Autor Thema: [UK] Beamish  (Gelesen 3333 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
[UK] Beamish
« am: 29. Dezember 2010, 12:07:17 »
Am Wochenende habe ich zuhause wieder einmal alte Fotos durchstöbert. Von Wien habe ich dabei leider (noch) nichts gefunden, aber dafür mein zweifellos allererstes Tramwayfoto!

Die ungefähre Datierung dieses Analogfotos ist nicht schwierig, es müsste Mitte Juli 1991 entstanden sein. Beim exakten Ort war es schon ein bißchen schwieriger, da ich meine Aufzeichnungen von damals nicht mehr finden kann. Aber da ich es auf England/Schottland sowie auf eine "nachgebaute Stadt" festlegen konnte, fand ich mit ein bißchen googlen und anhand der Wagennummer doch relativ schnell heraus, dass es sich um das Beamish Open Air Museum im nordöstlichen England handelt.

Der Doppeldeckerwagen "Sheffield 264" mit im 1. Stock offenen Plattformen wurde 1907 gebaut. Seit dem Jahre 2003 kann man ihn nicht mehr benützen, da er generalsaniert wird/werden muss.

Mehr zu dem Wagen findet ihr auf: http://homepage.ntlworld.com/andrew.burchell/Beamish/264.html

Mehr zum Museum, das noch einige weitere Oldtimer-Tramways beheimatet: http://www.beamish.org.uk/ und http://en.wikipedia.org/wiki/Beamish_Museum
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

moszkva tér

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7980
Re: [UK] Beamish
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2010, 14:17:57 »
Die Engländer haben in den Pubs auch gerne die Wände mit alten Fotos zugepflastert, ye goode olde tymes sozusagen. Oft findet man da Bilder von ähnlichen oder sogar gleichen Straßenbahnen, aber noch in Aktion.

Ich finde es übrigens immer noch spannend, dass sich eigentlich nur in Großbritannien und den ehemaligen Kolonien Doppelstockstraßenbahnen und auch -busse wirklich durchgesetzt haben. Bei Bussen jetzt abgesehen von Berlin und ein paar anderen Städten, wie ein 30-jähriger Probebetrieb am 13A 8)

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2381
Re: [UK] Beamish
« Antwort #2 am: 29. Dezember 2010, 16:57:47 »
Und in London kommen die Gelenk-Citaros ("bendy buses") nach kurzer Zeit jetzt wieder weg, weil das doch so ein Blödsinn, gefährlich und unsicher ist. :P

Ustrab

  • Gast
Re: [UK] Beamish
« Antwort #3 am: 29. Dezember 2010, 17:34:27 »
Und in London kommen die Gelenk-Citaros ("bendy buses") nach kurzer Zeit jetzt wieder weg, weil das doch so ein Blödsinn, gefährlich und unsicher ist. :P

ja , weil die Engländer ohnedies nicht autofahren können. Sie haben das Lenkrad auf der falschen Seite.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27808
Re: [UK] Beamish
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2010, 17:40:12 »
ja , weil die Engländer ohnedies nicht autofahren können. Sie haben das Lenkrad auf der falschen Seite.
Wenn's bei uns fahren, schon :D Aber geh mal in die 30er zurück... es gibt noch Hoffnung, dass sich auch die Engländer irgendwann der richtigen Fahrtrichtung anschließen werden!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11496
    • In vollen Zügen
Re: [UK] Beamish
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2010, 18:51:10 »
Moment! Wir fahren auf der falschen Seite.

Ich bin ja sowieso der Meinung, dass die Lenkräder generell auf der falschen Seite sind.
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2381
Re: [UK] Beamish
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2010, 19:02:28 »
Moment! Wir fahren auf der falschen Seite.
:up: :up: :up:

haidi

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11098
Re: [UK] Beamish
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2010, 21:29:56 »
Und in London kommen die Gelenk-Citaros ("bendy buses") nach kurzer Zeit jetzt wieder weg, weil das doch so ein Blödsinn, gefährlich und unsicher ist. :P

Hallo,
stimmt das?
In den Zeiten, wo ich oft in London war (ist jetzt so 5 Jahre her) habe ich immer wieder in den Zeitungen gelesen, dass sich die Autofahrer über die Gelenkbusse aufregen, weil sie zu viel Platz auf der Straße brauchen und mit ihrer Länge immer wieder die Kreuzungen verstellen.

Wo die Gelenkbusse wirklich Probleme haben, ist im Zentrum von London (Oxford Street unter andrem), wo viele Linien verkehren. Es gibt da oft mehrere Haltestellen hintereinander, wobei die einzelnen Haltestellen bestimmten Linien zugeordnet sind (also keine Mehrfachhaltestellen). Da haben die Gelenkbusse wesentlich mehr Probleme beim Zu- bzw. Wegfahren als die Stockbusse, weil dort die Busse doch eng zusammen stehen.

Hannes
Alle sagten es geht nicht - dann kam einer, der das nicht wusste und probierte es - und es ging