Autor Thema: [PL] Grudziądz  (Gelesen 5266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7054
[PL] Grudziądz
« am: 03. November 2015, 22:27:49 »
Im schwedischen Parallelforum gibt es relativ aktuelle und faszinierende historische Fotos aus der polnischen Kleinstadt Grudziądz. Auf den zwei Meterspurstrecken ist derzeit nur eine Linie in Betrieb, die Stichstrecke zum Bahnhof (PKP) dient nur als Betriebsstrecke, da sich beim Bahnhof auch der Betriebsbahnhof befindet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Grudzi%C4%85dz

https://www.sparvagssallskapet.se/forum/viewtopic.php?f=17&t=33252
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2626
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #1 am: 04. November 2015, 09:08:03 »
Danke für den Link ins schwedische Forum. Auf der Drehscheibe gibt es einen aktuelleren Bericht: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,7586971

Ein wenig Hintergrundinformationen zum kleinsten Netz Polens.

Grudziądz (dt. Graudenz) ist mit etwas mehr als 97 000 Einwohnern die kleinste Stadt Polens mit eigenem Straßenbahnbetrieb. Bis 2011 wurden beide Strecken befahren. Die Linie 1 verkehrte von Tarpno im Norden zum Hauptbahnhof, die Linie 2 von Trapno nach Rządz im Süden. 2011 wurde auf der Strecke Hauptbahnhof der Linienverkehr eingestellt, es verblieb somit die Linie 2. Allerdings konnte man immer noch als Fahrgast zum Bahnhof fahren, da sich dort, wie von WESt erwähnt, der Betriebsbahnhof befindet. Da die Innenstadtdurchfahrt eingleisig war, fuhren beide Linien im Konvoi nach Tarpno. Am Rynek befand sich eine Ausweiche. Die Linie 2 war die wichtigere Linie und wurde mit 805Na-Doppeltraktionen, sowie GT8 betrieben. Am 1er fand man Solo-805Na.
Grudziądz ist eines von zwei Straßenbahnnetzen Polens ohne Niederflurfahrzeuge. Die Zukunft des Betriebes sehe ich jedoch als gesichert an, da man in den letzten Jahren die Strecke generalsaniert hat. Seitens der Stadt hat man zudem erklärt in der nächsten Finanzierungsperiode Neufahrzeuge anschaffen zu wollen. Die Sanierung hatte zufolge, dass der 2er eingestellt und vorübergehend der 1er auf der Relation Tarpno - Bahnhof wiederkehrte. Später als die Strecke durch die Altstadt saniert wurde, betrat der 3er die Bühne (Bahnhof - Rządz). Seit 1. August dj ist die von Tarpno nach Rządz wieder normal in Betrieb. Der 2er verkehrt im 7,5-Minutentakt. Der eingleisige Abschnitt durch die Altstadt wurde entfernt, jetzt ist dort eine lange Gleisverschlinung.

Am 3. September 1993 kam es gegen 5 Uhr zu einem Brand, der durch einen Kurzschluss verursacht wurde. Durch den Brand wurde der gesamte Straßenbahnverkehr für einige Tage eingestellt. 11 Personen- und der Arbeitswagen wurden dabei zerstört. Bydgoszcz schenkte dem Betrieb einen seiner Arbeitswagen.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9236
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #2 am: 04. November 2015, 09:13:36 »
Ein wenig Hintergrundinformationen zum kleinsten Netz Polens.
...

Warum wurde der Linienbetrieb zum Hauptbahnhof eingestellt? Gibt es parallelführende Buslinien? Gerade ein Hauptbahnhof ist doch immer ein Verkehrsknotenpunkt mit entsprechender Auslastung. Und da die Strecke als Betriebsstrecke ohnehin erhalten werden muss, ergibt das für mich keinen Sinn. Wie lange ist diese Strecke?
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2626
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #3 am: 04. November 2015, 09:31:27 »
Warum wurde der Linienbetrieb zum Hauptbahnhof eingestellt? Gibt es parallelführende Buslinien? Gerade ein Hauptbahnhof ist doch immer ein Verkehrsknotenpunkt mit entsprechender Auslastung. Und da die Strecke als Betriebsstrecke ohnehin erhalten werden muss, ergibt das für mich keinen Sinn. Wie lange ist diese Strecke?

Von der "Stammstrecke", also der Strecke, die in Betrieb ist, sind es zwei Haltestellen zum Bahnhof. Der Bahnhof wird mit Buslinien erschlossen. Wie erwähnt war die Linie 2 die wichtigere Linie. Soweit ich weiß fuhr die Linie 1 nur alle 15 Minuten, der 2er hingegen im 7,5-Minutentakt. Die Einsparung ist zwar minimal, aber immerhin erspart man sich so ein paar Kurse und somit ein paar Fahrer.

