Autor Thema: Type M  (Gelesen 85070 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Type M
« Antwort #270 am: 02. Mai 2018, 18:31:52 »
Und über dem seitlichen Plattformfenster ist irgend ein Haken. Wozu diente dieser?

S11

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 38
Re: Type M
« Antwort #271 am: 02. Mai 2018, 18:50:58 »
Die Haken über den Plattformseitenfenstern dienten zum Einhängen der Brechleisten für den Verkehr mit breiten Beiwagen.

"der Mechanismus zum Arretieren der Plattformtüre in Stellung "halb offen" fehlt"
Er fehlt nicht sondern befindet sich an der jeweils in Fahrtrichtung linken vorderen Plattform (1927 herrschte in Wien noch Linksverkehr)

Liebe Grüße

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31308
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #272 am: 02. Mai 2018, 18:55:02 »
- das jeweils erste und letzte Fenster war offensichtlich noch herablassbar (Griff)

Es gab noch keine Halterungen für das Innenbesteck.

(- ist es eine Spiegelung oder verlieben die Türen in Taschen, wie später bei den Fahrzeugen mit Sitz und Nockenfahrschalter?)

Schaut aus wie eine Türtasche – jedenfalls ist die Fixierschlaufe der Handbremse dort angebracht.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

S11

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 38
Re: Type M
« Antwort #273 am: 02. Mai 2018, 19:02:06 »
So ist es

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31308
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #274 am: 02. Mai 2018, 19:19:36 »
Optische Täuschung durch die Lichtverhältnisse oder ist eine Hälfte des Griffs der Weichenkrücke weiß lackiert?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

GS6857

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 590
Re: Type M
« Antwort #275 am: 02. Mai 2018, 19:26:56 »
Die Haken über den Plattformseitenfenstern dienten zum Einhängen der Brechleisten für den Verkehr mit breiten Beiwagen.


Alles klar, aber noch breiter als der M? Die Brechleiste war mir eigentlich nur bei z. B. G + m3 bekannt.

Tramwayhüttl

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 535
Re: Type M
« Antwort #276 am: 02. Mai 2018, 21:05:32 »
Zitat
Optische Täuschung durch die Lichtverhältnisse oder ist eine Hälfte des Griffs der Weichenkrücke weiß lackiert?

Könnte auch repariert und noch nicht lackiert sein. Für mich schaut es wie frisch bearbeitetes helles Holz aus....
Bitte seien Sie achtsam! Zwischen Ihren Ohren befindet sich nichts als Luft.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31308
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Type M
« Antwort #277 am: 02. Mai 2018, 21:47:08 »
Zitat
Optische Täuschung durch die Lichtverhältnisse oder ist eine Hälfte des Griffs der Weichenkrücke weiß lackiert?

Könnte auch repariert und noch nicht lackiert sein. Für mich schaut es wie frisch bearbeitetes helles Holz aus....

Unwahrscheinlich bei einem fabrikneuen Wagen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

sheldor

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 589
Re: Type M
« Antwort #278 am: 02. Mai 2018, 23:21:48 »
Zitat
Optische Täuschung durch die Lichtverhältnisse oder ist eine Hälfte des Griffs der Weichenkrücke weiß lackiert?

Könnte auch repariert und noch nicht lackiert sein. Für mich schaut es wie frisch bearbeitetes helles Holz aus....

Unwahrscheinlich bei einem fabrikneuen Wagen.

Könnte es sich hierbei um ein Blechtaferl handeln mit der Aufschrift "auf/zu". Damit man weiß in welcher Richtung man die Türe verriegelt bzw. entriegelt?

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2369
Re: Type M
« Antwort #279 am: 02. Mai 2018, 23:35:23 »
Könnte es sich hierbei um ein Blechtaferl handeln mit der Aufschrift "auf/zu". Damit man weiß in welcher Richtung man die Türe verriegelt bzw. entriegelt?
Jetzt, wo du das schreibst, dämmert mir, einmal so eine emaillierte Plakette auf einem Foto gesehen zu haben! Ich bilde mir ein, da war sogar eine kleine Zeichnung drauf, in welche Richtung man das Schnapperl mit dem Daumen drücken muss.

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15023
Re: Type M
« Antwort #280 am: 03. Mai 2018, 09:59:01 »
Der Handgriff der langen Weichenkrücke war ursprünglich aus Holz, wie man hier sieht.
Die Stiele waren doch auch aus Holz, ausgenommen der unte(rst)e Teil.


Zitat
Interessant ist auch die Umwicklung des Puffergriffs mit Reepschnur.
Schutz vor Elektrisierung! Deshalb waren ja auch die Griffstangen an den Einstiegen umwickelt.

Die Art und Technik der Umwindung stammt übrigens aus der Kunstszene , auf diese Art befestigten Maler, Schildermaler usw. die (Marder-)Haare an den Pinselstielen.   :lamp:


Zitat
Optische Täuschung durch die Lichtverhältnisse oder ist eine Hälfte des Griffs der Weichenkrücke weiß lackiert?
Das dürfte ein "Verhüterli" aus Kautschuk oder Gummi sein. Es ist immer wieder mal passiert, dass der Handgriff unachtsame Weichensteller oder nahestehende Beobachter am Kopf getroffen hat!

Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

S11

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 38
Re: Type M
« Antwort #281 am: 03. Mai 2018, 11:06:33 »
Könnte es sich hierbei um ein Blechtaferl handeln mit der Aufschrift "auf/zu". Damit man weiß in welcher Richtung man die Türe verriegelt bzw. entriegelt?
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

War das gleiche Emailschild wie auf den Stadtbahnwagen. Auf der Tramway allerdings völlig sinnlos, da die Türen nicht für Fahrgastbedienung vorgesehen und stets in Offen- als auch in Zu-Stellung versperrt waren

hema

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 15023
Re: Type M
« Antwort #282 am: 03. Mai 2018, 12:09:01 »
. . . . da die Türen nicht für Fahrgastbedienung vorgesehen und stets in Offen- als auch in Zu-Stellung versperrt waren
Das konnte der Hersteller aber (noch) nicht wissen, vermutlich wurde das erst später, nach einigen Versuchen an den ersten Wagen im Alltagseinsatz entschieden!
Niemand ist gezwungen meine Meinung zu teilen!

WIENTAL DONAUKANAL

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1129
Re: Type M
« Antwort #283 am: 03. Mai 2018, 18:37:31 »
Könnte es sich hierbei um ein Blechtaferl handeln mit der Aufschrift "auf/zu". Damit man weiß in welcher Richtung man die Türe verriegelt bzw. entriegelt?
Jetzt, wo du das schreibst, dämmert mir, einmal so eine emaillierte Plakette auf einem Foto gesehen zu haben! Ich bilde mir ein, da war sogar eine kleine Zeichnung drauf, in welche Richtung man das Schnapperl mit dem Daumen drücken muss.

Auf der Stadtbahn gab es sogar kleine Plakate auf den Anschlagstafeln im Bahnsteigbereich für die Türbedienung.

benkda01

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2369
Re: Type M
« Antwort #284 am: 03. Mai 2018, 18:50:22 »
Hat jemand vielleicht Fotos solche Plaketten und/oder Plakate? :)