Autor Thema: [RO] Arad  (Gelesen 4351 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7068
[RO] Arad
« am: 20. Juli 2013, 21:44:16 »
Olle Nevenius hat unter anderem auch eine sehr umfangreiche Arad-Reportage mit einem Haufen skurriler Details aus der Geschichte dieses Betriebs. Die wichtigsten Details übersetzt:
Die damals ungarische Stadt bekam 1869 eine Pferdetramway, die neben Dampf- und Dieseltriebwagen bis 1944(!) in Betrieb war. In diesem Jahr kamen als Kriegsbeute Straßenbahnwagen aus Odessa nach Arad und man begann, das Netz zu elektrifizieren. Die Verkehrsaufnahme vor Kriegsende gelang aber nicht, und nach dem Einmarsch der Roten Armee wanderten die Wagen zurück. Nun stand man also mit einem Straßenbahnnetz ohne Wagen da.
Zwischen 1946 und 1950 baute die örtliche Waggonfabrik Astra 12 Wagen. 1974-1981 wurden 100 Tatra T4R geliefert und 1982-1985 42 Timis-2-Triebwagen.
Ab 1995 begann man, aus deutschen Städten Gebrauchtwagen aufzukaufen.

Das ursprüngliche Netz war zweigleisig, allerdings wurde nur ein Gleis für den Personenverkehr benutzt, das andere für Güterverkehr.

Die Wagennummern sind komplett konfus, da die deutschen Wagen ihre Originalnummern behalten haben und so teilweise nummerngleich mit Timis-Wagen sind. Teilweise wurde das Problem "behoben", indem den deutschen Nummern ein Nuller vorangestellt wurde, aber nicht bei allen Wagen.

2005 gab es 47 km Streckennetz (meterspurig) und 18 Linien, nummeriert von 1-18.

https://www.sparvagssallskapet.se/forum/viewtopic.php?f=17&t=12751
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 606
Re: [RO] Arad
« Antwort #1 am: 20. Juli 2013, 22:12:58 »
Wie kann man auf so einem kleinen Netz 18 Linien (+ 3 gestrichene Linien) unterbringen?  :o
Jeder Wagen eine Linie ...

mk4047

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 70
Re: [RO] Arad
« Antwort #2 am: 20. Juli 2013, 23:13:01 »
Wie kann man auf so einem kleinen Netz 18 Linien (+ 3 gestrichene Linien) unterbringen?  :o
Jeder Wagen eine Linie ...

Also wenn man einen Blick auf die Fahrpläne wirft, kann man die Methode leicht erkennen....

http://www.ctparad.ro/tramvaie-pe-linii.html

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11517
    • In vollen Zügen
Re: [RO] Arad
« Antwort #3 am: 21. Juli 2013, 08:39:40 »
Hä... das sind so gut wie alles nur Einschubfahrten, oder?
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

pTn

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 188
Re: [RO] Arad
« Antwort #4 am: 29. Juli 2014, 18:12:47 »
Wie berichtet ist der Wagenpark in Arad sehr bunt, vor allem aus deutschen Städten gespeist. Die Timis-Wagen gibt es seit 2008 nicht mehr, Bilder aus diesem (2008er) Sommer neu aufgearbeitet gibt es unter: http://public-transport.net/a/Arad/

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 553
Re: [RO] Arad
« Antwort #5 am: 21. Januar 2017, 00:06:52 »
Ein paar Eindrücke vom August 2013:
Aufmerksame User erkennen vielleicht einen Wagen mit österreichischer Vergangenheit  ;)
Всё будет хорошо

Wattman

  • Gast
Re: [RO] Arad
« Antwort #6 am: 21. Januar 2017, 08:59:15 »
Der Ex-Österreicher ist aus Innsbruck, Bild 9162?

Linie 360

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5588
Re: [RO] Arad
« Antwort #7 am: 21. Januar 2017, 09:01:46 »
Der Ex-Österreicher ist aus Innsbruck, Bild 9162?
Auf Bild 9168 ist vorne das IVB-Logo zu sehen!

Wattman

  • Gast
Re: [RO] Arad
« Antwort #8 am: 21. Januar 2017, 10:03:29 »
Stimmt, das hatte ich übersehen. Ich brauch wohl ein neues Nasenfahrrad.  :-\
Dann zeigt Bild 9162 einen ex- Essener?

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1083
Re: [RO] Arad
« Antwort #9 am: 21. Januar 2017, 15:06:34 »
Zu dem Thema hätt ich auch was von Mai 2015:


dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 553
Re: [RO] Arad
« Antwort #10 am: 31. März 2018, 23:49:13 »
Im März verschlug es mich ins rumänische Arad, welches wohl den gesamten deutschen Straßenbahnverkehr der 80er widerspiegelt. Aus unzähligen deutschen und auch österreichischen Städten wurden Trams und Busse importiert, welche das ganze schon wieder etwas kitschig wirken lassen.

Ich habe einige Strecken davon besichtigt, eine davon ist die der Linien 15/16 nach Sere Grădişte, welche früher bis CET betrieben wurde.
Heute wird in Sere Grădişte gedreieckt, um in die Stadt zurückzukehren.
Hier ein (veralteter) Netzplan des gesamten Netzes: https://de.wikipedia.org/wiki/Straßenbahn_Arad#/media/File:Tramvai_Arad_20120324.svg
Hier 4 Bilder, wobei die ersten 3 die Endhaltestelle zeigen und das letzte ein missglückter Versuch war, einen Wagen ohne Auto oder Passanten zu fotografieren:
Всё будет хорошо

Hawk

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1410
Re: [RO] Arad
« Antwort #11 am: 01. April 2018, 12:39:45 »
Danke für deine Bilder.

Klasse!  :up:
Das leben zwingt einen oft in die Knie,jedoch ein jeder kann selbst entscheiden ob er liegen bleibt oder wieder aufsteht! :-)

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9424
Re: [RO] Arad
« Antwort #12 am: 12. August 2019, 18:27:36 »
Dieses giftgrüne Vehikel soll aus Essen stammen; aufgenommen in Crișana am 28.06.2017 (Foto: Jean). Das Legen von Routentafeln hinter die Frontscheibe kennt man auch von einem österreichischen Betrieb  >:D

LG nord22

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9338
Re: [RO] Arad
« Antwort #13 am: 13. August 2019, 14:38:33 »
Dieses giftgrüne Vehikel soll aus Essen stammen; aufgenommen in Crișana am 28.06.2017 (Foto: Jean).

Interessant. Ein Einrichtungsfahrzeug mit Türen auf beiden Seiten habe ich auch noch nicht gesehen.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

WVB

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: [RO] Arad
« Antwort #14 am: 13. August 2019, 15:17:49 »
Ein Einrichtungsfahrzeug mit Türen auf beiden Seiten habe ich auch noch nicht gesehen.
Essen war da recht speziell. Die hatten auch Oberleitungsbusse mit Türen auf beiden Seiten wegen den Mittelbahnsteigen in manchen Stationen.