Autor Thema: Vorchdorf, Gmunden & Co.  (Gelesen 5207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31618
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Vorchdorf, Gmunden & Co.
« am: 23. Januar 2015, 21:29:54 »
Ein Tagesausflug bringt mich bei leider nebelig-trübem Wetter nach Oberösterreich.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Los geht es im Bahnhof Vorchdorf-Eggenberg, wo einander die normalspurige Vorchdorfer Bahn (Vorchdorf – Lambach) und die schmalspurige Traunseebahn (Vorchdorf – Gmunden) treffen. Die hier gezeigten Fahrzeuge gehören zur Vorchdorfer Bahn.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich besteige aber den Innsbrucker Flexity 307 der Traunseebahn, der soeben einfährt und einen im Bahnhof abgestellten Oldtimer (übrigens mit klassischem Tramwayfahrerstand samt Schleifringfahrschalter) passiert.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Blick auf den Fahrerplatz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und ein Blick in den Innenraum. Leider wird man auch in der tiefsten Provinz mittlerweile mit Infoterror zugemüllt, dafür versagt die Fahrgastinformation am linken Bildschirm während weiter Teile der Fahrt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Fahrt führt vorbei am Bahnhof Engelhof, der übrigens der älteste noch in Betrieb befindliche Bahnhof Kontinentaleuropas ist (Pferdeeisenbahn Budweis–Linz–Gmunden!). Er hat allerdings schon bessere Zeiten gesehen, ÓBB-Personenverkehr findet hier nicht mehr statt.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Muss ist natürlich das Fotomotiv am Klosterplatz. In natura sieht die ganze Anlage allerdings eher enttäuschend aus. Der übergroße futuristische Mundspatel will sich nicht wirklich ins Ortsbild einfügen, die Einlegearbeiten in der Fahrbahn wirken ein bisserl hilflos. Irgendwie bekomme ich den Eindruck: Mir woitatn so baun, wia ma's vo de Büdln aus Fraunkreich kennan, oba mia ham ned so richtig gwusst, wia des geht, oiso hamma afoch a bissl umadumproviert. (Bitte sich das Ganze in lokalem Dialekt zu denken, den ich allerdings nicht beherrsche und daher auch nicht schriftlich wiedergeben kann.)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Nachschuss auf den wieder abfahrenden Zug. Dass die VFGI am Klosterplatz nicht darauf hinweist, dass nur wenige Meter weiter (nämlich bei der nächsten Haltestelle Seebahnhof) ein weiterer Zug pro Stunde abfährt, verdient eigentlich drei grunzende Schweinchen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Apropos Seebahnhof: Hier befand er sich bis zum Bau der Verlängerung, ...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... nun befindet er sich etwas weiter vom Ufer entfernt und ist eigentlich auch kein Bahnhof mehr, sondern eine Haltestelle. Die Haltestellen sind übrigens durchaus gelungen und funktionell, es wirkt halt alles sehr grau – hätte man hier kein Rasengleis anlegen können?

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nochmals die Haltestelleninsel am Klosterplatz. Aus einiger Entfernung wirkt sie plötzlich nicht mehr so hässlich, aber ich bezweifle, ob sie ihren Zweck (Witterungsschutz) erfüllt, dazu ist das Dach einfach zu schmal. Windschutz gibt es auch nur, wenn ein Zug am Bahnsteig steht (und genau dann braucht man den Schutz ohnehin nicht mehr).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Gleise reißen den Linksbogen zur Traunbrücke kurz an, bevor sie enden – die Signale zur Weiterfahrt sind aber schon da und kommen von einer bekannten Wiener Ampelfirma. 8)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein bisschen Kitsch muss sein! :D

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Gmunden, Rathausplatz. Die überasphaltierten Gleise und die Oberleitung der Tramway sind immer noch vorhanden. Bei einer Verlängerung wird man aber wohl beides tauschen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Da die Straßenbahn am Franz-Josef-Platz gerade abfahrbereit ist, geht es direkt weiter am ÓBB-Bahnhof Gmunden.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der wird übrigens gerade modernisiert.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Schienen der Gmundner Straßenbahn sind teilweise nur verlascht. Bei winterlichen Temperaturen können dann schon einmal solche Schienenstöße entstehen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch so ein Standardmotiv – die Strecke ist nicht lang, die Zahl der Fotostellen hält sich daher in Grenzen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein Blick ins Wageninnere. Nein, zeitgemäß ist das alles längst nicht mehr (was jedoch lediglich den Pufferküsser freut), aber es erfüllt seinen Zweck und nach der Durchbindung kommen sowieso moderne Wagen auf die Strecke.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Kuferzeile mittendrin ...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... und unten am Ende.

