Autor Thema: Haltestelle "NEU"  (Gelesen 99421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15058
Haltestelle "NEU"
« am: 10. September 2013, 00:23:56 »
Der 5. Oktober bringt nicht nur eine Straßenbahn- und U-Bahn-Verlängerung, sondern läutet auch das Ende der gewohnten Bus- und Bim-Haltestellentafeln ein!


Nix rot, nix blau - die neuen Haltestellen sind gelb/grün! Bus und Straßenbahn werden an sich gleich ausschauen, nur durch ein Bus- oder Bim-Logo (oder beide) erkennt man, was da verkehrt. Als Zeichen dient das bekannte "H", als Stange muss die FGI-Säule herhalten. Wird vermutlich zu einigen Diskussionen führen!   :o
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7047
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #1 am: 10. September 2013, 00:41:04 »
Sind die komplett durchgeknallt?!? Erst montieren sie mühsam überall die Zipfelmützen und dann kommt alles neu?

Wenn schon neue Haltestellentafeln dann bitte weiß mit blauem Rand und einem Piktogramm für das jeweilige Verkehrsmittel in der Mitte, so wie in Italien, Ungarn, Tschechien,...
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15058
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #2 am: 10. September 2013, 01:00:42 »
Sind die komplett durchgeknallt?!? Erst montieren sie mühsam überall die Zipfelmützen und dann kommt alles neu?

So schnell wird das eh nicht gehen, erst werden es vermutlich ein paar neuerrichtete oder umgebaute Haltestellen sein (Kagraner Platz?). Bis da alle durch sind, fließt noch viel Wasser die Donau runter. Über den FGI-Displays kommt jedenfalls eine weiße Tafel hin mit gelb/grünem H-Zeichen und dem Haltestellennamen. Neben den Displays ist dann das (beleuchtete) Bus-/Bim-Logo und ein Info-Lautsprecher. Vom Design her wird das Zeug sicher bald irgend einen Prix d'élegance einheimsen!  8)
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

Klingelfee

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9780
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #3 am: 10. September 2013, 06:55:55 »
Der 5. Oktober bringt nicht nur eine Straßenbahn- und U-Bahn-Verlängerung, sondern läutet auch das Ende der gewohnten Bus- und Bim-Haltestellentafeln ein!


Nix rot, nix blau - die neuen Haltestellen sind gelb/grün! Bus und Straßenbahn werden an sich gleich ausschauen, nur durch ein Bus- oder Bim-Logo (oder beide) erkennt man, was da verkehrt. Als Zeichen dient das bekannte "H", als Stange muss die FGI-Säule herhalten. Wird vermutlich zu einigen Diskussionen führen!   :o

Ich würde sagen, da hat deine Informationsquelle sich im Datum verschaut. Sollte das Ganze nicht mit 1. April stattfinden?
Bitte meine Kommentare nicht immer als Ausrede für die WL ansehen

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #4 am: 10. September 2013, 08:43:47 »
Erschreckend, was man unter der "Haltestelle der Zukunft" versteht... aber Geld für solchen Blödsinn scheint ja genug da zu sein.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

coolharry

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4954
  • romani ite domum!
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #5 am: 10. September 2013, 09:13:20 »
Man könnte ja oben drauf noch das herkömmliche Haltestellenschild aufsetzen halt ohne Zusatz Autobus oder Straßenbahn sondern schlicht Haltestelle.

Positiv ist: Dass man versucht mal in der heutigen Zeit anzukommen
Negativ ist: Vor ein paar Jahren hat man das noch mit dem absoluten Identitätsverlust gleich gestellt und man jetzt eine komplette Neubaustrecke hat die noch mit den alten Tafeln und dem extra RBL Stangerln versehen ist.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31374
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #6 am: 10. September 2013, 09:20:44 »
Erschreckend, was man unter der "Haltestelle der Zukunft" versteht... aber Geld für solchen Blödsinn scheint ja genug da zu sein.
Das ist eben alles, was von den ganzen Überlegungen (und derer gab es etliche, ich habe sie selbst gesehen!) übrig bleibt, wenn man beständig da und dort ein Stückerl abzwickt. Da heißt es dann, man könne generellkeine hinterleuchteten Fahrplankästen anbringen, weil es im Netz auch Haltestellen ohne Stromanschluss gibt. In den Wartehallen kann man die sowieso nicht aufstellen, denn die gehören der Gewista und das ist daher "anderes Baustelle" (Reden? Miteinander reden? Geh, des geht ned, des hamma do no nia gmocht!). Auch diverse andere Dinge wurden mit stets derselben Begründung abgelehnt respektive verhindert: Die Haltestellenhüttln gehören der Gewista und da geht sich dieses und jenes (und eigentlich alles) vom Platz und von den Abmessungen her nicht aus. Man könne das auch nicht ändern, denn das sei der gottgegebene, unumstößliche Entwurf eines Architekten, und um Gottes Willen, man dürfe doch nicht über ein neues Modell von Wartehallen nachdenken.* So bleibt halt der Rückzug auf das RBL-Stangl, das nun ein wenig aufgepeppt werden soll. Was ich hier übrigens wieder nicht sehe, ist ein integrierter Fahrplankasten. Man wird also auch weiterhin die Steckkästen verwenden, die selbst im tiefsten Ostblock nicht mehr Stand der Technik sind.

