Autor Thema: [USA] Philadelphia  (Gelesen 3624 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
[USA] Philadelphia
« am: 17. Juni 2014, 23:28:50 »
So, jetzt kommt nach all den Light Rails mal ein echtes Gustostückerl! :) Der ÖV von Philadelphia (verwaltet von SEPTA, fünftgrößtes ÖV-Unternehmen in den USA) besteht aus etlichen Betriebszweigen: Regionalbahnen, Hoch- und U-Bahnen, O-Busse, Dieselbusse usw. usf. und auch einigen Straßenbahnlinien, die vom ehemals riesigen Netz noch übriggeblieben sind.

Quasi alle Straßenbahnlinien werden mit halbwegs modernen Fahrzeugen bedient, allerdings gibt es eine ca. 14 km lange Linie - die Route 15 - die heute noch mit PCC-Wagen betrieben wird! Es handelt sich dabei nicht um eine Museumslinie, sondern sie dient dem ganz normalen Bewohnerverkehr der Girard Avenue und Richmond Street.

Dabei war die Linie bereits von 1992 bis 2005 auf Autobus umgestellt, wird seit 2005 jedoch - Sensationen gibt es immer wieder - wieder von den Trolleys bedient! Die Umstellung kostete 100 Mio. Dollar und umfasste die Sanierung der Gleisanlagen sowie Modernisierung (de facto Neubau) der PCC II-Wagen aus 1947. Die Wagen besitzen jetzt eine Klimaanlage(!!) sowie rückspeisende Bremsen. Elektronische Zielanzeigen und einen Rollstuhlheber ebenfalls.

Aber genug Text, hier einige Bilder!

Beim Philadelphia Zoo kommt mir der erste der wunderschönen Züge entgegen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Mit dem Auto verfolgen wir den Zug, wobei die beiden folgenden Fotos entstanden:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

In der Rückansicht erkennt man schön, dass es sich um echte Trolleys handelt, also Rollenstromabnehmer und keinen Pantographen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

An der 12. Straße treffen sich zwei Züge vor einer Drive-Thru-Apotheke:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Noch einige Stimmungsbilder:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Im letzten Bild sieht man, dass die Haltestellen recht hoch sind, um möglichst bequem einsteigen zu können.

Der weiter östliche Teil der Strecke ist derzeit wegen Brückensanierungsarbeiten leider gesperrt. Im Hintergrund die Skyline von Downtown Philadelphia, leider halt nur ohne Zug.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Stattdessen wenden die Züge in einer neu angelegten Schleife südlich der Stammstrecke:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Als ich den Fahrer fragen möchte, ob ich kurz ein paar Fotos im Wagen machen darf, sieht es so aus, als ob er vor mir Angst hat und flüchtet ins Expedit links :D Wahrscheinlich wollte er aber eher zu den restrooms ;) Also bin ich einfach eingestiegen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Der Wagen ist auch innen erstaunlich sauber.

Räder mit Schienenbremse, darüber das SEPTA-Logo:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Durch diese Straße fahren die Züge zur temporären Schleife:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Kurz davor standen sogar noch drei Züge gleichzeitig in der Schleife, hab zumindest noch zwei erwischt:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Ein Typenfoto, an PCCs kann man sich nicht sattsehen:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und noch zwei :)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

War ein echtes Highlight beim Fotografieren! Einen eigenen Beitrag werde ich noch zu den anderen Straßenbahnlinien gestalten. Fahren konnte ich leider mit keiner, da man in Philly am Sonntag keine Tageskarten bekommt und Einzelfahrscheine wollte ich keine.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #1 am: 18. Juni 2014, 11:18:02 »
Wie funktioniert das mit den Rollenstromabnehmern eigentlich bei Weichen? Muss da die Oberleitung "stellbar" sein?
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

kmh

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 257
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #2 am: 18. Juni 2014, 11:25:37 »
Danke für die Bilder! Die PCCs sind halt vom Aussehen her Geschmacksache, vom Innenraum her aber unheimlich geräumig. Wie ist das Fahrverhalten, die Federung, wie lässt er sich bremsen?

schaffnerlos

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2483
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #3 am: 18. Juni 2014, 12:05:54 »
Wie funktioniert das mit den Rollenstromabnehmern eigentlich bei Weichen? Muss da die Oberleitung "stellbar" sein?

Ja, da sind Luftweichen notwendig. Oder man muss aussteigen und auf die andere Leitung rüberlegen.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #4 am: 18. Juni 2014, 15:30:02 »
Wie ist das Fahrverhalten, die Federung, wie lässt er sich bremsen?
Mit diesem PCC bin ich zwar nicht gefahren, dafür aber mit anderen, und ich muss sagen, dass das Fahrgefühl sehr sanft ist ohne viel Rütteln und Schütteln. Gebremst wird bei den US-Fahrzeugen meistens mit Luftdruck, generatorische Bremse dürfte sehr selten sein. In einigen Betrieben wurde sogar recht häufig die Schienenbremse eingesetzt (ohne erkennbaren Grund).