Ich selbst war noch nie in Grudziądz und kenne somit weder Auslastung, noch Fahrgastströme. Aber allein die Tatsache, dass der 1er seltener und mit kleinerem Wagenmaterial als der 2er fuhr, zeigt, dass die Strecke zum Hauptbahnhof wohl nicht so wichtig ist. Die Konvoifahrt zwischen Tarpno und Bahnhof, tat wohl ihr übriges dazu, dass der 1er so wenig Fahrgäste hatte.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9236
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #4 am: 04. November 2015, 09:37:37 »
Warum wurde der Linienbetrieb zum Hauptbahnhof eingestellt? Gibt es parallelführende Buslinien? Gerade ein Hauptbahnhof ist doch immer ein Verkehrsknotenpunkt mit entsprechender Auslastung. Und da die Strecke als Betriebsstrecke ohnehin erhalten werden muss, ergibt das für mich keinen Sinn. Wie lange ist diese Strecke?

Von der "Stammstrecke", also der Strecke, die in Betrieb ist, sind es zwei Haltestellen zum Bahnhof. Der Bahnhof wird mit Buslinien erschlossen.

OK, dann ist es nachvollziehbar. Unter diesen Umständen wäre die Führung einer eigenen Straßenbahnlinie zum Bahnhof unwirtschaftlich.
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

dalski

  • Zugführer
  • *
  • Beiträge: 544
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #5 am: 25. Februar 2016, 12:18:38 »
Düwag-Treffen in der Chełmińska im September 2015:
Всё будет хорошо

Konstal 105Na

  • Verkehrsführer
  • *
  • Beiträge: 2626
  • Polenkorrespondent
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #6 am: 27. April 2016, 12:29:50 »
Nun kommt etwas, dass die hießige Fangemeinde wohl am meisten interessieren wird, da nun endlich Bilder eines Fahrzeugs kommen, mit dem sich die deutschen und österreichischen Fans identifizieren. Die Rede ist vom Düwag.  :)

Gestern reiste ich nach Grudziądz (Graudenz) um dem dortigen kleinen Betrieb einen Besuch abzustatten. Die Stadt ist mit etwas mehr als 97 000 Einwohnern die kleinste Stadt Polens mit eigenem Straßenbahnnetz und zudem die einzige Stadt mit weniger als 100 000 Einwohnern mit eigenem Straßenbahnnetz. Einige Städte im Oberschlesischen Industriegebiet zähle ich nicht hinzu, da die die Straßenbahn nicht zu 100% finanzieren müssen.

Die Stadt liegt an einer Nebenstrecke, wesshalb es keine Fernzugverbindungen gibt. Der Regionalverkehr wird in der Wojewodschaft Kujawsko-Pomorskie (Kujawien-Pommern), in der Grudziądz liegt, hauptsächlich von Arriva, einer DB-Tochter abgewickelt.
Ein Blick (eigentlich zwei) auf die Webseite von MZK Grudziądz verrät, dass man in eine Provinzstadt fährt. Es gibt einen einzigen Fahrscheinautomaten und zwei Vorverkaufsstellen, die alle Fahrscheingattungen anbieten. Die am Bahnhof (die dritte Stelle) verkauft nur Monatskarten.  :fp:
Der zweite Punkt, der erkennen lässt, dass man in der Provinz ist, ist der Preis. Die Tageskarte kostet 7 zł (ca. 1,75 Euro). Zum Vergleich: in Toruń kostet ein Tagesticket 11,20, in Bydgoszcz 12 zł. Am Automaten habe ich eine Tageskarte gekauft (immerhin nimmt er auch Scheine, wenn auch keine Karten) und es konnte losgehen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ich beginne in Tarpno. Einige Düwags GT8 sonnen sich in der Schleife.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Durch die Altstadt, genauer gesagt vor und nach dem Rynek, gibt es eine lange Gleisverschlingung. Vor der Sanierung war die Strecke eingleisig. Hier sieht man 805Na-MM, eine grundlegende Modernisierung eines 805Nb.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Am Rynek befindet sich nach wie vor eine Ausweiche. Abgesehen von GT8 waren zwei 805Na-MM-Züge und ein 805Nb-Zug im Einsatz. Die Düwags und 805Nb haben keine Haltestellenansagen, die Innendisplays zeigen aber den Haltestellennamen der nächsten Haltestelle an. Die 805Na-MM haben Haltestellenansagen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
In die Gegenrichtung, ein 2er in Richtung Tarpno in der Haltestelle Rynek Główny (Hauptmarkt).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nördlich des Rynek meandert die Gleisverschlingung durch die Stara (Alte Straße). Hier ein 2er Richtung Rządz. Einige der Düwags haben Halbscherenstromabnehmer bekommen.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein 805Na-MM-Gespann befährt die letzten Meter der Strecke. Bei diesem Zug ist der hintere Wagen nur noch ein motorisierter Beiwagen, 805Na-MMD genannt. Das D steht für Doczepa (Beiwagen)