*) Die könnten nämlich schöner, praktischer und billiger sein.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #7 am: 10. September 2013, 09:52:22 »
Wobei ich mich auf den ersten Schock hin doch selbst korrigieren muss: Es sind auch gute Elemente dabei, z.B. dass erstmals alles auf einer Säule angebracht ist, ist schön kompakt und wird hoffentlich dazu führen, dass es nur mehr ein Stangerl pro Haltestelle gibt. Die Schrift des Haltestellennamens wirkt jetzt auch deutlich größer, dass man schon von weiter weg erkennt, wie die Haltestelle heißt (derzeit muss man recht nahe zur Tafel hingehen).

Ich warte mit einem Urteil doch lieber mal ab, bis ich es erstmals persönlich gesehen habe :)
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2412
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #8 am: 10. September 2013, 09:59:51 »
Das Ganze ist zwar designmäßig konservativ und typisch WL, aber ich finde das ist eine pragmatische und zweckmäßig Lösung. Ich würde noch die Linien hinzufügen.
EDIT: Und eine LED-Anzeigeleiste für Störungsmeldungen hätte man dem auch spendieren können, aber jetzt träume ich schon wieder.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5827
    • www.tramway.at
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #9 am: 10. September 2013, 10:17:43 »
Das Ganze ist zwar designmäßig konservativ und typisch WL,

Was heisst designmäßig konservativ - das ist eine elende Kiste, die ausschaut als hätte es ein Lehrling in der HW zusammengenietet. Anderswo in nicht ganz so weltbesten Betrieben probiert man auch herum und stellt zB eine Musterhaltestelle mit diversen Gimmicks auf, die dann ausführlich evaluiert wird. Nachher kann man imer noch schaun, was sich bewährt. Aber der Dreck jetzt wieder - da waren ja die beleuchteten quadratischen Säulen aus den 1950er-Jahren noch eine Offenbarung dagegen.

Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31374
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #10 am: 10. September 2013, 10:30:03 »
Ich möchte dabei unbedingt hervorheben, dass die Gewista zu JCDecaux gehört und allein schon aus diesem Gesichtspunkt jede Ausrede, das ginge in Wien aufgrund des anderen Anbieters nicht, strikt zurückzuweisen ist!

Das Ganze ist zwar designmäßig konservativ und typisch WL, aber ich finde das ist eine pragmatische und zweckmäßig Lösung. Ich würde noch die Linien hinzufügen.
Wenn man eine einzeilige oder dreizeilige FGI nimmt, ist das "Design" schon wieder beim Teufel. Die FGI-lose Variante scheint zudem überhaupt keine Möglichkeit zur Linienanzeige zu haben.

EDIT: Und eine LED-Anzeigeleiste für Störungsmeldungen hätte man dem auch spendieren können, aber jetzt träume ich schon wieder.
Auf den FGIs wäre ja prinzipiell Platz, da die Anzeigefläche größer ist als der derzeit in Anspruch genommene Raum. Nur ist das halt leider softwaremäßig nicht vorgesehen und außerdem ohnehin nicht durchführbar, so lange es noch überwiegend Displays der ersten Generation gibt.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11496
    • In vollen Zügen
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #11 am: 10. September 2013, 10:39:44 »
Erschreckend, was man unter der "Haltestelle der Zukunft" versteht... aber Geld für solchen Blödsinn scheint ja genug da zu sein.
Also damit gewinnt man jedenfalls sicher nicht den von hema erwähnten Designerpreis – so viel ist sicher.

Wobei ich es prinzipiell für eine gute Idee halte die FGI in die Haltestellentafel zu integrieren.

Was heisst designmäßig konservativ - das ist eine elende Kiste, die ausschaut als hätte es ein Lehrling in der HW zusammengenietet.
Dafür hat man das wahrscheinlich im Arsenal der Windkanalprüfung unterzogen. :fp:
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31374
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #12 am: 10. September 2013, 10:47:26 »
Also damit gewinnt man jedenfalls sicher nicht den von hema erwähnten Designerpreis – so viel ist sicher.

Doch, sicher. Die Genossen werden sich da schon was einfallen lassen. Und wenn es kein Designpreis wird, dann zumindest der "F59 World Innovation Award". :D

Wobei ich es prinzipiell für eine gute Idee halte die FGI in die Haltestellentafel zu integrieren.
Integrieren ist was anderes als dazuschrauben. ;)
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Anid

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 437
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #13 am: 10. September 2013, 12:13:23 »
Sind die - tschuldigen die Ausdrucksweise - komplett Bescheuert??? Was soll das denn schon wieder? Wie kann man nur beabsichtigen mit etwas derartig schiarchen die traditionellen Haltestellentafeln zu ersetzen? Aus welchem Grund tut man das überhaupt? Ist denen einfach nur fad? Muss irgendeine Stangelfirma wiedermal bedient werden? Die alten Tafeln gehören zum Stadtbild, sie um zig Millionen durch dieses diese merkwürdigen, ostblockmäßigen Tafeln zu ersetzen ist nicht nur Steuerverschwendung sondern ein Verbrechen an Wien! Wäre ich auf Facebook wäre die Protestgruppe längst gegründet...  :fp:

Daniel

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: Haltestelle "NEU"
« Antwort #14 am: 10. September 2013, 12:15:04 »
Wäre ich auf Facebook wäre die Protestgruppe längst gegründet...  :fp:
Der Shitstorm wird schon noch kommen, wenn sie es offiziell ankündigen. Bisher wissen ja nur wir davon. Allerdings werden sie sich davon genauso wenig beeindrucken lassen wie bei anderen Dingen, die sie verbrochen haben.

Die Tafeln sollen aber, so wie ich das verstanden habe, nicht alle auf einmal getauscht werden, sondern erst dann, wenn wo eine neue aufgestellt wird.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.