In einem der Museen, die ich besucht habe - Berichte kommen noch - ist bei einer Weiche tatsächlich die Stange am falschen Gleis weitergefahren. Das wussten sie an der Stelle aber schon, also sind sie sowieso sehr langsam drüber und ein Bediensteter ist ausgestiegen und hat sie umgehängt. Übrigens haben die Trolley-Stromabnehmer eine ähnliche Sicherung wie der Gurt im Auto: Wenn man an der Fixierleine langsam zieht, dann gibt sie nach, wenn man ruckartig zieht, blockiert sie. Damit schnellt die Stange nicht in die Höhe, wenn sie die Fahrleitung verliert.
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27814
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #5 am: 18. Juni 2014, 21:29:40 »
Wie ich oben schon erwähnt habe, gibt es in Philly noch einige weitere Straßenbahnlinien, die allerdings mit halbwegs modernen Fahrzeugen betrieben werden, weswegen ich mich natürlich mehr um den 15er gekümmert habe. Nichtsdestotrotz hier einige Bilder von den anderen Linien.

Zur Veranschaulichung eine Karte der Linien:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Blau und orange sind U-Bahn, die grüne Linie oben ist der PCC-15er und der Rest (10, 11, 13, 34, 36) sind Subway Surface Trolley Lines, also Linien, die am Stadtrand oben fahren und dann gemeinsam in den Ustrab-Tunnel übergehen. Genau an der Stelle, wo die Linien (außer dem 10er) zusammenkommen (am Plan ungefähr 40th/St Portal), erhoffte ich mir die beste Chance für einige Fotos (es war Sonntag und das Intervall demnach nicht so toll, obwohl eigentlich im Nachhinein gesehen immer noch erstaunlich dicht).

Die Züge stammen von Kawasaki. Interessant ist vielleicht noch, dass die Spurbreite in Philly exotische 1581mm (=Pennsylvania-Spur) beträgt.

Ich hab mich einfach zwischen Auto und Ustrab-Tunnel begeben und ein paar Schnappschüsse angefertigt:

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Wir wollten dann noch zur River Line (siehe entsprechenden Bericht), also konnten wir die Linien weiter draußen nicht auch besichtigen. Die Gegend sieht aber eigentlich recht gut aus, also vielleicht ist ja mal jemand von euch dort und bringt ein paar Fotos mit!
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31477
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #6 am: 18. Juni 2014, 22:19:02 »
Puh, diese Kübel sehen aus wie eine misslungene Kreuzung aus Konstal und PCC.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

4463

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5782
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #7 am: 19. Juni 2014, 02:18:38 »
Der Zustand der Schienen lässt Erinnerungen an Wien aufkommen... :o
"das korrupteste Nest auf dem weiten Erdenrund"
Mark Twain über die Wienerstadt.

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2655
  • Polenkorrespondent
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #8 am: 19. Juni 2014, 08:22:52 »
Puh, diese Kübel sehen aus wie eine misslungene Kreuzung aus Konstal und PCC.

Genau desswegen gefallen sie mir.  :D Ein "normaler" Stromabnehmer wäre aber schöner.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Bus

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2119
  • Der Bushase
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #9 am: 19. Juni 2014, 18:42:28 »
Der Müll auch.

tramway.at

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 5907
    • www.tramway.at
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #10 am: 24. August 2016, 10:38:46 »
Was in den USA alles ruiniert wurde sieht man hier auf diesem Netzplan von Philadelphia...
http://www.lib.utexas.edu/maps/historical/txu-oclc-6445490-electric_railway-philadelphia-1913.jpg
Harald A. Jahn, www.tramway.at

Aktuell: Großes Update auf www.tramway.at

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 549
Re: [USA] Philadelphia
« Antwort #11 am: 26. September 2017, 14:23:09 »
Trotz diverser Einstellungen hat Philadelphia ein relativ dichtes Straßenbahnnetz, welches ausschließlich mit Altwagen bedient wird.
Die Fahrpreise sind ein wenig jenseits von gut und böse, aber das sind sie beispielsweise auch in Washington (für Metro und Bus muss man dort fast 15$ für eine Tageskarte hinlegen).
Die Straßenbahnlinien in Philly (so nennt man diese Stadt in den USA) sind allerdings nicht uninteressant, allerdings bedienen sie nahezu nur Substandardgegenden (man könnte teilweise auch Slums dazu sagen).
Hier ein Foto kurz vor der westlichen Endstelle der Linie 36 (80th and Eastwick), welche hier nach dem erfolgreichen Passieren ärmerer Viertel die typischen Fress- und Billigsteinkaufsmeilen der Vorstadt erreicht.
Всё будет хорошо