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Bei diesem sind beide Wagen Triebwagen. Ich war erstaunt, dass der hintere Wagen über einen vollfunktionstüchtigen Fahrerstand verfügt. Hier der Zug kurz nach Verlassen der Schleife Rządz.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Ein weiterer GT8 bei der Ausfahrt aus der Haltestelle Konstytucji 3 Maja (Straße der Verfassung des 3. Mai). Am 3. Mai 1791 gab sich Polen-Litauen eine Verfassung. Man ist entsprechend stolz darauf, bereits damals eine Verfassung ausgearbeitet zu haben. Heutige Politiker nehmen es mit der Verfassung leider nicht mehr so genau.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Der einzige 805Nb auf der Strecke. Ich weiß nicht ob planmäßig mehr als zwei 805Nb-Züge unterwegs sind. Den Großteil des Auslaufs stellen die Düwags, von denen 10 Stück gibt. 805Nb gibt es 6 (also 3 Züge) und 805Na-MM 3, sowie einen 805Na-MMD (macht also zwei Züge).
Hier ein kleines Detail. Die 805Nb sind alle Baujahr 1993 und leicht modernere 805Na. 805Na gibt es keine mehr. Der Grund ist ein Feuer im Betriebsbahnhof, dass 1993 fast den gesamten Fuhrpark zerstörte und den Straßenbahnbetrieb lahmlegte. Doch die Stadtregierung gab nicht auf und organisierte schnell den Kauf einiger 805Nb, die gerade bei Konstal gebaut wurden.  :up:
Überhaupt ist es ein kleines Wunder, dass der Straßenbahnbetrieb in dieser Stadt überlebt hat. Es gibt genügend Städte Polens, die ähnlich groß sind, sich aber in den 60ern von der Straßenbahn verabschiedet haben. Grudziądz ist nichteinmal eine Industriestadt, die Straßenbahn fährt nur durch Wohngebiet, was ihr heute das Überleben rettet. Es ist aber wie gesagt ein kleines Wunder, dass der Betrieb den Kommunismus überlebt hat.

Das weitere Überleben sehe ich als gesichert an. Immerhin hat man weite Stellen des Netzes saniert. Die Straßenbahn wird auch gut angenommen, die Wagen sind gut besetzt. Zudem heißt es aus dem Rathaus, dass man in dieser Finanzierungsperiode neue Straßenbahnen kaufen möchte.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Die Toruńska ist Fußgängerzohne, die Straßenbahn darf jedoch fahren.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Das Motiv ist aber mit einem Düwag schöner.

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Nocheinmal die Altstadtdurchfahrt, hier südlich des Rynek in der Szewska (Schusterstraße).

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]
Zum Abschluss nocheinmal die Stara, diesmal in die Gegenrichtung mit anderem Sonnenstand.

Das war meine Reise durch dieses Stück Polen, in dem drei Straßenbahnschmalspurnetze relativ nah beieinandern liegen.
po sygnale odjazdu nie wsiadac

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7054
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #7 am: 27. April 2016, 16:14:15 »
Die Düwags sind ja in einem Traumzustand, schauen aus wie frisch aus dem Werk!
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31442
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #8 am: 27. April 2016, 16:24:06 »
Die Düwags sind ja in einem Traumzustand, schauen aus wie frisch aus dem Werk!

Ja, kein Vergleich mit dem, was hierzulande herumgurkt. :-[ Aber nicht nur die Fahrzeuge sind in gutem Zustand – beachtenswert ist auch, dass auf keinem Foto irgendeine Verunreinigung des Straßenraums zu sehen ist, nicht einmal ein kleines Papierl!
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

nord22

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9271
Re: [PL] Grudziądz
« Antwort #9 am: 08. April 2018, 22:40:37 »
Recht altertümliche Atmosphäre in Grudziądz (Graudenz) 1979 (Foto: Marco Moerland).

LG nord22