Autor Thema: Weus uns wuascht is...  (Gelesen 8045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

darkweasel

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3046
  • Kompliziertdenker
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #75 am: 05. September 2019, 20:34:15 »
Wenn ich am 48A durch die Burggasse - so wie Heute gerade mit einem XL hinter zwei Fahrrad-Beweger hinterher fahren muß, da ich sie durch den starken PKW-Verkehr aus verschiedenen Gründen nicht überholen kann und sie auch nicht gewillt waren, bei einer Seitengasse mich überholen zu lassen,
Ist zwar nicht ausschließlich, aber doch eher ein Busthema, deswegen sage ich nur ganz kleinlaut hier:

Wer ist so bescheuert und lässt Fahrzeuge, die im allgemeinen langsamer sind, auf eine Spur für den ÖV? Wenn rechts eine Busspur ist, dann müssen die Fahrräder immer noch die möglichst weit rechtsliegende Spur benützen, und das ist aber eben die linke Spur.

Das ist ja so, als würde ich den Radweg beim KH Nord auf die Straßenbahngleise legen.
Gerade in der Burggasse, wo es bergab geht und die Fahrräder somit recht schnell fahren, ist das weniger ein Problem als anderswo.

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 403
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #76 am: 05. September 2019, 21:25:05 »
Wenn ich am 48A durch die Burggasse - so wie Heute gerade mit einem XL hinter zwei Fahrrad-Beweger hinterher fahren muß, da ich sie durch den starken PKW-Verkehr aus verschiedenen Gründen nicht überholen kann und sie auch nicht gewillt waren, bei einer Seitengasse mich überholen zu lassen,
Ist zwar nicht ausschließlich, aber doch eher ein Busthema, deswegen sage ich nur ganz kleinlaut hier:

Wer ist so bescheuert und lässt Fahrzeuge, die im allgemeinen langsamer sind, auf eine Spur für den ÖV? Wenn rechts eine Busspur ist, dann müssen die Fahrräder immer noch die möglichst weit rechtsliegende Spur benützen, und das ist aber eben die linke Spur.

Das ist ja so, als würde ich den Radweg beim KH Nord auf die Straßenbahngleise legen.
Gerade in der Burggasse, wo es bergab geht und die Fahrräder somit recht schnell fahren, ist das weniger ein Problem als anderswo.
Gleich nebenan in der Neustiftgasse geht es bergauf, und die Situation ist die gleiche.

Und für denond war es offensichtlich auch in der Burggasse bergab ein fahrplantechnisches Problem.

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2646
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #77 am: 06. September 2019, 09:08:07 »
Wer ist so bescheuert und lässt Fahrzeuge, die im allgemeinen langsamer sind, auf eine Spur für den ÖV? Wenn rechts eine Busspur ist, dann müssen die Fahrräder immer noch die möglichst weit rechtsliegende Spur benützen, und das ist aber eben die linke Spur.

Dann können aber die Autofahrer unter Einhaltung eines ausreichenden seitlichen Abstandes die Fahrradfahrer nie überholen (im Gegensatz zum Bus). Wenn man dieses Problem dort lösen will, muss eine Parkspur weg.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11308
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #78 am: 06. September 2019, 09:24:03 »
Entsprechenden Passus in die StVO:
Entsprechender Passus sollte in die StVO:
"Ist den Radfahrenden das Benutzen der Busspur erlaubt, haben Sie Busse überholen zu lassen, nötigenfall dieses dem Gehsteig abzuwarten. An in Haltestellen wartenden Bussen dürfen Radfahrende sich nicht vor dem Linienbus einordnen" oder so ähnlich.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging

Autobusfan

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 143
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #79 am: 06. September 2019, 15:00:12 »
Entsprechenden Passus in die StVO:
"Ist den Radfahrenden das Benutzen der Busspur erlaubt, haben Sie Busse überholen zu lassen, nötigenfall dieses dem Gehsteig abzuwarten. An in Haltestellen wartenden Bussen dürfen Radfahrende sich nicht vor dem Linienbus einordnen" oder so ähnlich.
Wenn das wirklich so oder so ähnlich drin steht und ein großes Problem darstellt, muss man das halt von Zeit zu Zeit mittels Verkehrskontrollen exekutieren, auch wenn das mangels Nummerntafeln bei Radfahrern wohl auf frischer Tat passieren müsste.

