich eine kleine Nebenstraße, also nicht vergleichbar mit der Wiedner Hauptstraße.

Ferry

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 10196
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #38 am: 08. April 2021, 09:58:16 »
Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

In Naumburg konnte einem das bis vor einiger Zeit tatsächlich passieren, aber nur alle 30 Minuten.
In der Kuferzeile in Gmunden gibt es das doch noch immer. Die ist für den IV natürlich eine kleine Nebenstraße, also nicht vergleichbar mit der Wiedner Hauptstraße.

Dort liegt das Gleis aber m.W. am Fahrbahnrand, nicht in der Straßenmitte.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Badi17

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #39 am: 10. April 2021, 23:15:01 »
Überseh ich was? Ein Ende in den beiden Haltestellen ist halt nicht sehr attraktiv.
Mithilfe dieser Gleisverbindung könnte die WLB auch eingleisig von der Oper kommend bis zur Station Kliebergasse fahren.

Nein.
Geht das wegen der U-Strab Signalschaltung nicht?

Es geht vor allem nicht, weil die Wiedner Hauptstraße keine Einbahn ist. Was würdest du als Autofahrer sagen, wenn dir auf deiner Spur plötzlich ein Straßenbahnwagen entgegen kommt?

Und richtig, die U-Strab ist signalmäßig nicht für einen Zweirichtungsbetrieb ausgelegt.
Vielleicht war das ein bisschen schlecht formuliert: Die WLB könnte von der Oper kommend auf dem NORMALEN Gleis bis zur Station Laurenzgasse oder sogar Kliebergasse fahren. Dort macht sie dann Kopf, fährt zurück und wechselt auf der Weiche, die sich auf der U-Strab Rampe befindet, auf das andere Gleis. Dann kann sie normal bis zum Karlsplatz fahren mit standardmäßiger dortigen Schleifen Benutzung.

Eine Grafik zum Nachvollziehen findet sich in #10

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 33901
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #40 am: 11. April 2021, 07:41:20 »
]
Vielleicht war das ein bisschen schlecht formuliert: Die WLB könnte von der Oper kommend auf dem NORMALEN Gleis bis zur Station Laurenzgasse oder sogar Kliebergasse fahren. Dort macht sie dann Kopf

Nochmals, explizit auch für dich: Das geht nicht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Katana

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 972
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #41 am: 11. April 2021, 11:21:55 »
]
Vielleicht war das ein bisschen schlecht formuliert: Die WLB könnte von der Oper kommend auf dem NORMALEN Gleis bis zur Station Laurenzgasse oder sogar Kliebergasse fahren. Dort macht sie dann Kopf

Nochmals, explizit auch für dich: Das geht nicht.

[...], man muss nur wollen. :D
>:D SCNR

Du hast natürlich insofern recht, dass das wohl mit sehr hohen Nebenkosten verbunden wäre, von denen Manche keine Vorstellung haben.

T1

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4441
Re: Haltestelle Johann-Strauß-Gasse
« Antwort #42 am: 11. April 2021, 16:32:00 »
Der Gleiswechsel für einen solchen Betrieb müsste sich im Bereich zwischen Schönburgstraße und Johann-Strauß-Gasse befinden. Die Frage nach deren Sinnhaftigkeit würde sich mir trotzdem stellen, da es nur selten länger Fahrtbehinderungen im USTRAB-Bereich gibt. Ein Nicht-Bedienen der Wiedner Hauptstraße ist seit den neuen Gleisverbindungen am Karlsplatz überhaupt sehr selten geworden, sodass auch ein Gleiswechsel im Bereich Karlsplatz wenig Sinn macht.

Selbst wenn es zu einer längeren Sperre der USTRAB kommen sollte, ist der Nutzen fraglich, da man eh nicht zur Kliebergasse kommt und somit auch nicht sinnvollerweise an einen 18er-SEV anbinden könnte, dadurch bräuchte man wohl sowieso eine eigene SEV-Linie. Da würde es nur Sinn machen, wenn auch der 1er mit Zweirichtungsfahrzeugen betrieben wird, sonst schafft man nur viele Umstiege (bsp. von Schottentor kommend: Umstieg bei der Oper, dann wieder bei der Johann-Strauß-Gasse). Auch die Einziehfahrt nach Inzersdorf würde zu relativ großen Aufwänden führen (nur möglich über Ring - Bellaria - 49 - 18 - 62). Hier müsste es davor wohl auch noch Adaptionen im Netz geben (da stellenweise Begegnungsverbote vorhanden).