Weiter in Teil 2!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31618
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #1 am: 23. Januar 2015, 21:58:02 »
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nun begebe ich mich langsam wieder Richtung Seebahnhof, um die Rückfahrt anzutreten. Im Zuge dessen kann ich noch ein Bild von der seeseitigen Straßenbahnendstation nachreichen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Für den 13er habe ich auch ein schönes Foto der Haltestellentafel gemacht. :D

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Und da kommt auch schon der Triebwagen. Er ist 60 Jahre alt und unverkennbar ein Produkt aus dem Hause Schlieren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch hier werfen wir einen Blick auf den Fahrerplatz. Das Armaturenbrett wurde sichtlich modernisiert, aber etliche Teile sind noch original, so auch der große Hasler-Tachograph, aus dessen Gehäuse während der Fahrt ein vertrautes Ticken zu hören ist. (Die polnischen EN57 haben übrigens so ein ähnliches Teil.)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Da man im Schlierenwagen die Fenster ganz herunterlassen kann, ist es auch kein Problem, die Zugsbegegnung zu fotografieren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Im Inneren sieht es so aus. Nein, das ist kein Studiofoto, wie man anhand der gleichmäßig hellblauen Fenster annehmen könnte – wir sind nur durch dichten Nebel gefahren. Aber wie schon erwähnt: Zeitgemäß ist das nicht. Der Fahrkomfort ist zwar angenehm, aber es zieht bei den Fenstern herein und barrierefrei ist dieses Fahrzeug natürlich auch nicht.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nun sind wir wieder in Vorchdorf-Eggenberg und steigen um in den Zug nach Lambach.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Auch dieses Vehikel ist keineswegs zeitgemäß, sondern auch schon knapp 60 Jahre alt ...

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
... und gehört samt seiner überaus düsteren Innenbeleuchtung eigentlich in ein Museum. Eigentlich ist es ein kleines Wunder, dass nicht längst alle diese Bahnen durch Busse ersetzt wurden. Wenn man dann vielleicht auch noch ein modernes Fahrzeug hätte, wäre ich möglicherweise nicht der einzige Fahrgast auf der Gesamtstrecke gewesen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In Lambach wird direkt am ÓBB-Bahnhof gehalten und die Lokalbahnzüge liegen fahrplanmäßig natürlich auch so, dass sie Anschlüsse an die Westbahn haben.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Alles in allem trotz des trüben Wetters ein schöner Ausflug und man kann sich nur wünschen, dass es mit den Stern&Hafferl-Lokalbahnen weiter in Richtung eines modernen Nah- und Regionalverkehrs geht. Die Zukunft hat begonnen!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Operator

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 4199
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #2 am: 24. Januar 2015, 07:48:31 »
Toller Bericht, danke!

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #3 am: 24. Januar 2015, 10:31:32 »
Ich bedanke mich auch! (... für das Haltestellentafelbild natürlich :D )
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

martin8721

  • Obermeister
  • *
  • Beiträge: 3539
  • Halbstarker
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #4 am: 24. Januar 2015, 11:09:25 »
Sehr schöner und unterhaltsamer Bericht mit tollen Fotos!   :up:
Macht Lust, selbst mal nach Gmunden zu fahren.

Der Wagen 22.136 am allerersten Bild erinnert mich ein bisschen an einen alten Kölner der WLB.  :)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31618
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #5 am: 24. Januar 2015, 12:07:37 »
Der Wagen 22.136 am allerersten Bild erinnert mich ein bisschen an einen alten Kölner der WLB.  :)

Kommt auch aus einer deutschen Waggonfabrik.

Macht Lust, selbst mal nach Gmunden zu fahren.

Durch die neue Westbahn ist das in relativ kurzer Zeit zu bewerkstelligen – und wer nicht über Lambach nach Wien fahren will, für den gibt es am späten Nachmittag auch einen direkten Zug ab Gmunden!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

Linie 41

  • Geschäftsführer
  • *
  • Beiträge: 11527
    • In vollen Zügen
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #6 am: 24. Januar 2015, 12:19:25 »
Durch die neue Westbahn ist das in relativ kurzer Zeit zu bewerkstelligen – und wer nicht über Lambach nach Wien fahren will, für den gibt es am späten Nachmittag auch einen direkten Zug ab Gmunden!
Über Lambach fährt auch der, er hält dort nur nicht. ;)
Ich verstehe das Konzept dahinter nicht und bin generell dagegen.

Linie 58

  • Expeditor
  • **
  • Beiträge: 1112
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #7 am: 24. Januar 2015, 13:05:51 »
Danke für die Eindrücke!

und wer nicht über Lambach nach Wien fahren will, für den gibt es am späten Nachmittag auch einen direkten Zug ab Gmunden!

Aber nur an Samstagen, Sonn- und Feiertagen.

Über Lambach fährt auch der, er hält dort nur nicht. ;)

Besser gesagt, rauscht er nördlich des Bahnhofs Lambach mit 200 km/h durch den Tunnel.  ;)

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31618
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Vorchdorf, Gmunden & Co.
« Antwort #8 am: 24. Januar 2015, 13:06:34 »
Durch die neue Westbahn ist das in relativ kurzer Zeit zu bewerkstelligen – und wer nicht über Lambach nach Wien fahren will, für den gibt es am späten Nachmittag auch einen direkten Zug ab Gmunden!
Über Lambach fährt auch der, er hält dort nur nicht. ;)

So hab ich das doch eh gemeint. Ich habe mich auf die Umsteigevorgänge bezogen.
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!