4498

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 403
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #80 am: 06. September 2019, 16:07:06 »
Wer ist so bescheuert und lässt Fahrzeuge, die im allgemeinen langsamer sind, auf eine Spur für den ÖV? Wenn rechts eine Busspur ist, dann müssen die Fahrräder immer noch die möglichst weit rechtsliegende Spur benützen, und das ist aber eben die linke Spur.

Dann können aber die Autofahrer unter Einhaltung eines ausreichenden seitlichen Abstandes die Fahrradfahrer nie überholen (im Gegensatz zum Bus). Wenn man dieses Problem dort lösen will, muss eine Parkspur weg.

Für niemanden, weder für Autos noch für Linienbusse, gibt es ein Recht auf Überholen. Ich könnte mir vorstellen, dass hier im Forum, wenn eine Entscheidung getroffen werden muss, ,eine Merheit für eine Überholmöglichkeit des ÖV zu Lastrn der Überholmöglichkeit des MIV ist.

Ein Fiaker muss ja auch links fahren und braucht wahrscheinlich, egal ob bergauf oder bergab, zwischen Ring und Gürtel 25 Minuten. Und alle hinter ihm auch.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5072
  • romani ite domum!
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #81 am: 06. September 2019, 16:08:29 »
Entsprechenden Passus in die StVO:
"Ist den Radfahrenden das Benutzen der Busspur erlaubt, haben Sie Busse überholen zu lassen, nötigenfall dieses dem Gehsteig abzuwarten. An in Haltestellen wartenden Bussen dürfen Radfahrende sich nicht vor dem Linienbus einordnen" oder so ähnlich.
Wenn das wirklich so oder so ähnlich drin steht und ein großes Problem darstellt, muss man das halt von Zeit zu Zeit mittels Verkehrskontrollen exekutieren, auch wenn das mangels Nummerntafeln bei Radfahrern wohl auf frischer Tat passieren müsste.
Nein stehts nicht. Schließlich ist das schlicht Pech wenn ein langsamer Verkehrsteilnehmer einen schnelleren aufhält. Aber als rücksichtsvoller Teilnehmer am Straßenverkehr sollte es selbstverständlich sein schnelleren bei günstiger Gelegenheit Platz zu machen.
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

coolharry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5072
  • romani ite domum!
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #82 am: 06. September 2019, 16:09:01 »
Bitte löschen
Das Glück ist ein Vogerl. Wenns knallt ist es weg.

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11308
Re: Weus uns wuascht is...
« Antwort #83 am: 07. September 2019, 01:30:30 »
Entsprechenden Passus in die StVO:
"Ist den Radfahrenden das Benutzen der Busspur erlaubt, haben Sie Busse überholen zu lassen, nötigenfall dieses dem Gehsteig abzuwarten. An in Haltestellen wartenden Bussen dürfen Radfahrende sich nicht vor dem Linienbus einordnen" oder so ähnlich.
Wenn das wirklich so oder so ähnlich drin steht und ein großes Problem darstellt, muss man das halt von Zeit zu Zeit mittels Verkehrskontrollen exekutieren, auch wenn das mangels Nummerntafeln bei Radfahrern wohl auf frischer Tat passieren müsste.
Nein stehts nicht. Schließlich ist das schlicht Pech wenn ein langsamer Verkehrsteilnehmer einen schnelleren aufhält. Aber als rücksichtsvoller Teilnehmer am Straßenverkehr sollte es selbstverständlich sein schnelleren bei günstiger Gelegenheit Platz zu machen.
Stimmt - und das "die" war kein Schreibfehler. Zugegeben,  dass so ein Passus in die StVO gehört, war sehr versteckt, habe es ausgebessert.
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging