Autor Thema: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz  (Gelesen 4572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9330
Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« am: 27. Dezember 2015, 17:47:47 »
Ich stelle diesen Beitrag einmal hier herein, weil er keinen konkreten Schweizer Stadt zuzuordnen ist. Sollte einer der Admins anderer Ansicht sein, kann er ihn gerne wohin auch immer verschieben!

Ich habe zu Weihnachten ein Buch über die Schweizer Straßenbahn bekommen (Trams in der Schweiz, Verlag Geramond, ISBN 978-3-86245-122-7), in dem die noch bestehenden Straßenbahnbetriebe (Basel, Bern, Zürich, Genf, Zermatt) beschrieben und auch die auf den jeweiligen Netzen eingesetzten Wagentypen angegeben sind. Dabei werden allerdings Bezeichner verwendet, die mir nicht allzuviel sagen, wie z.B.:

Be 6/8
Ce 2/2
Xe 2/3
C
M/X
CFZe 4/4

und noch etliche andere ähnliche Kombinationen.

Ich glaube, erkannt zu haben:

-) dass es sich bei den Typenbezeichnungen mit "e" am Ende um Triebwagen handelt;
-) dass in solchen Bezeichnungen die Zahl nach dem Schrägstrich die Anzahl der Achsen wiedergibt.

Ist das korrekt? Und was bedeuten die anderen Bezeichner? Stammt dieses System von der Bahn oder ist es eine schweizerische Erfindung?

Wenn jemand etwas darüber weiß, wäre ich für Infos dankbar. Im Buch steht nichts darüber, und im Internet bin ich auf soviele widersprüchliche Angaben gestoßen, dass ich genauso schlau bin wie vorher.

Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

MK

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 280
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #1 am: 27. Dezember 2015, 18:35:27 »
Das dürfte das alte schweizerische Bauartbezeichnungssystem der Bahn sein.

Be 6/8 = Triebwagen der zweiten Klasse, elektrisch angetrieben, sechs angetriebene Achsen, acht Achsen gesamt
Ce 2/2 = Triebwagen der dritten Klasse, elektrisch angetrieben, zwei angetriebene Achsen, zwei Achsen gesamt
Xe 2/3 = Bahndienstfahrzeug, elektrisch angetrieben, zwei angetriebene Achsen, drei Achsen gesamt
C = Waggon (Beiwagen) der dritten Klasse
CFZe 4/4 = Triebwagen der dritten Klasse mit Gepäck- und Postabteil, vier angetriebene Achsen, vier Achsen gesamt

Nur M/X kann ich nicht deuten, da der Buchstabe M bei der Bahn nicht verwendet wurde. Ich vermute, das war ein bestimmtes Bahndienstfahrzeug und M hat eine Bedeutung nur bei der Straßenbahn.
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

13er

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 27820
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #2 am: 27. Dezember 2015, 18:39:07 »
Erster Buchstabe ist die Höchstgeschwindigkeit (B = 70-80 km/h). e ist elektrisches Triebfahrzeug. Die erste Zahl gibt die angetriebenen Achsen an, die zweite die Gesamtzahl der Achsen.

Edit: MK war schneller ^^
Mit uns kommst du sicher... zu spät.

Ferry

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 9330
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2015, 20:43:38 »
Erster Buchstabe ist die Höchstgeschwindigkeit (B = 70-80 km/h). e ist elektrisches Triebfahrzeug. Die erste Zahl gibt die angetriebenen Achsen an, die zweite die Gesamtzahl der Achsen.
Danke! Für die Straßenbahn dürften da wohl hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeit andere Werte gelten, denn dass ein 1939 gebauter Triebwagen auf 70-80 km/h kommt, halte ich doch für ziemlich unwahrscheinlich.  :)
Weißt du, wie man ein A....loch neugierig macht? Nein? - Na gut, ich sag's dir morgen. (aus "Kottan ermittelt - rien ne va plus")

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7068
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #4 am: 28. Dezember 2015, 21:55:43 »
Erster Buchstabe ist die Höchstgeschwindigkeit (B = 70-80 km/h). e ist elektrisches Triebfahrzeug. Die erste Zahl gibt die angetriebenen Achsen an, die zweite die Gesamtzahl der Achsen.
Danke! Für die Straßenbahn dürften da wohl hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeit andere Werte gelten, denn dass ein 1939 gebauter Triebwagen auf 70-80 km/h kommt, halte ich doch für ziemlich unwahrscheinlich.  :)

Naja, WLB 20/30?
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

MK

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 280
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2015, 08:23:34 »
Danke! Für die Straßenbahn dürften da wohl hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeit andere Werte gelten, denn dass ein 1939 gebauter Triebwagen auf 70-80 km/h kommt, halte ich doch für ziemlich unwahrscheinlich.  :)

Da wir hier von Triebwagen und nicht von Lokomotiven sprechen, ist das die Wagenklasse. Zum Beispiel hat die Zürcher Tram 2000 eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, heißt aber Be 4/6.
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

95B

  • Verkehrsstadtrat
  • **
  • Beiträge: 31524
  • Anti-Klumpert-Beauftragter
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2015, 10:16:05 »
Eigentlich hätte man den ersten Buchstaben komplett weglassen können, oder gab es je unterschiedliche Wagenklassen in Schweizer Straßenbahnwägen?
Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen!
... brrrr, Klumpert!

W_E_St

  • Referatsleiter
  • *
  • Beiträge: 7068
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2015, 12:21:58 »
Eigentlich hätte man den ersten Buchstaben komplett weglassen können, oder gab es je unterschiedliche Wagenklassen in Schweizer Straßenbahnwägen?

Wagenklassen bezieht sich hier offensichtlich auch nicht auf 1. und 2. Klasse. Unterschiedliche Klassen gab es offensichtlich schon, schließlich sind oben Wagen Bx und Cx angeführt.
"Sollte dies jedoch der Parteilinie entsprechen, werden wir uns selbstverständlich bemühen, in Zukunft kleiner und viereckiger zu werden!"

(aus einer Beschwerde über viel zu weit und kurz geschnittene Pullover in "Good Bye Lenin")

MK

  • Fahrer
  • ***
  • Beiträge: 280
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #8 am: 29. Dezember 2015, 13:01:26 »
Wagenklassen bezieht sich hier offensichtlich auch nicht auf 1. und 2. Klasse. Unterschiedliche Klassen gab es offensichtlich schon, schließlich sind oben Wagen Bx und Cx angeführt.

Doch, das sind die vom Eisenbahnverkehr bekannten Wagenklassen. Straßenbahnen waren meist (immer? Ich kenne kein Gegenbeispiel) in der niedrigsten Wagenklasse eingereiht, also 3. Klasse (C) bis zur Abschaffung 1956 und 2. Klasse (B) danach.

Warum man die Klasse nicht weggelassen hat, kann ich nicht sagen. Allerdings hätte man dann bei Beiwagen Probleme bekommen, da diese üblicherweise nur den Klassenbuchstaben als Bezeichnung haben. Ich vermute, man wollte einfach das System der Eisenbahn nicht zu sehr verändern.
So vergeht Jahr um Jahr, und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

leofink

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #9 am: 30. Dezember 2015, 18:26:28 »
Erster Buchstabe ist die Höchstgeschwindigkeit (B = 70-80 km/h). e ist elektrisches Triebfahrzeug. Die erste Zahl gibt die angetriebenen Achsen an, die zweite die Gesamtzahl der Achsen.

Edit: MK war schneller ^^

Sorry, das stimmt nun gar nicht:

Triebwagen werden als motorisierte Reisezugwagen angesehen.
Somit sind die Buchstaben Klassenbezeichnungen. Ein Be 4/4 ist ein zweitklassiger Triebwagen.  ein ABe einer mit erster und zweiter Klasse. D= Gepäckwagen, oder Gepäckabteil, X= Dienstwagen.

Wers genauer wissen will: Hier ists erklärt:
http://www.lokifahrer.ch/Lokomotiven/Allgemein/bezeichnungen.htm

Es fällt auf, dass zum Beispiel das Merkmal Schmalspur (G) bei den Triebwagen fehlt. Auch ist der Zahnradbetrieb nicht in den Grossbuchstaben (H), sondern in den Indexen enthalten (h), wobei es noch drauf ankommt, wo das "h" steht: Steht es an erster Stelle der Indexe, also Bhe, dann ists ein reiner Zahnradtriebwagen, steht aber Beh, dann hat er auch einen Adhäsionsantrieb.

Im übrigen werden die Bezeichnungen auch heute noch genutzt:
Hier zu sehen [ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Unter dem Führerstandsfenster steht Be 4/8 115b.
Heute in Niederbipp aufgenommen.

Bei den Strassenbahnen ists nun so, dass es praktisch nur Be... gibt, bzw Ce... vor 1956.
Gruss Leo

leofink

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Typenbezeichnungen von Straßenbahnen in der Schweiz
« Antwort #10 am: 30. Dezember 2015, 18:46:34 »
Wagenklassen bezieht sich hier offensichtlich auch nicht auf 1. und 2. Klasse. Unterschiedliche Klassen gab es offensichtlich schon, schließlich sind oben Wagen Bx und Cx angeführt.

Doch, das sind die vom Eisenbahnverkehr bekannten Wagenklassen. Straßenbahnen waren meist (immer? Ich kenne kein Gegenbeispiel) in der niedrigsten Wagenklasse eingereiht, also 3. Klasse (C) bis zur Abschaffung 1956 und 2. Klasse (B) danach.

Warum man die Klasse nicht weggelassen hat, kann ich nicht sagen. Allerdings hätte man dann bei Beiwagen Probleme bekommen, da diese üblicherweise nur den Klassenbuchstaben als Bezeichnung haben. Ich vermute, man wollte einfach das System der Eisenbahn nicht zu sehr verändern.

Hallo
Dazu muss man wissen, dass in der Schweiz nicht zwischen Straßenbahn und restlichen Eisenbahnen unterschieden wird.
Beides zählt als Eisenbahn.
Daher wollte man auch keine separate Bezeichnung einführen.
Abgesehen davon, sind die Uebergänge zwischen Strassenbahnen und Ueberlandbahnen in der Schweiz fliessend. Man kann dem Zugpersonal nicht zumuten bei jedem Wechsel das Fahrzeug umzubezeichnen . ;D

Beispiel ASM:
In Solothurn und Aarwangen Tram:
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Und der Rest "normale" Eisenbahn
[ Für Gäste keine Dateianhänge sichtbar]

Gruss Leo